Playstation 3 Hacking-History

Spannender Leserbrief von Communiy-Mitglied Anno zum Thema “Playstation 3” und die Versuche, die Konsole zu “knacken”:

Ich habe heute gemerkt, dass die Gruppe Anonymous nach der regulären Operation Payback (Für Julian Assage, wobei Paypal ab und zu mal down ging) nun sich auch gegen Sony gewandt hat. Dies hat alles mit dem PS3 Jailbreak zu tun. Hier erstmal einige Infos zum PS3 Jailbreak:

Zuerst gab es die Möglichkeit Linux auf der PS3 laufen zu lassen und die Hacker waren damit zufrieden. Als dieses “OtherOS” Feature aus der PS3 heraus genommen wurde, weil laut Sony so Raubkopien eventuell möglich wären, gab es einige Proteste und die Hacker machten sich ans Werk. Im August 2010 fanden sie eine Sicherheitslücke, mit der es möglich war beim Start der Konsole in den Debug Modus zu kommen. Dies wurde zuerst nur dafür benutzt PS3 Spiele von einer USB Festplatte aus zu starten. Einige Tage Später war das Glück jedoch weg, nachdem Sony den Bug aus dem System gepatched hat. Nach einigen kleinen neuen Tricks, die später auch nicht mehr klappten war ein entscheidender Tag der 29.12.2010. Das Team “fail0verflow” gab bekannt, dass sie das Verschlüsselungssystem von Code in der PS3 genackt haben. Zuvor sagte Sony immer wieder, dass ihr System fast unknackbar sei, da der Verschlüsselungscode immer aus einer zufälligen Zahl multipliziert mit einem Verschlüsslungscode besteht. “fail0verflow” bemerkte jedoch, dass Sony nicht in der Lage war, einen anständigen Zufallsgenerator zu schreiben. Der Zufallsgenerator gab immer die sele Zahl aus. Nachdem dies bekannt wurde, wurde Sony zu einem Witz und die Hacker konnten wieder ihren Code auf der PS3 ausführen. Sony arbeitete von nun an gegen GeoHot ( bürgerlich Georg Hotz). GeoHot ist bereits in der Iphone Jailbreak Szene bekannt gewesen un hat zum PS3 Jailbreak und zum Verschlüsselungscode viel beigetragen. Nachdem Sony rechtliche Schritte gegen GeoHot und Graf_chokolo ( ein Hamburger Hacker) einleitete wurde GeoHots Webseite gesperrt. Beide werden von Sony beschuldigt für Raubkopien den Jailbreak entwickelt zu haben. Dies Stimmt jedoch nicht. Beide wollten nur wieder eine “freie” PS3. GeoHot ist jetzt vor einigen Tagen nach Südamerika “geflohen”.

Soviel dazu. Anonymous hat sich gestern dann gegen Sony gewandt, weil sie auch es einfach bescheuert finden, was Sony da abzieht. Sie Schreiben, dass man die PS3 mit einem Handy vergleichen kann. Wenn man das Handy gekauft hat darf man doch auch alles mit dem Handy machen oder täusche ich mich da ? Auf jeden Fall greift Anonymous nun mit DOS-Attacken (Man sendet viele Pakete gleichzeitig ein eine Webseite bis diese Überlastet) die Sony Webseiten und Server an und haben erfolg. Jede Minute geht die Sony Webseite für eine kurze oder längere Zeit (10s-5min) offline. Wie stehst du dazu? Findest du es gerecht, dass Sony rechtliche Schritte gegen die Hacker einleitet ? (Bitte nicht Hacker mit Crackern verwechseln. Cracker machen nur Kriminelles wie in Server einbrechen, Hacker schrieben Programme selber, verändern die von anderen Leuten oder bauen einfach neue Funktionen ein).

Die Frage, die sich mir in diesem Zusammenhang stellt, ist: Wozu hackt man eine PS3, wenn man damit angeblich keine raubkopierten Spiele zum Laufen bringen will? Beim IPhone kann ich es ja noch verstehen, da Apple einem über die Software ja quasi verbietet, eigene Software oder Apps zu installieren, und es dadurch ein in sich geschlossenes System ist. Aber bei der PS3 ist es doch eigentlich klar, dass sie die Konsole einzig und allein zu dem Zweck hacken, um dort Raubkopien zu zocken! Korrigiert mich, wenn ich mich da irre…

Wie steht Ihr zu der Sache?

Diskussion
156 Kommentare
Netzwerke