TEILEN

Da mich allein in der letzten Stunden fünfzig Mails, Queries oder Telegramm zu dem Thema erreicht haben, und mir alle die unbedingte Notwendigkeit eines Statements meinerseits nahlegen, hier ein Auszug aus einem Leserbrief, der meine Meinung zu diesem leidigen Thema bestens wiedergibt/zusammenfasst. Community-Mitglied Jonas schreibt:

Alles, was gigantische Formen annimmt, kann imponieren – auch die Dummheit. [Erich Kästner]

In diesem Sinne ein großherziges „Dankeschön“ an die kompetente deutsche Medienwelt, die uns nicht auf absolut unspektakuläre Dinge, wie den Tod von Soldaten oder die Revolution in Ägypten aufmerksam machte, sondern vielmehr, die deutsche Bevölkerung auf das, bis dato unbekannten und geradezu gigantischen Risiko, gefälschter Doktorarbeiten aufmerksam machte. Denn diese Ungeheuerlichkeit, die man heutzutage ja so unglaublich selten auftrifft, ist ein so schwerwiegender Grund, dass dem Verteidigungsminister natürlich haufenweise Beschuldigungen, Unterstellungen und Backsteine hinterher geworfen werden und die aufgehetzte Menge vor den Toren wüste Hetzparolen singt, als sich auf die Wichtige und bedeutende Dinge der Welt zu konzentrieren. Da diese lächerliche Farce jetzt beendet ist, können wir uns ja wieder den wichtigen Sachverhalten widmen, wie etwa den neuen Titten einer Expornodarstellerin, die wir dann groß und breit auf unsere Titelseite drucken müssen, und dem Wetter von letzter Woche Dienstag, das ein unheilvolles Zeichen in Punkto Vogelgrippe war und wir nun alle sterben müssen. Und so kann man sich an manchen Tagen einfach nur an den Kopf fassen und sich fragen, wie die Gesellschaft so tief sinken konnte, jeden Scheiß zu glauben den man ihr vor die Füße wirft…

Dem ist nichts hinzuzufügen! Danke Jonas!

190 KOMMENTARE

  1. Das einzige Guttenberg-Argument:

    “Aber in Afrika sterben Kinder! D:”

    Vielleicht sollte ich ein paar Banken ausrauben…immerhin sterben unsere Soldaten doch in Afghanistan, und überhaupt, Krieg, Tod, Verderben! Was kümmert euch da mein Banküberfall? Pah!

    Wenn eine Diskussionsseite bei diesem Argument angekommen ist, weiß man, dass sie keine vernünftigen mehr zu bieten hat.

  2. Zu cool:
    “Ich war immer bereit zu kämpfen, aber ich habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht.” – (Karl-Theodor zu Guttenberg bei seiner Abtrittsrede!)… “Ich war immer bereit zu kämpfen, aber ich habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht.” – ( Star Trek II – Der Zorn des Khan!)…

  3. Zuerst einmal möchte ich sagen, dass der Rücktritt zu erwarten war und bei der momentanen Lage der “Berichterstattung” zur Vermeidung weiteren Schadens gerechtfertigt war.

    Ich möchte auch nicht bezweifeln, dass an der Dissertation von Herrn Guttenberg das eine oder andere zu bemängeln wäre. Grund ist für mich, dass ich zwar aus einer Akademikerfamilie stamme, allerdings blieben mir höhere schulische Weihen verwehrt, da ich und Lehrer leider inkompatibel sind. Daher fehlt mir persönlich der eigene Einblick um die Qualität dieser Arbeit zu beurteilen.
    Dies bringt mich zu der Frage, ob die jenigen, die mit der Arbeit von Guttenplag-Wiki argumentieren, um die Betrugsverdächtigungen zu qualifizieren, denn überhaut einmal weiter geklickt haben als zu Hauptseite? Wenigstens einmal die FAQ gelesen? Man erfährt erstaunliches wie die hohen Plagiatszahlen die dort angegeben werden denn zustande kommen.
    http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/FAQ

    Ich persönlich halte es, auch nach Rücksprache mit den Juristen in meiner Familie, für grundsätzlich albern bei Dr. jur überhaupt ernsthaft von Wissenschaftlichen Arbeiten zu sprechen. Hier ist es für mich per se garnicht anders möglich eine Dissertation zu schreiben die nicht zum Großteil aus gegenseitigem Zitieren besteht. Es bleibt für mich auch schleierhaft, wie ein Doktorvater und eine Prüfungskommision eine Arbeit erst als summa cum laude beurteilen können und drei Tage nach auftauchen gegenteiliger Vorwürfe die ganze Arbeit bereits als Betrug indentifizieren können. Irgendwo stimmen hier die Verhältnisse nicht!

    Das für mich größte Problem bei der ganzen Sache ist allerdings, wie es zur Ermittlung dieses “Skandals” gekommen ist.

    Man hat seit Monaten mit teils haarsträubenden Begründungen versucht Herrn Guttenberg zu schädigen. Nicht nur die Opposition sondern auch die Medien (warum erinnert mich das nur an das Thema Killerspiele?) haben fast schon verzweifelt versucht, aus bedauerlichen Ereignissen in seinem Zuständigkeitsbereich ein Fehlverhalten seinerseits zu konstruieren.
    Doch weder hat er Vorgaben gemacht, noch wurden unter seiner Amtszeit selbige veranlasst, die dazu geführt hätten, dass Soldaten mit geladener Waffe herumspielen, noch die zum bedauerlichen Tod der Gorch Fok Kadettin geführt haben. Ich finde es auch selbstverständlich, dass eine Kommandant der Ziel von Ermittlungen ist beurlaubt wird.
    Da dies nicht gelungen ist, sind wohl Heerscharen von SPD Parteigängern, in Bewegung gesetzt worden um doch bitte endlich was bei ihm zu finden(z.B. ein Professor der für die Friedrich Ebert Stiftung tätig ist, der aus “rein wissenschaftlichem Interesse” mit offener Googelsuche…). Ich bin mal gespannt, ob wenigstens auf den Einsatz von Privatdetektiven verzichtet wurde.( Erinnert sich noch jemand an die “Affäre Pfeiffer” ?)

    Gut sie haben etwas gefunden (na endlich) und ich bin erleichtert, dass es nichts privateres geworden ist!

    Zu meiner Begründung warum ich vorher und mit einem gewissen Abstand auch in Zukunft auf Herrn zu Guttenberg baue und ihn schlicht gut finde:

    Wer zu Opel auf die üblichen Reflexe der finaziellen Gießkanne verzichtet und auch absolut richtig sagt, wer als produzierene Firma nicht von alleine bestehen kann, sollte abgewickelt und nicht künstlich, und schon garnicht vom Staat, am Leben gehalten werden, stellt sich bewusst dem zu erwartenden Kreuzfeuer von Öffentlichkeit, Medien und Politik. Solche Leute brauchen wir!

    Wer gegen die Grundüberzeugung der eigenen Partei (natürlich unter Ausnutzung des gegebenen Sparzwangs) eine Bundewehrreform anstößt, die zum “Verzicht” auf die Wehrpflicht führt, der weiß Gegebenheiten zu nutzen und solche Leute brauchen wir in der Politik dringend!

    2-3 Jahre sollten ausreichen, weil wenn ein Bombenwerfender Grüner Außenminister werden kann, kann auch ein abschreibender Doktorand eine Zukunft in der Politik haben.

    Aber um das positive mit einem Zitat (aus Ottis Schlachthof, ich hoffe das reicht um nicht als Plagiat zu gelten) aus der ganzen Sache zu ziehen:

    Zurückgetretene Verteidigungsminister waren die besten bayerischen Ministerpräsidenten.

    P.S.:

    CSU = erzkonservativ, ok maybe
    CSU = reaktionär, ok maybe
    CSU = vom rechten äußeren Rand und fortschrittsfeindlich? Was ein Bullshit!!!!!

      • Artikel gelesen, jeder der bei der Bundeswehr war dürfte sich beim lesen dieses Artikels schlapp gelacht haben.
        Die Bundeswehr soll JETZT kaputt gespart werden? Ich habe 1994 meinen Wehrdienst abgeleistet und bereits da waren wir niemals richtig wehrfähig! Völlig veraltete Waffen und Ausrüstung, übrigens auch da ohne Bedrohung auf dem Landweg mit gepanzerten Bodenfahrzeugen ausgerüstet. Ich war bei der Artillerie und sowohl die Haubitzen als auch die Beobachtungspanzer waren ein Sammelsurium aus den 60er und 70er Jahren die zu Tode gewartet wurden.
        Man hat es zu meiner Zeit so formuliert: Die Bundeswehr ist dazu da, den Feind solange aufzuhalten, bis die richtige Armee (Amerikaner, Franzosen, Engländer) da ist.
        Klassischer Artikel um die Chance des Rücktritts auch ja nicht ungenutzt verstreichen zu lassen, geben wir zur Sicherheit noch ein paar Schippen dazu damit er auch ja sicher gekillt ist. Nach dem Wahrheitsgehalt fragt in ein paar Wochen keine Sau, da das Hauptthema die Doktorarbeit bleiben wird.

  4. fakt ist guttenberg ist nen geltungsbedürftiges armes würstchen der ein ähnlich grosser blender war / ist wie westerwelle…. ein kompletter lebenslauf ist durchsetzt von halbwahrheiten und noch viel weniger wahrheiten… 90 % der guttenberbeführworter sind auf seine masche reingefallen und ich finde es schade das er jetzt schon zurückgetreten ist, noch ein bisschen länger und auch der rest wäre aufgewacht auf dem : oh der ist ja so toll der guttenberg traum…..
    natürlich gibt es wichtigere sachen als ne gefälschte doktorarbeit, aber es ging schon lang nimmer darum, für mich wurde immer deutlicher was für ein armer kerl der gute mann ist…. btw. wer so diletantisch ein doktorarbeit fälscht hat es nicht besser verdient… nur kleines beispiel.. bevor die arbeit fertig war hat er einen antrag auf vorzeitiges führen des titels gestellt… und wenn man schon mit der wahrheit nicht so genau nimm dann sorgt man gefälligst dafür das es kein sumacum laude wird, dann wird sie nämlich nicht zwangläufig veröffentlicht….darüber hnaus sind dei spenden an die uni bayreuth vom röm klinikum sehr mysteriös, jo dreimal dürft ihr raten wer zu dem zeitpunkt im vorstand sass… genau ein herr zu gutenberg

  5. wegen der doktorarbeit zurückzutrete is natürlich quatsch und hätte er aus diesem anlass nich machen müssen.
    ich hab ihn jedenfalls nie gemocht, schon allein weil er in einer erzkonservativen partei am rechten rand ist und …(tharr be more)die csu um allgemeinen ein ekelhafter bund aus zukunftsverweigerern is.
    und zu ihm persönlich: ich frage euch, was hat dieser mann in seiner kometenhaften karriere bis jetzt gutes, wirklich gutes, getann – hat er eine richtig gute reform in irgendeinem seiner ressorts gebracht? hat er politische kompetenz in irgendeinem bereich bewiesen? kann mir jemand auch nur ein was nennen, was er vollbracht hat (ich weiß 2 jahre sind nich viel, aber er is so schnell aufgestiegen, da kann man was erwarten) – nein, hat er nicht oder höre ich gegenstimmen?

    man sollte politiker weniger danach bewerten wie viel charisma sie haben, wie toll sie reden können oder wieviel “einfühlungsvermögen” sie zu besitzen scheinen – ich glaube, viele mochten ihn nur wegen seiner persönlichkeit – wie kommt ihr aber darauf ihm deshalb politische kompetenz anzudichten?! er hat nichts erreicht, absolut nichts… als wirtschaftsminister war er im falschen ressort und als verteidigungsminister hat er als EINZIGE aktion eine reform auf den weg gebracht, die helfen sollte die neuverschuldung einzudämmen, indem man die wehrpflicht abschafft und bürokratie abbaut – heraus kam eine reform, die zwar abbaut aber trotzdem mehr kostet!
    er war kein guter politiker, vllt ein netter kerl, aber als kanzler/minister genau wie viel zu viele andere völlig fehl am platz

    wollt ihr von mir einen guten politiker wissen – mir fällt aus den letzten jahren kein einziger ein, der je ein hohes amt begleitet hat, außer peer steinbrück, für mich eine wirkliche ausnahme, alle anderen haben keinen plan oder sind an den falschen stellen – steinbrück war der einzige, der nich nur das richtige gelernt hat für seinen beruf (finanzminister – vwl-studium), sondern das auch noch mit vernunft einsetzen konnte!

    so viel dazu, ich weiß euch interessiert meine meinung nich, aber denkt mal drüber nach ihr ganzen guttenberg-hyper da draußen, is ja ekelhaft…

      • Wie sagte vor ein paar Jahren mal ein Comedian – ich glaube, es war Rüdiger Hoffmann: “Die CSU is so rechts, die wirft nach rechts keinen Schatten mehr!” 😉

        • Komisch ich hab bei der Partei noch keine Skinheads und Neonazis gesehen. Aber die sind bestimmt auch nicht rechts.. die sind warte Mitte oben vorne hinten Schuhkarton.

          • Lieber Tucs,
            bitte lies dir einmal ein bisschen Wissen über das sogenannte “politische Spektrum” an.
            Danke.

          • Lerne erstmal “rechts” und “rechtsextremismus” zu unterscheiden, bevor du hier intelligent spielst.

            Rechte Politik ist “konservative” nicht unbedingt “verfassungsfeindlich”

            mfg

          • Komisch auf einmal wird zwischen “rechts” und Rechtsextremismus unterschieden.
            Normal haut ihr so was immer in einen Topf.
            Naja aber wie es euch halt Grade passt.

          • Wer KOnervative und Neonazis nicht auseindaer halten kann sollte versuchen sich besser zu informieren

    • Du vergisst die Geschichte mit der fürhrungserfahrung in einem mittelständischen Unternehmen, dass im Endeffekt ein Familienunternehmen mit 3 Angestellten…
      oder die Sache mit dem Titel wäre nicht so schlimm gewesen, hätte er es sofort zugegeben, dass 80% Plagiate sind. Nein, er hat versucht zu vertuschen, dass es in dem Umfang geschehen ist. Erst als es bekannt wurde, hat er Konsequenzen gezogen…

      Undsoeiner soll mich vertreten? Nein danke. Allein die zusammenarbeit mit der “Bild” *kotz*

  6. Selbst in seiner Rücktrittsrede hat er geklaut ^^

    “Ich war immer bereit zu kämpfen, aber ich habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht.”
    – Karl-Theodor zu Guttenberg bei seiner Abtrittsrede

    “Ich war immer bereit zu kämpfen, aber ich habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht.”
    – Star Trek II – Der Zorn des Khan.

  7. Mein Wahlspruch bei solch unwichtigen Themen:

    “…und in Afrika sterben Kinder, weil sie nichts zum essen haben!”

  8. Mag man über die medien sagen was man will, so bleibt es dennoch ein Fakt, dass Herr Guttenberg in seiner Doktorarbeit beschissen hat wie der Teufel (auch hier die Frage außen vor gelassen, ob er sie selbst geschrieben hat.Auf die Tatsache, das wahrscheinlich viele Politiker etc ihre Doktortitel gekauft haben will ich auch nicht eingehen). Traurig aber wahr, dass alle Politiker Menschen sind und Dreck am Stecken haben, wer sich allerdings so herb erwischen lässt und dann nicht sofort die nötigen Konsequenzen zieht und lange hadert, der muss sich doch nicht wundern, wenn Opposition, Medien, Akademiker und die Öffentlichkeit Druck ausüben. Außerdem, wer einmal lügt dem glaubt man nicht. Guttenberg hat in meinen Augen auch einen guten Job als Verteidigungsminister gemacht, hat aber mein Vertrauen in ihn verspielt. Wer für seinen Doktortitel betrügen muss, den möchte ich nicht zum Vorgesetzten haben.
    Fazit: Der Rücktritt kam viel zu spät, politische Glaubwürdigkeit zu Recht zerstört.

  9. Die lautstarke Empörung hat sich Herr Guttenberg selbst zuzuschreiben. Ein Mensch mit Anstand sollte wenigstens den Schneid haben, seinen Betrug zuzugeben, anstatt mit angeblichen Handwerklichen Fehlern zu argumentieren. Bei der erdrückenden Beweislast (danke, Guttenplag-Wiki) gibt es bei dem Frage nach dem Vorsatz keinerlei Zweifel.
    Und nun der zentrale Punkt: Einen Betrüger möchte ich nicht in einem wichtigen Ministeramt sehen. Guttenberg hat mit dem Betrug und seinem anschließenden Krisenmanagement seinen Charakter offenbart, und ist somit nicht mehr tragbar.

    Was mich nun noch interessieren würde, wäre eine Erklärung von jemandem hier, was genau Herrn von Guttenberg zu einem guten Minister macht.
    – Kundus? Zwei Bauernopfer, die angeblich Informationen vorgehalten hätten. Erst ist der Luftschlag angemessen, dann plötzlich nicht mehr, ohne das irgendwelche bahnbrechende Neuigkeiten bekannt geworden wären.
    – Gorch Fock? “Der Kapitän bleibt”. Nach Konsultation der Bild-Zeitung (!!!) muss der Kapitän dann doch gehen. Aktuelle Berichten entlasten den Kapitän.
    – Wehrreform? Man betrachte allein die Kritik an der Reform, die aus Reihen der CDU kommt. Oder z. B. http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-02/bundeswehrreform-guttenberg

    Es ist ein Jammer, dass Herr von Guttenberg so lange die Schlagzeilen verstopft hat, denn es gibt wirklich wichtigere Dinge als einen Betrüger. Dies ist allerdings Konsequenz der Taktik des Aussitzens seitens Guttenberg.

  10. Der Rücktritt ist ein richtiger Schritt keine Frage, aber ich habe die ganze Zeit gedacht er hat mehr Eier in der Hose und bleibt Minister.
    Dieser Abgang erinnert mich an ein Herrn Köhler, der auch direkt beim kleinsten Gegenwind weinerlich alles hingeworfen hat.
    Wenn er wirklich so fähig ist, wie alle behaupten, dann wird er jetzt locker einen Job finden in dem er gut das 3fache verdient. Ähnlich wie ein Herr Schröder bzw Herr Koch. Vielleicht ist er auch bewusst diesen Schritt gegangen, weil er schon einen neuen Job in der Hinterhand hat. Hat aber nur auf einen gute Grund gewartet abzutreten. Da kam ihm so einen Plagiats Affäre direkt recht.

  11. Ich finde das Argument “wir haben dringendere Probleme…in Afghanistan sterben unsere Soldaten” absolut unverschämt und auf BILD Niveau. Wenn dieses Argument wirklich gelten würde könnte man jeden kleinen Fehltritt durchgehen lassen. Was ist schon ein kleiner Ladendiebstahl wenn in Afrika die Leute verhungern.
    Ich finde es unglaublich wie wissenschaftsfeindlich sich die Mehrheit der Deutschen zeigt. Eine Doktorarbeit zu fingieren ist kein kleines Vergehen. Unser Wohlstand und der Fortschritt hängen mit diesen wissenschaftlichen Standards zusammen!!! Ohne diese Standards ist wissenschaftliche Arbeit nichts mehr wert.
    Hört endlich auf diese Angelegenheit runterzuspielen und mit irgendwelchen anderen Ereignissen zu relativieren (Soldaten sterben)!

    • Wichtig hierbei ist aber, dass unnötig nachgetreten wird. Kaum hat er abtreten müssen, kann man nicht mehr weiter auf ihm rumtrampeln, daher pickt man sich jetzt Frau Merkel raus.

      Er ist jetzt nicht mehr Minister, Ziel erreicht, warum weiter darüber diskutieren?
      Die Leute der SPD und auch die Grünen sollen einfach mal ihre Schnauze halten. Ich kriege NIE mit, dass mal vernünftige Kommentare abgegeben werden. Es wird alles schlecht gemacht, nur um davon abzulenken, dass man selbst auch nichts auf die Reihe bekommt.

  12. Ok also mich regen in diesem Zusammenhang so viele Dinge auf, dass ich gar nicht versuche hier allen gerecht zu werden, ich werde nur ein paar sachen zu bedenken geben:
    Bei Politik sollte es nicht um Personen sondern um Inhalte gehen!!!
    Die Leute die sich als Gutenberganhänger bezeichnen, weil er Abhilfe gegen die Politikverdrossenheit schafft sind peinlich/lächerlich.
    Sicher, man kann ihn mögen/nicht mögen, aber Leute interessieren sich durch ihn nicht mehr für Politik… was da diskutiert wurde und noch diskutiert wird (Talkshow *kotz* nervige Gäste *kotz*) hat bestimmt sehr wenig mit Politik zu tuen (nicht viel mehr als die tägliche Dosis GossenTv die manche anscheinend so brauchen- vllt. ist es sogar nicht mehr… nur eben zur Abwechslung nicht aus der “Gosse”).
    Er hat nur von Politik abgelenkt als Person- politisch war er eine Marionette wie jeder andere und nicht besonders fähig- beispiele brauche ich hier hoffentlich nicht alle aufführen.
    Alle sagen immer, wir haben zu viele Politiker die langweilig sind etc. Man sollte lieber mal den Anspruch überprüfen in jeder Lebenssituation mit seichter Unterhaltung bedient zu werden, dann gucken die Medien vllt. wieder mehr auf Inhalte als auf grundsätzlich austauschbare Personen – der Eindruck früher wären Politiker charismatischer gewesen entsteht hauptsächlich auch nur dadurch, dass man sie mit wesentlichen INHALTLICHEN Einschnitten verknüpft.

  13. ähm es scheinen die \pro guttenberger\ nicht ganz verstanden zu haben worum es geht.

    keinen menschen interessiert es ob er fußnoten vergessen oder gar die ganze arbeit gefälscht hat. es geht um seine reaktion, seine lügen und sein unmögliches auftreten.

    anstatt seinen fehler einzugestehen, sich zu entschudligen und zurückzutreten, wurde erstmal alles trotz besseren wissens geleugnet \absurde vorwürfe\
    dann würde häppchenweise teile der wahrheit zugegeben, bis man schließlich zurücktritt und dann auch noch die dreistigkeit besitzt nicht sich allein die schuld zu geben, sondern den medien und dann auch noch weiter die toten soldaten zu instrumentalisieren.

    ganz davon abgesehen, dass der mann von vornherein NICHTS taugte. welche qualifikationen hat er denn, außer sich nen schicken anzug leisten zu können? sein \prädikatsexamen\ war keins, sondern nur ein \kleines prädikat\ was man eh nur in bayern kennt und einem befriedigend im unteren bereich entrsprach, also einer zutiefst durchschnittlichen leistung.
    seine erfahrung \im familieneigenen betrieb\ beschränkte sich auf die vermögensverwaltung des eigenen vermögens und auch sonst hat der typ nichts aber auch gar nichts vorzuweisen.

    es ist sehr traurig, dass ein sicheres auftreten und eine schöne hülle in deutschland ausreichen um als kompetent zu gelten und ein paar unüberlegte schnellschussentscheidungen ausreichen um diese meinung zu stärken.

    dazu ist es nicht seine erste dreiste lüge gewesen. hat er seinen oberst nicht fpr sich über die klinge springen lassen nach den angriffen auf zivilisten in afghanistan, die er zunächst als militärisch angemessen bezeichnete, dann wieder als nicht militärisch angemessen und dann dem oberst worwarf ihn nicht richtig informiert zu haben? ( was dieser bis heute bestreitet )

    wer so oft und so nachhaltig lügt und blendet kann einfach kein bundesminister sein. und das kindergartenargument \die andern machen das ja auch\ ist ein denkbar schwaches.

    traurig ist, dass es immernoch menschen gibt, zu denen steve offenbar auch gehört, die anscheinend die tragweite nicht begreifen oder aber denen es einfach egal ist wer dort im amt ist, hauptsache er macht optisch auf den ersten blick ein bisschen was her.

    • LOL – Pispers ist einfach zu genial! Ich hab mich vor Lachen kaum halten können…
      Ich kann da ebenfalls einfach nur zustimmen.
      Und es ist meiner Meinung nach sehr schade, dass der gute KTG nicht den Arsch in der Hose hatte, endgültig mal mit der Wahrheit rauszurücken. Da hätte er endlich mal wahre Größe zeigen können!

    • Müssten sämtliche beteiligte sofort erschossen werden um gleichwertig wie bei KT zu reagieren… das verlangt doch allein schon der Anstand.

        • Dir ist schon klar das es nicht darum geht das er mit ihr geschlafen hat. Sondern darum das er sie dafür bezahlt hat… und nur deswegen ist es eine straft tat in Italien.

    • in ansätzen hat man das doch bei ruuuuuuuuuuuuuuuuuudooooooooooooooooolf schaaaaaaaaarpiiiiiiing 2002 erleben können, als er mit der gräfin im urlaub bunga bunga gemacht hat, während deutsche soldaten massenweise am (be)hindukusch krepierten.

  14. In diesem Land möchte ich leben, in der es nicht wichtigere Themen gibt!

    Noch trauriger finde ich doch, dass alle Medien denken, sie müssten nun es so aufbauschen nur damit die leute gerade ihre Zeitung lesen. Hier gehts ja nicht um konstruktiven Jornalismus, sondern um Absatzzahlen

  15. Das was mich am meisten wundert ist diese weit verbreitete Dummheit der Deutschen. Die einen behaupten tatsächlich (weil sie es nicht besser wissen) Guttenberg hätte auch nur eine von seinen tollen politischen Sachen durchgesetzt, den anderen kommt die Schadenfreude, dass es jemanden von den Konservativen trifft, aus den Ohren heraus.

    Das einzige was Guttenberg qualifiziert hat ist die Tatsache, dass er keine graue Maus war. Viele Deutsche stehen halt auf Glanz und Gloria. Frei nach dem Motto: “Da ich mich gerne führen lasse, dann von einem von und zu mit adretter Frisur.” Wäre es Dr. Westerwelle gewesen der betrogen hätte, dann hätten es alle für richtig befunden, dass er zurücktritt.

    DSDS lässt grüßen.

    • Sehr richtig was du da schreibst. Nichts destotrotz war es richtig dass er zurück getreten ist. Das Problem ist nur er hätte es viel früher machen müssen. Damit wäre er zur Käßmann der Politik geworden. So ist er nur ein weiterer gestürzter Politiker mehr.
      Insgesammt hat er aber der Glaubwürdigkeit der Politik einen weiteren Schlag versetzt, da er das Wertebild das die Konservativen aufrecht zu halten versuchen zumindest für einige Zeit schwer beschädigt hat.
      Jedoch gilt auch zu betrachten dass nicht nur zu Guttenberg sich in dieser Affaire absolut unpassend verhalten hat sondern auch unsere Kanzlerin (“Der wird noch gebraucht der hat gute Umfragewerte”), unsere Opposition (“Was interessiert uns was mit unseren Soldaten in Afghanistan passiert, an der Heimatfront wird grade die politische Offensive eröffnet und 2 Frontenkriege können wir nicht gewinnen”) sowie unsere Presse die dieses unwürdige Schmierentheater auch noch aufgebauscht hatte.
      Somit bleibt das einzige was man zu Guttenberg hoch anrechnen muss, der Satz dass wir uns in Afghanistan nicht auf einer humanitären Sandkasten Mission befinden sondern dort im Krieg sind. Eine traurige Wahrheit die vor ihm keiner auszusprechen wagte.

      • Glaubwürdigkeit der Politik ?

        Denkst Du das viele Menschen einem Politiker noch was glauben ?

        Bei jeder Wahl wird die Bevölkerung doch eines besseren belehrt, da versprechen die Politker das blaue vom Himmel herrunter und halten nichts.

        Und was die Affäre an geht: Wo ist den da die Gleichbehandlung ?
        Müsste man nicht auch über unsere Familienministerin reden, die hat doch angeblich auch ihre Dr. Arbeit nicht selbst geschrieben und auch da sollen Teile abgeschrieben sein. Da hat die Presse und auch die Politik nicht geschrien Rücktritt. Und wenn ich die Affäre um den Dr. Titel von Helmut Kohl betrachte, hat das seinem Erfolg in der Politik nicht geschadet.

        Aber TK ist wohl in den Augen seiner politischen Gegner eine zu große Gefahr die man so los werden kann.

  16. Kleine Anmerkung am Rande: Dein Burger geht durch diese zwei Riesennews etwas unter. Wäre schön, wenn ich mal ein Just Stevinho essen könnte 😛

  17. Ich muss gestehen ich habe die ganze Zeit gehofft, dass Guttenberg dem Druck Stand hält und nicht zurücktritt…leider hat aber auch in diesem Fall wieder die Dummheit gesiegt.

    Was da in den letzten Tagen geschehen ist ist einfach nur lächerlich. Mag ja sein, dass er bei seiner Doktorarbeit “abgeschrieben” hat, aber was hat das bitte mit seinem Amt als Verteidigungsminister zu tun ?

    Er war immer recht weit oben in den Beliebtheitsumfragen, weil er einer der wenigen Politiker ist, die ihren Job noch ernst nehmen und auch mal etwas in Bewegung setzen.

    Doch was machen die anderen Politiker? Sich auch Mühe geben beliebt zu werden? Ihren Job ? …
    Nein sie tun dasselbe, was man von Bild und co. gewöhnt ist. Ist jemand zu beliebt, versucht man ihn solange mit Dreck zu bewerfen, bis er in der sogenannten “öffentlichen Meinung” (also dem was die Medien als das verkaufen und was auch einige Menschen glauben) auf dem eigenen Niveau angekommen ist.

    Das fing ja schon früher an. Ein riesen Skandal darum, dass er in der Kundus-Affäre ein paar Tage nach Amtsantritt eine Fehleinschätzung getroffen hat. – Ja meine Güte man wird sich doch mal irren können und er hat es ja auch eingeräumt (wobei ich dennoch der Meinung bin, wäre es nicht zu diesem Angriff gekommen und die Tanklaster wären bei einem Anschlag hochgegangen, hätten sich die Medien auch drauf gestürzt, dass es nicht verhindert wurde).

    Dann der Truppenbesuch in Afganistan. Ein riesen Skandal, weil er auf eigene Kosten seine Frau mitgenommen hat. Er wolle sich nur in Szene setzen… – Fragt man die Soldaten vor Ort, so fanden vor allem die Soldatinnen die Aktion gut und haben sich darüber gefreut… und um die Soldaten vor Ort geht es doch und nicht um die Politiker im sicheren Berlin.
    Wenn aber z.B. Kanzlerin Merkel ständig auf Staatskosten im Ausland unterwegs ist statt sich mal ihren Job zu kümmern, sagt niemand etwas. Auch Merkel war in Afganistan, ebenso Westerwelle, beide haben dort nichts verloren…

    Dann die nächste Affäre… unser Segelschulschiff. Erst wird er kritisiert, dass er nicht im für Politiker üblichen Aktionismus sofort handelt sondern erstmal prüfen lässt ob die Anschuldigungen ansatzweise glaubhaft sind… und dann wird er kritisiert, wenn er den Kommandanten für den lauf der Ermittlungen Suspendiert (was für Staatsangestellte ein völlig normaler Vorgang ist), weil ja die Bild was von “gefeuert” schreibt.

    Naja und dann setzt man noch ein Team darauf an, zu prüfen ob irgendwelche Sachen in der Doktorarbeit kopiert sind, weil “so jemand” ja dann unglaubwürdig ist….

    Ganz ehrlich die anderen Politiker sind einfach lächerlich, eben dieselbe Riege die sich beim nächsten Amoklauf wieder hinstellt und ein Verbot von Killerspielen fordert, oder vielleicht eine Frauenquote für Amokläufer…

    Die Grünen reden seid 20 Jahren von der Abschaffung der Wehrpflicht, haben in 7 Jahren Regierung nicht einen Schritt darauf zu gemacht und stattdessen einen Auslandsmilitäreinsatz eingeleitet -> Das ist unglaubwürdig.

    Die FDP nimmt Spendengelder von der Hotelbranche und senkt im Gegenzug die MwSt. für Übernachtungen (wobei die Übernachtungen für den Endkunden nicht billiger geworden sind). -> Das lässt mich an unserer Demokratie zweifeln.

    Die von uns bezahlten Bundestagsabgeordneten verbringen ihre Zeit nicht am Arbeitsplatz, sondern bei ihren Nebenjobs in Aufsichtsräten und finden es dabei noch unerhört wenn man fordert, dass Abgeordnete ihre Einkommen transparent machen sollen. Im Europaparlament rechnen einige sogar ihre Reisekosten ab obwohl sie nichtmal da waren. Ein abgewählter Ministerpräsident verlangt noch für weitere 5 Jahre Dienstwagen, Sekretärin usw…von Steuergeldern, selbst wenn er inzwischen anderer Arbeit nachgeht…-> Das macht mich wütend.

    Regierungen verabschieden Gesetze, von denen sie bereits im Vorfeld wissen, dass sie Verfassungswidrig sind und lassen es einfach darauf ankommen.
    Sie versuchen einem zu erzählen, dass sie 3 Monate brauchen um zu entscheiden ob ein Arbeitsloser nun 2 Euro mehr bekommen soll oder nicht, verschenken aber bei jedem Staatsbesuch großzügig Millionen.

    Wenn das Land eines Diktators westlich orientiert ist oder einfach nur wirtschaftlich wichtig genug, dann ist der Diktator ein guter Freund, zumindest solange seine Menschenrechtsverletzungen nicht allzuviel wind machen

    Und genau solche Leute die unser Land regieren wollen mir nun erzählen, dass es ja Moralisch total verwerflich von zu Guttenberg war, in seiner Doktorarbeit “geschummelt” zu haben und er deshalb natürlich zurücktreten muss, weil er so ja unmöglich ein guter Minister sein kann.
    Dieselben Leute wundern sich dann wiederum bei der nächsten Wahl darüber, dass immer weniger Leute wählen gehen, aber dass liegt ja auch nur an der ungebildeten Jugend die sich nicht für Politik interessiert…

    Als wenn das alles nicht schon lächerlich genug wäre, muss ich mich zuletzt auch noch mit dem eigentlichen “Vorfall” befassen.

    Es wird ja oft so dargestellt, als wenn zu Guttenberg hier in böswilliger Absicht abgeschrieben hat um zu täuschen und damit etwas verbotenes getan hat… dem ist aber nicht so.

    Es ist in keiner Weise verboten in einer solchen Arbeit Textpassagen(Zitate) von anderen Autoren zu übernehmen und gerade ausserhalb naturwissenschaftlicher Forschungen ist es durchaus üblich da man ja das Rad nicht neu erfinden kann (die Arbeit liegt in dem Fall dann in einer neuen Betrachtungsweise/Zusammenstellung der bekannten Texte).
    In der Tat ist es natürlich so, dass man solche Zitate durch Fußnoten kenntlich machen muss, dass ist das Problem. Ich habe in einem der Berichte mal gehört, in seiner Doktorarbeit befinden sich bereits 1200 Fußnoten und eben Passagen von etwa 15 Autoren die er nicht gekennzeichnet hat.
    Jeder mit einem Funken gesundem Menschenverstandes müsste an dieser Stelle nach dem Motiv fragen. Wenn er sowieso schon soviele Passagen gekennzeichnet hat, hat er doch nichts davon die anderen zu verschweigen. Es ist nur logisch hier anzunehmen, dass diese Fußnoten einfach vergessen wurden (wenn man bedenkt wie lange man an soetwas arbeitet, durchaus nachzuvollziehen). Das mag vom wissenschaftlichen Standpunkt aus nicht in Ordnung sein (und somit die Aberkennung rechtens), da er die wissenschaftliche Sorgfalt nicht eingehalten hat, macht ihn aber doch nicht zu einem “bösen Menschen”.

    Und diese angeblich interlektuellen Akademiker mit ihrem offenen Brief spielen dieses Spiel auf Bild-Niveau auch noch mit. Da frag ich mich doch, was haben sie Angst zu verlieren? Die Möglichkeit sich wegen ihres Titels was einzubilden?
    Jemand der wirklich “gut” ist in dem was er tut, braucht keine Titel um sich zu bestätigen und der hat auch keine Angst vor “Betrügern”.

    Zu den Medien brauche ich nichts mehr sagen, die haben für mich sowieso jede Form von Glaubwürdigkeit oder Seriösität verloren…

    Dann sind da

    • Ersten seine Dr. Arbeit war ca. 400 Seiten lang.
      Auf 200 von diesen hat er nicht gekennzeichnete Zitate usw verwendet sprich vermutlich kam die ganze Arbeit von einem sogannanten Ghostwriter.

      Dann die ganze Farce das er “ausversehen” ein paar Quellenangaben vergessen hat. DAS HAT MIT Glaubwürdigkeit oder Seriösität nichts mehr zu tun…

      Und jedem Erstsemester wird massiv eingeprügelt was es heißt wissenschaftliche Standarts einzuhalten, sprich entweder Guttenberg ist total bescheuert das er das nicht hinbekommt, oder er hat vorsätzlich betrogen.

      Dann hat er den Skandel erst dadurch aufgebauscht das er immer nur kleine Häppchen die eh schon bekannt waren zugegeben hat.

      (“Es wird ja oft so dargestellt, als wenn zu Guttenberg hier in böswilliger Absicht abgeschrieben hat um zu täuschen und damit etwas verbotenes getan hat… dem ist aber nicht so.”)
      Böswilligkeit will ich ihm nicht unterstellen trotzdem hat er abgeschrieben und das ist zurzeit Straftatsbestand und deswegen könnten wir ihr durchaus noch vor Gericht sehen.

      Und wenn weniger Leute zur wahl gehen die gernen einen Lügner und Betrüger wählen würden dann kümmert mich das ehrlich gesagt wenig.
      Da Guttenberg nur eins war nämlich ein Blender der seine OneManshow durchzeihen konnte da ihn die Boulevardpresse massiv gepuscht hat. (Insbesonder gewisse Zeitungen des Springer-Verlags)

      Meiner Meinung nach hat es Guttenberg immer an Konsequenz gefehlt, das einzige was er getan hat ist vortrippeln die öffentlich Meinung austesten und danach es genauso hinstellen als würde er so von Anfang an handeln.

      Und wer genau aufgepasst wird gemerkt haben das zu Guttenberg zurück getreten ist nachdem seine Kabinettskollegen zeifel an seiner Persönlichen Intigrität hatten.

      • Da ist sie wieder die Glaubwürdigkeit und Seriösität…

        Ich persönlich denke ja, dass die ganze Sache mit seiner Doktorarbeit eine Verschwörung der Illuminaten war und der erste Schritt zur Weltherrschaft, denn wir wissen ja alle, dass er ohne den Doktortitel kein Minister hätte werden können…

        Viele Leute wollen mir hier klarmachen, was für ein Lügner und Betrüger er doch ist und wie eindeutig er doch Vorsätzlich gehandelt hat. Die Frage auf die aber NIE eingegangen wird, ist die nach dem Motiv…wenn ich jemanden einen Betrüger nenne, so gehe ich doch davon aus, dass sich jemand durch Täuschung einen Vorteil verschafft hat. Doch wo ist dieser Vorteil? Eine einfache Kennzeichnung der Passagen als Zitat und alles wäre in Ordnung gewesen…was hatte er also davon dies absichtlich nicht zu tun ?

        Es hört sich ja fast so an als wärst du ein Wähler, der einen Politiker kennen würde, auf den die Bezeichnung “Lügner und Betrüger” nicht zutrifft.
        Ich bin bisher immer zur Wahl gegangen (und das war schon häufig) und hab in meinem Leben noch keine Partei gewählt die mit einem C anfängt. Dummerweise sehe ich aber zur Zeit auch keine Gründe wieso man die anderen Parteien wählen sollte…

        Dann hat zu Guttenberg es deiner Meinung nach also genau so getan wie alle anderen auch. Es gibt keine konsequenten Politiker, denn das hätte zur Folge auch mal etwas gegen die öffentliche Meinung durchzuziehen…

    • Woah da ist soviel Fehlinformation in deinem Text…. Guttenberg hat schonmal gar nich, so wie ers gern darstellt ein paar Fußnoten vergessen. Er hat einfach große Teile seine Doktorarbeit abgeschrieben! Das hat nichts mit “Woops, da hab ich wohl nen Fehler gemacht” zu tun. Nebenbei gesagt hat Guttenberg keine naturwissenschaftliche Arbeit geschrieben. Er hat ein halb fertiges Jura Studium. Klar auch hier kann man nicht viel neu erfunden aber wie gesagt, der Ausmaß seines Betrugs war längst nich so klein wie er immer getan hat.

      Außerdem hat Niemand irgendwen auf seine Doktorarbeit angesetzt! Es ist einfach bei einer Routineüberprüfung durch einen anderen Juristen aufgefallen. Und der offene Brief der Akademiker war nur verständlich. Ihre wissenschaftliche Arbeit wird mit Füßen getreten und das sogar von der Kanzlerin zur Bagatelle runtergespielt. Wenn einer mit so einer verfehlten Arbeit ein “Summa cum laude” bekommt, das muss bei allen Doktoranden die ehrlich gearbeitet haben für Tumult sorgen.

      Ich finds auch immer total witzig dass Leute die für Guttenberg sind, beahupten dass den Rücktritt nur ungebildete Bildleser forderten. Grad die Bild war es die ihn so unglaublich gehyped hat! Und grad die mediale Aufmerksamkeit hat Guttenberg ja so gesucht und sich ständig selbst inszeniert. Dass sich die Medien auf ihn stürzen wenn er mal Dreck am Stecken hat war ja nur abzusehen.

      Zu Guttenbergs Arbeit als Minister kann ich nur XKing zustimmen. Er war einfach ein Fähnchen im Wind dass sich nach der öffentlichen Meinung gerichtet hat. Man kann sich das schön reden wie man will oder Ausreden suchen, aber er hat immer A gesagt und dann doch B gemacht.

      Und dann trotzdem ganzen Druck über Wochen nur soviel zuzugeben wie nötig hast….Dadurch hat er für mich alle Glaubwürdigkeit verloren. Er hät mit Würde gehen können, aber nein er wollte das lieber aussitzen

      • Ich hab nicht gesagt er hätte eine naturwissenschaftliche Arbeit geschrieben, sondern dass gerade im NICHT naturwissenschaftlichen Bereich “abschreiben” (mit Fußnoten) häufig ist.

        Sorry aber sowas kommt nicht “irgendwie zufällig” raus. Um die
        Textstellen zu finden müsste man schon die Arbeit systematisch durchgehen oder eben sämtliche Quellen dem genauen Wortlaut nach im Kopf haben (denn thematisch ähneln sich alle).

        Und was die ehrlichen Akademiker angeht, wiederhole ich mich gerne: Wer was kann hat es nicht nötig sich hinter einem Titel zu verstecken und muss auch nicht befürchten an Ruf zu verlieren.
        Ginge es nach mir, würde ich den ganzen Kram (Titel) sowieso abschaffen, dann könnte man Leute nach ihrer Leistung bewerten und nicht nach Titeln und Noten. Wer schonmal eine Prüfung, Diplom usw. gemacht hat, weiss wie wenig das mit dem eigentilchen Können einer Person zu tun hat und wie stark sowas vom jeweiligen “Prüfer” abhängig ist.
        Zumindest sollten die ach so entsetzten Akademiker nun aber auch fordern, dass alle an der Doktorarbeit beteiligten Mitarbeiter der Uni ebenfalls zurücktreten, denn die haben ja ihren Job nicht gemacht…

        Das ganze Gerede über Glaubwürdigkeit und “Beliebtheitshäscherei” von Politikern ist eines der Dinge, die mich am meisten Ärgern.
        Es gibt KEINEN glaubwürdigen Spitzenpolitiker in Deutschland. Alle interessieren sich erstmal nur dafür im Amt zu bleiben und wieder gewählt zu werden und handeln deshalb stehts so, wie sie denken die öffentliche Meinung am besten zu treffen.
        Eigentlich eine Sache die jedem bewusst ist und trotzdem lässt man sich auf diese lächerlichen Moraldebatten über Glaubwürdigkeit ein die von den Medien und der Konkurrenz in Gang gesetzt werden…

    • Du sprichst hier von Bild-Niveau, bewegst dich aber selbst auf diesem.

      Fast nur Stammtischphrasen, die nur die halbe Warheit beinhalten und nicht zu Ende gedacht sind….

      “Die FDP nimmt Spendengelder von der Hotelbranche und senkt im Gegenzug die MwSt. für Übernachtungen (wobei die Übernachtungen für den Endkunden nicht billiger geworden sind). -> Das lässt mich an unserer Demokratie zweifeln.”
      Und Gutenberg’s Ministerium vergiebt mehr als die Hälfte eines Werbeetats für Nachwuchsgewinnung an den einzigen großen Verlag von dem er in der Affäre Rückhalt bekommen hat, lässt dich das auch zweifeln? (http://www.ftd.de/politik/international/:aussetzung-der-wehrpflicht-bundeswehr-plant-werbekampagne-bei-bild/60016285.html?v=1.1)

      Dann der Truppenbesuch in Afganistan. Ein riesen Skandal, weil er auf eigene Kosten seine Frau mitgenommen hat. Er wolle sich nur in Szene setzen… – Fragt man die Soldaten vor Ort, so fanden vor allem die Soldatinnen die Aktion gut und haben sich darüber gefreut… und um die Soldaten vor Ort geht es doch und nicht um die Politiker im sicheren Berlin.
      Ich wusste gar nicht das Reinhold Beckmann eine Frau ist und zudem noch mit Guttenberg verheiratet ist, naja man lernt nie aus.

      “Dann die nächste Affäre… unser Segelschulschiff. Erst wird er kritisiert, dass er nicht im für Politiker üblichen Aktionismus sofort handelt sondern erstmal prüfen lässt ob die Anschuldigungen ansatzweise glaubhaft sind… und dann wird er kritisiert, wenn er den Kommandanten für den lauf der Ermittlungen Suspendiert (was für Staatsangestellte ein völlig normaler Vorgang ist), weil ja die Bild was von “gefeuert” schreibt”

      Da hat er sich vom Medienhype anstecken lassen und auch viel zu spät reagiert. Natürlich muss man das prüfen, aber nicht in einem solchen Umfang. Nur weil die OPZ falsche Leute einstellt, die sich eine (Offiziers)Ausbildung bei der Marine wie eine Tretbootfahrt vorstellen, kann man das nicht in einer der höchsten Instanzen breit treten. Dafür gibt es Leute und diese Leute sollten dies bearbeiten und entscheiden (Inspekteuer der Marine).

      “Es wird ja oft so dargestellt, als wenn zu Guttenberg hier in böswilliger Absicht abgeschrieben hat um zu täuschen und damit etwas verbotenes getan hat… dem ist aber nicht so.”
      Dazu hat Xking eigentlich schon alles geschrieben, ergänzend kann man noch dazu sagen, das wer einzelne Worte eines Zitates ändert und es nicht kennzeichnet, macht dies vorsätzlich, besonders wenn es mehrfach vorkommt.

      Wie gesagt von Bild-Niveau brauchst du nicht zu reden, du bewegst dich auf der selben blinden Pro Guttenberg Ebene wie das Schundblatt

      • Hinter jeder Stammtischphrase existiert ein Funken Wahrheit…

        Ich erhebe keinen Anspruch darauf, dass meine Liste der Dinge die in der deutschen Politik im argen liegen vollständig ist, darum geht es aber auch nicht.
        Genauso wenig geht es mir darum irgendie “pro Guttenberg” zu sein und ihn in Schutz zu nehmen oder “Makel” zu übersehen.

        Mich stören die lächerlichen Dinge für die er oft kritisiert wurde und die verlogene Doppelmoral mit der sich andere Politiker hinstellen und Rücktritte fordern wegen “mangelnder Glaubwürdigkeit”. Diese Dinge stören mich aber genauso wenn sie einen anderen Politiker treffen.

        Für mich ist ein Politiker untragbar, wenn er seine Amtsprivilegien missbraucht um sich Vorteile zu verschaffen.

        Wenn zu Guttenberg nach Afganistan fliegt und Frau und Fernsehn mitnimmt, soll er doch, solange das nicht von Steuergeldern bezahlt wird. Er will sich damit nur zur Schau stellen? Schon möglich, wollen alle anderen aber auch (inklusive derer die wieder im Gespräch sind weil sie eben das kritisieren).

        Oder kurz gesagt… ALLE Spitzenpolitiker machen ständig jede Menge Mist, der einen oft auch an der Demokratie zweifeln lässt, doch für die eigentliche Arbeit völlig irrelevante Dinge werden zu Skandalen erhoben die Rücktritte zur Folge haben…

    • Du nimmst hier KT-Guttenberg in Schutz aber beschwerst dich, dass der Rest der Politiker lügt und betrügt.

      Du schreibst KT-Guttenberg hat auch mal was in Bewegung gesetz,
      was denn?

      Du hast offensichtlich eine Abneigung gegen die BILD aber deine Informationen offensichtlich aus eben dieser.
      ( Nebenbei, hat die Bild, KT-Guttenberg stehts unterstützt und in einem guten Licht stehen lassen. Das sollte einem schon zu denken geben )

      Du schreibst, dass die Menschen die uns regieren die Tat von KT-Guttenberg verwerflich finden.
      Nein, wir die regiert werden halten es ( oder sollten es ) für verwerflich was er gemacht hat.

      Du schreibst es sei nicht verboten abzuschreiben ( mit Quellenangabe ) aber wenn man 90% abschreibt und zusammenkopiert, darf man das Ergebnis nicht als eigene Leistung ausgeben und einen Dr. gibt es dafür dann auch nicht.
      ( Er hat übrigens schon in seinem Vorwort unzitiert abgeschrieben. Dieses Vorwort ist gemein hin eine Persönliche Einleitung, die man mit eigenen Worten verfasst ).

      • Nein ich beschwere mich, dass ALLE Politiker (inklusive KT G) Lügen und Betrügen und sich dann hinstellen mit dem Moralfinger wenn es bei einem von ihnen mal zu publik wird.

        Zumindest wurde während seiner Amtszeit die Wehrpflicht ausgesetzt, was sich davor niemand getraut hat. Er wollte auch im Bundestag die ganze Reform durchbringen, leider haben die anderen die Zeit (und damit unser Geld) lieber dazu genutzt über seine Doktorarbeit zu diskutieren.

        Wenn KTG bei seiner Doktorarbeit betrogen hat, halte bestimmt auch ich das für verwerflich und finde es gut wenn dann daraus die Konsequenzen gezogen werden, die bei sowas üblich sind also z.B. Aberkennung des Dr.-Titels, Einleitung eines Strafverfahrens wegen Betrugs. Wenn sich während eines solchen Verfahrens dann herausstellt, dass er Vorsätzlich gehandelt hat (was die Professoren ihm ja schonmal nicht beweisen konnten, im gegensatz zu einigen Usern hier) und er ordnungsgemäß verurteilt wird, dann kann daraus auch folgen dass er seine Politischen Ämter verliert (sofern es ein Gesetzt gibt, dass dies vorsieht) oder eben vorzeitig durch Wählerentscheid.
        Aber diese Hetze ist Vorverurteilung (wo sind unsere Mistgabeln) und ich dachte eigentlich dass in Deutschland nach wie vor die Unschuldsvermutung gilt…

  18. Tja selbst mir wurde beigebracht das wenn man bei einer Arbeit betrügt dann so das es keiner mitbekommt, daher selbst schuld.
    Das für die gegnerischen Parteien das ein gefundenes fressen ist bedarf glaube ich keiner Diskussion.

  19. Natürlich gibt es wichtigere Dinge, hier geht es jedoch um jemanden, der in seiner Position auch unser Land repräsentiert, auch wenn sein Doktortitel nichts mit seiner Position zutun hatte, so ist er trotz allem ein Betrüger und sowas geht halt einfach nicht als Minister für XY.
    Natürlich wird es auch noch weitere Politiker geben die Dreck am stecken haben, bei denen ist es aber bis jetzt nicht publik geworden.

    Absolut richtig, dass er sein Amt nicht mehr ausübt!

  20. Ja es gibt deutlich wichtigere Fragen denen sich die politische Führungsriege zuwenden sollte. Allerdings muss es berechtigt sein, wem die Entscheidungsgewalt in eben diesen wichtigen Fragen und Problemstellungen zugestanden wird und wem nicht…

    Ist jemand der eine Doktorarbeit in scheinbar großem Stil aus verschiedenen Quellen kopiert hat ohne diese zu nennen, dem das Prestige des den Doktortitel zu führen wichtiger war als das aus seinem Betrug resultierende Unrecht – das ist eine Gewissensentscheidung – wirklich geeignet ein Amt wie das des Verteidigungsminister zu führen?

    • Ich denke, in solchen Fällen muss man Abspaltungen machen. Die Doktorarbeit ist nicht von ihm selbst geschrieben, was weiter nichts Besonderes ist, die werden einem heute ja nachgeworfen, aber ich denke, dass dieser “Diebstahl” an Informationen für seine Doktorarbeit, Nichts und wirklich absolut Gar nichts (wir unterstreichen dieses Wort noch einmal geistig) mit seinem Job zu tun hat.
      Ich persönlich finde den hat er ganz gut gemacht, was die eigentliche Intention dieses Textes ist, ist die Tatsache, was für ein bescheuertes, völlig überzogenes Medientheater um diesen einen blöden Sachverhalt gemacht wurde, anstatt sich mal vernünftigen Themen zu widmen.
      Dazu kommt natürlich noch, dass die Medien nicht informiert haben, sondern mehr gegen den Mann gehetzt, als gegen seine Tat selbst.
      Und allein schon bei dem ganzen Gehetzte und den Beleidigungen, muss ich sagen, dass so etwas für mich nicht in ein „Medium“ (nicht die Sendung) gehört. Die Aufgabe von Medien ist es zu bilden und zu informieren. nicht gegen Leute zu hetzten oder sie schlecht zu machen.
      Was natürlich allem die Krone aufsetzt, sind nicht unbedingt sie Leute, die die Kutsche fahren, nein es sind die Leute die ziehen, obwohl sie genau wissen, dass sie jemanden anfahren. Die ganzen Bekloppten, die mitlaufen, sobald man das Feindbild schlechthin durch die Medien publiziert hat, die sind das Problem. Ich verstehen nicht wie man so blind sein kann, als hätte uns die Geschichte nicht schon oft genug gelehrt wie weit das gehen kann!(Ich denken ihr versteht)
      MfG

      • “Die Doktorarbeit ist nicht von ihm selbst geschrieben, was weiter nichts Besonderes ist, die werden einem heute ja nachgeworfen, aber ich denke, dass dieser “Diebstahl” an Informationen für seine Doktorarbeit, Nichts und wirklich absolut Gar nichts (wir unterstreichen dieses Wort noch einmal geistig) mit seinem Job zu tun hat.”

        Tut mir leid, aber mit genau dieser Einstellung disqualifizierst du dich absolut für jede Diskussion. Mal abgesehen von der Tatsache, dass einem auch im heutigen Deutschland Doktorarbeiten keineswegs nachgeworfen werden, sondern lediglich die Möglichkeit eine zu schreiben, was nunmal immer noch verdammt wenige tun (Voraussetzung: Bachelor + Master oder Diplom bzw. Examen – hat ja eh jeder gell?), besteht sehr wohl ein Zusammenhang zwischen dieser Kompetenz und seiner Aufgabe als Minister.

      • Irgendwie verstehe ich das nicht ganz… der Herr Guttenberg, ehemalig Dr. jur., ein Lichtbild deutscher Politik, heeres Beispiel für die Jugend, Vorbild deutscher Soldaten, der Herr mit Schneit und Anstand und designierter Führer und Bundeskanzler der deutschen Nation, wird hinterrücks von den Hetzmedien gemeuchelt. Warum nur muss so ein Mann gehen. Ich warte schon darauf, dass ihn jetzt noch ein Kommunisten-Richter verurteilt und man seine Durchlaucht des Vorsatzes bezichtigt.
        Dann ist Deutschland verloren, dann haben Hetzmedien wie die FAZ, die Süddeutsche, die FR, das Hamburger Abendblatt und DER SPIEGEL es geschafft. Sie haben Deutschlands Hoffnung für immer zerstört. Dann bleibt nur noch die treue Bildzeitung, die in diesen Schweren Stunden stehts zum Freiherrn gehalten hat. Zum Glück haben wir die freie Presse! Zum Glück trotzt das Springerbollwerk den linken Wahheitsfanatikern! Es lebe das heilige deutsche Idiotentum!

  21. @Andy “Seid froh, dass es Guttenberg gab, sonst müsstet ihr weiterhin euren Wehrdienst leisten und könntet nicht sofort an die Uni oder in den Berufsalltag einsteigen und nicht erst ein Jahr totschlagen, der euch, außer vllt. sozialer Kompetenz, nichts bringt.”

    Ehm sorry to break your reality aber der musst halt sparen wie sau darum wurd das abgeschafft. Ebenso die Aktion mit der Gorch Forck.
    Ging nur ums Geld…Es geht immer nur ums Geld ind er Politik sofern du das noch nicht realisiert hast umw as auch sonst?
    Der Typ hat nichts tolles gerissen. Das mim Kerner war Peinlich. Bild Zeitung war richtiger Rohrkrepierer. Die Sendung seiner Frau war bitter am Thema vorbei. Wo ist eigentlich das tolle was er gemacht hat was ihr an ihm so mehr schätzt als an anderen Politikern?

  22. Man darf solche Sachen in der Politik jedoch nicht als marginal abstempeln und sie links liegen lassen, weil es was wichtigeres geben koennte. Sie sind nunmal nicht marginal und soetwas koennte zur Folge haben, dass andere Politiker soetwas als Entschuldigung missbrauchen.
    “Ach, die Steuergelder, die ich in den Bau eines sinnfreien neue Rathauses investiert habe, sind doch marginal. Schaut mal nach Schweden, da gibts Terrorangriffe, ist viel wichtiger!”
    Am Ende landen wir dann auch bei unserem deutschen 9/11-Pendant, wodurch alles andere nebensaechlich wird.

  23. Ich find’s schade er war echt mal ‘nen smarter Politkiker. Jeder macht mal fehler dann soll mal einer alle anderen Doktorarbeiten untersuchen da werden dann aber einige auffliegen…
    Man muss sich aber auch um unsere Gesellschaft sorgen machen… Einstein hat mal gesagt ,,Es gibt Zwei Sachen die unendlich sind, dass Weltall und die Menschliche Dummheit! Aber beim Weltall bin ich mir noch nicht sicher.´´

  24. Finde es sehr schade, dass Guttenberg geht. Das Thema ging bestimmt auch ihm auf den Sack, wie Steve und auch manch anderen hier, und irgendwann hatte er auch dann kein Bock mehr.
    Sympathie hin oder her, für mich war und ist Gutenberg ein sehr guter Politiker. Es war endlich mal nicht ein verstaubter alter Mann, der die jungen Wähler angesprochen hat.
    Ob jetzt Seehofer, Steinmeier oder Trittin. Diese Männer haben doch keine Ahnung, was die Jugend will und denken jeder Amokläufer und säuft sich jedes Wochenende ins Koma.
    Die Politik hat sich damit selbst einen Bock geschossen und werden, meiner Meinung nach, viele Jugendlichen, die sich, dank Guttenberg, mal für Politik interessiert haben, verlieren.
    Seid froh, dass es Guttenberg gab, sonst müsstet ihr weiterhin euren Wehrdienst leisten und könntet nicht sofort an die Uni oder in den Berufsalltag einsteigen und nicht erst ein Jahr totschlagen, der euch, außer vllt. sozialer Kompetenz, nichts bringt.

    • hier nochmal ohne Fehler^^:
      Finde es sehr schade, dass Guttenberg geht. Das Thema ging bestimmt auch ihm auf den Sack, wie Steve und auch manch anderen hier, und irgendwann hatte er auch dann kein Bock mehr.

      Sympathie hin oder her, für mich war und ist Gutenberg ein sehr guter Politiker. Es war endlich mal nicht ein verstaubter alter Mann. Endlich mal einer, der die jungen Wähler angesprochen hat.
      Ob jetzt Seehofer, Steinmeier oder Trittin. Diese Männer haben doch keine Ahnung, was die Jugend will und denken jeder sei ein Amokläufer und säuft sich jedes Wochenende ins Koma.

      Die Politik hat sich damit selbst einen Bock geschossen und wird, meiner Meinung nach, viele Jugendlichen, die sich, dank Guttenberg, mal für Politik interessiert haben, verlieren.

      Seid froh, dass es Guttenberg gab, sonst müsstet ihr weiterhin euren Wehrdienst leisten und könntet nicht sofort an die Uni oder in den Berufsalltag einsteigen. Ihr müsstet nämlich erst ein Jahr totschlagen, das euch, außer vllt. sozialer Kompetenz, nichts bringt.

  25. So ist unsere Welt .. als gäbe es nichts Wichtigeres … naja ein mir wenigstens ein bisschen sympathischer Politiker (ich hab nicht gesagt das er gut oder schlecht war) verlässt die Bühne.

    Frag mich zwar was mit den Typen passiert ist, die (evtl.) haufenweise die Menschen mit ihrem Dioxinskandal vergiftet haben oder wie teuer Benzin noch werden kann .. aber denke Guttenberg ist das einfach wichtiger ! (augenroll).

    So — nächstes Thema bitte .. Podcast oder Ipad 2 oder irgendwas , was einen auf andere Gedanken bringt .. ist nicht Fussball heute abend ?

  26. Das sind mir die liebsten. Dämliche Bildungssedimentschicht die meint, Presseberichterstattung die für sie nicht unterhaltsam genug ist, wäre nervig und Politik sowieso total unkühl.
    Achja, außer natürlich wenn ein Nichtdoktor Harkonnen daherkommt und mit seiner Zwei-Euro-Nickelbrille und der Haarwichse ein bisschen monarchistischen Flair in die Politik bringt und das gemeine Volk adeliges Auftreten als einzigen Faktor ihrer unfundierten Meinungsbildung nutzen.

    Und nichtmal diese hirnrissige “aber es gibt ja wichtigere Dinge über die man berichten sollte”-Argumentation funktioniert.
    Was hat die Bild gemacht? Propaganda.
    Was war im TV und Presse? Verhaltene Antworten, vorsichtiges Abtasten, wieviel Positivberichterstattung man der Leserschaft zumuten kann. Keiner hat auf die Guttenplag-Wiki hingewiesen. Erwähnt, dass ganze Texte einfach kopiert worden sind. In jahrelanger “Arbeit” wurde kopiert.

    Und genau die selben Medien sind es, die normalerweise die ja so bedauerten Toten in Afghanistan mit 30 Sekunden oder was weiß ich was abdecken. Weil das Regierungspropaganda ist und die Toten in Afghanistan nicht so ein feines Argument für Krieg sind. Aber das interessiert euch nicht. So weit blickt ihr nicht.

    Wenn irgendein Hochstapler sich als Arzt ausgibt gibts eine jahrelange Haftstrafe, die Anzeige wegen Urkundenfälschung geht noch am Tag der Entdeckung raus. Harkonnen schickt Soldaten in den Krieg mit seiner Nullkompetenz im Xten Ministerium in das er geschoben wird. Aber da ist es plötzlich egal weil ja schon mal jeder bei einer Klassenarbeit geschummelt hat.

    Das ist so dämlich, es ist unglaublich.

    • Joho mein roter freund, jaja die sozialistische Revolution wird kommen und den faschistischen Westen und seine kriegerische medien Propaganda zerschlagen oder so ähnlich … (Bla)

      ne mal im ernst ! es sind doch wohl genau die Medien die du hier “Regierungspropaganda” nennst, die durch ihre totale Überstrapazierung des Ganzen überhaupt erst zu Allem geführ haben.

      Und hätte es in den letzten 2 Wochen wohl ein populäreres Thema gegeben würde das ganze jetzt keinen mehr interessieren und Guttenberg wäre noch im Amt.

      Und nur mal so eine kleine Anmerkung ohne den Betrug rechtfertigen zu wollen: Was sind das eigentlich für Menschen die da auf irgentwelchen Internetseiten hunderte Seiten Doktorarbeit kleinlichst genau durchsuchen und vergleichen nur um irgentwelche Fehler zu finden mit denen sie dann die Karriere eines anderen zerstören können. Ich meine schon vor bekanntwerden der Vorwürfe muss es doch Leute gegeben haben die den ganzen Tag nichts besseres zu tun hatten als irgendetwas im Lebenslauf von Guttenberg zu suchen mit dem sie ihn dann deformieren konnten.

      • Dem ist nichts hinzuzufüge.
        Außer vielleicht…
        Guttenberg war und ist der kompetenteste, oder zumindest der dem Volk nächste Politiker den wir hatten. Und nun wird er sicherlich wieder durch einen realitätsfreden, eigennützigen Tattergreis ersetzt. Möglicherweise war Guttenberg nie ein guter Politiker, auch wenn ich eine andere Meinung vertrete, doch ich schätze an ihm, dass er selbst wenn er genausowenig erreichen kann wie alle anderen, uns doch das Gefühl gab, dass er sich für uns einsetzt und die Lage im Griff hat, was in der heutigen Politik, welche uns Deutsche nicht halbsoviel wie ein WM-Spiel interessiert das Einzige ist, was einem Politikinteressierten bleibt, der nicht vollends frustriert resignieren möchste.
        In diesem Sinne viel Spaß beim weiteren Austausch teilweise vollkommen mediengeprägter Ansichten.

    • Schwachsinnige Argumentation! Ein Arzt muss jeden Tag das Gelernte aus dem Studium anwenden können um Leben zu retten und darum würde es nie einen guten Arzt geben der keinen Doktortitel hat. Doch das Handeln eines Politikers steht in keinem Lehrbuch und ist nicht abhängig vom Doktortitel. Ein Politiker handelt ausschließlich so, dass er wiedergewählt wird – weil er auf die Wählerstimmen angewiesen ist “um am Leben zu bleiben”. Herr zu Guttenberg war nicht auf Wählerstimmen angewiesen und musste sich nicht verstellen. Er war einfach beliebt und hat nach seinen eigenen Erfahrungen und Werten Politik betrieben – so wie es normalerweise sein sollte.
      Schade das es solche Personen wie dich gibt, die den Lebensweg von anderen zerstören müssen. Vielleicht ist es Neid oder einfach die Dummheit unserer Leistungsgesellschaft, dass nur die Leute was taugen die die besten Zensuren haben.

      • Es stimmt, ein Politiker ist nicht abhängig von seinem Doktortitel, aber er ist abhängig von seiner Glaubwürdigkeit. Damit dass er in seiner Arbeit abgeschrieben oder einen Ghostwriter benutzt hat oder was auch immer, hat er seine eigene Glaubwürdigkeit zerstört. Er hat auf gut deutsch beschissen und ist somit als Politiker und Vorbild nicht mehr tragbar.

  27. Ein Politiker der bei einer von seinen Lügen erwischt wird und die Leute verteidigen ihn auch dann noch…

    Waldorf und Statler sprechen mir hier aus der Seele LOL…

  28. Es ist auch nicht nur das Handeln von Guttenberg durch das diese “Krise” letztendlich so große Kreise zog, es waren auch die Handlungsweise der Kanzleren, die ihren Verteidigungsminister so vehement verteidigt hat und somit die Verlogenheit in dieser Partei aufdeckt (Man erinnere sich dahingehend auch an die Videobotschaft der Kanzlerin hinsichtlich der Einhaltung von Urheberrechten).

    In Nordrhein-Westfalen (Landkreis Lippe) gibts nämlich ebenfalls einen so strebsamen Politiker wie den Herrn zu Guttenberg der es dort bis zum Büroleiter geschafft hat, bis man ebenfalls feststellte das seine Dissertation, wie die unseres Verteidigungsministers an vielen Stellen von anderen abgekupfert war. Der entscheidende Unterschied hier ist allerdings das Herr Andreas Kasper einstimmig von allen Fraktionen sofort seines Postens enthoben wurde. Er hatte keine Kanzlerin die sich schützend vor ihn stellte. Man stellte dort in allen Parteien fest das Herr Kasper “nicht tragbar sei”. Seit 2009 ist er nun dabei diesen Fehler beruflich wieder wettzumachen. Er selbst will sich dazu nicht äußern, vermutlich weil man ihn den Weggang mit dem Erhalt seiner Pensionsansprüche bis ins Jahr 2016 versüßt hat.

    Die Universitäten müssen sich diesbezüglich auch Kritik gefallen lassen. Wie kann es sein das eine Dissertation im einen Moment mit “summa cum “laude” benotet wird und nun auf einmal ohne ausführliche Prüfung den “wissenschaftlichen Standards” nicht mehr gerecht wird. Ihr kennt ja das Sprichwort das man aus “Scheiße Gold machen kann” aber die Uni Bayreuth scheint sogar den umgekehrten Vorgang zu beherrschen. Selbst für Laien entsteht hier der Eindruck das bei den Promotionen von Guttenberg und Kasper gewaltig etwas falsch gelaufen ist und das hier offenkundig geschlampt worden ist (ob bewusst oder unbewusst will und kann ich nicht beurteilen).

    Abschließend würde ich gerne mal erfahren was Herr zu Guttenberg denn nun eigentlich geleistet hat als das er so ein hohes Ansehen in der Bevölkerung verdient hat. Mir ist er im Grunde nur durch eines aufgefallen, nämlich durch eine ziemlich merkwürdige Art Politik zu zelebrieren. Erst zieht er den Zorn der Opelaner auf sich indem er als Wirtschaftsminister forderte das der Autobauer in die geordnete Insolvenz gehen soll. Den dafür sogar angekündigten Rücktritt hat er natürlich nicht wahrgenommen. In der Kundusaffäre stellt er sich zunächst an die Seite seiner Gefolgsleute und kurz darauf gegen sie weil ihm zuvor angeblich “wichtige Fakten” unbekannt waren. Statt selbst zu gehen ließ er den Generalinspekteur der Bundeswehr und den Staatssekretär dafür abtreten. Auch Arbeitsminister Franz Josef Jung zog sich daraufhin zurück, denn dieser war zur Zeit der Kundusaffäre Verteidigungsminister. Während der Krise auf der Gorch Fock zog er einfach noch vor den Untersuchungen den Kommandanten des Segelschulschiffs zurück, was man ihn dort ziemlich übel nahm (Man erinnere sich an den offenen Brief der Stammmannschaft).

    Man gewinnt bei den ganzen Dingen den Eindruck das Guttenberg in nur einer Sache gut ist, nämlich darin sich wie ein Aal aus möglichen Krisen zu winden und andere für seine Fehler büßen zu lassen. Die Affähre um seine Doktorarbeit hat ihm dann allerdings das Genick gebrochen, denn ein Herauswinden aus dieser Krise war unmöglich da sie ja allein ihn betraf. Leider Gottes hat er nie richtig zugegeben das er betrogen hat sondern hat alles auf “Überarbeitung” und “unbewusste Fehler” geschoben. Wenn man 7 Jahre an einer Doktorarbeit werkelt sind solche Fehler aus meiner Sicht aber kaum möglich, schon gar nicht in dieser immensen Anzahl. Hätte er gleich mit offenen Karten gespielt und nicht wieder versucht sich wieder herauszuwinden dann wäre es vielleicht nicht soweit gekommen aber mit seinen Ausreden hat er allen ehrlichen Doktoranden in diesem Land ins Gesicht geschlagen.

    Vielleicht sollte ich auch mal ein bisschen für einen Doktortitel sparen…

    • Ach ja, die vielgepriesene Bundeswehrreform mag er ja angeschoben haben aber ob sie nun ein Erfolg oder ein Misserfolg wird werden wir erst sehen wenn sie wirklich vollzogen wird. Ich bin wirklich gespannt was sein Nachfolger da erwarten wird und welche Suppe dieser möglicherweise auslöffeln muss.

  29. Ich glaub einige Politiker lachen sich gerade kaputt, dass die den Guttenberg wegen sowas aus dem Amt gekickt haben, obwohl sie selber Dinger 2-3 Nummern größer abgezogen haben.

    Solange sich die Deutschen noch über son Kleinscheiß aufregen kanns uns gar nich so schlecht gehen ^^

    • Ich habe Guttenberg, als die Sache mit der Dissertation aufkam, drei Tage lang verteidigt. Frei nach dem Motto: ach zwei Stellen kopiert. Passiert. Da hat er halt die Anführungszeichen vergessen, Fußnote übersehen. Nichts schlimmes halt.

      Dann habe ich gesehen, dass die ersten paar Sätze seiner Einleitung kopiert waren. Die Einleitung der Teil, wo man seine eigene(!) Arbeit zusammenfasst; der Teil an dem man am längsten sitzt, weil einem die Formulierung nie passt. Ab diesem Zeitpunkt konnte man nichtmehr an Zufall denken. Das ist Betrug.

      Und nein, Uni ist keine Schule. In der Schule ist spicken Volkssport. An der Uni lernt man ab dem ersten Semester wissenschaftlich zu arbeiten. Man lernt warum es wichtig ist für Aussagen Quellen anzugeben, Zitate als solche zu kennzeichen etc. Ist auch nicht schlimm, wenn man viele Zitate bringt. Es zeigt dem diesem Fall nur, dass man belesen ist und sich mit seinen Quellen auseinandersetzt. Wenn man aber stillschweigend kopiert, dann schmückt man sich mit fremden Federn. Und das geht noch einen Schritt weiter. Es verhindert eine Nachprüfbarkeit durch Leute die meine Arbeit lesen und auf dieser Arbeit aufbauen wollen um weiter zu forschen. Es geht hier nicht um das bestehen einer Prüfung, sondern um so etwas banales wie Wissenschaft. Das sind die selbstauferlegten Regeln der Akademiker.

      Deswegen musste der Titel weg. Aber er konnte m.E. noch Minister bleiben. Hätte er nicht
      a) die Öffentlichkeit belogen. Er kopiert allen ernstes >200 Stellen und spricht dann von “handwerklichen Fehlern”. Nein, niemals. Das ist offensichtlich gelogen.
      b) als Verteidigungsminister ist er Dienstherr zweier Universitäten und in seinem Namen werden die Abschlussurkunden erteilt. Soldaten werden degradiert, wenn sie bei Seminararbeiten kopieren und dieser “Typ” bleibt im Amt, wenn er seine Dissertation zusammenkopiert? Ernsthaft: das geht nicht. Als Student muss ich doch nur auf den zeigen und darf kopieren.

      Das er also zurücktritt war überfällig. Das er es damit Begründet, dass er zu sehr im medialen Vordergrund stand und die Aufmerksamkeit lieber auf Tunesien, tote Soldaten, etc. gerichtet habe möchte ist in meinen Augen nur eine weitere Frechheit. Das mit dem Fokus der Aufmerksamkeit wäre bestimmt jedem lieber gewesen, aber sein Rücktritt war dennoch nötig und richtig. Nur nicht aus den von ihm genannten Gründen.

      Wie heißt es so schön: “Raubkopierer sind Verbrecher.”

  30. Stimmt!
    Helmut Schmidt lebt noch – und wird erst 93 in diesem Jahr (;
    Der ist wenigstens Politiker und kein geölter, fränkischer \Plattitüden-Baron\[Urban Priol aus `Wie im Film’]…

  31. Kann gut verstehen, dass dir die Sache aufn Sack geht. Der Leserbrief gefällt mir allerdings gar nicht. Ich verstehe ihn auch nicht so, dass Jonas die Sache als ganzes aufn Sack geht, sondern als ganz klar pro Guttenberg.

    Und ja, Lügen, Betrügen und Hochstapeln sind Grund, dass sich gerade ein Verteidigungsminister all die gemachten Vorwürfe gefallen lassen muss. Hätte er gleich zu Beginn der Affaire die Eier gehabt und wäre einfach abgetreten, hätte es auch niemals zu solchen Dimensionen aufgeblasen werden müssen. So hat 2 Wochen ein Krieg in der Medienwelt gebrannt, bei dem auf der einen Seite die Bildzeitung ihren Vertrauten und Bundeskanzler to-be versucht hat durchzuboxen, während eigentlich die gesamte restliche Medienwelt (nicht nur linksorientierte) sich dagegen gewehrt hat. Das ganze wurde befeuert durch ein inkompetentes Krisenmanagement Guttenbergs, das seinen Rücktritt nur noch notwendiger gemacht hat. Schön, dass die Bildzeitung erstmal nicht gewonnen hat und der ganze Spuk endlich vorbei ist.

  32. Ich sag nur Hetzkampanien, Geld und Verschwörungen!
    Sowas gabs doch leider schon immer!
    Ich bin der Meinung das Guttenberg irgendjemandem mit Fäden in der Hand gegen den Strich ging.
    Guttenberg ist doch nicht der Erste der fremde Schriften für seine Doktorarbeit nutzte.
    Dann kommen noch diese “angeblichen” Vorwürfe hinzu das die Partei das vielleicht bezahlt hat und das Komplot ist perfekt!
    Ich finde das Guttenberg gute Arbeit geleistet hatte und das jeder in der Vergangenheit mal Fehler machen kann und dennoch kein schlechter Mensch sein muß!

  33. Nur den Dr. Titel abgeben hätte nicht gereicht da er ein „dreister Dieb geistigen Eigentums ist.“
    Bsp.: Wenn man ein Auto klaut und dann erwischt wird, reicht es auch nicht nur das Auto zurückzugeben und sich zu entschuldigen, dass zieht strafrechtliche Konsequenzen mit sich.
    Und genau dass kommt jetzt auf Guttenberg zu, sein Diebstahl wird sicher noch strafrechtliche Konsequenzen haben (Urheberrechtsverletzung).
    Und Politisch:
    Man stelle sich einfach mal das nächste Unglück der Bundeswehr vor, ein KT der verspricht alles aufzuklären …(wieder Salamitaktik?).

    Und immer wieder das Argument KT sei ein Super Minister, was hat er den bis heute geleistet?
    – eine Bundeswehrreform die aus den eigenen Reihen kritisiert wird?
    – Gorch Fock, den Kapitän frühzeitig entlassen?
    – die Kunuz Affäre?
    – etc.

    • wenn du schon pseudowissenschaftlich Zitate benutzt, solltest du auch erkenntlich machen, wo du das her hast, du “[…]’dreister Dieb geisitgen Eigentums[…]'” (siehe Post auf den ich mich beziehe, bzw. unbekannte Quelle).

      An diesem Beispiel solltest du gelernt haben, dass wissenschaftliche Arbeit nicht einfach ist 😉

      • Danke für deinen Hinweis!
        Ich verspreche dir, diese Zeilen hatten nicht den Anspruch einer wissenschaftlichen Dissertation.

    • Es ist ziemlich egal was er geleistet hat, die Geschichte Zeit das die “erfolgreichsten” Politiker keine Genies waren sondern sie wussten die Massen zu bewegen.

  34. Wenn ich hier das so lese man man man
    Leute also gehen wir mal die Sache anderes An
    Stellt euch mal vor ich nehme einfach ohne Stev zu fragen Zitate für meine Blog und verkaufe es als meine (also ohne hin zu schreiben das es von Stev ist) was wäre ich den für euch
    Oder noch ein Beispiel ich nehme 20% der Einnahmen von meiner Arbeit einfach mit ich habe es ja erarbeitet
    Klar gibt’s es Wichtigere Themen derzeit auf der Welt aber Innenpolitisch gibt’s es gerade kaum was
    Kann einer Minister der sein Titel Doktor der Rechte (durch teils http://de.wikipedia.org/wiki/Amtsmissbrauch) erlagt hatt
    Zitat “Guttenberg hat sich selbst immer gut verkauft, und mit Guttenberg verkauft man gut”
    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/1396222/ Zitat Ende
    Aber was hat er geleistet
    Luftangriff bei Kunduz: zuerst (es war angemessen) den: Information Panne Andere dafür vor schicken und aussitzen
    Feldpost: bis heute nicht neues und teils neue Falle
    Gorch Fock: wieder dafür andere für büßen lassen
    http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1117406
    Desweiten auch ein gutes Beispiel Kommentar 17
    http://www.zeit.de/studium/hochschule/2011-02/offener-brief-guttenberg?commentstart=17#cid-1163751
    Aber mal so am Rande hatte er es fast sofort gestanden und wäre er zurückgetreten hätte er der neue Früher werden könne seine Beliebt hätte unbekannte Werte erreicht
    Als der Ehrliche Als der Aufrichtige
    SPD Linke Grünen und Co hätten bei Wahlen einpacken können
    Mich nerv einfach das manche Leute wohl Straftaten gerne hinwegsehen solange sie geblendet sind
    Von den Medien ihr wisst ja hoffentlich welche ich meine
    Bin ich froh dass er zurückgetreten ist

  35. Ich behaupte einfach mal das absolut jeder in seinem Leben schonmal geschummelt betrogen oder sonst irgendwas hat.
    Unter dem gesichtspunkt müssten wir alle von dem was wir zuunrecht erhalten haben zurücktreten ( Beruf, Lehre, Studium, usw. ). Denn wenn Person A in der Mathearbeit in Klasse 7 nich von seinem Nachbarn abgeschrieben hätte, hätte er evt die Klasse nicht geschafft, hätte seinen Abschluss nicht so machen können wie er es tat, seine Lehre nicht beginnen können und seinen jetzigen Beruf nicht ausüben.
    Aber was sagt die schulische Bildung oder die anerkannte Doktorarbeit über den Menschen aus und wie er seinen Beruf macht oder sein Leben führt. In meinen Augen rein garnichts.

    Und nebenbei wette ich das 90% ( wenn nicht mehr ) keine Ahnung haben welches Thema die Doktorarbeit von Hr zu Guttenberg behandelt.

    • “Ich behaupte einfach mal das absolut jeder in seinem Leben schonmal geschummelt betrogen oder sonst irgendwas hat.
      Unter dem gesichtspunkt müssten wir alle von dem was wir zuunrecht erhalten haben zurücktreten ( Beruf, Lehre, Studium, usw. ).”

      Das Problem hier ist das es für die Ausführung seines Amtes mit dem nötigen Respekt unerlässlich ist, dass er wenigstens in gewissem Maße vertrauenswürdig und integer erscheint. Bis zur Entdeckung des Betrugs in seiner Doktorarbeit schien dies auch der Fall zu sein. Ja, auch andere Politiker haben mit Sicherheit Dreck am Stecken – doch bis der zu Tage tritt muss auch hier die Unschuldsvermutung gelten. Zynisch könnte man also Schlussfolgern, dass die Moral der Geschichte des KTG ist, dass sich ein Politiker zwar alles erlauben kann, sich dabei nur nicht erwischen lassen darf.

      Weiterhin ist die Salamitaktik in Sachen Schuldeingeständnis eine echte Verhöhnung der Öffentlichkeit. Bei dem augenscheinlich im großen Maße kopierten Texten aus fremden Quellen muss ihm (vorrausgesetzt er hat die Dissertation selbst verfasst) klar gewesen sein, das aus den anfänglich vergessenen Fußnoten ganz schnell Plagiatsvorwürfe werden.
      Aus diesem Grund wäre die einzig logische Konsequenz schon an der Stelle ein Rücktritt gewesen um nicht noch die ganze anschließende Schlammschlacht und den Medienrummel zu durchleben. Anstatt zurückzutreten wurde jedoch probiert die Demut des Minister und die Fähigkeit seine Fehler eingestehen zu können in den medialen Fokus zu richten. Und damit aus einem vermutlichen Betrugsfall ein “handwerkliches Missgeschick” werden zu lassen (was ganz nebenbei eine echte Ohrfeige für alle ehrlichen Doktoranden und wissenschaftlich arbeitenden Bürger ist). Diese taktische Vorgehen um evtl. um einen Rücktritt des politischen Spitzenkandidaten und Vorzeigeministers herum zukommen macht die Sache nur schlimmer.

      “Aber was sagt die schulische Bildung oder die anerkannte Doktorarbeit über den Menschen aus und wie er seinen Beruf macht oder sein Leben führt. In meinen Augen rein garnichts.”

      Es geht hier sicherlich nicht darum, dass ein Verteidigungsminister einen Doktortitel braucht – vielmehr darum, dass eine gefälschte Doktorarbeit den für das Amt nötigen Respekt, Vertrauenswürdigkeit und Integrität in keinster Weise widerspiegelt sondern diesen Werten deutlich widerspricht. Wie diese Dissertation überhaupt mit summa cum laude durchgewunken werden konnte ist sicherlich einer Diskussion würdig – aber vllt. an anderer Stelle.

      • “Es geht hier sicherlich nicht darum, dass ein Verteidigungsminister einen Doktortitel braucht – vielmehr darum, dass eine gefälschte Doktorarbeit den für das Amt nötigen Respekt, Vertrauenswürdigkeit und Integrität in keinster Weise widerspiegelt sondern diesen Werten deutlich widerspricht. Wie diese Dissertation überhaupt mit summa cum laude durchgewunken werden konnte ist sicherlich einer Diskussion würdig – aber vllt. an anderer Stelle.”
        “dass sich ein Politiker zwar alles erlauben kann, sich dabei nur nicht erwischen lassen darf”

        Aber genau das sind die beiden Punkte die mir dabei aufstoßen. Wir wissen alle das jeder und alle irgendwo, irgendwie lügen und jetz wo man es einem nachweisen kann geht die Hetzjagd los.
        Ein großteil der Personen in gehobenen Ämtern ist um dahin zu kommen über die ein oder andere “Leiche” gegangen und jedem der 1 und 1 zusammenzählen kann ist das auch klar aber solnag keiner kommt und mit dem Finger auf einen zeigt und sagt “Du hast es getan, ich kann es beweisen” akzeptieren wir es ohne auch nur ein Wort zu sagen.

  36. Stimmt, das Thema nervt, aber nur, weil der Herr von und zu so einen Medienrummel geradezu provoziert hat. Von “das ist alles absurd”, über “da sind mir ein paar kleine Fehler unterlaufen” bis zu “ich halte das nicht mehr aus” war doch alles vertreten. Dass der Kerl endlich seine Sachen packt ist mehr als hinfällig.

    Scheinbar ist es vielen zudem nicht klar, welche Maxime es einzuhalten gilt beim wissenschaftlichen Arbeiten. Gespickelt oder geschummelt hat ja eh schon mal jeder in der Schule, oder? Außerdem leben wir doch im Web 2.0, wo man jegliche Information nicht selber durch sorgfältige Kontemplation erhält, sondern einfach eine Google-Suche formuliert.

    Ich hoffe, dass die Leute die das als “Hexenjagd” oder ausschließlich “politisches Motiv” titulieren, und die Ambitionen haben im Verlauf ihres Lebens eine Hochschule zu besuchen, schließlich doch die Einsicht haben, welche Tragweite Plagiate und Täuschungsversuche haben.

    • /sign

      Hätte er von Anfang an einfach alles zugeggeben wäre er vielleicht noch im Amt und der mediale Wahnsinn schon vor Tagen abgeklungen.

    • /sign

      Das sehe ich ganz genauso. Und wenn ich von Guttenberg höre, die Medien wären schuld und er könne es nicht zulassen, dass das auf dem Rücken der Soldaten ausgetragen wird, muss ich beinahe kotzen.

      Allein der feine Herr ist schuld an der ganzen Misere. Ich habe null Mitleid mit dem Typen.

      Wer kann denn so dämlich sein, beim Verfassen seiner Doktorarbeit vorsätzlich zu betrügen und damit einen Meineid abzuleisten und damit auch seine politische Karriere zu gefährden. Zumal er damals schon amtierendes Mitglied des Bundestages war.

      Wenn er manns genug gewesen wäre, hätte er schon vor zwei Wochen die Konsequenzen aus seinen Fehlern gezogen.
      Aber nein, er windet sich wie ein Aal und versucht sich rauszureden.

      Als Minister ist er einfach untragbar und nun als Mensch auch ziemlich unglaubwürdig.

  37. Erste wuerdige Amtshandlung von Gutti.
    Das naechste Mal lassen wir die Sympathie, bei der Ministerwahl, aussen vor.

    Die wenigsten Worte hat er ueber die Doktorarbeit verloren.
    Viel mehr ueber seine Pflichten und dem gewaltigen Medienschatten, der sich ueber alle anderen wichtigen Themen lege…

    Wieder ein mal werden hier Themen auf unserioese Weise vermischt und in einen Bezug gebracht, der dazu dient zu relativieren.

    Zu seinen Pflichten:

    Einerseits behauptet er ihnen kaum mehr nachkommen zu koennen und trotzdem
    in allem Anstand Soldaten beerdigen zu muessen.
    Da borgt er sich das Wort Anstand aber aus der falschen Ecke des politischen Geschehens, um es fuer sich selbst zu verbuchen.

    Dass er sich den Soldaten gegenueber verantwortlich fuehlt, ist lobenswert.
    Dennoch ist es an anderer Stelle wichtig, naemlich in seinem Buero.
    In der Oeffentlichkeit wollte man naemlich darueber reden, wie er dazu kaeme seine Doktorarbeit zu faelschen usw…

    Er hat sich zur Niederlegung seines Amtes viel Zeit gelassen.
    Es galt Konsequenzen auszuloten und den Kurs neuzubestimmen, als dann endlich klar war, dass er aufgrund dieser Doktorarbeit vorerst am Ende dessen war, was ich seine Karriere nennen wuerde. Grosses Pflichtgefuehl sehe ich nicht in seinem Handeln, das versucht er ja mit reden wieder wett zu machen.

    Gutti hat es in seiner Rede recht gut verstanden mit der politischen Goldwaage zu spielen, um seine politische Schieflage wieder ins Gerade zu bringen. In diese Rede hat er alles geworfen was er hatte:

    Seine persoenlichen Staerken, seine nicht mehr ausfuehrbaren Pflichten,
    Anstand und seine Verbundenheit zu politischen Kollegen und Volk.
    Jedoch haette man auch ohne “Heisse-Brei-Rede” abtreten koennen.

    Denn worauf es ankam, war vielen schon vorher bewusst. Ruecktritt.
    Er wolle kein Mitleid? Ich behaupte, ganz offen, dass er das doch wollte.
    Fuer mich, laesst sich diese Art Rede kaum anders verstehen.

    Abschließend sei angemerkt, dass ein jeder Menschen es selbst zu entscheiden hat, worauf er sein Augenmerkt lenkt. Ob es unwichtig oder wichtig erscheint und ob er wie ich durch Zufall sich an einer Diskussion auf diesem Blog beteiligt.

    Wie es der Zufall so wollte ist Gutti kein Minister mehr(und kein kuenftiger Kanzler),
    auch wollte es der Zufall nicht, dass alle Menschen studiert haben und noch viel weniger will es der Zufall, dass er gelenkt wird.

    Ich hoffe wir verstehen uns 🙂

    Gruß,

    paycur

    • “[…](und kein kuenftiger Kanzler)[…]”
      Totgesagte leben länger. Laut der FAZ ist ein Comeback nicht ausgeschlossen und mich würde es wundern, wenn der beliebteste, lebende, deutsche Politiker die Chance nicht ergreifen würde. Er ist ja noch jung 😉

      • Wenn er Kanzler wird, dann hoffentlich nur, wenn er seinen Doktor in nachgewiesener Eigenarbeit nachgeholt hat.
        Das wuerde ich als Rehabilitation anerkennen.

        Sonst ist er in keiner Weise vertrauens- und glaubwuerdig.

        Waere traurig, wenn die Deutschen, mal wieder, nur nach Beliebtheit gehen.
        Selbige ist kein Garant fuer saubere Arbeit, sondern Kontrolle und Hinterfragen sind es, die unserem Staat Sicherheit gewaehrt.

        Den Menschen der Politik auf die Finger gucken,
        ihr Wort auf die moralische und argumentative Goldwaage legen, um es in das Spektrum des politischen Geschehens einzuordnen.

        Denn bei Politikern achtet man doch besser auf jedes Wort, weil wenn Eines klar ist, dann dass sie sich vieler Worte bedienen um rein gar nichts zu sagen.

        Ich bin auch noch jung und wenn Gutti ohne Rehabilitation(wie oben genannt) Kanzlerkandidat werden sollte, dann werde ich mich nicht nur in diesem Blog zu Worte melden.

        Dort hoert der Spass naemlich auf.

        Ich, fuer meinen Teil, habe aus den Zusammenhaengen der Rede Guttenbergs und natuerlich auch wegen seinem Skandal, grosse Zweifel an ihm(seiner Ehrlichkeit und auch Kompetenz).
        Es ist nicht genug seine Entscheidungen per Gefuehl und Charisma zu faellen.

        Ich moechte ihn sicherlich nicht vollstaendig verdammen, aber wenn ein Ingenieur durch fahrlaessige Arbeit Menschenleben gefaehrdet, dann kennt dort auch niemand mehr ein ‘Pardon’.

        Aus deinem Kommentar geht leider kaum hervor, wie du zu ihm stehst, lieber “Vup”. Das wuerde mich naemlich mal interessieren.

        Gruß,

        Paycur

  38. Ein Jurist, der das Gesetz verbiegt .. was Neues, aber:
    Seine Arbeit war eine Collage. Auch wenn sie sieben Jahre gedauert hat ist das nicht entschuldbar.

    Zum Rücktritt – ich dachte schon er schafft es, die chemische Reinigung hat noch jeden Fleck wegbekommen .. da wurde wohl von hinten geschoben!?

    Mal sehen wie die nächsten Wahlergebnisse aussehen ..

    • die verluste der Christlich Dummen Unfähigkeit werden gigantisch sein.
      der OB(CDU) aus kassel liegt laut umfragewerten momentan bei 9(in worten NEUN)% und hier sind demnächst regionalwahlen.

      p.s. das mit den umfragewerten liegt hier aber nicht am lügenbaron allein sonder auch an einem regionalen CDU skandal. Helmut Eichenlaub*husthust*

      mfg buBBles

      • Wer ist denn überhaupt wählbar? =(

        Langsam sympathisier ich mit der Einstellung meiner Oma: “Alles Kasperletheater .. CDU hat uns die Wende gebracht – deswegen wird die gewählt Punkt”

        p.s. CSU oder CDU, wer nimmt denn das heut noch so Ernst xD

  39. Ich kann mich der Meinung von Jonas nicht anschließen. Hier eine kurze Erläuterung, warum… KTG behauptet nach wie vor, das Plagiat nicht bewusst angefertigt zu haben. Das ist eine Lüge, das KANN man einfach nicht glauben, wenn man sich etwas in der akademischen Welt auskennt bzw. mal eine Diplomarbeit oder Doktorarbeit geschrieben hat. Blöde ist nur, dass der durchschnittlich gebildete Bürger davon keine Ahnung hat. Es heißt dann immer, KTG hätte doch nur rein paar Fußnoten vergessen, das ist doch nicht so schlimm, deswegen muss er nicht zurücktreten. Das kann man sich als Politiker natürlich zunutze machen, und das wollte KTG auch. Er wollte die ganze Geschichte aussitzen, bis Gras darüber gewachsen ist. Gott sei Dank gibt es gebildete Leute in Medien und Internet, die nicht locker gelassen haben. Denn ohne die ständige Berichterstattung in den Medien und dem daraus resultierenden Druck wäre KTG im Amt geblieben. Ich persönlich will nicht, dass ein so dreister Lügner und Betrüger Verteidigungsminister in Deutschland ist. Es geht hier auch um viel mehr als „nur“ eine plagiierte Doktorarbeit. Jonas, du meinst alles besser zu wissen, dabei hast du keine Ahnung!

  40. “Guttenberg war ein guter Minister der endlich die Eier in der Hose hatte die notwendige Konsequenz des Rücktritts zu ziehen, weil er Scheiße gebaut hat.”
    Du bist nicht wirklich so naiv zu glauben er wär zurückgetreten weil er für seinen Fehler büßen wolle…

    Und nur zur Erinnerung: er hat erst zugegeben betrogen zu haben, als er mit dem Rücken an der Wand gestanden hat, Größe ist für mach was anderes…

  41. Zu allererst mal hat die genannte “Zeitung” auf die sich im Leserbrief bezogen wird Guttenberg bis zuletzt unterstützt (siehe: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,748358,00.html )
    Zweitens ist es alles andere als unbegründete Hetze, wenn man sich mal GuttenPlag Wiki anguckt. Ob das “Verbrechen” eine Doktorarbeit zu klauen so schlimm ist, sei mal dahingestellt. Ob man allerdings Menschen anders behandeln sollte, als andere, nur weil sie vielversprechende Politiktalente sind, halte ich eher für Fragwürdig. Es als “Tiottenjournalismus” darzustelllen ist aber definitiv total fehl am Platze. Gibt es ergo noch einiges hinzuzufügen

  42. Mag ja sein Steve das es wichtigere Dinge gibt. Das macht aber doch die Sache nicht unwichtig die er da gemacht hat. Ich verstehe warum die Leute sich aufregen und denke auch das es richtig ist, dass jemand der ein öffentliches Amt bekleidet und eine solche Tat begeht dieses Amt dann nicht mehr ausüben sollte.

    Ich hab auch wirklich keine Ahnung wo und an welcher Stelle denn die wichtigkeit dabei ist ob nichts anderes in der Welt passiert? Was hat das denn bitte mit dem Thema zu tun? Ja natürlich passieren schlimme Dinge aber nur weil schlimme Dinge passieren muss er die Konsequenzen seines Handelns nicht tragen? o_O

    • Ganz ehrlich: Dieses “Gebashe”, was jetzt nach seinem Rücktritt zwischen Gegnern und Fürsprechern im Netz stattfindet, ist einfach nicht mein Ding. Ich wollte hier diesen Beitrag veröffentlichen, um auszudrücken, wie sehr mir die Sache mittlerweile auf den Keks geht.

      Ich bin weder Pro- noch Kontra-Guttenberg und ebenso weder Pro- noch Kontra-Rücktritt. Ich kann von mir selbst behaupten, dass mir die ganze Sache mittlerweile so auf die Nüsse geht, dass ich einfach nur glücklich bin, dass es jetzt (hoffentlich) endlich vorbei ist.

      Wenn Euch diese dämliche Doktorarbeit so wichtig ist, flamet Euch von mir aus in den Comments so viel Ihr wollt, aber lasst mich da einfach raus!

      • jetzt hat die hetzjagd endlich ain ende und er is abgetreten ! die korrintenkacker hamm ihr ziel erreicht. die anderen tausende, die bei so ner doktorarbeit abgeschrieben haben schnaufen erstmal durch in der hoffnung nicht erwischt zu werden. das volk hat wieder seine langweiligen unsympathischen politiker die es verdient hat ! kein wunder wenn kein arsch mehr wählen geht ! 🙂

      • Naja gut, aus deinen Podcasts etc. kann man ja problemlos herauslesen, dass du Guttenberg-Sympathisant bist. Sagst du ja selber. Und als Rücktrittsforderungen kamen, warst du auch dagegen (letzter Podcast). Von daher solltest du schon zu deiner Meinung stehen (was du durch “diese dämliche Doktorarbeit” usw. ja auch indirekt tust).

    • 13 tote und verletzte Soldaten 30 Sekunden sende zeit.
      Aufstand in den arabischen Ländern 60 Sekunden sende zeit.

      KT`s gefuschte Doktorarbeit 40 Minuten sende zeit.
      Merkst du was?
      Es wird soviel von Anstand geredet und möge doch mal Konsequenzen ziehen.
      Er hat sich entschuldigt,er hat seinen Titel freiwillig abgegeben.

      Wenn Entschuldigungen nichts mehr zählen hätte er sich das auch sparen können.

      Wo wir Grade von Anstand reden… der Gabriel hat KT`s Ehefrau mit einer Pornodarstellerin verglichen.
      Grüne und SPD haben ihn aufs widerwärtigste beschimpft.
      Dies kann man endlos mit jedem anderen Politiker fortführen.

      Letztendlich war er zu beliebt und deswegen musste er weg.

      Ich hatte die Deutsche Politik schon lange abgeschrieben. Ob die oder jede Partei an der macht war interessierte mich nicht weil eh nichts dabei raus kommt.
      Guttenberg hat mir zum teil den glauben Einstück wieder gebracht das noch Politiker gibt die nicht verstaubt sind und noch was bewegen wollen.

      Er hat seinen Posten nicht nur verwaltet er hat aktiv gearbeitet. Nicht immer zum positiven aber meistens. Nicht umsonst ist er bei den Truppen im Feld so beliebt.

      Auch wenn manches nur Schein war… so war er doch ein licht am Horizont und ich hoffe sehr das er wieder zurück kommt.

      • Mein Gott Tucs, jede Sekunde sterben Menschen an Hunger und nicht weil sie so bescheuert waren, sich freiwillig in den Dienst einer Armee zu stellen… Darüber sollte es einen ganzen Fernsehkanal mit 24 Stunden Reportagen darüber geben, die uns das Leid der Menschen ins Wohnzimmer übertragen, die unschuldig in Armut und Elend geboren wurden! Das wäre wichtig! Merkst du was?

        Ich wage es übrigens zu behaupten, dass es mindestens eine, wenn nicht mehrere Sondersendungen zum Aufstand nordafrikanischer Staaten gegeben hat.

    • Ach komm bitte: Ja, Herr zu Guttenberg hat da einen Fehler gemacht. Aber er ist nicht der Einzige. Herr Cem Özdemir hat genug Leichen im Keller und Herr Trittin mit Sicherheit auch. Aber da interessiert es kein Schwein mehr. Hauptsache ein talentierter, sowie beliebter Politiker wird von einer Opposition beleidigt und es wird Rufmord verübt. Und nebenbei benimmt man sich wie im Kindergarten im Bundestag.

      Ich möchte nicht wissen, wie viele Doktorarbeiten ähnliche schwerwiegende Fehler enthalten. Und wieso beachtet niemand die Universität Bayreuth? Es ist die Aufgabe der Doktoren die Arbeit nach der Abgabe zu kontrollieren und zu prüfen. Das geschah hier anscheinend sehr Mangelhaft, denn ansonsten wäre das Ganze viel früher aufgedeckt worden. Der Doktor-Titel hätte nie Herrn zu Guttenberg ausgesprochen werden dürfen und dennoch wurde es gemacht. Die Universität trägt einen Teil definitiv dazu bei.

      • Ja das verwundert mich sowieso das hier die UNI bisher schadlos davon gekommen ist.

        Wenn das alles stimmt was seine Doktorarbeit betrifft dann müsste es ja für die Hochbegabten und anständigen Professoren ein leichtes gewesen sein diese Fehler auch zu entdecken.

        Aber die Arbeit wurde wohl einfach nur abgestempelt.
        Bzw. jetzt wo KT weg haben sie ja genug Zeilen wieder frei um die UNI abzufackeln.

        • Und trotzdem trägt Guttenberg die Hauptschuld. Klar ist es dumm von mir, wenn ich meine Türe offen lasse und die Wohnung leer geräumt wird. Aber trotzdem ist der \Einbrecher\ weiterhin der Hauptschuldige, der dann eben gehen muss 😉

          Sry Leute, billiges Abwiegeln ist hier nicht drin (zumal gerade ihr beide aka Razyl und Tucs NICHTS mit einer Universität zu tun habt und euch dementsprechend wohl der Einblick fehlt).

          Besonders schön übrigens Tucs Formulierung \Hochbegabte\…da fragt man sich wirklich, was für Vorstellungen ihr habt.

          • Eine Minderheit hat sich über die Mehrheit hinweggesetzt und den besten und immer noch beliebtesten Politiker abgesägt.

            Mehr muss man nicht verstehen.
            Da hat die Deutsche Elite ja mal wieder richtig was großes gerissen.
            Da du ja wahrscheinlich im Bendlerblock ein und aus gehst hast du den Einblick was er für gute Arbeit geleistet hat.

            Ich möchte nochmal dazu sagen das die Uni und sein Doktorvater der abgegeben und heute als miserabel und absolut fehlerhaft geltenden Arbeit mit summa cum laude bewertet haben. Die sollten ihre Titel und Würden auch gleich abgeben.

          • Den “besten” Politiker? Nach Kunduz, Gorch Fock etc.? Nach der ganzen Kritik sogar aus eigenen Reihen (Partei sowie Bundeswehr)? Wo genau kann ich denn mal in dieses Ranking einsehen?

            Ganz ehrlich Tucs, du hast (im Gegensatz zu einigen hier wie mir selbst) keine Ahnung von universitären Alltag, du unterhälst dich nicht im Lehrstuhl mit Professoren über das Thema und weißt, wie Doktorarbeiten gehandhabt werden.

            In so einer Position ist man also besser mal etwas ruhiger statt alberne Stammtisch-Forderungen herauszuposaunen.

          • Die Kunduz-“Affäre” als die Piloten und der Oberst zu 100 Prozent richtig gehandelt haben?
            Es wurde kein Warnflug gemacht aber sie sind kurz mit den Maschinen abgetaucht damit die Leute den Lärm hören und abhauen falls sie Zivilisten waren. Die Menschen da waren aber zu sehr mit dem Öl beschäftigt.
            Was wäre passiert wenn die 2 Laster voller Öl und mit Bomben bestückt ins Camp gefahren wären? Dann wär das Geschrei groß gewesen. Dann hätte er seinen Schreibtisch räumen müssen. In der Situation wäre geheult worden, egal was er gemacht hätte.

            Gleiche Sache mit dem Apache (Kampfhubschrauber wer es nicht weiß) der die Journalisten + Zivilisten erschossen hat. Diese Aktion war zu 100 % militärisch angemessen. Denn das einzige was einem Apache Piloten gefährlich werden kann sind Raketenwerfen oder (mit Glück vom Schützen) Handfeuerwaffen. Es waren, wenn ich mich nicht irre, 6 oder 7 Personen. 2 davon mit echten AK47s, einer mit einer Kamera die man aus 500 Meter bis 1km Höhe als ersteres der genannten Waffen deuten kann.
            Und ja, ich weiß sowas. In meinem Bekannten- und/oder Familienkreis befinden sich Soldaten die dort waren und (wieder) sein werden.

            Die Leute die bei militärischen Zwischenfällen am lautesten schreien, sind meisten die, die überhaupt keine Ahnung haben und nur auf den Fakt schauen dass unbeteiligte gestorben sind.
            (Ist leider einer der schlechten Nebensachen des Krieges.)

          • Pardon, Unbeteiligte*.

            Und ja, der “niune” mit dem roten Zeichen und ich, mit dem blauen Zeichen, sind verschiedene Personen.

  43. Jo Thema sollte durch sein. Rücktritt musste sein und war mehr als überfällig. Doktor weg natürlich auch. Aber jetzt sollte man ihn dann auch in Ruhe lassen.

  44. Sorry, aber mache Leute raffen es einfach nicht.
    Wer kein Problem darin sieht, dass der Verteidigungsminister 20% seiner Arbeit abschreibt, dazu unerlaubt Texte des wissenschaftlichen Dientes missbraucht, ein ehrenwörtliche Erklärung an die Arbeit anfügt, diese Passagen selbstsänig erarbeitet zu haben, seinen Professor belügt und nachdem er erwischt wurde auch noch die Dreistigkeit besitzt in der aktuellen Stunde dem Parlament und der Öffentlichkeit die Lüge auftischt, dass hätte er unbewusst getan, dem ist einfach nicht zu helfen.

    Außerdem machen diese Erkenntnisse sehr skeptisch was die Aussagen KTs zu der Kundusaffäre (wäre nicht ordentlich unterrichtet worden) angeht, obwohl lang gediente Offiziere der BW das Gegenteil behaupten und deren Karriere von KT mal eben beedent werden.

    Und es ist traurig, dass hier Leute meinen KT hätte für sich die Konsequenzen gezogen. Der wusste genau, das seine Uni bald verkünden wird, dass er bewusst getäuscht hat und dann hätte man ihn fortjagen müssen. Der Typ gibt halt immer soviel zu wie man ihm bereits nachgewiesen hat.

    Der größte Blender ever. Aber keine Sorge, der ist in ein paar Jahren eh wieder da. Dafür dackeln ihm einfach zu viele Leute willig hinterher.

        • Ich nehme mal an, dass du in 13 Jaren Schule + Studium noch nie versucht hast dir ein paar Dinge zu erleichtern? oder du hast noch nichtmal ein Abitur gemacht oder ein Studium beended… Ist es dein Neid, dass du dich darüber aufregst, dass ein Anderer es einfacher hatte als du oder warst du schon immer gerne die Petze wenn andere bessere Noten durch schummeln hatten.. Scheißt doch endlich mal alle darauf was jemand für Leistungen im Studium oder in der Schule hatte – es kommt doch nur darauf an wie er seinen Job macht! leben wir denn nur noch in einer leistungsgesellschaft-.-?

  45. Das Denken der Bildzeitung wäre damit wohl gut dargestellt. Aber kann man wirklich die Revolutionen in Nordafrika mit einer innenpolitischen Affäre vergleichen? Dass Guttenberg abgeschrieben (oder jemanden dafür beauftragt) hat, ist doch inzwischen bekannt, oder nicht? Mein “Vertrauen” in Guttenberg ist nicht mehr und nicht weniger erschüttert, als bei anderen Politikern (z.B. Merkel, die sich noch vor zwei Jahren sehr heuchlerisch für einen besseren Schutz von geistigem Eigentum “ausgesprochen” hat). Ich kann nur nicht verstehen, warum jetzt die Rede von einer Hetzkampagne kommt…? Die Medien haben immer schon mehr Stimmungs- als Erkenntnispolitik angewandt. Kommt das etwa jetzt erst ans Licht, wenn es um den beliebtesten Politiker Deutschlands geht? Ich war erstaunt, dass selbst jemand wie KT, der die ganze Zeit über die mächtigste Zeitung in Deutschland auf seiner Seite hatte, jetzt zurücktreten muss (viel zu spät und ohne echte Reue). Warum kann es nicht mehr Menschen mit Rückrat geben, wie z.B. Fr. Käßmann? Guttenberg hätte mit einem frühen Rücktritt wirklich mal ein deutliches Zeichen für ehrlichere Politik setzen können. Ich habe kein echtes Mitleid mit einem millionenschweren Adelssprößling, der sein ohnehin gutes Image mit einer gefälschten Doktorarbeit aufbessern musste. Einfach mal zu eigenen Fehlern stehen, auch wenn dann die Karriere verloren geht!
    PS:
    Das hab’ ich nicht aus der FAZ.

  46. Was fürn idiotischer, egoistischer Leserbrief. Nur weil das Thema seiner Meinung nach unwichtig ist, soll es nicht erörtert werden in welcher Form auch immer? Im Grunde läuft der Text da doch nur wieder auf Bild-Bashing hinaus.

    Akzeptiert es endlich, dass in bestimmten Bereichen der Medienwelt immer eine Sau durchs Dorf getrieben wird. Was derjenige macht, der die Sau ist, ist seine Sache. Guttenberg hat keinen Doktortitel mehr, gut. Dass er jetzt nicht die Eier hatte, auch mal derbe Negativ-Presse auszusitzen, ist sein eigener Fail. Die Geister die ich rief…

    Und immer dieses Totschlag-Argument “Es gibt ja auch nichts wichtigeres”. Das Absprechen von Relevanz erinnert mich irgendwie an das berühmte Absprechen von Kompetenz, was Steve in seinem Podcast mal erwähnte. Entweder ist Jonas
    -ein kompletter Ignorant
    -CDU-Anhänger
    -jemand, der ein Thema deshalb geringschätzt, weil es auf der Titelseite der Bild ist
    -oder ein verbitterter Intellektueller, der die Dynamik des Mediengeschäfts nicht verstehen will und Weltpolitische Themen für alle fordert.
    GG.

      • Es geht aber darum, dass sein Ruf als Politiker irreparabel geschädigt ist… Und die Medien konnten erst aufhören, nachdem er sein Amt niederlegt. Es ist einfach die einzig logische Konsequenz, denn er hat seine Glaubwürdigkeit nun endgültig verloren, die gerade in politischen Ämtern ein hohes Stellenmaß einnimmt.

      • also in einem punkt hat er recht
        “Dass er jetzt nicht die Eier hatte, auch mal derbe Negativ-Presse auszusitzen, ist sein eigener Fail. Die Geister die ich rief…”

        das ist vielleicht etwas drastisch ausgedrückt, aber so ähnlich sehe ich das auch.
        ansonsten kann man sagen: klar ist es nervig und bescheuert wie die medien das alle aufbauschen und lenken, aber das wird sich nicht ändern so lange die breite masse das frisst was sie einem vorwerfen

      • Klar irgendwann nervt es. Aber ich finde, es ist auch irgendwie auf verquere Art und Weise ein reinigender Prozess.
        Was passiert denn? Die Medien graben und graben bei so einer Affäre, und solange es Neuigkeiten darüber gibt, werden sie gebracht, solange, bis die ganze Sache irgendein entscheidendes Ende findet oder sich totläuft. Was wäre die Alternative? Einmal darüber berichten und die Sache im Sande verlaufen lassen?

        Ich möchte nicht wissen, wie viele Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in jeglichen Stellungen eben jene trotz eines berechtigten Skandals noch inne hätten, wenn es keinen medialen Druck gäbe.

        Zwar fällt vieles in diesem Mediengewühl durchs Raster, kommt zum falschen Zeitpunkt, findet nicht das Gehör, was es verdienen würde, weil ein anderes Thema alle Aufmerksamkeit auf sich zieht, aber im Endeffekt ist mir eine Konsequenz zu IRGENDEINEM Skandal lieber als gar keine Konsequenz.

  47. Was die mediale Kritik angeht unterschreibe ich den Beitrag.

    Den Rücktritt hingegen finde ich angebracht. Wie will ein Betrüger (nichts anderes ist er) an der Spitze der Bundeswehr stehen die auf unbedingter Disziplin und Gehorsamkeit aufgebaut ist? Jeder andere der z.B. sein Examen \aufmöbelt\ und sich dabei erwischen lässt kann sich 200% sicher sein den Job los zu sein.

    Schön das dies auch für Super-Gutti gilt, auch wenn die deutsche Alternativ-Liga diesen als Messias auserkoren hat.

    Oder habt ihr mit dem hier auch Mitleid?
    http://www.jurablogs.com/de/abizeugnis-gefaelscht-zeugnisse-1-2-staatsexamen-gefaelscht-einfach-alles-gefaelscht

    P.S. Dieses Captcha ist furchtbar.

      • da können wir die auch gleich alle auf einen platz treiben und mit mg’s draufhalten, da triffts garantiert immer den richtigen^^

      • Naja im Grunde wäre das eine schöne Vorstellung. Natürlich ist das >leider< so nicht umsetzbar. Aber nur weil man nicht alle zur Rechenschaft ziehen kann komplett damit aufhören? Oder wer bestimmt dann was als Rücktrittsgrund ausreicht und was nicht?

        Für mich wäre das so als würde die Polizei aufhören Verbrechen aufzuklären, weil man eben nicht alle erwischen kann. Der Vergleich ist bewusst auch überzogen 😉

        • Ja aber mal ehrlich, dass es kein kavaliersdelikt war gut und schön. Aber was hat es mit seiner Arbeit als Minister zu tun ? 🙂 Davon mal ab denke ich dass sowieso 60-70% der Politiker schon mist gebaut haben, sie haben es nur bisher besser vertuscht.
          Von daher, wenn wir alle zum Rücktritt zwingen müssten die nicht ne reine Weste haben, wäre in der Politik kaum mehr was los und die Arbeitslosenzahlen würden explodieren 🙂

          • Es geht dabei nicht um seine Fähigkeit als Verteidigungsminister, sondern schlichtweg seine Integrität.

            Und gerade der Guttenberg hat sich selber doch mehr oder weniger selber als der neue Messias feiern lassen. Und da ist der Fall dann natürlich umso größer, wenn man dann nachweislich als Lügner und Betrüger entlarvt wird.

            Er hat nunmal extreme Scheiße gebaut und sollte dafür auch die Konsequenzen zu tragen haben.

            Mal was schönes zum Thema, trifft meine Meinung eigentlich ziemlich genau:

          • @Keldoran bohr mal bei seinen Kollegen nach da findest du auch genug und die stellen sich doch gerade als die Saubermänner schlechthin dar. Von denen hat mit Sicherheit jeder genug Dreck am stecken nur wie schon gesagt gut vergraben.

          • Das streite ich ja auch gar nicht ab. Wenn man alles aufdecken könnte was unsere Herren Politiker so alles getrieben haben müsste man vermutlich die halbe Regierung rausschmeissen.

            Aber das ist doch kein brauchbares Argument. Warum sollte denn bitte Guttenbergs Schuld auch nur ansatzweise dadurch relativiert werden, dass ggf. viele Andere in der selben Art und Weise beschissen haben? Das ist doch kompletter Unsinn. Wenn ich in nen Laden gehe und was klaue – wird das dadurch besser, dass ich evtl. nicht der einzige bin? Wohl kaum.

            Den endgültigen politischen Gnadenstoß hat er sich in den letzten Tagen im übrigen selber gesetzt. Hätte er, nachdem die ersten Vorwürfe aufgekommen sind, direkt klaren Tisch gemacht hätte sich das Ganze bei weitem nicht so hochgeschaukelt. Aber dadurch, dass er sich trotz erdrückender Beweislast noch mehrmals vor die Presse gestellt hat und ohne mit der Wimper zu zucken die Leute dreist angelogen hat, hat er sich sein Grab doch selber geschaufelt.

  48. Ich find es traurig, dass er zurückgetreten ist, er war so gut in dieser Position, nett und chamant.
    Es ist nicht fair ihn zuverurteilen, sondern die Uni-Bayreuth ist schuld, denn diese hat doch die Prüfung einfach so gut benotet, ohne sie durchzulesen.

    • Das denen keiner auf den Zahn fühlt stört mich tierisch!
      Wenn doch ca. 1/5 seiner Arbeit(soweit ich weiss waren es 21,5% übernehme aber keine Garantie für die Richtigkeit dieser Zahl) einfach nur “copy&paste” war, WIESO ist das niemandem aufgefallen als er die Arbeit geschrieben hat?
      Heutzutage sind die möglichkeiten besser als damals um soetwas zu überprüfen, aber mal ganz ehrlich : 1/5? Das MUSS doch eigentlich auffallen.
      Sehr schade, dass Herr zu Guttenberg zurückgetreten ist. Wenn es den Menschen nur um das Vertrauen in die Politiker geht : Hand aufs Herz, wem kann man heutzutage wirklich noch vertrauen?
      Vertrauen genießt dort Oben jedenfalls keiner von mir.
      Ansonsten bleibt mir nur noch zu sagen, dass der Brief auch meine Meinung vertritt.

      MfG
      Terre

    • Meine Fresse,
      wenn ich dir dein Fahrrad klaue, dann bist du auch dran Schuld weil du es nicht verhindert hast oder wie?

      Der Typ hat mit seinem Ehrenwort dafür gebürgt, dass er alles was er nicht anders gekennzeichnet hat selbst erarbeitet hat. Es geht hier nicht um abschreiben in einem Biotest.

  49. Also ich weiß ja nicht, ob ich der einzige bin, der so denkt..
    Der Leserbrief, wenn ich ihn richtig verstanden hab, bestätigt meine Meinung.

    Das Thema wurde so verdammt hochgeschaukelt von den Medien, dass das Volk sich irgendwann auch gegen ihn gestellt hat/hätte. Es mag an meinem jungen Alter (17) liegen, aber ich hab mir aus dem Ganzen nichts gemacht.
    Gut, er hat seine Doktorarbeit abgeschrieben, und?
    Dann wird sein Doktortitel eben aberkannt und gut ist.
    Ihn dann aber zum Rücktritt zu zwingen (so wie es jedes Mal getan wird, wenn irgendein “Skandal” eines Politikers in die Medien kommt), find ich mehr als unnötig.
    Ich meine, die Rücktrittsforderungen gab es ja auch vor diesem Skandal, als die ganze Sache mit der Gorch Fock war. Guttenberg zog aber Konsequenzen daraus..

    Guttenberg hätte von mir aus gesehen ruhig weiter Minister bleiben können.
    Klar war es nicht gerade toll, sowas zu erfahren, ich finde aber, dass ein nicht rechtmäßiger Doktortitel über Ämter entscheiden sollte.

    Ach ja, auch wenn das noch so primitiv klingt: Dann bitte von ALLEN Politikern mit Doktortitel ihre Doktorarbeit überprüfen. Danke! (Wäre zumindest nur gerecht, aber das wird eh nicht passieren)

    So far,
    Telu

  50. Steve, ich vertrete Grundsätzlich deine Meinung – Was ich an seiner Sache nur bescheiden fand, das er es erst verleugnet hat, dann teilweise zugegeben hat und am Ende dann doch zugegeben hat… Ich finde eher das hat Ihm dann das Genick gebrochen, da er somit “unglaubwürdig” rüber kam.

    Na ja – jeder macht Fehler, schade, das ein so sympathischer Politiker sein Platz räumen muss…

  51. Bullshit.
    Der einzige Politiker der was darstellte ist weg.
    Intellektuell 2 Stufen über diesen ganzen Flaschen die da sonst noch in den Parteien rumlabern.
    Sry aber ich bin zB seit diesem Jahr 18 und wohn in BW… was soll man wählen? was?
    Ich sehe als einzige Option nicht wählen zu gehen weil eh nichts passiert und alle Parteien gleich heuchlerisch sind.
    Die deutsche Politik ist zum davonlaufen.

  52. schade… ein Minister, der für eine Reform und Besserstellung des deutschen Landes hätte sorgen können, wie wir ihn schon seit 25 Jahre nicht mehr hatten, wird durch überproportionale geldgierige mediale Heuchelei gezwungen sein Amt nieder zu legen….

    • “ein Minister, der für eine Reform und Besserstellung des deutschen Landes hätte sorgen können, wie wir ihn schon seit 25 Jahre nicht mehr hatten”

      Hätte er das? Putz lieber deine Glaskugel nochmal…

      • Ja, hätte er. Er war aber der Opposition definitiv ein Dorn im Auge. Nebenbei noch zu jung und viel zu erfolgreich. Armselige, deutsche Politik…

        • Ich stimme Flesh und Razyl zu. Er hätte was bewegen können. Aber da er eine zu große Bedrohung verkörperte musste er weg. Was auch sehr kurios ist, ist die Tatsache das alle anderen “Doktoren” im Bundestag ganz ganz leise sind. Ein Herr WW, der komische von den Linken, wer auch immer, da sind bestimmt noch ne Handvoll bei denen auch mal nachgeguckt werden sollte was die Doktorarbeit angeht, wenn die Politik, Medien etc schon mit solchen Sachen anfangen. In meinen Augen hat man nur einen Ansatzpunkt gesucht um ihn wegzuschaffen

  53. So ein dummer Kommentar. Als hätte man über nichts anderes berichtet. Und als wäre die Plagiatsaffäre eine so unwichtige Angelegenheit.
    Wenn ein Mensch aufgrund seiner Ehrlichkeit und Echtheit so populär wird und sich herausstellt, dass er sich den höchstmöglichen Titel in der Wissenschaft erschlichen und erkauft hat, dann stellt sich dieser Mensch als Lügner und Betrüger heraus. Natürlich hat sein wissenschaftlicher Status nichts mit seiner Arbeit als Politiker aus, aber es zerstört das Fundament seines Erfolges. Das eigentlich Skandalöse sind Leute, die diese Sache als Lapalie abtun und diesen Volksverräter verteidigen. Mit Argumenten wie, er hätte doch in seinem Amt so geglänzt. Was hat er denn getan? Eine historische Bundeswehrreform, die ein Vielfaches mehr von dem kostet, was sie eigentlich einsparen sollte und aus keinem anderen Grund wurde sie durchgeführt.

    • höchstmöglicher Titel in der Wissenschaft
      Ich schätze ich muss meinen Professoren bescheid sagen ,dass die Doktoranten sie bald ablösen werden …
      Volksverräter? …
      Ich wollte ja eigentlich auf den Beitrag eingehen , aber ein einmaliges durchlesen disqualifiziert dich ja schon. Hab ich mir zumindest die Mühe gespart

    • Um mal Cho’gall zu zitieren: “What he said!”

      Ansonsten kann ich die Sache nicht mehr hören. Es gibt einfach wichtigere Dinge im Leben und auf der Welt, als die dämliche Doktor-Arbeit von Theo!

    • Stell dir vor du wärst in solch einer Position, hast ein gutes Leben und auf einmal kommt da jemand der meint: du hast deine Arbeit “nicht rechtens” geschrieben. Obwohl deine Uni in der du so sehr dein Vertrauen gesteckt hast, deine Arbeit ohne Lesen abstempelt und dir dann noch in den Rücken fällt.
      Als hätte Niemand jemals eine Sache vergessen oder geschummelt bei irgendwas wichtigem.
      Also bevor du jemanden verurteilst, denk an seine Gefühle oder denk weiter und halt einfach die Fressluke!

      • “Stell dir vor du wärst in solch einer Position, hast ein gutes Leben und auf einmal kommt da jemand der meint: du hast deine Arbeit “nicht rechtens” geschrieben. ”
        Womit derjenige recht hätte oO
        Auf was willst du mit deinem Beitrag genau hinaus? Ich geb dir Recht, dass man es hätte nicht so breittreten müssen, da es wirklich wichtigere sachen gibt, aber was willst du damit sagen?

        Wenn man viel hat, muss man kinen Betrug zugeben?
        Wenn man mit seinen Betrug was erreicht, muss man es nicht zugeben?
        Wenn die Uni Mist gebaut hat wird man von jeglicher Schuld befreit?
        Wenn andere Mist bauen darf man das selber auch?
        Wenn es jemanden unglücklich macht sich an Regeln zu halten, darf er sie ignorieren?

        Erklär bitte mal.

      • Also mal ehrlich, 280 Seiten…..ich bitte dich! das ist nicht “Ich habe mal eben zu meinem Nachbar rübergeguckt” du vergleichst Äpfel mit Birnen! Er hat bewusst getäuscht…oder was denkst du? 280 Seiten, das ist ein ganzes Buch….und da hat er NIX selbst geschrieben….

      • Meine Güte, checkst du das nicht. Ne Doktorarbeit ist keine Mathehausaufgabe. Wenn man in den Geisteswissenschaften forscht, ist dass einzige Proukt deiner Arbeit die Erkenntnisse, die du veröffentlichst. Wenn jetzt jemand hingeht und deine Erkenntnisse als seine verkauft, dann ist das nicht weniger sträflich als wenn die Chinesen unerlaubt Billigkopien von Proukten anfertigen.
        Der Aufwand eine über 400 Seiten Arbeit mit mehr als 1000 Literaturquellen genaustens zu prüfen ist für 2 Prüfer neben dem normalen Lehrberuf nicht machbar. Die Software die es heute gibt, gab es damals nicht. Von einem Doktoranden wird soviel Anstand nunmal erwartet.
        Von den 700.000€ die als Spende der Uni zugeflossen sind über Firmen die die Gutenbergs kontrollieren reden wir gar nicht erst.

        Vielleicht wird diese Erkenntnis auch noch in dir reifen, wenn du die Schule verlässt und auch mal selbststänig arbeitest.

        Bis dahin musst du dir einen neuen Heilsbringer suchen, der Theo wars nicht.

    • Volksverräter, lächerlich 😀
      Ich würde behaupten, gerade KT ist einer der wenigen Politiker, die Stolz sind, ihr Land zu repräsentieren. Die allermeisten machen das, weil sie machtgeil sind.

      An der Fälschung ist nichts zu ändern, ebenso wie die Tatsache, dass aus einer Mücke ein Elefant gemacht wird, weil das Volk und die Medien Skandale lieben. Diese ganze Sache lässt tief in die Medienlandschaft blicken: Monatelang wird ein Politiker hochgejubelt, dass man das Gesicht gar nicht mehr sehen will und bei der erst besten Gelegenheit wird er medial exekutiert.

      Um es zu relativieren: Ein Minister, der bei einer wissenschaftlichen Arbeit geschummelt hat geht, während Politiker, die vor Mauerfall in einer Diktatur Karriere gemacht haben, aber angeblich nichts von Stasiverbechen gewusst haben wollen, den Abgang beklatschen.

      Geht es in Politik nicht nur um Beliebtheit? Soweit ich weiß, ist er trotz aller Skandale der beliebteste Politiker zur Zeit. Er hätte das also locker aussitzen können.

      Eine Frage bleibt:
      Wieso zur Hölle fällt soetwas jetzt erst auf? Man sollte meinen, dass eine wissenschaftliche Arbeit sofort überprüft wird und es zeitnah auffält. Dazu kommt ein mündlicher Test, den man auch noch bestehen muss, spätestens da müsste Unwissenschaftlichkeit auffallen

    • das wort volksverräter in den mund nehmen und che bild im profil… und die bundeswehrreform und abschaffung von wehrpflicht war das beste was der deutschen jugend passieren konnte… bitte geh scheissn!

      • Natürlich konnte der deutschen Jugend nix besseres passieren. Aber die Bundeswehrreform wurde nicht durchgeführt, damit es der deutschen Jugend besser geht, sondern um Geld zu sparen. Und deshalb hat er sein Ziel nicht erreicht, weil die Abschaffung der Wehrpflicht mehr kostet, als sie nicht abzuschaffen.

  54. also ich finde es gut das dieser lügenbaron weg vom fenster ist. ich möchte nicht wissen wieviele leichen herr baron münchhausen noch im keller hat.

    p.s. jetzt muss nurnoch die gesichtsgrätsche merkel weg.

    mfg bubbles

  55. Naja,
    was Politiker angeht so hoffe ich doch, dass wir bald die aktuelle Generation “Hauptsache Geld in meiner Tasche” (à la Merkel, Westerwelle etc.) loswerden (versteht mich nicht falsch die SPD ist genauso geldgeil, die Linke besteht aus Verrückten und den Grünen trau ich nicht). Guttenberg war ein guter Minister der endlich die Eier in der Hose hatte die notwendige Konsequenz des Rücktritts zu ziehen, weil er Scheiße gebaut hat.
    Merkle und WW sollten sich ein Beispiel nehmen und wegen der Atomlaufzeitverlängerung und der Hotel-Geschichte das selbe tun.

    • Ich weiß ja nicht, über welchen Rücktritt du dich in letzter Zeit informiert hast, aber das was Guttenberg da abgezogen hat, hat eher mit dem fehlen der metaphorischen Eier zu tun.
      Hauptsache alles leugnen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here