TEILEN

Kaum zu glauben, was mir heute Community-Mitglied Daniel für einen Schnappschuss zukommen ließ. Bitte lass es einen Fake sein, bitte lass es einen Fake sein…

*Edit* Es ist ein Fake! Hier die ganze Geschichte: Klick mich

TEILEN
Vorheriger ArtikelWork, Work…
Nächster ArtikelTastaturbelegungs Tutorial

96 KOMMENTARE

  1. Hi all,

    das hier geht an Xenophobiker, aber auch an jeden, den es interessiert.

    Was vielen islamischen Jugendlichen nicht bewusst ist, is die Tatsache, dass ihre Eltern vor dem wenig aussichtsreichen, unfreien und harten Leben, in islamischen Laendern, geflohen sind.

    Dort muss man sich als heranwachsender und auch als erwachsener Mensch, ungeachtet des Geschlechts, harten Regeln unterwerfen bzw. sich seinen Platz ergattern und erkaempfen, um ueberhaupt ein Stueck Freiheit unter dem drueckenden Joch zu haben.

    Das erwaehnte Joch ist ihre eigene Religion, die von den “fuehrenden” Menschen, in aller Haerte, be- und ausgenutzt wird.
    Dem Worte der Religion hoerig, aufgrund des Gewichts der schwerwiegenden und bekanntermaßen weisen, “bewahrheiteten” Worte, wird oft, ohne Denken und Widerrede, gefolgt.

    Daher habe ich den Eindruck, speziell bei islamischen Jugendlichen, dass sie noch gar nich merken/wissen wie sinnlos und befremdend ihr Kampf um “Anerkennung und Ehre”, hier in Deutschland, ist.
    Beziehungsweise, fuehren sie diesen Kampf mit den falschen Mitteln.

    Sie suchen einen Platz in einer Gesellschaft, die anders denkt als ihre Eltern und es ebenso gelehrt haben.
    Dabei verschrecken sie den zaghaften Deutschen so sehr, dass dieser ueber einen Kamm schert, sie so sehr fuerchtet und meidet, wo er kann.

    Dies wird von den islamischen Jugendlichen wiederum als Ausgrenzung, deutscherseits, wahrgenommen. Es tut ihnen weh und wenn ihnen etwas wehtut, kaempfen sie haerter.
    Es fehlt an Einsicht, dass sie sich mit ihrem Verhalten auch selbst, ein Stueck weit, ausgrenzen.

    So weit ist es schon gekommen, uns Multikulti nennend, dass wir ganz speziell den Islam, der schon lange hier im Land ist, nicht mehr dabei haben moechten und fast nicht mehr dabei haben > koennen < .

    Hier fehlt es an Vermittlung.
    Was betont sei, in meinen Augen hat diese Kulter ihren verdienten Platz in Deutschland.
    Was keinen Platz in Deutschland hat, ist ewiges Phrasendreschen beiderseits, um zu verdecken wie verletzt man schon voneinander ist.

    Selber stamme ich von moslimisch-afrikanischem Vater und frei-christlich-deutschen Mutter ab. Ich bin nicht religioes erzogen worden, sondern meine Einsicht "verdanke" ich einer Kindheit in einem sozialem Brennpunkt in Hamburg.

    Jetzt muessten die islamischen und deutschen Jugendlichen nur noch verstehen, dass sie schon laengst ihren Platz haben und niemand es vermag sie dessen zu berauben bzw. sie davon zu verdraengen.
    Dieses Bewusstsein koennte die Situation entspannen.

    Gruß,

    Paycur

    PS:
    Ach so… und unsere Erwachsenen, islamisch oder deutsch, mir egal,
    sollten sich schaemen, dass sie ihren Kindern und sich selbst NICHT mehr Offenheit gegenueber Fremdkulturen lehren.

  2. zomg der artikel der dabei ist xD
    die haben da echt angerufen?

    ich glaub ich mach auch fake bilder von firmen die mich nerven das scheint ja tatsächlich rufschädigend zu sein =D

  3. Eins is doch mal Fakt: die wenigstens haben was gegen alle Ausländer.
    Die die hier herkommen, sich anpassen, sich nen Job suchen und die sich normal gesittet verhalten gegen die hat keiner was. zumindest ich nicht.
    Aber wenn ich die Tage wiederholt von irgendwelchen Möchtegern Bushidos am Bahnhof angepöbelt werden dann hab ich mittlerweile keine Gedult mehr. Dann setzt es schellen. 10 Jahre Kampfsport regeln. Und das ist auch nicht unbedingt eine regionale Sache. Mein Freundeskreis ist zienlich weit in der BRD verteilt. Es ist jedem schon passiert. Und es sind immer die selben Völker: Russen,Polen,Marrokaner und Türken. Wieso frage ich? was haben die für ein Problem? unfähige Eltern? in ihrer Heimat haben die doch sicher auch Respekt.Sowas kann schon wütend machen…..Über kurz oder lang werden Ausländer einen immer schlechteren Stand haben

    • Das Problem ist… wenn sie in ihrer Heimat scheiße bauen hagelt es sofort harte Konsequenzen.

      Bei uns gibt es dann Monate später ein Gespräch mit einem Sozialarbeiter. Wenn es richtig dicke kommt 10 sozial Stunden.

      Unsere Gesellschaft kennt diese extreme einfach nicht mehr. Wir sind es gewohnt uns mit Worten auseinander zu setzen. Worte wirken bei diesen kreisen leider nicht.

  4. “Die schlechte Nachricht: Unser Innenminister Friedrich sieht den Islam wirklich nicht als Teil von Deutschland.”

    Hat er Recht !

    • is die statisk von der npd homepage?

      ich will ja nich bezweifeln das der Anteil an Gewaltaten von Immigranten höher ist, aber eine zahl von Rechtsextremen Gewalttaten von 4 ist nie und nimmer richtig !
      http://www.wsws.org/de/2000/aug2000/Nazi-a10.shtml
      ist zwar von 2000 also noch bissle älter aber es spricht für sich…

      “Allein im ersten Halbjahr 2000 verzeichnete die Polizei 5223 antisemitische, fremdenfeindliche und rechtsextremistische Straftaten – das sind fast dreißig pro Tag. Über die Dunkelziffer, die nicht gemeldeten Übergriffe, kann nur gemutmaßt werden.”

      das hier von 2006
      “…von Januar bis August dieses Jahres seien insgesamt 7994 rechtsextreme und fremdenfeindliche Straftaten registriert worden.”

      • zu deiner Gegenstatistik hab ich nur 2 Anmerkungen, du zitierst von einer SOZIALISTISCHEN (das ist extrem links) Website, zu erkennen am Titel und an den Büchern die sie verkaufen. Und noch viel schöner als sarkastische Anmerkung zu dieser Statistik:
        kennst du die Southparkfolge über HATECRIMES? (zu deutsch “Verbrechen aus Hass”). Was ich mich dabei Frage… zählt das Tragen und Verbreiten Verfassungsfeindlicher Symbole, Schriften Liedgut etc auch unter diese “Rechtsextremen Straftaten” wenn ja ist diese QUelle hinfällig. und man sollte sich doch eher an Tims Quelle halten. Hier wird von Gewalttaten und Raubgesprochen, nicht verallgemeinert von Straftaten. Weiterhin, ist so ziemlich jede Rechtsextreme Gewalttat für Medien interessant (Gewalttat!), nunja sooft steht da nun nichts in der Zeitung… oder kommt im Fernsehen.
        Vergleicht man jedoch mal wie oft rechtsextreme Gewalttaten im Vergleich zu von Ausländern begangene in den Medien präsent sind ist dort kein Verhältnis gewahrt.

      • achja und um dir hiermit noch deiner Statistik den Gnadenstoß zu geben und deine Fähigkeit den Kontext beim zitieren aussen vor zu lassen. Bitte sehr aus deiner eigenen Quelle WSWS.org selber Artikel:
        “Das Ausmaß der rechten Gewalt ist allerdings nicht neu. Medien und Politiker haben es mit großer Verspätung “entdeckt”. Glaubt man den Angaben des Bundesamtes für Verfassungsschutz, so war die Gesamtzahl der rechts motivierten Straf- und Gewalttaten in den vergangenen beiden Jahren ziemlich stabil und ging sogar leicht zurück. 1998 – das letzte Jahr, zu dem Gesamtzahlen vorliegen – verzeichnete der Verfassungsschutz 708 Gewalttaten mit rechtsextremistischem Hintergrund, etwa halb so viel wie 1992, dem bisherigen Rekordjahr. Hinzu kommen rund 11.000 weitere Straftaten – dazu zählen auch sogenannte Propagandadelikte, wie das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.”

        Ich lese 708 Gewalttaten im Jahr 1998 und die Bemerkung es sei Konstant. Rechnen wir nun 708 / 80 macht 8,85 was in grober Näherung (im Vergleich zu Zahlen wie 16000) in etwa Tims Statistik entspricht.

        Lesen bildet, Omse, vorallem die eigenen Quellen /husten

    • Bullshit, ich war letztens auf nem Seminar über Jugendgewalt und uns wurden von einem Polizisten(!)auszüge aus der Hamburger Kriminalstatistik vorgelegt, es werden mehr Straftaten von deutschen begangen als von ausländern…

      außerdem ist Es ein sozialesproblem und kein “kulturelles”

      ps: viel zu viel dörflicher stammtisch für die 1. seite der comments

      • Hamburg =/= Deutschland
        Außerdem geibt es auch mehr Deutsche als Ausländer meine Statisktik is pro 1 Millionen Einwohner.

      • Bitte genau nachlesen wenn du sowas sagst!
        Bei uns in Österreich sind in der KRIMINALSTATISTIK auch Verkehrsunfälle MIT Personenschaden aufgezeichnet!!!!!
        Deshalb ist Deutschland in dieser “Kriminalstatistik” auf Platz 1.
        Das hat nichts mit Einbrüchen,Mord oder Raub zu tun.

        Lg

  5. bei aller Nächstenliebe muss man natürlich auch sagen, dass sich unsere lieben Zugewanderten hier oft nicht ideal verhalten.

  6. @Dutschman:

    Genau siese einstellug schürt den Fremdenhass noch mehr und es ist eine Tatsache das es weit mehr Gewaltsame übergriffe von Ausländern gegeneinanader oder gegen deutsche gibt als es gewalt von Deutschen gegen Ausländer gibt doch sowas wird natürlich totgeschwiegen weil wir Deutschen ja alle böse Nazis sind.Und ganz ehrlich gesagt wenn jemand wegen einem Catoon oder einer Caricatur Mordrohungen ausspricht oder ne Bombe zündet ist hass gegen denjenigen durchaus angebracht oder nicht?Ich meine so ganz ok isses wohl nicht jemanden zu töten weil er nen witz macht oder findest Du das in ordnung?

    • Auch hier wieder: Du nix Deutscher, weil du nix deutsch sprechen!

      Lernt es endlich! Wir Deutschen identifizieren uns historisch gesehen über die Sprache, die uns alle eint. Schließt euch doch nicht selber aus!
      Und natürlich haben Extremislamisten einen an der Waffel. Aber den haben Extremfeministinnen auch! Und Rechtsextreme, und Linksextreme, und Pillemannraider sowieso!
      Das wir Deutschen büerall die bösen nazis sind ist einfach so ein wehleidiges Argument, dass ichd avon kotzen könnte. “Ich spreche da saus, was alle denken, aber keiner traut sich es zu sagen, weil wir sonst Nazis sind!” All hail Britannia, sag ich da nur 🙂
      Der springende Punkt ist, dass man endlich aufhören sollte, sich hinter dieser feigen Phrase zuv erstecken. Ich darf ja nix sagen, sonst bin ich ein Nazi. Who the fuck cares? Wenn euch nen Ami Nazi nennt, fragt ihn halt nach den indianern oder Vietnamesen, die er so um die Ecke gebracht hat. Oder einen Engländer, wieviel afrikanisches Blut an seinen händen klebt. Wieviele tote Marokaner bunkert den jeder Franzose so in seinem Keller? Und warum ist der Laster von dem belgischen Kurier nicht überladen mit den Knochen von toten Kongos?
      Jede Nation in Europa, abgesehen vielleicht von den Schweizern, hat soviel Blut und Elend über die Welt gebracht, dass kann man in Salzwasser garnicht aufwiegen! und wenn die herren “da drüben” dann erzählen, wir Deutschen hätten die juden ja feige vergast, dass wäre was ganz anderes als ein Krieg, dann fragt doch mal nach den vielen tausend Toten Juden, die im Mittelalter den Zorn derer abgekamen, die nicht am Kreuzzug teilnehmen konnte. Die ganzen engländer, Franzosen und Belgier, die brutal ihre Städte von dem Geldverleiher-Pack gereinigt haben. Denn auch die Juden wurden ein ums andere Mal von jedem Volk in Westeuropa ausgebeutet.
      und mich persönlich stimmt es enorm traurig, dass nuna sugerechnet der islam, diese im Mittelalter so weltoffene und kultivierte, ja gebildete Religion zum Schrecken der ganzen Welt geworden ist.

      ps: Das Wort, dass du suchst, ist übrigens “Karikatur” und das andere vermutlich “Cartoon”.

      • Und bevor jemand mein eigenes argument missbraucht: Wenn ich enrage, bin ich selten der Herr über meine Leertaste 😀

  7. >*Edit* Es ist ein Fake! Hier die ganze Geschichte: Klick mich

    Ich war so enttäuscht, das wäre so unendlich witzig gewesen, wenn sich McDoof auf solch eine Art und Weise die Kugel geben würde.

    Im ersten Moment habe ich allerdings gedacht, da hätte einfach jemand eine Menge Sticker gemacht und wäre in München durch die Gegend gefahren und hat sie an die Filialen geklebt. Aber solch eine Arbeit muss man sich heute gar nicht mehr machen, das Internet reicht da vollkommen!

  8. Ich finde schlimm genug, dass in dieem Land überhaupt darüber gerätselt werden muss, ob das Fake ist oder nicht. Das sagt schon einiges aus über unsere Gesellschaft wie ich finde 🙁

  9. Ich stimme der Aussage des Innenministers, aber mal komplett zu! Der Islam ist zwar in Deutschland vertreten, gehört aber keines Falls ursprünglich zu Deutschland!

    • religion ist zwar unter den menschen vertreten gehört aber keinesfalls ursprünglich dazu, soviel zu der argumentation.

      • äm nihilus dein argument is sinnfrei. und jonny hat recht der islam ist ursprünglich im germanisch sprachigen raum nicht vertreten katholiken und PProtestanten bzw Heiden ja Islam nein. der Islam kam erst später nach deutschland. es is ne deffinitionssache was man unter ursprünglich versteht. zum thema ursprünglich und religion: der kam auch erst nach einiger entwicklung zu den menschen man darf nicht nur 2000 jahre zurück denken wenn man von Ursprünglich redet (im fall religion)

        • Nein, sein Argument ist nicht sinnfrei. Den Religion hat (in Europa) einfach nichts im politischen Leben verloren und sollte für keinen Menschen, der mehr Intelligenz besitzt als die Kleidung die er trägt ein Grund dafür sein, einen anderen menschen zu verachten oder sonstwelche dummen Taten zu vollführen.

          • ja da stimme ich dir ja zu ich habe das komplett politikfrei gemeint. Relegion und Politik sind zwei paar Schuhe die nicht gemischt werden sollten auch wenn es noch zu verlockend ist. Die Geschichte hat nur allzu oft gezeigt wozu Religionen fähig sind und wozu Politk fähig ist. . Davon ab das man Leute nicht verurteilen sollte bevor man sie nicht kennen gelernt hat

        • seit wann ist der katholizismus URSPRÜNGLICH aus deutschland?:D:D:D:D
          alles passiert im laufe der zeit und wenn der islam in deutschland vertreten ist dann gehört er dazu…tut mir leid wenn euch das nicht gefällt^^
          Judentum gehört eurer Meinung nach auch nicht zu Deutschland?

          • wieso gehört judentum nicht nach deutschland die waren schon im frühen mittelalter und früher hier. mir gings nur darum das der islamismus erst in den sagen wir mal letzten etwa 50-100 jahren vermehrt nach deutschland kam und vorher nur sehr sehr gering vertreten war, im vergleich zu den anderen religionen die schon lange hier fuß gefasst haben. von mir aus soll doch jeder glauben was er möchte ich habe nichts gegen den islamismus oder andere religionen. menschen suchen oft halt in ihrem leben und finden ihn nunmal in religion, nur weil religion für mich nichts is mache ich ihn anderen nicht abspinnstig

          • Es geht bei dieser aussage um den geschichtlichen Hintergrund.
            Was du da betreibst ist wieder nur dumme laberei.
            Schonmal was vom Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation gehört?
            Selbst wenn man nur soweit zurück geht in der Geschichte weiß man das das Christen und Judentum ein teil der Deutschen Geschichte und Kultur ist.
            Erst in dieser zeit bilde sich der Sprachgebrauch der uns als Deutsche betitelt was im übrigen von einem schmäh nahmen für uns stammt.

            Jetzt gammeln hier seit 40 Jahren vermehrt die Moslems rum und ballern eine mosche nach der anderen in die Heide und auf einmal soll es geschichtlich zu Deutschland gehören?

  10. Ist ein streich, die dinger kann man ausdrucken und dann beim McD seines vertrauens aufhängen. Ich kenn aber nur die englische version mit afro amerikanern.

  11. ….
    Mc Donalds die Brutstätte der Globalisierung und irgendwer will einen son Rassismus vortäuschen witz….

      • Und in wie fern liegt slurp falsch?
        Also ich wurde persöhnlich noch nie von nim Deutschen dumm angemacht weil ich schief kucke und ein Deutscher sieht es auch nicht als Krieghandlung wenn man ihn anrempelt.
        Sicher mag es ausnahmen geben aber da wo ich wohne ist es nunmal fakt das Südländische Ausländer agressiver sind als die deutschen.
        Und ja ich habe es schon persöhnlich erlebt und ja es geibt auch Deutsche die sowas vllt. mal machen nur das 5% der Südländischen Ausländer unter sagen wir 25 und vllt 95% der Deutschen unter 25 bei einem schiefem Blick gleich den Tod des gegenüber wollen.
        Ich sag nur “Ich weiß wo dein Haus wohnt” schau

        • So viel Scheiße in einem Comment, wow, echt nicht schlecht. Du bist also dafür, dass eine ganze Bevölkerungsgruppe für das falsche Verhalten von einzelnen bezahlen muss?
          Und was den Mist mit den 95% angeht, ich kenne einige Südländer und höchstens 1 oder 2 von denen sind so, wie du es beschrieben hast. Es kommt immer drauf an, wonach man Ausschau hält, ne?
          Und nur weil sich viele Deutsche auf andere Art asozial verhalten, heißt das nicht, dass sie es nicht auch tun.

          Außerdem sollte man sich vielleicht mal Gedanken darüber machen, inwiefern das Verhalten dieses Stereotyps, den du beschreibst an der mangelnden Akzeptanz von Seiten der Deutschen liegt, sodass sich das immer weiter hochgeschaukelt hat. Man muss immerhin bedenken, dass die Immigration von Südländern nur ca. 10 Jahre nach Ende des Nazi-Regimes begann, da werden noch viele von der dort vorherrschenden Ausländerfeindlichkeit beeinflusst gewesen sein. Und dass unter solchen Bedingungen keine Immigration entstehen kann, sondern sich quasi unweigerlich ein Staat im Staat entwickeln MUSS, sollte klar sein.

          Und jetzt geh halt NPD wählen, scheiß-Rassist…

          • Leute, wenn ihr schon “uns Deutsche” verteidigen wollt, dann doch auch bitte AUF DEUTSCH HERRGOTTNOCHEINS! Schon schlimm genug, dass nichtmal die NPD gymnasiales Deutsch beherrscht, da müsst ihr doch nicht drauf einsteigen -.-
            Zum Thema:
            Ja, an meiner Schule habe ich eher Probleme mit Ausländern als mit den Deutschen…ändert nix daran, dass die Deutschen, mit denen ich Probleme habe, sich kein Stück besser benehmen. Zudem sollten einige mit der Verallgemeinerung mal ganz schön die Füße still halten und keine ganzen völker da mit einbeziehen. Lustigerweise sind die Türken (um diese mal als beispiel zu nehmen) in der Türkei nämlich ganz anders drauf als hier. Genau genommen sind das wirkliche nette Leutchen “da hinten”. Woran genau es liegt, dass sich einige hier so daneben benehmen? eEinfache Frage: Wurdet ihr schonmal von einem Ausländer der Generation 50+ angepöbelt? ich für meinen teil nicht. dafür aber von vielen jungen, denen einfach der respekt abgeht. Der geht aber auch der heimischen Jugend völlig flöten, nur flamed die eben nicht mit den naziargumenten, sondern mit anderem Nonsense.

          • In den Zeiten des Wiederaufbaus kamen vor allem Italiener/Griechen usw. nach Deutschland und kaum Moslems.

            Selbstverständlich gab es gegen diese Leute auch Rassistische Vorbehalte. Dennoch haben die sich angepasst bzw. sind in ihre Heimatländer zurückgekehrt.

            Was jetzt in Deutschland passiert ist das wir uns immer mehr an die anpassen hier eine Moschee nach der anderen aus dem boden schießt… und man sich ja Kulturel richtig verhalten soll damit sich kein Moslem von irgend jemanden eingeengt fühlt.
            Wehrend in deren Heimatländern der Neubau von Kirchen verboten ist. Selbst das ausbilden neuer Priester ist in einem nicht kleinen teil ihrer Länder verboten.

            Also bitte predige uns nichts von Toleranz den sollen sie erst mal in ihren Ländern entwickeln.
            Den wir hier im Westen sind viel Toleranter als die es jemals sein werden.

            Diese ganze Nazi scheiße zeigt mal wieder… das du null Toleranz in dir hast bzw. die Mehrheit gleich in die ecke stellst.
            Nur weil die es nicht schaffen sich anzupassen sind gleich die bösen Deutschen wieder schuld.

          • @Tucs
            Die Argumentation das die anderen erst mal auf sich schauen sollen bringt beim Thema Integration leider nicht viel. Entweder man setzt sich mit dem Thema auf einem gewissen Niveau auseinander oder man wirft mit “Totschlagargumenten” um sich, die eher weniger zur “Problemlösung” beitragen.

            Grundsätzlich gilt bei dieser merkwürdigen Diskussion das es nicht rechtens ist jemand, auf Grund seiner Herkunft, mehr bezahlen zu lassen.

          • @Tucs: Anders ausgedrückt: Weil die Länder im nahen und mittleren Osten das so praktizieren, sollen wir uns auf ihr Niveau herablassen, anstatt etwas Offenheit zu zeigen? Was können denn die Immigranten dafür, was in ihren Heimatländern passiert? Da können die doch auch nichts dran drehen.

            Was das mit der Toleranz angeht: Ich steh dazu, Intoleranz gegenüber intolerant zu sein.

          • Das schlimme in Deutschland ist ja, dass man eigenlich überhaupt nichts mehr gegen Ausländer sagen darf, ohne als Rassist hingestellt zu werden. “Tim” hat nur seine Erfahrungen dargelegt, wobei ich sagen muss, dass meine auch nicht anders sind, ich kenne genau 3 Türken die freundlich und nett sind und etlich agressive, verallgemeinern will ich das jetzt nicht, mag auch sein ,dass ich nur die falschen kennengelernt habe, aber wahrscheinlich werde ich jetzt, weil ich meine Erfahrungen, die der Wahrheit entsprechen, geäußert habe, auch als Raissist dargestellt. Fakt ist, Türken sind mittlerweile wichtige Partizipanten unserer Gesellschaft. Eine Ausgrenzung ist deswegen nicht fair und unberechtigt, aber genau so sind es Beleidigungen gegen Menschen die Erfahrungen oder Meinungen darlegen. Meiner Meinung nach ist es genau das, was Steve schon einmal angesprochen hatte. Menschen die eine andere Meinung haben werden im Internet ihre Kompetenzen abgesprochen, wo dies in diesem Fall nicht ganz zutrifft, da es nicht mal eine Meinung ist sondern nur Erfahrungen, wenn man nicht mal mehr diese äußern darf, ohne als Rassist dargestellt zu werden, geht man zu weit mit der Gleichberechtigung.

          • aber das “geh doch NPD wählen, Drecksnazi” was man hier in Haufen liest, ist kein Totschlagargument @ urgrok, es zeigt nur die Intoleranz der sogenannten “Toleranten”. Das ich nicht lache.
            Zum Bild an sich, dass es fake ist und dass das rechtlich nicht durchsetzbar ist (Jeder Mensch bla Grundrechte bla keine Diskriminierung bla), ist ja hoffentlich klar. Dennoch kann es nicht sein, dass in McDonald’s Restaurants Securities stehen müssen, nur damit die Sicherheit des normalen Verbrauchers gewährleistet ist.
            Es sollte schon lange sehr viel härter durchgegriffen werden, sowohl bei einheimischen WIE AUCH bei immigranten der xten Generation, gerade bei Jugendlichen.
            Und für alle die hier in den Comments Nazis raus schreien, oder Rassist, oder dergleichen… schonmal was von Grauen Wölfen gehört? Das nur als Beispiel sogenannter “Nazis” (als Sinnbegriff des Rassistischen Intoleranten), die gibts nicht nur mit weißer Hautfarbe… ich hoffe ich konnte euch Schmalspurdenkern den Horizont etwas erweitern.

          • @Fuge: Also für persönliche Erfahrungen stelle ich niemanden als Rassisten dar. Dass das deine Erfahrung ist, ist nunmal ein Fakt und da lässt sich nicht dran rütteln. Das mag entweder daran liegen, dass du die falschen kennengelernt hast, dass die Asis einfach mehr auffallen, als die normalen, oder auch daran, dass man sich erst etwas in sie hineinversetzen muss.
            Wenn ich das nicht könnte, würde ich auch wesentlich mehr als Asis bezeichnen, aber vieles, was man so von denen erlebt, wo man selbst schon den Kopf schütteln würde, ist bei denen gar nicht so übel gemeint, wie es sich anhört. Ist halt nur ein etwas gewöhnungsbedürftiger Umgangston, der da herrscht, aber zum asozial sein gehört da IMHO noch mehr dazu. 😉

            Also um zum Punkt zu kommen, ich habe nichts dagegen, wenn jemand aufgrund seiner persönlichen Erfahrungen für sich selbst handelt. Ich habe nur ein Problem damit, wenn jeand diese Erfahrungen als einzige Wahrheit annimmt, sie auf eine gesamte Bevölkerungsgruppe wiederspiegelt, von der er nur einen winzigen Bruchteil kennt und damit, krass ausgedrückt, Hetze betreibt. Und DAS ist Rassismus und dagegen gehe ich auch vor. In dem Zusammenhang bin ich stolz, intolerant zu sein 😉

        • subjektive Wahrnehmung als Fakt darzustellen ist einfach nur erbärmlich. Du bist einfach nur ein Rassist, mehr net.

          • Geh ich mal davon aus,dass du Südländer bist Falstat, hast doch grade du mir recht gegeben in dem du einem der frei seine Meinung äußerst ” geh sterben” sagst.
            Und wenn ich in die Türkei geh will ich auch nicht das die ganze Türkei sich meinen Verhältnissen anpass oder das mein Bundeskanzler in der Türkei sagt das alle deutschen Kinder in der Türkei zuerst deutsch lernen solln.
            Achja wenn Rassist gleich bedeutend ist mit das man keine Menschen mag die jeden agressiv an machen wollen der ein schiefen Blick hat, dann habt ihr mich erwischt und wie kommt einer von euch darauf das ihr mehr Südländer kennt kennt als ich ?
            Ich habe keineswegs eine subjektive Meinung sonden eine Meinung die auf eigenen Erfahrungen beruht und ich sagte da wo ich wohne. Also ist es durchaus Fakt da ich 90% der Jugendlichen Südländer in meiner Stadt schonmal begegnet bin. Und ja es gibt auch Deutsche die a-solzial sind aber ob einer assozial ist, weil er i-wen beleidigt oder abzogt setze ich das jetzt mal nicht gleich mit körperlicher Gewalt und übrigens weiß ich von Südländern leider das sie nur so aggressiv sind weil sie sich dann cooler fühlen vor ihren Freunden.
            Einen Freund als Südländer zu haben oder einem fremden Südländern mit seinen Freunden zu begegnen ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Als Freund sind Südländer nicht anders als andere Menschen nur das sie wohl ein ausgeprägters gefühl haben andere zu dominieren, dies ist keine subjektive feststellung sondern habe ich selbst von einem Südländer erfahren bzw. mitbekommen, ich bin mit ihm unterwegs er ist nett zu mir aber sobald i-ein Fremder kommt und ihn anrempelt will er diesen gleich zusammenschlagen und ,dass ein 16 Jähriger Südländer viel von den Nazis mitbekommen hat wage ich stark zu bezwifeln. Und wie ihr hier Versucht die Meinung von anderen sofort als Rassismus abzu tun ist doch stark Verfassungswiedrig und wenn ihr schon in Deutschland lebt wäre es net andere Meinung zu aktzeptieren steht nicht umsonst im Grundgesetzt.
            Ich aktzeptiere eure Meinungen ja auch ohne sofort zu sagen ihr seit Südländischeattentäter.

          • Wie lustig ist das denn?
            Ich gehe mit jedem hier sofort eine Wette ein das er ebenfalls ein Rassist ist.
            Jeder Mensch hat Vorurteile gegenüber Menschen aus bestimmten Ländern. Ein paar kleine Beispiele:
            * Italiener sind Heißblütig
            * Engländer sind Vornehm
            * Amerikaner sind Laut
            * Japaner sind übertrieben freundlich
            * Chinesen fotografieren im Urlaub ohne Ende
            * Türken sind Islamisten
            …..
            Die Liste lässt sich beliebig verlängern und sobald du ins Ausland gehst wirst du halt auch recht häufig hören das Deutsche Nazis sind. Ich weiß nicht wie oft ihr international mit jungen Menschen Kontakt habt, aber wenn ihr das hättet wüsstet ihr das bei einem Großteil eben dieses Vorurteil vorherrscht.

            Aber zurück zum eigentlichen Thema: Ich finde das Schild geschmacklos und unpassend. So etwas erwarte ich außerhalb der EU zu sehen, aber nicht in Deutschland… (Und ja, im Ausland ist offene Ausländer-Diskriminierung, zumindest Teilweise, nicht verpönt).

          • Tim, ich bin Deutscher. Und die meisten Menschen denen ich begegnet bin die sich assozial verhalten haben waren deutsche. Es ist deine Sache wenn du anscheinend nur mit Ausländern Probleme hast, allerdings ist das komplett subjektiv und niemals ein Fakt. Und wie viele andere hier geschrieben haben ist es ok wenn du deine Erfahrungen und deine subjektive Wahrnehmung schreiben willst. Wenn du allerdings solch ein Schild für gut hälst dann hat das nichts mehr mit eigener Meinung zu tun, sondern ist purer Rassismus. Und deswegen hab ich dich derart beleidigt.
            Nur so nebenbei: Es ist scheissegal wieviel Prozent der assozialen Menschen DU kennst, solch ein Schild ist niemals gerechtfertigt.

        • Persönliche Meinungen und Erlebnisse werden bei emotionalen Themen leider immer als die einzige und absolute Wahrheit dargestellt.
          Interessant finde ich das immer mit % Zahlen hantiert wird die jeder ordentlichen Grundlage entbehren.

          • Ich sage ja nicht das ihr völlig Unrecht habt, schließlich kenne ich nicht alle Südländer Deutschlands aber es war auch immer nur die Rede von den Südländern die ICH aus meiner Stadt kenne.
            Also verstehe ich dein Problem nicht ganz welche angabe hättest du den gerne eine angabe in kilogramm?
            Es handelt sich hierbei um reine schätzungen von den Südländern die ICH kenne, wie in meinem Post auch gesagt.

      • Leute, die den ‘Rassisten’ immer gleich den Tod wünschen, sind doch genauso wenig – wenn nicht so gar noch weniger – tolerant als die ‘Rassisten’.

        Wenn die der Meinung sind, dass sie öfters von Ausländern als von Deutschen angestänkert werden, ist das deren Erfahrung/Meinung. Also lasst sie doch, anstatt deppert zu schimpfen.
        Linkes Pack.

        • Rassisten tolerien andere Menschen nicht nur aufgrund deren Aussehen / Herkunft. Ich hab in diesem Falle Tim intoleriert wegen seiner Geisteshaltung. Das sind 2 sehr verschiedene Sachen.

        • “Leute, die den ‘Rassisten’ immer gleich den Tod wünschen, sind doch genauso wenig – wenn nicht so gar noch weniger – tolerant als die ‘Rassisten’.”
          Intoleranz gegenüber Intoleranz ist die Toleranz gegenüber der Toleranz.

          “Linkes Pack.”
          Rotfront! 🙂

          • damit bist du wohl auch einer von denen, dank denen ich ich an 2 Tagen in Dresden weder schlafen noch die Tür gehen konnte, und einer von denen die den achso bösen Nazis ihre Gerichtlich bescheinigte Demonstrationsfreiheit aberkannt haben. HALT STOP ANDEREN LEUTEN DIE GRUNDRECHTE ABSPRECHEN WAR DOCH NICHT ETWA EIN DING DER NAZIS? oh mist.
            aber ich weiß ja nun, dass du stolz auf deinen beschränkten Blick auf die Dinge bist.
            Achja hast du mitbekommen, dass man Mülleimer und sonstige Straßenbarrikaden verbrannt hat? OBWOHL die Nazis nicht mal demonstiert haben?
            Rotfront und Linkes Pack, und darauf noch stolz sein.
            Da krieg ich den Hass. So wie du schreibst, überlegst du auch erst nachdem du etwas tust. Es tut mir Leid meinen Hass gegenüber diesem dummem Mitläufer, Kleinkindergehabe nun auf dich zu projezieren, aber du fühlst wirklich, dass das richtig ist?
            Ich habe noch keinen! von der sogenannten Rotfront oder dergleichen getroffen der mir auch nur annähernd erklären konnte wofür seine politische Überzeugung überhaupt steht, der er sich offensichtlich zugehörig fühlt. Die Nazis bekommen wenigstens noch ein “öööhm die Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg und sind eh alle scheiße.” raus (oder um es mit den Hillbillies aus Southpark zu sagen: “SIE KLAUN UNSRE JOOOOOBS” ).
            Wegen solchen “Rotfrontlern” und “linkem Pack” werden Städte Tagelang (siehe G8 Gipfel) lahmgelegt. Es herrscht Ausnahmezustand. Das Geld was dort verpulvert wird nur damit einige dumme Kinder Spaß haben können und mal ordentlicha uf den Putz hauen können, könnte genutzt werden um das deutsche Bildungssystem zu unterstützen damit genau solch dämliches Proletariat (beider Seiten in dem Falle) nicht mehr heranwächst, sondern alle ein wenig abgeklärter sind in dem was sie tun. Denn mit politischer Überzeugung hat das nichts zu tun, auch nicht “der Fremdenfeindlichkeit einhalt gebieten” denn die Plakate sagen “Nazis vertreiben” “Nazis einkesseln”. Denkt doch mal nach, frei nach dem Spruch “Stell dir vor es ist Krieg und niemand geht hin.”, wieder Beispiel Dresden 6000 Nazis aus ganz Europa werden erwartet. dagegen reichen vll 5000 Polizisten (SChätzung meinerseits) und man braucht keine 12000, Geld gespart, und Niemand geht hin bedeutet und NIEMAND INTERESSIERT SICH EIN SCHEISS FÜR DAS BRAUNE TREIBEN. Aber lieber mit Krawall dagegen demonstrieren als sie einfach in den Straßen schreiend verrotten zu lassen.
            Manchmal frage ich mich, was geht in den Köpfen der Menschen vor.
            und nochmal für dich Azarael: “geh doch die MLPD wählen, linkes Pack.”

          • 1. Grundrechte sind Auslegungssache. Ich habe auch einen Recht auf Widerstand, wenn gegen Grundrechte verstoßen wird. Und ein Naziaufmarsch ist ja wohl ein eindeutiger Verstoß gegen die Menschenwürde, wenn man bedenkt, dass hier Menschen Respekt bekundet wird, die mehrere Millionen Menschen ermordet haben.

            “HALT STOP ANDEREN LEUTEN DIE GRUNDRECHTE ABSPRECHEN WAR DOCH NICHT ETWA EIN DING DER NAZIS?” Hier sehen sie eine sogenannte Nazikeule, meine Damen und Herren. Es handelt sich dabei um ein Instrument, das zum Einsatz kommt, wenn eine Person sich unsicher in ihrer Argumentation fühlt. Fotos sind gestattet.

            “Achja hast du mitbekommen, dass man Mülleimer und sonstige Straßenbarrikaden verbrannt hat? OBWOHL die Nazis nicht mal demonstiert haben?”
            Was gehen mich irgendwelche Idioten an, die meinen, eine politische Aktion für ihre Randale ausnutzen zu müssen? Mit solchen Vollspaten will ich nichts zu tun haben!

            “So wie du schreibst, überlegst du auch erst nachdem du etwas tust.”
            Präzisiere das bitte, dumm beleidigen kann jeder.

            “Ich habe noch keinen! von der sogenannten Rotfront oder dergleichen getroffen der mir auch nur annähernd erklären konnte wofür seine politische Überzeugung überhaupt steht, der er sich offensichtlich zugehörig fühlt.”
            Kannst du gerne haben:
            1. Gleichheit unter den Völkern. Toleranz kann einfach unmöglich endlos sein, irgendwo wird man sich immer widersprechen. Wer tolerant gegenüber der Intoleranz ist, der verrät seinen Standpunkt. Daher muss man präzisieren, ob man gegenüber politischen Einstellungen tolerant ist, oder gegenüber kulturellen Einstellungen. Beides zusammen ist nur mit der Einstellung Möglich, dass einem alles am Arsch vorbei geht.
            2. Für eine wirklich Sozialdemokratie. Leider gibt es da momentan keine Partei, die das so wirklich vertritt und die trotzdem wählbar ist. SPD ist einfach nur opportunistisch, die LINKE ist populistisch wie sonst was und meilenweit von der Realpolitik entfernt und von diktatorischen Parteien wie der MLPD brauchen wir gar nicht erst zu sprechen. Wenn ich eine Person benennen sollte, die am ehesten in dieses Bild passt, dann wäre das wohl Rosa Luxemburg. Sie war zwar Kommunistin, war aber fest entschlossen, nicht zu weit zu gehen, keine Diktatur eines einzelnen zuzulassen und den Leuten ihre Meinungsfreiheit zu lassen (natürlich in einem Maße, das nicht menschenverachtend ist).
            3. Als Resultat aus Punkt 1 gegen Faschismus, Rassismus, Sexismus und andere Formen der Ungleichheit, was ich ja auch denke ich bereits dargelegt habe.
            4. Als Resultat aus Punkt 1 und 2 gegen jede Form der Reaktion (definiert durch Unterdrückung, Diktatur, Führerkult, Nationalismus und Imperialismus). Im Klartext direkte Monarchien (wohl kaum noch erwähnenswert heutzutage), realsozialistische Regierungen und andere Diktaturen (religiös, faschistisch, usw. usw.). Ja, auch die Sowjetunion, China, der Ostblock, Nordkorea, Kuba etc. etc. sind meiner Meinung nach reaktionär, da sie genauso wie faschistische Regierungen die oben genannten Punkte erfüllen. Aber auch viele sog. Demokratien sind an der Grenze zur Reaktion, da das Volk, das ja angeblich die Macht haben soll bei weitem zu wenig Einfluss hat.

            Zum Thema Dresden: Ich habe oben zwar gesagt, dass ich nach meinem Rechtsempfinden durchaus das RECHT habe, diesen Aufmarsch mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln zu verhindern, stimme dir in diesem Punkt aber zu, dass dies ein rein symbolischer Akt wäre, der mehr Schaden als Nutzen hätte, sodass ich in solchen Fällen auch nichts von aggressiven Gegendemonstrationen halte. Lieber eigene Informationsevents gegen Nazis, als da Radau zu machen, wo eh nur eine Meldung im Fernsehn kommt und sich dann keiner mehr dafür interessiert. Das einzige, was ich bei diesen Gegendemonstrationen unterstütze ist das Unterdrücken von Hetzreden durch entsprechenden Lärm, denn sowas muss nun echt nicht sein!

            “und nochmal für dich Azarael: “geh doch die MLPD wählen, linkes Pack.””
            Nein danke, ich wähle keine Reaktion.

          • Ich kann nun gottseidank oder leider ( 😉 ) nicht viel kritisieren, jedoch an Folgendem dafür umsomehr:
            “Was gehen mich irgendwelche Idioten an, die meinen, eine politische Aktion für ihre Randale ausnutzen zu müssen? Mit solchen Vollspaten will ich nichts zu tun haben!”
            Das scheint ja eine ganz gute Einstellung zu sein, warum brüstest du dich dann aber mit dem “Titel” Rotfront? Die Rotfront oder Roter Frontkämpferbund war das Pendant zur SA der NSDAP nur eben von der KPD, die haben sich damals zu Weimar die Köpfe eingeschlagen. Dass da definitiv Gewalt im Spiel war brauchen wir nicht zu diskutieren, und dass ein heutiger Gebrauch dieses wunderbar für Aggressivität stehenden Begriffs so gar nicht mit dem “friedlichen” Demonstrieren vereinbar ist, ich weiß nicht aber für mich eindeutig.

            Und das mit dem “überlegen bevor schreiben” war bezogen auf ebendas. Gut mag sein du wolltest provozieren, dennoch…
            oder aber zum Beispiel auf “Und jetzt geh halt NPD wählen, scheiß-Rassist…”. Hab mir natürlich gerade 2 Paradebeispiele ausgesucht, aber merkst was? Jemanden aufgrund eigener Erfahrungen die er gemacht hat zu verachten, nunja… du musst ihn nicht lieben aber das ging zu weit 😉

            Nundenn angenehme Nachruhe.

            PS.: hat noch einer so übertriebene Probleme mit den Captchas? oder hab ich beim Entziffern einfach nur zu wenig Phantasie?

          • @vierhundert: Das Rotfront war auch eher mein Pendant auf das linke Pack. Ich habs sonst nicht so mit Parolen, deswegen war es auch mit einem Smiley versehen.
            Zu sagen, dass es vollkommen scherzhaft gemeint war, wäre allerdings auch falsch. Ich teile nunmal die politischen Ansichten vieler Rotfrontler (der von der SPD enttäuschten Sozialdemokraten, die sich einfach nur eine sozialere Politik wünschten und sich dafür einsetzen wollten, nicht den Bolschewiken, welche sich selbst “im Namen des Sozialismus” an die Macht bringen wollten). Den Begriff “-front” sehe ich aber, WENN ich ihn benutze heutzutage auch eher bildlich, da es nunmal keine bürgerkriegsähnlichen Zustände mehr gibt. Es handelt sich da heutzutage eher um eine politische Front, als um eine militärische.

            Um die damaligen roten Frontkämpfer aber mal in Schutz zu nehmen, muss man auch mal deren Situation betrachten: 1. hatte damals jede politische Gruppierung ihre paramilitärische Einheit: die Deutschnationalisten und Monarchisten hatten ihre Freikorps, die Nationalsozialisten die SA, die politische Mitte die Eiserne Front und die Linken eben den RFKB und 2. ging es den Arbeitern damals auch noch wesentlich schlechter als heute, sodass radikales Verhalten damals durchaus verständlich war.

            Achso und was den NPD-Spruch angeht, da gings mir nicht um seine Erfahrung. Jeder soll aus seiner persönlichen Erfahrung machen, was er für sich für richtig hält. Ich habe nur ein Problem damit, wenn man seine persönliche Erfahrung auf ein ganzes Volk wiederspiegelt, von dem man nur einen Bruchteil kennt. Und das ist es eben, was Rassismus meiner Meinung nach ausmacht und da kann ich dann auch mal ungehalten reagieren.

            PS: Boah das Captcha-Problem hab ich auch. Schlimm ist das. Und nicht nur, dass es unleserlich ist, ich musste letztens sogar tatsächlich Zeichen wie z.B. Pi statt normalen Buchstaben und Zahlen eingeben und ich hab sogar schonmal bei einem gesehen, dass er da japanische Schriftzeichen im Captcha stehen hatte. 😀 Dieses Tool ist echt ein Witz.

            @Tucs:
            Sicher, die ganzen Nationalbolschewisten, Stalinisten, Maoisten etc. gibt es auch, keine Frage. Aber was sich heutzutage als Rotfront bezeichnet geht auch weit darüber hinaus. Sogar bei den Jusos (Jugendorganisation der SPD) wird teilweise mit dem Begriff hantiert, auch wenn das den oben genannten Stalinisten nicht besonders gefällt 🙂
            Da müsstest du dir mal angucken, was es da für Streit untereinander gibt, der ist schon fast so groß wie der mit außenstehenden Gruppierungen. Das alles unter Beinahe-Nazis, Linksfaschisten etc. zusammenzufassen ist schon sehr, sehr verallgemeinernd.
            Wie oben geschrieben, ich sehe mich als Sozialdemokraten, nur eben nicht so opportunistisch, wie es in heutigen “sozialdemokratischen” Parteien so üblich ist. Das ist für mich wesentlich “roter” als die ganzen Stalinisten, die schon stark an der Grenze zum Faschismus stehen (Mussolini hat meine ich sogar selbst mal gesagt, dass Stalin schon fast einen guten Faschisten abgeben würde und wenn das vom Erfinder des Faschismus kommt, muss ja wohl was dran sein ^^).

  12. hehe ganz nett gemacht, aber als gestalter sieht man gleich das es selbst gemacht ist 🙂
    trotzdem irgendwie funny, da fragt man sich wer auf sowas kommt?

    • Hey der Islam gehört zu Deutschland!
      Historisch bewiesen!
      1537 und 1683 schaffte der Islam es bis vor die Tore Wiens… um dann mit einem Deutschen Arschtritt wieder auf den Balkan zurück zu kriechen.
      Ich bin dann mal einen Gebetsteppich kaufen.

  13. Das hat wohl der liebe Daniel vom Youtuber Simon Desue, dies hat dieser nämlich mal in Facebook gepostet.
    Hinweis: Simon Desue ist was fakes angeht kein ungeschriebenes Blatt..

    • Der Typ ist auch langweilig und ich frage mich ehrlich wie er mit seiner stupiden Unterhaltung so viele Abonnenten gekriegt hat.

    • Ich hoffe McD stellt Strafanzeige wegen Rufschädigung und sie bekommen den Faker trotzdem an die Eier.
      Solche Leute gehören bestraft! Alleine schon, weil sie nichtmal wissen, was sie mit solch einer Sch**** alles anrichten (können).

      Wegen Caricaruren sind schon Bomben gezündet worden!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here