TEILEN

Wie kommt einen “Rasen-Betreten-Verboten” Schild auf die Mitte des Rasens? Wieso haben Kamikazepiloten einen Helm auf? Wenn ein Gebärdendolmetscher schwitzige Hände hat, spricht man dann von feuchter Aussprache? Gibt es in einer Teefabrik Kaffeepausen? Ein Butterbrot fällt immer auf die Butterseite, während eine Katze immer auf den Pfoten landet. Was würde passieren, wenn man der Katze Butter auf den Rücken schmieren würde? Antworten auf all diese Fragen bekommt Ihr in der neuen Ausgabe meines Podcasts…

Hier eine Übersicht aller Themen:

– “Mein Burger”-Event in München
– Sportwochenende: Werder, Raab und WrestleMania
– Regeln in der Schule gerecht? (Leserbrief)
– Neue Medien im Unterricht
– Vorbildfunktion in der Schule und im Netz (Leserbrief)

Hier der iTunes-Link zum Stevinho Podcast (einfach abonnieren) —> Klick mich

104 KOMMENTARE

  1. Also ich bin auf einem Berufskollege und da gibt’s solche regeln nich außer dass mit der Schlägerei wir dürfen fast alles naja und diese Tafeln die du da erwähnst haben wir auch allerdings ist bei uns immer ein Lehrer PC angeschlossen

  2. Während dem Unterricht nicht aufs Klo gehen? und wenn jemand ein schlimmen Durchfall hat muss er eine Windel anziehen? 😀 Bei uns durfte man aufs Tö :p

  3. Wie immer ein sehr gelungener Podcast.

    Mich würde ja mal interessieren wie, das eigentlich so abläuft wenn Du deinen Podcast aufnimmst. Ob Du dann währenddessen im Internet surfst, mit irgendwelchen Sachen herumspielst oder aus dem Fenster starrst. Desweitern fände ich es interessant zu erfahren ob du den Podcast durchsprichst, also ohne mittendrin immer mal wieder zu schneiden, und wie viele Anläufe du dann so brauchst.

  4. Wir haben damals diese Hausordnung genau so hingenommen, da wir das nicht anders kannten. Es ist für mich unbegreiflich, wie eine Schule ohne solche Richtlinien bis jetzt noch nicht abgebrannt ist :X … “Warum darf ich denn meinen Stuhl nicht nach dem Lehrer schmeißen?” Bitte mehr davon. Pappnasen dieser Welt, bitte schickt Steve Krömer Leserbriefe.

  5. Naja, auf Toilette durfte man immer bei uns, fragen halt
    Technik im Unterricht is klar verboten gewesen, in der Pause hat da niemand was gesagt, Rauchen wurde auch immer untersagt, is so 50:50 mit bestrafen
    Wasser im Unterricht au erst in den höheren Klassen

    udn Stevethene is kuhl 😀 und zeig denen das Original! 😀

  6. Also ich war damals auf ner bayrischen Realschule, zu den Sachen kann ICH nur das sagen :

    Kaugummi war von Lehrer zu Lehrer abhängig. Strafen gab es keine, aber bei manchen musste man den Kaugummi rausnehmen und andere wollten einfach das man den Mund geschlossen hält damit es nicht klingt als würde der Lehrer vor einer Herde Kühe unterrichten

    Trinken war nur in der Pause / zwischen den Stunden gestattet und das ist auch vollkommen okay so. Während dem Unterricht soll man LERNEN und nicht ESSEN oder TRINKEN.

    Und dann die Sache mit den Elektrogeräten…also da konnt ich mir nur noch an den Kopf fassen. Natürlich gehört der Scheiß verboten. Hallo? Was willst du denn im Unterricht mit nem Handy oder nem MP3 Player? Also da muss man sich beim nächsten PISA Test mal wieder nicht wundern….

    Kann also absolut nicht verstehen wieso man sich über sowas aufregen kann. Die Jugend von heute hat, mal pauschal gesagt, nen Dachschaden, wenn sie sich über sowas aufregt. Die Regeln sind durch und durch plausibel.

    Ansonsten mal wieder guter Podcast!

  7. Toller Podcast wie immer =)

    Zur Schulordnung:
    Also bei uns ist es seit der 5. Klasse ganz normal und festgelegt, dass man kein Kaugummi kaut, nicht trinkt und in der Regel auch nicht auf Klo geht.
    Von Lehrer zu Lehrer gibt es natürlich auch Außnahmen aber generellt ist es so festgelegt und steht auch in der Schulordnung. (Ob man nun nen Zettel abschreiben muss hängt vom Lehrer ab.)
    Mich wundert eher, dass es bei der jugen Dame nicht vorher schon normal war.
    (Ich komm aus Hamburg ist also in der Großstadt nicht anders)^^

    Boah ey wenn du so von WrestleMania redest bekomm ich schon wieder so nen Turn mir das anzugucken.
    Das gibt aber wohl immernoch nur auf Sky oder?

  8. Es ist bei mir schon länger her mit der schule, aber es wurde auch ungern gesehen das man während des unterrichts auf die toilette geht. Kaugummi kauen kann ich sehr gut verstehen das es verboten wurde, wer will schon (übertrieben dargestellt) 20-30 Wiederkäuer sehen.
    Walkman´s und Tragbare CD-Player sowie Handy´s die gerade in mode kamen, wurden während des unterrichts verboten. Wer eines dieser geräte benutzte konnte sich es am ende des unterrichts wieder abholen.

    In meiner schulzeit war mir schon klar, egal was die lehrer sagen, egal was in den Schulregeln steht, wer auf Toilette muss, der geht auf Toilette, für mich war/ist das ein Grundbedürfnis. Und wenn mir ein lehrer ohne vorwarnung einfach so auf die Toilette gefolgt wäre, hätte er ne Anzeige bekommen, n Lehrer der einem auf die Toilette folgt… allein schon wegen sowas kann man den ruf dieses lehrer versauen.

    Essen war klar strikt untersagt. Trinken hingegen wurde toleriert.
    Rauchen war klar bis zur BBS untersagt.

  9. Mal wieder ein top Podcast!

    Gibt es eigentlich eine Rückmeldung von MMOGA, ob die Klick-Zahlen wieder besser geworden sind?

    Grüße

  10. in sachen schulordnung muss ich sagen, dass die “toiletten-regelung” in der unterstufe in dieser form gilt, da der lehrer es nicht verantworten könnte, wenn dem schüler/der schülerin die auf die toilette geht, etwas passiert, da dieser in dem moment die aufsichtspflicht verletzt.

    kaugummi kauen ist verboten: bei unseren lehrern war immer das argument, dass es als lehrer extrem unangenehm sei, eine horde schmatzender schüler vor sich zu haben – verstehe ich voll und ganz.

    aber dass man bei euch nichtmal wasser trinken darf während des unterrichts (und das scheints nicht einmal im sommer?) finde ich schlicht und ergreifend reichlich sinnfrei! an meiner schule ist dies durchaus erlaubt, stört ja auch keinen, wenn man ehrlich ist, oder?

    • Naja, bei mir an der Schule herrscht da eine gewisse Einschränkung:
      Essen ist grundsätzlich verboten, trinken idR nur im Sommer…denn viele Schüler neigten dazu, “24/7” an der Wasserflasche zu hängen und sich damit munter 45Minuten zu beschäftigen^^

  11. Zum Thema Schulordnung.
    Manche Sachen sind definitiv gerechtfertigt. Andere hingegen sind aber auch einfach Schwachsinn und überflüssig.
    Das Verbot von telefonieren und musik hören während dem Unterricht finde ich korrekt. Und das das Handy bzw Mp3 Player dann eingezogen wird ist auch korrekt.
    Aber so Sachen wie nicht trinken im Unterricht, kein Kaugummi kauen, generelles verbot von MP3 Playern oder nicht auf Toilette gehen ist totaler Schwachsinn und da steckt auch kein Sinn hinter, ausser das man den Kindern/Jugendlichen einfach was verbieten möchte.
    Jetzt bin ich Student und da ist es einfach kein Problem wenn einer während der Vorlesung aufsteht und zur Toilette geht oder was trinkt. Manche beißen sogar mal einen Apfel während der Vorlesung.
    Ich frag mich warum man die Jugend nicht schon in der Unter- bzw Mittelstufe zur Eigenständigkeit erzieht.

    • Kaugummi ist bei uns an der Schule aus einem völlig anderen Grund verboten (über die Gesundheit oder die Appetitlichkeit ließe sich streiten):
      Es ist schlicht und ergreifend ekelhaft, bei jedem zweiten Schritt in ein Kaugummi zu latschen oder ganze gummiberge unter seinem tisch vorzufinden.

      Zudem finde ich persönlich es störend, wenn jemand neben mir lautstark sein Kaugummi im Mund verprügelt+das es einfach etwas respektlos dem Lehrer gegenüber ist (meiner Auffassung nach)

  12. Also auf´s klo gehen generell verboten? Das ist allerdings heftig. Das trinken verbieten fand ich zur schulzeit schon frech.

    Alles andere find ich ja okay (rauchen, raufen, saufen).

    Mediennutzung sollte nicht übertrieben werden, sehe ich auch so. Wichtig wäre es, dass bestimmte Sachen gelehrt werden.
    Von daher finde ich schon, dass es Lehrern nicht ganz frei sein sollte, wie sie lehren. Aber Du hast natürlich Deine Sicht als Lehrer.

    Mediennutzung kann ja auch bedeuten, dass im Unterricht z.B. die Tageszeitung benutzt wird.

  13. “Wenn ein Gebärdendolmetscher schwitzige Hände hat, spricht man dann von feuchter Aussprache?”

    Made my Day 😉

  14. Also erst einmal ein Lob, dass du die Schüler während des Praktikums besuchst. Ich kann mich an keine(n) Lehrer(in) erinnern, die uns damals mal besucht hätte – es wurde zwar auch immer vorher gesagt “die kommen vorbei, um zu sehen was die Schüler so machen” – aber passiert ist das bei uns nie.

    Ich war zuerst auf zwei Realschulen, auf denen zb Rauchen auch strikt untersagt war (nicht das wir uns daran gehalten hätten) – dort durfte man aber immerhin auch mal während des Unterrichts auf die Toilette und ich kann mich auch nicht daran erinnern, das jemals jemand die “Schulordnung” abgeschrieben hätte. Später war ich noch in Hessen auf einer anderen Realschule, dort war rauchen ganz normal gestattet (selbstverständlich auf dem Hof und nur für die, die auch schon 16 waren). Handy kann ich nicht wirklich beurteilen, hatten zu der Zeit noch nicht viele eins – aber wenn es im Unterricht aus ist, sehe ich keinen Grund es dem Schüler wegzunehmen.

    Die Lehrer sollen sich mal nicht so anstellen, nur weil man mal was trinkt (omg!). Sicherlich ist das mit der Elektronik begründet, aber in allen anderen Räumen sollte es doch das mindeste sein, zwischendurch mal zur Flasche Wasser greifen zu dürfen. Oder mal kurz aufs Klo gehen – ja Hergott, dann geht man halt schnell, bevor schlimmeres passiert 😉

    Zum Thema “kreativer Einfluss” sei gesagt, dass ich eigentlich auch nur noch hier rumhänge, um immer mal wieder motiviert zu werden meinen eigenen Hintern zu bewegen. Aber es zahlt sich aus – zumindest läuft mein Webprojekt derzeit richtig gut. Würde mich auch freuen, wenn sich noch mehr Leute finden würden, die Bock haben was auf die Beine zu stellen und nicht ausschließlich ihr Leben vor WoW vergammeln möchten – schreibt mich an auf http://totalinspire.com

    lg, Gerri

    • Das Problem ist, dass du es als Lehrer den eltern nie rechtmachen kannst.
      Schickst du das Kind auf Klo und es bricht sich unterwegs ein bein 8weil es zu doof zum geradeaus laufen ist) bist du der gelackmeierte, weil du deine Aufsichtspflicht vernachlässigt hast. Lässt du es nicht gehen und es macht sich in die Hose, scheuchen dich die Eltern. Da dies aber vond er Schulordnung gedeckt ist, ist der Lehrer hier geschützt.

      meine Sowi-Lehrerin sagt dazu immer: Als Lehrer stehst du generell mit einem bein in Gefängnis, auf Klassenfahrt schiebst du schonmal den zeh des anderen Fußes hinterher

  15. Es kann jedoch funktionieren.

    Meine Schule ist ziemlich streng (England halt…), aber:

    Mp3 Player: Bei Unterricht wo wir auf uns allein gestellt arbeiten sollen, sind diese erlaubt. Einige Lehrer wollen jedoch, dass man dabei nur auf 1 Ohr einen Kopfhörer aufhat, damit, wenn der Lehrer etwas sagen will, man ihn dabei noch hört. Aber diese Regel befolgt dann auch jeder.

    Wasser / Trinken: Klar, wieso nicht? Ich weiß zwar nicht welche Altersgruppe von Schülern auf eurer Schule vertreten ist, aber bei uns (12-13t Klässler) ist jeder in fähig darauf auf zu verpassen, und nichts zu verschütten.

    Kaugummi kauen: Offiziell verboten, inoffiziell achtet da keiner drauf. Im Unterricht kaut aber auch keiner, aus Selbstverständlichkeit.

    Toilette: Wenn man höflich fragt, darf man auch auf die Toilette. Bei 2 Stunden Abstand zwischen jeder Pause, kann es nunmal schon vorkommen, dass man mal mitten im Unterricht auf die Toilette muss.

    Rauchen: Dem ist natürlich nicht gestattet. Allerdings, bei vielen Schulaktionen (Gemeinsames Essen, Essen zusammen mit dem Fußball oder Rugby Team, Ball, Grillen etc.) wird auch zusammen mit den Lehrern, wie selbstverständlich, getrunken. Hat aber wahrscheinlich etwas mit der Kultur zu tun.

  16. Ein sehr interessanter Podcast. Vor allem über das Thema „Schulordnung“ musste ich sehr schmunzeln.

    Zu meiner Zeit am Gymnasium gab es keine MP3-Player geschweige denn Handys. Wir hatten einen Walkman (falls jemand noch Magnetbandaufzeichnung kennt) und den langsam aufkommenden Gameboy. Besitzen durfte man diese Geräte, aber wenn jemand damit im Unterricht herumhantierte hatte das selbstverständlich eine Konfiszierung zur Folge. Meistens aber nur bis zum Ende der Unterrichtsstunde.

    Was unsere Lehrer aber bei weitem mehr in den Wahnsinn getrieben hat, war das Piepen dieser „modernen“ Digitaluhren. Die meisten hatten sie so eingestellt, dass sie zumindest zwei Töne zur vollen Stunde abgaben und hatten einen Alarm für den Schulschluss zu Mittag oder die Zwischenpause programmiert. Die letzteren natürlich aus Absicht, da die meisten Lehrer gerne ihren Unterricht überzogen und uns wertvolle Zeit unserer Pausen stahlen. Und ich kann euch sagen wie sauer die Lehrer auf jedes digitale Geräusch waren, obwohl das im Gegensatz zu heutigen Geräten eigentlich nicht hörbar war.

    Trinken im Unterricht war so ca. ab der Kollegstufe eigentlich kein Problem. Die meisten Lehrer hatten einfach eingesehen, dass man z.B. nach zwei Stunden Sport nicht einfach mal auf dem Weg vom Sportplatz/Turnhalle zur Schule einen Liter Flüssigkeit nachholt.
    Rauchen war damals noch ab 16 und nur außerhalb des Schulgeländes toleriert. Aber es fand dort auch ein positiver inoffizieller Schüler-Lehrer-Austausch statt, da in dieser Zeit auch das Rauchen im Lehrerzimmer (kann man sich heute nicht mehr vorstellen) verboten wurde.

    Kaugummis waren für alle Lehrer ein Unding im Unterricht. Aber das ist auch irgendwie vertändlich.

    Dass Schulen neue Regelungen für Handys und Co einführen, ist ok. Aber dass man solche Geräte nicht mitführen darf, ist doch etwas fraglich. Bei uns hätten sich viele so eine Erfindung wie ein Handy gewünscht, da es Schüler aus schlecht angebundenen Orten gab und sich Fahrgemeinschaften organisiert haben oder auch mal die Busse gestreikt haben. Und heute gibt es ja nicht mehr so viele Telefonzellen….

  17. Kann mir jemand bitte bitte sagen von welchem peinlichen Video Steve da spricht? Das hat er schonmal und schon dort wusste ich nicht worum es geht…-.-

  18. Hm komische Schulen habt ihr da. Auf meiner letzten Schule war trinken jederzeit erlaubt, auch in PC oder Chemieräumen oder sonstwas. Auch rauchen war erlaubt in den Raucherbereichen und während dem Unterricht mal rausgehn ebenfalls kein Problem. Wenn irgendjemand mit seinem Handy gespielt hat war auch das sein eigenes Problem solang er niemand störte, gab dann halt ne schlechte mündl. Note wenn man sich nicht beteiligt hat.

    Die ganzen Verbote haben doch eh wenig Sinn, das meiste ist in meinen Augen nur schikane.

    • Und genau das ist eben nicht so!

      Trinkverbot: Sollte (und ist meistens auch) gelockert, außer in den Computerräumen, die Schüler sollen nur nicht dauerhaft an der Flasche nuckeln.
      Essen: Verboten (warum muss man auch mitten im unterricht ins Bütterchen beißen? oO)
      Kaugummi: Stört einfach, ist respektlos und wird meistens auf den boden oder an die Stühle geklatscht—>sehr lecker!
      Handys: Müssen aufgrund der Amokschutzbestimmungen ausgeschaltet sein (halte ich für weniger sinnvoll, aber andererseits: die meisten Jugendlichen hängen mehr vorm handy als vorm PC, warum dann bitte ind er Schule?)
      Auf Klo gehen: Verletzung der Aufsichtspflicht des Lehrers, Eltern machen rießen Tamtam.

      In der Oberstufe wird das alles lockerer gehalten, aber da ist man auch freiwillig in der Schule und kann ejderzeit gekegelt werden, wenn Not am Mann ist. Von daher da verständlich.

  19. – Trinken in der Schule zu verbieten finde ich schwachsinn. Wir arbeiten auch tagtägl. am Pc, wir gehen dann halt kurz vom Rechner weg – trinken nen Schluck und es geht weiter…

    – Denke mal über deine Ideen braucht man nichts sagen, du hast halt immer DIE ideen 😉 Wobei ich finde das Der Boon sich absolut garnicht an Allimania orientiert. Bei dem Boon Folge 1 (von dir angesprochen) geht da der Protagonist in den Supermarkt und will einfach nur ein Spiel kaufen und bla bla bla. Bei Allimania erstellen sich da ja die Charaktere “selber”

  20. Zum Thema Schulordnung , im speziellen Thema “handy und MP3” Player, muss ich entschieden widersprechen. Es ist mMn ein Unding, dass man außerhalb des Schulunterrichts (damit mein ich konkret die 45 Minuten Unterricht) dem schüler das Handy wegnimmt. Sowas grenzt mMn nach an Schikane und ist sicherlich auch so nicht wirklich haltbar.
    Ich kenn genügend bekannte elternteile, die aufschreien würde, wenn der schülerin das Handy weggenommen wird und diese wirklich selber das abholen sollen. Ich meine, hallo, warum geb ich meiner kleinen den dann das Handy mit? Sie soll doch nach der schule und in der Schule jederzeit die möglichkeit haben mich zu erreichen. Und wenn sie im lädnlichen Raum den Schulbus verpasst? Pech gehabt?
    Warum soll man den schüler auch auf dem Pausenhof den MP3 Player wegnehmen? Das ist urzeitlicher Unsinn.

    Ansonsten ist ja gern MP3 und Handyverbot während des Unterrichts durchaus genehm.

    Dass “nicht trinken” dürfen und der Klogang ebenso verboten wird ist ebenso vorzeitlicher Blödsinn. Wo komme nwir dahin, dass man als Frau zb. während der Tage nicht plötzlich mal aufs Klo darf – Was nur ein Beispiel ist. Ich bin froh, dass an meinen Referendariatsschulen das alles humaner gestaltet wurde.

  21. Bei mir auf der Schule (Gymnasium, in Essen) sind die Dinge wie Handys, Kaugummi und Verlassen des Schulgeländes sind verboten, jedoch sind die Regeln für das Schulgelände ein wenig gelockert worden, sodass man für 1€ einen Pass kaufen konnte, damit man in der Mittagspause eben rüber zu Aldi, Rewe und Mc gehen konnte, haben sie aber mit dem Jahreswechsel leider wieder verboten, hört nur niemand drauf (:>).
    Auf Klo gehen im Unterricht ist nicht gern gesehen, aber darf man, genau wie Trinken nicht verbieten, denn beides sind menschliche Bedürfnise.

    MfG Gebirges (WoW-Aussteiger ;D, der Trotzdem immer News verfolgt^,.,^)

  22. Jetz mal ganz ehrlich:
    teileweise kann ich die regeln in keinster weise.
    Trinken is ein grundbedürfnis und es is ja wohl ein elementares recht trinken zu dürfen und das kann und hat mir keiner zu verbieten.
    In fachräumen ja, da können sachen beschädigt oder schadstofe aufgenommen werden aber sonst dürfen wir das auch. Und als uns ein Lehrer das verbieten wollte haben wir uns da auch durchgesetzt, schülerrat stand in dieser frage auch hinter uns.
    Auf’s klo sollen wir prinzipiell nich, aber nach fragen darf man teilweise auch.
    Essen is sowiso Tabu, genau wie kaugummi kauen (außer bei wirklich großen klassenarbeiten, das is das erlaubt. fördert druchblutung und so)
    Das Handy’S und MP3-PLayer sind in der stunde verboten aber nich auf dem schulgelände. ich finds auch nich schlimm wenn man auf hin/rückweg oder in den pausen mal musik hört. In KUnste is es uns auch erlaubt 🙂
    Das mit dem Erltern abhohlen geht allerding snnich ganz klar. WEil du als eigentümer die herrausgabe des gegenstands fordern kannst. Somit könntest du nach der stunde das teil zurückfordern. Anderer seits könnstest du es auch einfahc in rucksack oder tasche tun. Der lehrer darfs da nich einfach rausnehmen.
    Rauchen is auch auf dem ganzen schulgelände verboten, die müssen immer auf die andere Straßenseite. und das finde ich auch gut so, dnn denn da 12jährige neben in nem rauch verpesten schulhaus rumrennen… nich so schön.

    Das mit den neuen medien find ich, so wie du das erklärt hast ziemlich gut, aber leider haben wir als schule nich so die mittel. wir haben insgesamt 3 info-räume, noch n C-pool (“Kommunikations-Pool”) und ne bibliothek. filkme oder beamer kommt auhc ab und zu mal, 1-3x im Jahr
    Apple schule, schon wärs. naja, frontalunterricht find eich nich unbedingt sooo schlimm aber abwechslung is schon schön.

    Also du sagtest 14-jährige intressieren sich nich dafür. also mit 14 hab ich mich riesig für dich intressiert 😀

    Ich frag mich eig warum ihr/du nichmehr WC3 spielt.
    a) is das echt geil und es gibt viele custom-kampangen
    b) kann man das auch gut online spielen und es giebt massen Mod’s, von Dota, über Green Circle TD bis zu Toll and Elves
    Wenn es im Battle.net nich genug leute gibt kann man auch GArena nehmen, wo mehr als genug leute sind. Es spielen zwar mehr Mod’saber es giebt auch immer min. 200 leute die Taktik spielen. hääte echt lust mal gegen dich zu spielen 😀
    wär doch mal was, großes WC3 tunie rmit Steve udn allen möglichen anderewn WOW-NAcht leuten.
    so, langer kommentar aber jetz bin ich fertig

  23. Also Trinken und das aufsuchen der Toilette ist doch ein Grundbedürfnis.

    Aber bei mir wurde das in der Unterstufe/Mittelstufe auch so Spießig behandelt. Oberstufe – Berufsschule war dann angenehmer 🙂

    Jedoch sorgt ein gesundes Maß an Flüssigkeit im Körper auch dafür, dass der Kopf besser arbeitet, jedenfalls haben meine früheren Lehrer das von einer Fortbildung als “tolles” Wissen mitgebracht…

  24. Ich stimme dir im großen und ganzen beim Thema Schulordnung zu. Allerdings muss ich eine kleine und zwei große Einschränkungen machen:

    Erstmal die kleine: Handy und MP3-Player im Unterricht geht nicht. Soweit sind wir uns einig. Zur Aufrechterhaltung des Unterrichtumfelds ist der Lehrerkörper dazu berechtigt, die Geräte einzusammeln. Allerdings, und jetzt kommt das wichtige, sind die Geräte spätestens am ENDE DES SCHULTAGS dem EIGENTÜMER, sprich dem Schüler auszuhändigen. Sollten in der Zeit der Beschlagnahme schäden am Gerät auftreten haften entweder der Lehrer oder die Schule.

    Nun zu den beiden großen:

    Als erstes möchte ich anführen, das Trinken ein Grundbedüfnis ist, dass zu jeder Zeit befriedigt werden können muss (was eine Konstruktion). Durst an sich ist strenggenommen schon eine Mangelerscheinung. Daher muss Trinken eigentlich immer erlaubt sein. Einschränkungen gelten natürlich, wie in anderen Kommentaren schon beschrieben für naturwissenschaftliche und Medienräume. Dort muss dem Schüler allerdings ein kurzes vor die Tür treten gewährt werden.

    Für den Besuch der Toilette gilt im Prinzip das gleiche. Auch dies ist ein menschliches Bedürfnis. Klar gibt es Pausen, die zum pinkeln genutzt werden sollten. Allerdings kann ja trotzdem passieren, dass man während des Unterrichts nocheinmal muss.
    Klar ist auch, dass dies einige Schüler ausnutzen. Aber die filtert man als Lehrer bestimmt schnell heraus.
    Anbei noch ein Link zum Thema Klogang in Schulen

    • bei juristischen aussagen, waere ein link zu einem fachjournal oder zumindest eine qualifizierung angebracht. aushilfsanwaelte die mal bei galileo gehoert haben, wie was funktioniert gibts leider ne millionen.

      und das mit dem trinken und klo ist meiner meinung nach nur mimimi. wer wirklich und wahrhaftig binnen 45min wirklich durst beim rumsitzen bekommt darf auch gerne trinken. 99% aller schueler machens doch nur aus langeweile. beim klo genau das gleiche.

  25. Mal wieder ein toller Podcast, aber was ich mich grade frage, was zur Hölle hat es mit Steve Scene auf sich? Du hast das jetzt shcon öfter erwähnt.

  26. Wer macht eigentlich immer diese übergeilen intros? würd mir gern ma mehr von dem anhören…aber irgendwie hab ich den namen verchecked…

  27. ganz ehrlich,also zur info ich bin auch 14,wenn du jetz plötzlich mein lehrer wärst hätte ich sicher voll die problemme dich zu respektieren net bösse sein aber naja wollete ich mal so gesagt haben.

  28. Naja ein Großteil der Lehrer ist halt auch einfach, naja sagen wir mal “verdorben” durch den Beruf. Keine Kontrolle von oben, täglich der “absolute Herrscher” über die Schüler (dies gilt insb. für die Unterstufe, Oberstufe ist das größtenteils anders) und die unbegrenzte Möglichkeit die Schüler nach Belieben zu formen (und diese sind im entsprechendem Alter formbar).
    Absolute Autorität, machiavellistische Methoden schon nahezu und durch die absolute Unbestreitbarkeit des Lehrers ein gewisser Hang zur Besserwisserei.
    Dass diese auf für Schüler und fürs Allgemeinwohl nützliche Regeln keine Acht geben und ihre konservativen Maßstab beibehalten spiegelt sich auch in den Unterrichtsmethoden wieder (Abschreiben, keine offene Diskussion, dumpfes stumpfes Auswendinglernen).

    Gott sei Dank gibt es allerdings auch ganz andere Lehrer (davon hab ich in meinem Leben 3 kennenlernen dürfen. Wobei an meiner Schule Gott sei dank relativ lockere Verhältnisse herschen:
    – Bei Klausuren Kaugummi-Kauen erlaubt
    – Trinken erlaubt (Durst = Schlechtarbeiten..Absolut dumme Idee)
    – Auf Toilette gehen erlaubt (wer auf Toilette muss, muss halt eben auf Toilette – kann echt nicht verstehen, wie man dies verbieten kann)
    – Wir haben einen eigenen Raucherplatz für die Oberstufe (Was bringt es das Rauchen zu verbieten? Dann gehen die Oberstufenschüler einfach 10 Meter weiter und schmeißen dann die Kippen auffe Straße *ThumbsUp* – Für Nicht-Volljährige ist das natürlich, auch weils gesetzlich nicht erlaubt ist, ein absoluten No-Go

    Es sollte einfach mehr offene, lockere, tolerantere Lehrer geben, welche im Unterricht eine offene Diskussion aufkommen lassen UND Interesse beim Schüler wecken. Von dieser Spezies gibt es leider viel zu wenig und wahnsinnig viele Pädagogen haben eindeutig den falschen Beruf gewählt.

    Ich habe selbst eine Freundin die bereits 2 Referandate an Schulen gemacht, letzte vor einem halben Jahr an einer mir bekannten Schule – selbst sie berichtet größtenteils dasselbe..

    Wie dem auch sei, ich denke nicht, dass du so einer bist. Wissen tu ich es nicht – auch wenn ich denke, dass du bestimmt einen strengen Unterricht führst.

    Am Vorteilshaften sind die Typen von Lehrern, welche durch ihre ruhige, lockere, freundliche Art bzw. durch ihre Art im Allgemeinen die Schüler ruhig halten. Schwer beschreibbar, vielleicht kennst du diesen Typ Mensch, die einem keine Furcht vermitteln, bei denen man aber trotzdem nicht redet.

    So long

    • Solche Erfahrungen habe ich auch gemacht. Nur doof, dass mir ein Großteil der Lehrerschaft ca. ab der 9. Klasse nicht mehr gewachsen war.
      So erlebte ich in meiner Schulzeit in einer Kleinstadt nahe Bremen, dass ich mit einer gerissenen Milz den Unterricht nicht verlassen durfte und trotz heftiger Beschwerden kein Arzt gerufen wurde (hätte es 1990 schon Handys gegeben hätte ich selbst einen gerufen). Ein anderes Mal drohte mir ein Verweis aufgrund angeblicher rassistischer schriftlicher Äußerungen. Diese Vorwürfe konnte ich entkräften. Der “anklagende Lehrer” musste dann kleinlaut eingestehen, dass mein Aufsatz wohl eine satirische Antwort auf sein permanentes chauvinistisches Gelaber über das Verhalten “anständiger” Mitteleuropäer war. Aber am besten war eigentlich der Tag an dem meine Eltern angerufen wurden, weil ich im Sportunterricht zusammengebrochen war. Ich war ca. 11 Jahre alt, zwei Wochen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus (Operation nach Blinddarmdurchbruch). Mein Sportlehrer glaubte mir nicht, dass ein Attest vorlag. Und schrie mich solange vor der versammelten Klasse zusammen, bis ich beim Zirkeltraining mitmachte. Dann gab es noch eine Erfahrung mit einer Lehrerinnen die behauptete, dass es auch gutes bei den Nazis gab, wie z.B. die sehr niedrige Arbeitslosenquote. Wiederum andere warfen mit Schuhen und mit Schlüsseln, kamen besoffen in den Unterricht, ein Lehrer verglich alles mit Phalussymbolen und erklärte meinen Mitschülerinnen dann ausgiebig warum er das so sah. Ganz ehrlich zu meiner Schulzeit gab es nur ganz wenige “normale” Menschen. Die ersten, nicht lebensfernen oder sonstwie durchgeknallten Lehrer habe ich dann während meiner Berufsausbildung kennengelernt.
      Das sind zwarsehr subjektive Erfahrungen und Schilderungen, aber ich habe nur diese Erfahrungen und kann nur auf wenige positive Beispiele zurückgreifen. Irgendwann schreibe ich auch noch ein Buch darüber.

      Viele Lehrer sind ganz arme Menschen. Die außer Schule in ihrem ganzen Leben nichts anderes erlebt und gesehen haben (Schule-Uni-Schule). Und da nehme ich dich jetzt aus, Steve, weil ich Dich auch persönlich kenne.

  29. Also ich bin an einem Beruflichen Gymnasium für Technik an einer Berufsschule und naja bei uns ist das auch etwas lockerer. Wir dürfen jederzeit trinken es seidenn wir sitzen vor Schul Pcs zur Toilette gehen dürfen wir auch jederzeit man muss noch nicht mal was sagen. Zum Thema Handys 50% der Leute sitzen eh an ihren Notebooks vor allem in der IT Klasse. Die Lehrer gehen halt einfach davon aus das Geräte wie Handys oder Notebooks wenn sie verwendet werden für Unterichtstechnische Zwecke.

  30. Also was die Schulregeln angeht, halte ich viele auch für sehr fragwürdig. Gut, ich bin jetzt auch an einem Berufskolleg, d.h. wir haben nur Klasse 11-13, aber trotzdem.

    1. Toilette: Selbst wenn es verboten würde, ich würde den Teufel tun und mir von einem Lehrer vorschreiben lassen, ob ich auf die Toilette gehen darf, oder nicht. Das ist meiner Meinung nach ein Grundbedürfnis, das einem einfach nicht verboten werden darf.

    2. Trinken im Unterricht: Das im Hochsommer zu verbieten ist schon grob fahrlässig, ich glaube, mehr muss ich dazu nicht sagen (im Computerraum natürlich anders, da kann man dann im Hochsommer, wenns richtig kritisch wird halt mal kurz entweder von den Geräten weg, oder vor die Tür gehen, ich bin auf einem Berufskolleg für Informatik und das ist trotzdem kein Problem).

    3. Das gleiche gilt meiner Meinung nach für Handys. Die Schule will mich also dazu zwingen, quasi von der Außenwelt abgeschnitten zu sein? Gut, in der Schule ist das noch einigermaßen ok, auch wenn es für mich völlig unverständlich ist, was die Schule auf die Idee bringt, mir in den Pausen das Telefonieren verbieten zu wollen, aber gut, ist zwar sinnfrei aber kein großes Problem. Das Problem ist der Schulweg. Gerade wenn dieser länger ausfällt kann es leicht zu Problemen mit Bus und Bahn kommen, sodass man da schon die möglichkeiten haben sollte, seine Eltern zu kontaktieren, was aber dummerweise nicht möglich ist, wenn man keine Handys mitnehmen darf.
    Die Handyregel macht also meiner Meinung nach höchstens bei Abschlussprüfungen, Abitur, etc. einigermaßen Sinn und selbst da kann man sie ja einfach vor der Klausur vorne abgeben.

    4. Rauchen, naja, dafür kann man bei uns vor die Schule gehen (darf man auf einem Gymnasium glaub ich erst ab der Oberstufe oder so). Solange man nicht auf dem Schulgelände ist, kein Problem, ansonsten halt verständlicherweise verboten.

    5. Sollte bei mir ein Lehrer ohne Vorwarnung die Toilette betreten hätte der erstmal Kirmes. Das so etwas die Schule zu entscheiden hat, bezweifel ich mal stark (korrigiert mich, wenn ich mich irre, ist meiner Meinung nach aber ein absolut inakzeptabler Eingriff in die Privatsphäre).

    • Sehr guter Beitrag, meiner Meinung nach. Ich muss dir zustimmen. Besonders bei Punkt 1 und 2. Was Handys angeht, haben wir bei uns die Regelung, dass die Geräte zwar mitgebracht, aber nicht eingeschaltet, geschweige denn benutzt werden dürfen. Allerdings gibt es auch da die Möglichkeit, sich eine Erlaubnis von einem Lehrer einzuholen, damit man das Handy im Notfall nutzen darf (z.B.: wenn die Eltern einen aus gesundheitlichen Gründen abholen müssen).

  31. Bei uns an der Schule ist es vom “Rechtlichen” her genauso.
    Bei manchen Sachen werden die Regeln in der Oberstufe ein wenig gelockert.

    So ist zum Beispiel das Trinken von Wasser erlaubt (natürlich nur Räumen, in denen keine PCs und Geräte stehen), da regelmäßige Wasser zuvor nachweislich die Konzentration fördert. Auch auf’s Klo gehen darf man bei uns in der Oberstufe unangemeldet – wie du sagtest: jeder ist da für sich verantwortlich.

  32. wir duerfen immer trinken und kaugummikauen ist eine sache des lehrers manche (viele) stört es manche aber wirklich garnicht.
    mp3player ipod ect…
    im mathe lk höre ich ständig musik wenn der lehrer nichts erklärt , natürlich darf ich das nicht. rauchen darf jeder der 18 ist, wenn er sich nicht auf dem schulgelände befindet. natürlich darf man kein alkohol trinken.

  33. Also ganz ehrlich versteh ich nicht, warum sich alle drüber aufregen, dass man nicht im Unterricht trinken darf. Also ich bin durch 13 Jahre Schule gekommen ohne auch nur einmal das Bedürfnis gehabt zu haben jetzt was trinken zu müssen. Die 45 min (oder später 90 min) kann man doch wohl mal ohne nen schluck wasser auskommen. Und auch ohne auf die Toilette zu gehen aber das nur nebenbei. Vielleicht müssen die Schüler alle immer auf Toilette wärend des unterrichts weil sie die ganze Zeit wasser saufen… naja ^^
    Und Handy/MP3-Verbot find ich auch völlig legitim. Hat einfach in der Schule nix zu suchen. Und die 15 Minuten Pause die man mal hat sollte man nutzen um sich mit seinen Mitschülern zu unterhalten. Ich denke aber dass es nicht darum geht, dass in der Pause Musikhören schlecht wäre sondern, dass von vornherein die Möglichkeit unterbunden wird die Geräte dann doch auch im Unterricht zu benutzen. Ich glaube nicht, dass alle schüler sich brav daran halten das Handy/den mp3-player nur in den Pausen zu benutzen und im Unterricht schön ausgeschaltet in der Tasche zu lassen. Also direkt die Geräte ganz verbieten dann ist diese “gefahr” direkt eliminiert. Find ich durchaus nachvollziehbar und ich denke man kann von den schülern verlangen mal 6-7 stunden morgens ohne simsen und telefonieren auszukommen.

    in diesem Sinne schönen Donnerstag noch 🙂

  34. Guten Tag,

    ein interessanter Podcast wieder. Vielen Dank dafür.

    Zu den interessanten Themen:

    – “Mein Burger”-Event in München
    Ich drücke dir die Daumen das du es packst. Mit Pepper dem alten Mc Arbeiter hast du sicher einen Vorteil bei der Bautechnik der Burger.

    – Sportwochenende: Werder, Raab und WrestleMania
    Joar, Werder – Stuttgart wird interessant werden. WrestleMania, mal kucken was du auf deinem Blog über das Event berichtest. Habe kein Sky darum kann ich es leider nicht sehen.

    – Regeln in der Schule gerecht? (Leserbrief)
    Trinken, Telefonieren und Essen im Unterricht, nee das gabs nirgends. Erst in der Berufsschule durften wir genehmigt was trinken während dem Unterricht. Ansonsten gabs das nirgends. Aufs Klo durfte man aber während der Unterrichtszeit.

    – Vorbildfunktion in der Schule und im Netz (Leserbrief)
    Ich sag immer so, als Mensch verkörpert man heutzutage viele Rollen.
    Eine Rolle spielt man in seinem WL (Worklife) eine Rolle spielt man in seinem VL (Virtual Life) und wenn man privat ist sein RL lebt ist jeder er selbst. Sobald wir öffentlich sind geben wir nur das von uns Preis, was wir auch Preis geben wollen. Darum denke ich mir das du Privat wirklich ganz anders drauf bist als hier.

    Grüße der Uhltak

  35. Früher gabs in meiner Schule eine Raucherecke draussen auf dem schulhof für die ab 16 jährigen die ne erlaubniss der eltern hatten (tricky da hier die meisten abgeschreckt wurden) ,da viele raucher lehrer da draussen mitgeraucht haben.Wurde aber irgtwann abgeschaft ,folge war viele haben wieder heimlicha uf den klo geraucht,anstatt das öffentlich vor der tür zu dürfen.Grundsätzlich war ich aber gegen das gerauche.
    Die meisten Regeln kommen mir bekannt vor aus meiner schulzeit. Einige sachen waren etwas lockrer andere waren genauso streng gehandhabt.Die meisten hatten so art Ermahnung und dann strafe regel. Je älter wir wurden desto eher wurden da ausnahmen erlaubt, zb nen schluck trinken zu dürfen zb wenn wir viel zu reden haben bei mündlicher mitarbeit oder in kunst war das eh kein thema wenn wir mal am malen waren( da konnten wir auch mal happen essen solangs nicht gestört hat).Solange die flaschen auf dem boden oder in tasche bleiben wars den meisten recht egal nur im medienraum /chemieraum wars auch ned erlaubt.
    Wenn man wirklich drigent mal musste wars normal wenn höfflich gefragt hat kein problem schnell mal rüber zu flitzen und gleichw eider zurück zu kommen, hing auch davon ab wie weit der lehrer einem getraut hat.Handys waren auch ned erlaubt im untericht zud er zeit, oder wenigstens ausgeschaltet in der tasche. Mirs das einmal passiert das mein handy vergessen hab lautlos zu stellen und mitten im untericht geht mein handy los ,ober peinlich weils meine mutter war dies eigtlich hätte wissen müssen , lol. Wurdes kurz einkassiert habs aber nach der stunde wieder bekommen weils echt nurn versehen war.

    Allymania ist bei mir der auslöser gewesen mit wow anzufangen weil das schon voher kannte aber nie spielen wollte.Zudem bin hier zur Seite gekommen und seither geblieben.

    Ich hab noch Photoshop CS und eigtlich langt mir das,200€ sind stange geld für jemand der keins hat.Das neuste PS Cs hat sehr sinnvolle neue sachen und bessere system performance.

  36. ich war ziemlich überrascht, dass sweet pea die ist, die ihre freiheit erlang und baby doll mit einem lobotomierten gehirn (also ohne dass sie weiss was um sie herum passiert in der klinik zurückbleibt. ansonsten ist sucker punch ein film der sich selbst nicht ernst nimmt und den man aauch nicht ernst nehmen darf, dann kann man die action sequenzen genißen. hoffe das konnte dir bei der entscheidung etwas helfen in den film zu gehen-

    • Allein für den verdammten Spoiler gehörst Du schon so oft geschlagen, das Dir die Suppe aus der Nase quillt….. -.-

  37. Also bei mir in der Schule sind die Regeln auch alle selbstverständlich, außer Trinken im Unterricht, wir dürfen nur in Chemie-,Informatik-,Biologie und Physikräumen nicht trinken. Rauchen auf dem Schulgelände stellt überhaupt kein Problem da, denn Oberstufenschüler, welche das Schulgelände verlassen dürfen gehen in die Stadt zum rauchen, was ich auch besserfinde, da micht Zigarrettenstümmel und der Gestank nerven würden.
    Noch eine Frage: Bei mir in der Schule ist es erlaubt Laptops in Unterricht zu benutzen, allerdings nur zu schulischen Zwecken, dies wird auch von unseren Direktor unterstützt, welcher, obwohl er um die 60 ist viel mit neuen Medien arbeitet, wie ist es bei dir, dürfen die Schüler Laptops benutzen?

    • Also wir dürfen je nach Lehrer auch Laptops im Unterricht benutzen, solange wir nicht beim Zocken erwischt werden oder so. Ist jetzt aber nicht wirklich repräsentativ, da ich auf einem BK für Informatik bin ^^

  38. Also zum Leserbrief Thema Schule:

    Auf meiner alten Schule (teilweise Ganztags) in Hamburg gab es ein generelles MP3-Player & Handy Verbot. Dabei ist nicht nur der Unterricht gemeint, sondern das GESAMTE Schulgelände.
    Da frag ich mich, was daran so schlimm ist, wenn ich in der Pause oder Freistunde mal telefoniere bzw Musik höre.
    Als Grund wurde angegeben, dass sich die Schüler ja abkoppeln könnten und anstatt mit ihren Mitschülern zu reden nur Musik hören.
    (Wahnsinnig durchdacht….)

    Rauchen ist in meiner jetztigen Schule, wie in allen Hamburger Schulen auf dem Gelände untersagt, bei Regen steht man trozdem, manchmal in Gesellschaft von rauchendem Lehrpersonal unter dem Fahrradstand und das ist soweit auch okay.
    (Wir haben eh ne Raucherquote von ca. 40%)

    Trinken finde ich kann man keinem verbieten, wenn man Durst hat, dann hat man Durst. (Was stört den auch daran, wenn man ein Schluck Wasser aus der Flasche trinkt??)
    Achja und Kaugummi stört bei uns prinzipiell niemanden, sofern man dem Lehrer nicht so respektlos vollschmatzt np

  39. Tut mir leid Stevinho, aber ich kann nicht verstehen warum auf einer Schule sachen wie Mp3 player oder Handys verboten seien sollten. Ich kann nicht verstehen das sowas wie Musik in der Pause nicht gestattet seien sollte, oder sowas wie Handys die (leider) schon zum Leben der meisten gehören.

    Bei uns an der Schule in NRW ist Trinken erlaubt handys und Mp3-Player im unterricht natürlich nicht, aber in der Pause? Was geht es den Lehrer an was ich in der Pause mache? Ich war in der 5-8 Klasse JEDE Pause alleine, weil ich der “Ausenseiter” war, was ich ohne Musik die ganze Pause gemacht hätte? Keine Ahnung, aber wahrscheinlich wäre ich nichtmal mehr zur Schule gegangen. Mittlerweiele bin ich beliebt, wie das gekommen ist weiß ich nicht, aber die ersten richtigen Freunde habe ich durch Musik gefunden 🙂

  40. Moin Steve,
    ich bin mir nicht sicher,aber ist ein Lehrer überhauopt dazu berechtigt, den Schülern den MP3-Player/Handy wegzunehmen?
    Ich habe nämlich mal gehört,dass es nicht gestattet ist. Zum Ausschalten bewegen und sowas ist ja alles okay,aber ich meine, dass es nicht erlaubt ist, Sachen einzuziehen.
    Weißt du genaueres darüber?

    • Hausrecht! Es steht in unserer Schulordnung so. Wenn jemand also im Unterricht damit rumhantiert, darf ich es ihm wegnehmen. Später kann das Handy dann von einem Elternteil im Sekretariat abgeholt werden.

      Ich glaube kaum, dass dies nicht gesetzeskonform ist – sonst würden es nicht so viele Schulen in dieser Form praktizieren…

      • Aber wenn man dann am Ende des Schultages die Schule verlässt muss einem das Handy doch wiedergegeben werden oder nicht? Ich verlasse ja schließlich “das Haus” und das Handy ist ja immernoch mein Eigentum

        • Ich finds krass. Bin jetzt zwar Österreicher aber kA. Kaugummi ist kein Problem weils die Konzentration fördert. Rauchen is zwar verboten aber hey, wir sind alle um die 20 Jahre alt, da können die Lehrer rein gar nix machen 😉
          Handy? “Herr Prof. ich muss mal kurz telefonieren, ich geh mal raus!”
          Ums “Klo-gehen” fragen? WTF? Das ist ein Grundbedürfnis…unsere Lehrer schauen uns komisch an wenn da noch jemand fragt und kontern meistens mit “Sind wir hier noch im Kindergarten?”
          Alkohol in der Schule? Naja bei unserer Abiabschlussfeier trinken die Lehrer auch immer ein paar Biere mit und gehen dann noch mit in die Disko, also alles recht chillig!
          Trinken im Unterricht? Wenns kein Alkohol ja! Tut ja keinem weh oder? Genau das gleiche mit dem essen…
          Wall of Text & just my 2 cents

      • Man unterzeichnet ja mit der Anmeldung an der Schule, dass man den Schulregeln folge leistet. In sofern hat die Schule schon die “Macht” es einzusacken, ansonsten _könnte_ die Schule andere Konsequenzen ziehen^^

      • Das kam bei uns mal in ner Klausur vor. Es ging um einen Eingriff in Art 14 durch den Lehrer durch Wegnahme eines Ei-Pod Gerätes.

        Ergebnis: Der Eingriff in Art 14 war verfassungsmäßig gerechtfertigt und daher nicht zu beanstanden. Das Ergebnis ist im übrigen unstrittig (was bei Juristen selten vorkommt) und absolut anerkannt.

        Allerdings darf der Lehrer die Sache nicht nutzen. Er darf so z.B nicht auf einmal anfangen mit dem Ei-Pod Musik zu hören oder mit dem Handy telefonieren ect.

      • Eigentum von Schülern darf lediglich als pädagogische Maßname abgenommen und spätestens am Ende des Unterrichtstags wieder ausgehändigt werden. Dabei ist es egal, was in der Schulordnung steht…und dass das Trinken im Unterricht verboten wird, grenzt für mich schon an leichte Körperverletzung. Was Schüler in den Pausen machen, bzgl. Musik hören etc, ist ebenfalls deren Sache, sofern sie dadurch nicht andere Schüler belästigen und/oder beeinflussen. Stichwort rauchen und Drogen.

      • na ja… es steht auch in jedem restaurant das die nicht für die garderobe haften oder in waschsalons das wenn schäden an knöpfen und reizverschlüssen entstehen sie nicht dafür aufkommen… das auch nicht gesetzteskonform 🙂 mag sein das es etwas hinkt. wäre mal interessant zu wissen ob das gesetzlich deutlich geregelt ist

  41. so geil für eine kippe klassenkonferenz 😀 also ich wohn in aachen und bei uns gabs höchstens ein gespräch mit dem klassenlehrer wenn überhaupt.

  42. trinken während dem unterricht ist wichtig, natürlich bei elektronik geräten nicht auch bei unserem chemie raum war es so das wir rausgehen mussten zum trinken.

    MP3 player handy usw war bei uns so geregelt das es im gebäude verboten ist aber draussen erlaubt, währen dem unterricht aufs klo ist unnötig und wird halt oft ausgenutzt. Das rauchen ist so ne sache ich war auf ner berufsschule dort ist es ab 18 in raucherzonen natürlich erlaubt. Wer schlägt der geht ist eine gute regelung.

  43. Ich find die Regeln zum Teil nachvollziehbar (Gewalt, Rauchen, Alkohol, etc…). Andere sind halt absoluter Schwachsinn (Trinken, Klo, Kaugummi, Mp3-Player in den Pausen). Scheinbar sind viele Lehrer aber gute Konservative: “Das war schon immer so und deswegen ist es gut.” Bzw gute Opportunisten “Das steht in der Schulordnung also muss das auch das höchste der Moral sein.”
    Muss man halt Ausweichpläne entwickeln. Trinken wenn der Lehrer sich umdreht (Flaschen die zischen sind natürlich no go) etc… Auch wenn Lehrer behaupten sie merken alles und kennen jeden Trick, so stimmt das nur bei den wenigsten.
    Und abschreiben hat halt schon vor 50 jahren nichts gebracht. Nicht nachvollziehbare Verbote ebensowenig. Aber das werden Lehrer, Eltern, etc… wohl nie lernen.

    • weil du vor 50 jahren auch schon auf der schule warst?
      das mit dem trinken ist einfach eine sache, wenn du 25 schueler hast und jeder werkelt mit seiner flasche im unterricht rum. was mich dabei aufregt ist, dass es scheinbar alle als unmoeglich ansehen 45min nicht zu trinken, als wenn dann der koerper stirbt oder ihr wichtige funktionen einbuesst. genau so kaugummi, es wird sich ja nur drueber aufgeregt, dass man was nicht darf, weil man was nicht darf. 90% der schueler, die in der schule kaugummi kauen, machen das ausserhalb der schule eh nicht.

      aber immer frei nach dem motto: wenn man sich ueber was nicht aufregen kann ist man kein richtiger schueler.

      schon aussagen wie “absoluter schwachsinn” sind mehr als ignorant und ueberheblich. was deine meinung ist mag deine sein, aber solche aussagen sind ebensolcher “schwachsinn”

      • “aber immer frei nach dem motto: wenn man sich ueber was nicht aufregen kann ist man kein richtiger schueler.”

        Bin schon lang kein Schüler mehr 😉 Außerdem kenn ich Leute die vor 50 jahren auf der Schule waren, und bei denen hats auch nix gebracht die Schulordung abzuschreiben. Entweder man aktzeptiert Regeln weil sie Sinn machen, oder eben nicht. Das Abschreiben der Schulordnung ändert nichts an der generellen Sichtweise.
        Und ich habe es an meiner Schule (wo man trinken darf) nie erlebt, dass das “werkeln” (was immer du damit meinst) mit den Flaschen irgendwen gestört hat.

  44. Zum Thema Neue Medien:

    Ich habe diese Woche in meiner Klasse einen Satz Dias gezeigt. Hat wirklich supergeklappt, da die Schüler sowas echt nicht mehr kannten. Wir haben mit zehn Bildern fast die ganze Stunde verbracht, da die Schüler jedes Bild echt lange betrachten wollten und auch echt viel zu erzählen hatten.

  45. Super Podcast. Großes Lob!

    Ganz kurz zu Sucker-Punch. Konnte mir den Film gestern in Männersachen im Kino anschaun und muss sagen, dass er wirklich sehr “komisch”, im Sinne von strange ist!
    Ich saß an vielen Stellen einfach mit einem großen Schmunzeln vor der Leinwand, da der Film die meiste Zeit so unfassbar überdreht.

    Alles in allem, kann ich den Film aber wirklich weiter empfehlen. Ich denke das der Film von Kritikern nur so zerrissen wurde, weil es einfach kein Film für Kritiker ist. Die Community-Wertung, sind auf den großen Movie-Databases schon treffender aus.

    Asonsten einfach viel Spaß Steve!

    Gruß

  46. Also trinken im Unterrichte sollte schon drin sein (kenn ich auch gar nicht anders), ist ja auch schließlich gut. Wer kann schon mit Kopfschmerzen oder total ausgedürrt dem Unterricht richtig folgen. Und wirklich stören tut es auch nicht. Und zum Hany / Mp3 Verbot: In der schule erlaubt aber während dem Unterricht natürlich verboten.

  47. Ich find das mit dem Kaugummmi kauen an Schulen irgendwie seltsam. Ich versteh wirklich nicht warum das an so vielen Schulen verboten ist dabei ist es nachgewissen das kauen die Durchblutung des Gehirns fördert und damit auch die Konzentrationsfähigkeit steigern kann!

    Achja Wrestling ist fake………… 😉

      • ja und das soll der einzige grund sein? also lässt man es gar nicht erst zu anstatt dafür zu sorgen das die dinger ordentlich entsorgt werden? find ich genauso sinnlos.

        • Also ich für meinen Teil finde das Grund genug…
          Weis ja nicht wie eure Schule so drauf ist/war, aber an meiner wurde am Halbjahres-Ende nie irgendwas von wegen Tische/Stühle reinigen veranstaltet.
          Da gammelten in den Waschbecken für die versenkbaren Wasserhähne in manchen Chemie u. Bio-Räumen gern mal Schimmel und Abfälle rum, die man eigentlich schon als historische Funde in nem Museum ausstellen könnte.
          Wohlgemerkt in ner Gesamtschule, die den Ruf hatte mit die Beste der Region zu sein.
          Und ehrlich: ich denke ich wär damals auch nich bis zum Mülleimer gelaufen, sondern hätts heimlich ausm Fenster geworfen oder eben untern Tisch geklebt.

          Ganz zu Schweigen davon würde mich das als Lehrer irre machen,wenn ich da vor ner Horde Kinder steh wo mindestens die Hälfte mit so nem Kaugummi in der Futterluke rumkaut.
          Ganz zu Schweigen davon, das es sich nich unbedingt so toll spricht mit so nem Kaugummi im Mund.
          Desweiteren haben Lehrkräfte besseres zu tun, als zu kontrollieren wer sein Kaugummi wie und wo entsorgt.

          Man solls nich glauben, ich hab gehört s haben schon leute ohne Kaugummi ihre Abschlussprüfungen/ihr Abi bestanden.

      • Im Mülleimer.
        Und wenn er unterm Tisch landet, dürfen die Schüler es schön selber wieder wegmachen, wenn am Ende des Halbjahres die Tische und stühle sauber gemacht werden.

  48. Super Podcast mal wieder! Danke

    Du Steve, hab gestern SternTV gesehen und da ging es um einen Familien Clan in Bremen. Der Miri-Clan. Schonmal von denen gehört? bist doch Bremer!?

    mfg

  49. also wir(Gymnasium) dürfen trinken und aufs klo gehn wann wir wollen, das mim essen ist von lehrer zu lehrer unteschiedlich genau wie kaugummi kauen – aber “bestraft” wird man nie :O

  50. Also, ich gehe auf ein Gymnasium (5. – 13. Klasse) in Offenbach am Main (Großstadt neben Frankfurt am Main). Meine Schule liegt mitten in der Innenstadt. ich war leicht geschockt als ich deine Reaktion hörte Steve.

    Folgende Regeln herrschen an meiner Schule:

    -Kaugummi kauen ok solang man das nicht sieht (MUND ZU!)
    – Ab der Oberstufe darf der Schulhof in der Pause verlassen werden
    – Rauchen ausserhalb des Schulhofes, auch genau am Eingangstor ist ok. Damit also erst ab Oberstufe erlaubt (achtet aber bei 10. Klässlern auch keiner mehr drauf.
    – Toilette gehen ham wir einzelne Lehrer die es verbieten wollen. Nicht aufs Klo gehen zu dürfen ist Körperverletzung. Hier wird mit ner Anzeige gedroht und schon darf man aufs Klo. 95% der Lehrer tolerien das aufs Klo gehen von Anfang an.
    – Handys und Mp3 – Player sind erlaubt, im Unterricht liegen Handys bei sehr vielen Lehrern aufem Tisch juckt keinen. Es darf nur nicht gesehen werden wenn man ne sms schreibt 😉

    Also wir sind wohl ne seeeeeehr lockere Schule…

  51. moin,
    steve, als ich gehört habe, was so für regeln an deiner schule(und auch an der von karina) gelten ist mir der kiefer runtergeklappt.
    ganz abgesehen vom kaugummikauen(was bei mir an der schule nie ein problem war), finde ich es einfach nur mittelaltermäßig schülern im unterricht das TRINKEN zu verbieten o.O gab es bei uns an der schule zum glück auch nicht, jedenfalls in meinen kursen.
    schulordnung abschreiben ist zudem auch total hirnrissig… ich mein da hat niemand was von. wenn man sich schon “strafen” zurecht legen muss, dann macht doch wenigstens was sinnvolles… schulhof fegen, klassenzimmer putzen etc. gibt es ja ausreichend sachen.
    na ja rauchen auf dem schulgelände ist ja vom gesetzgeber verboten… bei uns gab es da nur vor der schule regelmäßig pöbeleien, wobei die lehrer die da gemotzt haben, total die witzfiguren waren :p

  52. Rauchen=Strafarbeit: okay
    Handy=wird FÜR DIE ZEIT DES UNTERRICHTS eingezogen: okay
    Kaugummikauen=Schulordnung abschreiben: liegt im Ermesser des Lehrers
    Nicht im Unterricht trinken: kann man drüber streiten
    Nicht auf die Toiletten gehen zu dürfen: NICHT okay

  53. Ich würde zum ersten Leserbrief gerne ein paar Anmerkungen machen, da ich vermute, dass du ein paar Dinge falsch verstanden hast Steve 😉
    1. Zum Thema komplettes Mp3-Player/Handy verbot:
    Auch ich finde ein komplettes Mp3-Player bzw. Handyverbot komplett übertrieben. An unserer Schule können diese Geräte beispielsweise komplett Sanktionsfrei mitgeführt werden und ich könnte mir vor allem kleinere 5-minütige Pausen nicht ohne Musik vorstellen. Natürlich ist das verwenden dieser Geräte auch bei uns während des Unterrichts komplett untersagt und wird mit der gleichen Sanktion wie im Leserbrief bestraft.
    2. [Achtung: Dieser Teil könnte wie eine persönliche Anfeindung klingen, als welcher er aber keinesfalls verstanden werden soll !]
    Die Regelung “Kein Trinken im Unterricht” ist meiner Meinung nach ABSOLUTER SCHWACHSINN ! Objektiv betrachtet führt das Trinken von beispielsweise einem Schluck Wasser zu keinerlei Beeinträchtigung des Unterrichts. Ich schreibe das, da an unserer Schule gegen Ende des letzten Schuljahres in einer allgemeiner Lehrerkonferenz genau dieses Verbot aufgehoben wurde und sogar die radikalen Gegner des “Trinkens” vom Ergebnis mehr als überrascht waren, da weder das Unterrichtsniveau noch das Unterrichtsklima durch das Trinken im Unterricht gestört wird.

    • Zuerst einmal: Schreib nicht so geschwollen und pseudowissenschaftlich, in einer wissenschaftlichen Arbeit mag das angebracht sein, hier hört es sich (für mich) lächerlich an.

      zu 1: Du hast recht, wo kämen wir hin wenn die Schüler in den 5 Minuten Pausen keine Musik hören könnten, unvorstellbar sowas… . Eigentlich ist das ganze natürlich nicht schlimm, aus eigener Erfahrung benutzt man Handy/mp3player aber trotz Strafe im Unterricht, deswegen vollkommen angebracht

      zu 2: der Unterricht ist nunmal für den Unterricht da und nicht für Spiel, Spaß, Speiß und Trank. In 45 Minuten besteht auch nicht die Gefahr urplötzlich zu dehydrieren. Es gibt da doch diese Zeitfenster zwischen 2 Schulstunden, wie heißen sie noch gleich…. ach ja: Pausen
      Während der Pausen lassen sich Klogänge, Essen und Trinken doch ohne probleme erledigen statt sich mit dem unverzichtbaren Handy zu beschäftigen und dann den Unterricht unterbrechen, weil man nicht in der pause strunzen war.

      Alles in allem ist es nicht so gemein gemeint, wie es geschrieben ist 🙂

  54. Hier mal einige Dinge meiner alten Realschule:
    – Essen&Trinken verboten
    – Zu Spät kommen / Unterrichtsabwesenheit musste ausgiebig begründet werden und in den meisten Fällen sogar schriftlich von den Eltern bestätigt werden
    – Auf Klo gehen in der Schule nur seeehr ungern gesehen und dann natürlich auch nur mit vorheriger Meldung
    – 3x Hausaufgaben vergessen (im gesamten Jahr, egal welches Fach!) Elternbenachrichtigung darüber, dass die Hausaufgaben nur “unregelmäßig” erledigt werden.
    – Kaugummi kauen verboten
    – Jegliches Fehlverhalten führte zu Schulordnungen wie das aufhalten im Klassenraum während der Pause(wurde ab der 10. Klasse dann erlaubt, weil der Schulhof zu klein war.
    – Kein verlassen des Schulgeländest
    – Absolutes Rauchverbot auf dem Schulgelände

    ..und viele andere Sachen. Damals hab ich drüber gekotzt, heute merke ich, dass es mir nicht geschadet hat und einigen meiner jetzigen Berufsschulklassenkameraden auch nicht geschadet hätte..

  55. Also ob du spießig wirst weiß ich nicht, ich kanns mir nicht vorstellen ;). Aber! im Unterricht zutrinken wird, bei uns ab der Oberstufe ( 10 Klasse), erlaubt, ebenso wie auf die Toilette zu gehn ( bei 90 Minuten Unterricht kann es durchaus mal vorkommen das man mal muss ). Natürlich wird das von Lehrer zu Lehrer unterschiedlich gehandhabt. Aber soetwas wie Schulodrnung abschreiben aufgrund eines Kaugummis gibts bei uns nicht, find ich auch völlig übertrieben, die Schulordnung umfasst bei uns einige Seiten und das wegen eines Kaugummis abzuschreiben, wem nützt das denn was? Da wird man bei uns vllt. zum Hofdienst eingeteilt, also den Schulhof aufräumen, etwas praktisches und nützliches eben. Handys müssen, wenn man sie dabei hat, ausgeschaltet sein, da hast du recht,dass ist überall gleich. Ich schätze sie meinte mit ” mp3 player generell verboten”, dass die Benutzung auch auf dem Schulhof untersagt ist. Das ist bei uns kein Problem, im Unterricht bleiben sie aus aber in der Pause kann jeder so viel Musik hören wie er möchte.
    Wir sind ein Internatsgymnasium, vllt. sehn die das im allgemeinen lockerer, ich weiß es nicht, aber Kleinstadt/Großstadt ( 8000 einwohner + Dörfer ) kann ich nicht bezeugen 😀 Wir haben ein super Klima an der Schule, haben knapp tausend Schüler und die letzte Schlägerei war noch vor meinen 8 Jahren an der Schule.
    Soviel dazu aus meiner Sicht!
    Ich hör dann weiter! ^^

    • “wem nützt das denn was?”
      Es hat den ganz einfachen Nutzen, dass sich der/die Schüler/-in sich darüber tierisch ärgert (sieht man ja schon am Leserbrief^^) und es sich das nächste Mal zweimal überlegt ob er/sie einen Kaugummi nimmt oder nicht.
      Natürlich kann man das auch mit Hofdienst oder so regeln, nur die Frage ist ob das auch den gewünschten Effekt erzielt. Weil im ersten Moment hört sich das vielleicht wie eine große Strafe an, aber an sich da paar Minuten Hof aufzuräumen würde mich viel weniger stören als eine Stunde was abzuschreiben.

      • Pardon ^^ Ich hab nich klar gesagt wie das läuft bei uns 😉
        Wir haben 2 x 20 Minuten Pausen ( 3 mal 90 Minuten Unterricht), an 2 Tagen in der Woche wird Hofdienst geschoben, also biste gerne auch 80 Minuten unterwegs und kannst eben nicht mit deinen Freunden “chillen”. Es gibt aber ja auch noch andere Möglichkeiten die weitaus nerviger sind, wie zb die Kaugummis, die unter den Tischen gerne mal kleben, in 2 Klassenräumen zu entfernen. Wir haben ein Atrium mit kleinem Biotop, eine Art Garten sozusagen, der zwar nicht zum betreten ist, aber trotzdem saubergehalten werden muss , zb Teich reinige und Unkraut jäten, das nimmt auch gut Zeit in anspruch. Hierbei muss man konzentriert sein , wer nicht vernüntig seine Aufgabe erledigt, der muss halt nochmal nachbessern. Einen Text kannste eben fix abschreiben und gut is. Also damals in der Orientierungsstufe hab ich mich an machem Nachmittage hingesetzt und schonmal vorgeschrieben, weil mir klar war, dass ich in nächter Zeit eh wieder was anstellen würde 😉

        • Ja die anderen Sachen sind schon ärgerlicher, das mit den kaugummis entfernen hatten wir auch. Nur Hofdienst ist bei uns nicht die ganze Paus, weil es halt keinen Sinn macht da gleich anzufangen, wenn noch alle Leute rumstehen … war bei uns im Endeffekt also immer nur so 5 min pro Pause, zumal sowieso schon genug Leute eingeteilt sind.

  56. Also ich war auf einer Hauptschule bis zur 10. Klasse. Die Schule stand mitten in der Pampa , 4km vom nächsten Dorf weg weil alles abgerissen war wegen Kohleabbau, aber das trägt ja nichts zur Sache bei 😀
    Dort durften wir auch nichts, er erwischt wurde durfte schreiben, wer geschlagen hat durfte schreiben und zum Schul-Sozialpädagogen geschickt und hatte mindestens 4 Sitzungen bei dieser 😀 Pipi machen gehen durften wir als einzige Klasse als ausnahme weil die Toilette gleich neben dem Klassenrum war, aber dann wurden wir in eine Liste eingetragen und es wurde auf die Uhr geschaut. Trinken nur in den Pausen. Und da hab ich sicher noch 10000 andere Sachen vergessen 😉
    Alles ganz normal..

  57. Ich finde das vollkommen richtig, dass Kaugummi Kauen “bestraft” wird, allein schon weil es genug Deppen gibt, die die danach unter die Tische/Stühle kleben usw.

    Ansonsten sieht es uns genau so aus wie Steve das beschrieben hat. Jemand der noch nicht Rauchen darf kann sogar Ärger bekommen, wenn ihn ein Leher auf dem Schulweg erwischt.

  58. Geil Danke “Herr Krömer”,

    dass sie mich in dem Podcast anonym erwähnt haben.
    Den Zeiungsartikel den ich schreibe werde ich natürlich ihnen zukommen lasse.

  59. Also ich finde was du geschildert hast ein bisschen übertrieben.
    Wer auf meiner alten Hauptschule beim rauchen erwischt wurde hat einen Raucherbrief bekommen und das wars…
    Beim Kaugummi kauen haben 90% der Lehrer nie was gesagt, auch beim trinken, wenn man die Flaschen nicht gerade mit einem lauten Knall öffnet stört es ja keinen…
    Keine Ahnung wie es an euren Schulen aussah.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here