Ein Tag zum Würgen!

Eigentlich hätte alles so schön sein können: Gut erholt aus dem Urlaub zurückgekommen, ein sicher tolles Lena-Konzert (inkl. “Meet and Greet”) vor der Nase, im Grunde also alles perfekt. Nachdem wir gestern Abend eine Pizza bestellten, weil irgendwie keiner mehr arg Lust hatte, noch Einkaufen zu gehen, lies mich leider mein “Spinnensinn” im Stich. Wie sich im Nachhinein rausstellen sollte, war die Pizza (oder Teile davon) verdorben – eigentlich unfassbar, dass sowas heutzutage in einem ordentlich geführten Betrieb wie “Flying Pizza” noch passieren kann. Lange Rede, kurzer Sinn: Lebensmittelvergiftung!

Meine Freundin und ich haben uns also letzte Nacht den gesamten Urlaub nochmal “durch den Kopf gehen lassen”. Glücklicherweise hat meine Freundin nicht viel davon gegessen, während ich natürlich ordentlich reingehauen habe und die volle “Breitseite” abbekam: Schüttelfrost, migräneartige Kopfschmerzen, Fieber, Magenkrämpfe und ein regelmäßiger Gang zur Toilette (schön alle zwei Stunden – wer braucht schon Schlaf?). Beim ersten Gang wurde mir dazu auch noch schwarz vor Augen und ich bin umgekippt (mitten in die Dusche rein – was mir wiederum eine recht große Beule und die Erkenntnis brachte, dass Plexiglas meinem Hintern nicht trotzen kann). Ich sage Euch, Leute, sowas wünscht man niemandem.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenigstens meine bessere Hälfte ist auf meinen Wunsch hin zum Konzert gefahren und wird Lena heute Abend für mich mit in den Arm nehmen. Ich hänge hier zu Hause, schwanke durch die Wohnung und “ernähre” mich von Tee.

Ihr könnt jetzt in den Comments zwei Sachen für mich tun:

1. Mich ordentlich bedauern und mütterliche Grüße hinterlassen!
2- Mir Tipps geben, was ich essen oder tun kann, damit mein Magen damit aufhört, mir ständig “ab zur Toilette” zuzurufen!

Kategorien
Nachgedacht
Diskussion
221 Kommentare
Netzwerke