0:4! Offenbarungseid in Hamburg!

Mir fehlen heute die Worte für die Leistung, die Werder heute auf dem Platz präsentierte: Über 90 min keine Torchance, aus dem Spiel heraus nicht einmal im gegnerischen Strafraum, kein Ideen im Spiel nach vorne und hinten die üblichen Ausfälle. Über weite Strecken war es heute wirklich ein Nordderby im Stil von “Not gegen Elend”. Gegen völlig verunsicherte Hamburger wäre heute eindeutig was drin gewesen. Aber was tut man, wenn der Gegner selbst nichts gebacken bekommt? Richtig, man legt ihm einfach zwei Tore auf: Katastrophale Abwehrfehler beim 0:1 durch Silvestre und beim 0:2 durch Mertesacker. Und so baut man sogar eine völlig verunsicherte Mannschaft wieder auf und kassiert am Ende vier Dinger.

Ich weiß, dass die HSV-Fans diesen Sieg überschwänglich feiern werden, weil sie sonst ja auch nicht viel zu lachen haben. Allerdings waren die Hamburger 60 min selbst richtig schwach. Gegen jede andere Mannschaft, als heute völlig indisponierte Bremer, wäre man heute nicht als Sieger vom Platz gegangen. Und ich bin mir auch sicher, dass es mit solchen Leistungen für den HSV mal wieder nicht für den internationalen Wettbewerb reichen wird.

Als Werder-Fan ist heute der Tag gekommen, an dem ich nicht mehr weiter weiß. Mir fallen keine negativen Superlative mehr ein, für die Leistung, die die Mannschaft Woche für Woche zeigt. Als es Mitte der Woche in der Presse hieß, dass Pizarro in Hamburg nicht spielen würde, war im Prinzip klar, dass Werder heute kein Tor machen würde. Und da unser Spielaufbau momentan aus dem Schlagen langer Bälle nach vorne besteht, weiß ich ehrlich gesagt nicht, wie wir in Zukunft Spiele gewinnen wollen.

Vielleicht läuft es nächste Woche wieder besser, wenn Wesley und Pizarro zurückkommen – so richtig dran glauben kann ich aber ehrlich gesagt nicht. Harte Zeiten für jeden Werder-Fan…

Kategorien
Fußball, Nachgedacht
Diskussion
124 Kommentare
Netzwerke