TEILEN

“Planking” begann als Witz im Internet: Da machen sich Leute steif wie ein Brett und lassen sich in den absurdesten Positionen fotografieren, um das Ganze auf Facebook zu posten. Jetzt forderte der Hype ein Todesopfer: Ein Australier stürzte dabei sieben Stockwerke tief […] Bei Facebook kann man sich ansehen, wie weit das geht. Da liegen Menschen unter Wasser oder hoch oben auf Reklameschildern. Sie posieren nackt auf dem Golfplatz liegend, die Fahne zwischen den Hinterbacken eingeklemmt. Sie liegen “geplankt” in Stapeln oder auf Polizeihubschraubern herum. In der letzten Woche kassierte ein Planker in Australien eine Anzeige, weil er sich auf das Dach eines Streifenwagens im Einsatz gelegt hatte […] Nie zu sehen sein wird dagegen Acton B.’s Planking, denn das ging auf fatale Weise daneben: Er versuchte den Stunt am Samstagabend auf dem Geländer eines Balkons im siebten Stockwerk liegend. Es misslang, der Junge starb, nachdem Nothelfer 20 Minuten lang vergeblich versuchten, ihn am Leben zu erhalten.

So eine Geschichte, bzw. so ein Trend gehört sicherlich zu den Schattenseiten der Internet-Generation. Dass “unsere” Gemeinschaft im Netz einen äußerst seltsamen Humor hat, dürfe jeder wissen, der sich darin bewegt. Allerdings sollte jedem Menschen bewusst sein, dass der Spaß aufhört, wenn man das eigene Leben aufs Spiel setzt. In diesem Fall war wohl das Bedürfnis nach einem einzigartigen Foto größer als die eigene Vernunft. Ich bin mir leider sicher, dass dies nicht der letzte Fall in dieser Art war…

Quelle: Spiegel.de

75 KOMMENTARE

  1. ich find sowas lustig. nur weil ein depp stirbt muss man doch nicht gleich wieder pfeiffer style auf der ganzen sache rumreiten.

  2. Also, im Zeitalter des Internets und der Programme würde ich eher mal zu Photoshop greifen als mein Leben zu riskieren.

    made my day

  3. Das kann ich so nicht sagen der Sport ist daran nicht Schuld.
    Nur der Mensch der meint er könnte Betrunken auf nem Balkon rumturnen.
    Is so als ob Killerspiele an Amoklaufen schuld sind.

    Sorry aber das ist so Falsch formuliert Steve.

  4. Früher nannte man sowas Natürlicheselektion.
    Heute ist es einfach nur Dummheit…

    Sicherlich keine Schöne Todesursache (wenn es überhaupt soetwas wie einen “schönen” Tod gibt; außer Herzinfarkt beim Sex mit der 20 jährigen vollbusigen als 90 jähriger Opa oder das friedliche entschlafen im heimichen Schlafgemach) aber wer sich für so einen “Trend” in dermaßen Lebensgefahr begibt der muss auch damit rechnen das das ganze schief geht.
    Wer das nicht tut, wird eben selektiert…

  5. mir hat mal als kind (der generation internet) früher immer beigebracht:
    lauf nicht einfach über die straße
    pass am bahnsteig auf (jetzt auch letztens geschehen)
    STEIG NICHT AUF DAS BALKONGELÄNDER …
    und benutze derin gehirn

    • Anscheinend Deinen Sinn für Vernunft. Es hat jemand sein Leben verloren, da macht man keine Witze…
      Immer diese Leute, die keine vernünftige Erziehung genießen durften.
      Oder liegt das allgemein in der nächsten Generation an Internetkiddys, die nun kommen und durch die ganze Globalisierung der Nachrichten von toten Menschen, den Killervideos im Internet, “Ballerspiele” die man vllt schon mit 9 Jahren erhält, etc. eine ganz andere, nahezu unmenschliche Hemmschwelle besitzen!?

  6. Ich sage es mal so: Der Darwinismus funktioniert immer noch! Natürliche Auslese und so …

    Aber mal im Ernst: Ein Mensch ist umgekommen. Tragisch! Aber es fällt mir einfach schwer Mitleid zu empfinden, wenn ich weiß, auf welch bescheuert leichtsinnige Weise er sich selbst in Gefahr begeben hat.

    Da bin ich lieber uncool, aber dafür lebendig.

  7. scheisse gelaufen würde ich sagen

    wer jetzt um diesen fremden trauert sollte auch täglich um die tausenden verhungerten kinder trauern sonst ist er nur ein heuchler.

  8. Es gibt genau 3 fraktionen

    Na klar das ” ” ist schult Kalt
    er hat selber schult der Depp dazu sage ich Gefühllos
    Der arme junge jetzt bin ich erschüttert Scheinheilig

    Jeden tag sterben menschen wegen Alkohol Dummheit und nicht können was keinen Intarsiert aber sobald die Medien meinen das jetzt genau dieser fall interessant wird kommen alle aus dem loch und spielen ihr spiel.
    Denkt mal darüber nach ob ihr auch eure Meinung vertretet und nicht die die ihr denkt vertreten zu müssen.

  9. An sich ja harmlos und eigentlich witzig… Aber ist halt bei so durch Bilder-verbreiteten Sachen immer das Ding, dass es irgendwann spektakulär und gefährlich sein muss…
    Sich irgendwo mit dem Gesicht nach unten hinzulegen und fotografieren zu lassen halte ich nicht einmal für dämlich… Dies betrunken auf dem Balkongeländer im 7. Stock zu machen schon…
    Der auf der Laterne bspw. sieht megageil aus…
    Naja, bei der Verlinkung ging es mir zwar eher um den Trend (bei mehreren Tausenden allein in den USA und Australien ist es einer) als den Umgekommenen, aber hm… Ohne den Artikel darüber hätte wohl kaum einer jemals was von “Planking” erfahren…

  10. Natürlich ist er selbst schuld. Wer auch sonst!
    Dennoch finde ich es nicht gut zu behaupten jemand verdiene den Tod weil er dumme Ideen hat. :-/
    Ist etwas drastisch oder nicht?

    mfg

  11. Den Beitrag muss ich aber schwer kritisieren.
    Der junge Mann war stark angetrunken, als er auf die Idee kam, ein Planking-Foto zu machen.

    Die Schuld jetzt dem Planking zu geben ist idiotisch, er hätte auch ohne Planking einen Weg gefunden sich selbst aus unserem Genpool zu entfernen, dafür sind nunmal Alkohol und jugendlicher Leichtsinn da.

    Wenn ein betrunkener Jugendlicher bei irgendeinem Hobby stirbt, dann ist nunmal nicht das Hobby daran Schuld… zumindest solange es mehr als 1 Hobby gibt bei dem ein betrunkener Mensch zu Schaden kommen kann.

    • Wenn er aber nichts vom Planking gehört hätte, dann wäre er wohl nicht da am Balkon rumgesprungen. Er tat dies ja nicht mit der Absicht sich umzubringen, oder sich zu verletzen, sondern er wollte nur was “cooles” machen. Dies war halt nur eine Art dies zu erreichen. Webb er jetzt zum Beispiel als Hobby nur Klavierspielen hat und währenddessen einen Herzanfall kriegt (Ok, dass ist schon unwahrscheinlich) dann sagt keiner dass Klavier spielen ein gefägrliches Hobby sei. Insofern ist es schon richtig dem Planking eine gewisse Teilschuld zu unterstellen.

      • Er wollte in betrunkenem Zustand etwas “cooles” machen… Ich gebe ja zu ein gewisser Außenseiter zu sein, aber selbst ich weiß, dass Klavierspielen bei heutigen alkoholisierten Jugendlichen/jungen Erwachsenen nicht als “cool” gilt.

        Wenn Betrunkene etwas “Cooles” machen wollen, dann stellen sie etwas Dummes an. War schon immer so, hat sich in den letzten Jahren nur noch verstärkt.

    • Darwin Award war auch so mein Gedanke.

      Wahrscheinlich fordert die Natur dieses “Planking” Trends die Leute dazu heraus, immer waghalsigere Dinge zu probieren, weil sie zwischen den ganzen anderen Leuten die sowas machen noch herausstechen wollen. Wer nicht kreativ genug ist sich was Neues einfallen zu lassen, der muss eben etwas möglichst spektakuläres machen.

      Aber echt komisch, die Schuld auf dieses Planking zu schieben. Der Mann ist betrunken, macht Planking und stirbt. Was ist Schuld? Planking! Klar, denn Nachrichten darüber, dass irgendwer im Suff umgekommen ist, sind zu gewöhnlich. Da ist Planking als Sündenbock ein viel besserer Aufhänger.

    • Genau so und nicht anders. Wie schon öfter geschrieben wurde, ist das natürliche Selektion, auch wenn viele das aus ethischen Gründen nicht hören wollen.

  12. Bevor man geschmacklose Kommentare abgibt sollte man vielleicht mal sein Hirn einschalten. Es interessiert mich kein Stück was du damit erreichen wolltest. Fakt ist du bist nicht besser als Ghostrider mit seinem Kommentar.

    Schönen Abend noch.

    Hier noch n paar Sachen die du bestimmt noch brauchen wirst:

    XDXDXDxD:DDDDlolroflomgbbqXDXDXDXD^^^^^^

    • Danke für die zweite Untermalung deiner dir sicherlich zustehenden Meinung. Herrlich. Nur fraglich, wieso du von Hirn schreibst.
      Schönen Tag.

  13. Letzendlich ist die Gefahr dabei zu sterben noch geringer als bei den Videos wo die Leute über Dächer springen usw

  14. Ich versteh die Aufregung wieder nicht.
    Warum muss man immer gleich alles verallgemeinern und sich aufregen?
    Ein Idiot bringt sich in Gefahr und schon ist ein Trend wieder sinnlos und unsinnig.

    Fallschirmspringer bringen sich auch in Gefahr nur um zusammen mit anderen irgendwelche Kreise am Himmel zu bilden.

    Bangee-Springer bringen sich auch in Gefahr.
    Und Urban Explorer begehn auch gefährliche und zerfallene Orte nur um ein paar wirklich geile Fotos zu bekommen.
    Und warum? Weil es Spaß macht und nur das zählt.
    Jeder Mensch muss selber wissen was er mit seinem eigenen Leben anstellt.
    Sollange man keine anderen Menschen in gefahr bringt, ist das vollkommen in ordnung.

    • Selbe Meinung.
      Immer erst wenn etwas passiert, dann wird gesagt “Diese Aktivität ist böse und gefährlich”. Auch wenn es vorher schon klar ist, dass sie gefährlich sein kann. Aber das ist irgendwie die Natur des Menschen.
      Schade um den kreativen und mutigen jungen Mann.
      Jeder sollte seine eigenen Grenzen kennen, so gut es geht.

  15. Nunja ich bin normal immer vorne mitdabei wenn es um die neuesten absurden Trends im Internet geht, also nicht im mitmachen sondern im davon gehört haben. Aber vom Planking hatte ich bis Sonntag dieser Woche noch nichts gehört.

    Nunja die Quelle die ich dazu gelesen hatte (ich meine es war Zeit oder irgendwas schweizerisches, weiss es nicht mehr.) diese sprach auf jeden Fall davon dass die beiden Kerls schon ordentlich einen in der Krone hatten und u.a. in jener Nacht auch schon an anderen Orten geplankt hatten, nicht nur auf dem Balkon, wo sie u.a. auch von der Polizei verscheucht wurden.

  16. der typ is einfach selbst schuld und zu doof zum kacken…

    wenn jemand scheisse baut kann man es nich auf sein hobby schieben!!!!! schließlich sind auch nich die ganzen attentate damit zu begründen das die täter computer spielen wie du selbst immer sagst… aber jez in diesem fall soll aufeinmal das hobby schuld sein = LOL!?!??

    der typ is einfach zu scheisse gewesen zum leben und daher is er jez tot. wenn es nich durch das hobby gewesen wär dann wär er vermutlich bei nächster gelegenheit betrunken vor ne mauer gefahren.

  17. Ohne scheiß, bin ich der einzige der das Gefühl hat das sich das hier wieder wie ein “Früher ham was sowas nicht gemacht!”-Geheule anhört?
    Wenn ich falsch liege, sorry ;-(
    Aber es ist einfach mal quatsch zu glauben das die Leute früher nichts bescheuertes gemacht haben und es keine beknackten gefährlichen trends gab. Der einzige Unterschied ist, son scheiß verbreitet sich jetzt schneller/”besser” und man erfährt es.
    Es ist praktisch genauso wie mit den ja angeblich steigenden Gewalttaten und der immer gewaltsameren Jugend. Komisch nur das Gewalttaten und Morde immer weiter zurückgehen…
    Trotzdem heulen die ommis jeden tag(leider auch meine) denn ihr wissen beziehen sie aus schundblättern wie Bild.

    Der Typ tut mir schrecklich leid, aber dieser “Trend” wird nur von ein paar Junkies und Spinnern durchgezogen und wäre mir ohne die lieben Medien niemals bekannt geworden ;-(

  18. Einer war blöd genug, für diesen Trend sein Leben zu riskieren und schon ist der ganze Trend ganz was fieses. Beim Surfen sind auch schon Menschen gestorben. Oder beim Skaten. Ich persönlich finde den Trend an sich übrigens eher semiwitzig und höre da heute auch zum ersten Mal von.

    Auch: Die Natur hat das nun mal so eingerichtet, dass die dummen zuerst sterben. Wozu gäbe es sonst Alkohol und Balkons?

  19. So makaber das klingen mag, aber ich frag mich ob er wenigstens glücklich gestorben ist, bei seinem Versuch etwas “total cooles” zu machen.
    Traurig ist das an sich schon, wobei er letzten Endes selbst daran schuld ist.

    Schwierig das Thema :\

    Ich les gerade noch, dass er wohl betrunken war….dann sieht die Situation schon ein wenig anders aus.

    Nuff said.

  20. Es sterben auch Leute beim Spazierengehen,Schachspielen,Raiden,Lesen,Seilhüpfen,Schwimmen,Radfahren,Klettern,Autofahren…
    Klar ist es irgendwie ein albernes Hobby aber dass alle wegen dem Todesfall auf einmal sagen,dass “Planking” der Teufel ist,ist einfach mal wieder typisch.

  21. Was im Artikel nicht steht ist, dass der Mann betrunken versuchte sich auf die Kante des 7. Stocks zu legen.
    Aber bitte versteht mich nicht falsch! Ich untersütze so etwas natürlich nicht… vorallem wenn es um das eigene Leben geht.

    • eindeutig…
      Dummheit muss halt bestraft werden…
      @viele Vorposter:
      Spazierengehen, Raiden sind keine Todesursuchen… Vom Balkon fallen schon…

      • so wie sich mein raidleader teilweise aufgeregt hat würd ich wagen das zu bezweifeln 😀

        spazierengehen direkt vlt. nicht, aber opa hermann der mit seinem 500er benz auf den fussgänger weg abkommt schon.

      • denk doch mal nach bevor du da sowas schreibst,
        du kannst doch keine Tätigkeit mit Ortsangabe, mit einer Tätigkeit ohne Ortsangabe vergleichen!!
        Spazieren gehen an sich ist relativ ungefährlich, da geb ich dir recht. Aber planking an sich ist auch relativ ungefährlich!

        jetzt packen wir aber den ALKOHOL dazu und verlegen das ganze 21METER in die HÖHE und siehe da, planking auf einem balkongeländer kann genauso gefährlich wie spazierengehen auf z.b. einer schmalen brücke ohne geländer sein

  22. Naja, ich würde jetzt einfach herzlos sagen : selber Schuld! Er war erwachsen und wusste worauf er sich einlässt, von daher…

  23. Naja, das gabs doch schon immer, auch vor dem Internet. Ein idiot fängt mit irgendetwas an, andere machen es nach und irgendwann passiert mal etwas.

    S-Bahn surfen zum Beispiel. Absolut idiotisch, egal ob man weiss was man tutz oder nicht.

    Oder noch besser: Parcours. Wenn jemand trainiert ist und weiss, was er sich zutrauen kann, toller Sport. Aber für Nachahmer ohne das Risikobewusstsein und fehlende Selbsteinschätzung ziemlich gefährlich.

  24. Ich finde den Trend recht lustig gibt durchaus dümmeres, aber gefährlich ist er wie schon einige angemerkt haben, nur dan wenn man sich überschätzt oder den Verstand nicht einschaltet. Es wird danach halt wie immer verallgemeinert und ein Sündenbock gesucht.

  25. Ähm hier wird außer Acht gelassen dass der Kerl stockbesoffen war!

    Das kann man wohl dann wohl kaum aufs Planking schieben, wäre der Kerl besoffen irgendwo ins Wasser gefallen ertrunken würde das aufs Gleiche hinauslaufen.

    Trotzdem tut er mir natürlich leid….

  26. Geht mir ähnlich wie vielen hier. Der arme junge Mann ist jetzt gestorben, die Akrobaten die jetzt rufen, selbst schuld, haben auch irgendwo einen an der Klatsche.
    Trotzdem ist das ein Trend, der nicht unbedingt schlecht ist. Wenn man sich die Bilder mal alle anschaut hat dass meiner Meinung nach wirklich was lustiges. Man muss es nur sicher und kontrolliert machen.
    Ist wie mit dem Alkohohl, auch wenn überspitzt: Falsch eingesetzt, auch nicht grade gesund. In Maßen jedoch vertretbar.

  27. Erinnert mich an die absurden Geschichten im letzten Jahr, bei denen Kinder versucht haben durch Hyperventilieren oder einfach Luft anhalten in Koma zu fallen. Welch schrecklicher Erkenntnis obendrein auf die Eltern wartet.

  28. also ich muss sagen, selber schuld wenn man BETRUNKEN auf nem balkon geländer rumhampelt..so viel kontrolle sollte man dann doch noch..
    und ich finds echt dumm dass jetzt alles so aufs internet geschoben wird usw..man muss planking ja nicht im 7. stock auf dem balkon machn.

  29. In allen News die ich dazu gelesen haben (oder im Fernsehn gehört) lese ich immer was in die Richtung, dass dieser “Trendsport” das “Böse” daran sei.

    Der “Sport” an sich ist doch total ungefährlich und auch irgendwie Kreativ. Das fördert doch sogar die Kreativität.
    Wenn jemand stirbt, weil er irgendwo Fußball gespielt hat und dann abstürzt, sagen wir doch auch nicht das Fußball so schlimm ist…

    Der Typ war betrunken und ich finde nicht das man jetzt diesen “Trendsport” dafür verantwortlich machen sollte. Schließlich gibt es Tausende andere Bilder die sehr Kreativ sind und NICHT gefährlich…

  30. Hab ich vorhin in den Nachrichten gesehen ,was mich daran schon wieder stört ist, das gleich “DAS INTERNET” wieder als der Schuldige hingestellt. “DAS INTERNET” hat den Kerl nämlich nicht vom Balkon des siebten Stocks fallen lassen, das war er ganz alleine.

    • Naja, die haben in dem Artikel vergessen, die Killerspiele zu erwähnen… Die waren es nämlich, die das Internet dazu angestiftet haben, den armen Kerl vom Geländer zu stoßen…

      • h3h3h3h3h is das lustig ein Mensch ist gestorben h3h3h3h XDXDXDXD xD

        … überlegt mal bitte was ihr von euch gebt.

        • Bevor man trollt sollte man mal eher überlegen worauf der Kommentar abgezielt hat. Nämlich auf die nüchtere Art des Kommentars von Ghostrider und nicht den Inhalt des Artickels. In diesem Sinne, Gz zum Wichtigtun rombocombo und nochn schönen Abend.

        • jeden tag verhungern tausende von menschen… jeden tag sterben tausende menschen durch gewalt… DAS ist ungerecht… aber da wird dann nicht bei jedem einzelnen ein artikel verfasst… nur bei so einem idioten, der für ein photo stirbt… kulturen, zvilisationen, die menschheit im allgemeinen: ein feuchter witz…

          • hey wenn du mit dieser zivilisation nicht leben kannst geh dahin wo die menschen sterben und versuch ihnen zuhelfen bevor du sowas nicht getan hast kannst du auch nicht verlangen das sich andere drum kümmern!

  31. Diese News habe ich heute auch schon bewundert und sie hat es gekonnt zu meinem “Aufreger des Tages” geschaft. Also mal langsam:
    Es gibt da diesen neuen Fun- -sport, -trend -irgendwas. Dieser besteht darin, das man sich steif wie ein Brett, in einer möglichst ulkigen Situation ablichten lässt. Nun hat es so ein Typ dabe geschaft, sturz besoffen von einem Balkon zu fallen. Damit hat er die Gefährlichkeit von Planking bewiesen. Mit anderen Worten: Ich kann besoffen auf dem Balkon rumturnen wie ich lustig bin, solange ich kein Planking mache, bin ich nicht in Gefahr… Gleiches gillt natürlich auch für die Sache mit dem Streifenwagen. Natürlich darf man da rauf klettern, nur Planking ist kritisch. Jaja, die Jugend und ihre gefährlichen Hobbys…

  32. Auch wenn ich generell Leben schätze muss ich zugeben, dass sich mein Mitleid mit Idioten in Grenzen hält. Darwin Award.

  33. Für manche Menschen ist eben Vernunft ein Fremdwort. Unverständlich wie so mancher seine Gesundheit oder sogar sein Leben wegen solchen Kleinigkeiten riskiert.

  34. Ich finde diesen Trend nicht schlimm, bloss wer sich betrunken im 7 Stock auf das Geländer eines Balkones legt, der hat für mich nichts anderes verdient….

    • Du denkst also er hat es verdient zu sterben?!
      Dem kann ich absolut nicht zustimmen!
      Es war eine echt blöde Idee sowas zu machen, ganz klar!
      Aber er hätte es wohl eher verdient auf die Innenseite des Balkons zu fliegen und mit dem Schrecken davon zu kommen!

      just my 2 cents

      mfg

      • Bei allen ehren aber wer so etwas dämlich es macht ist selber Schuld

        genau so wie der Typ bei “Wetten Das..?”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here