TEILEN

Wer sein Kind regelmäßig nicht zur Schule schickt, muss im schlimmsten Fall mit einer Gefängnisstrafe von bis zu sechs Monaten rechnen. In Deutschland besteht Schulpflicht, die dem Schutz des Kindes dienen soll […] In dem verhandelten Fall hatte die von ihrem Ehemann getrennt lebende Mutter ihren schulpflichtigen Sohn über einen Zeitraum von vier Monaten an 37 Tagen nicht zur Schule geschickt. Der Sohn hatte zu diesem Zeitpunkt den Wissensstand eines Sonderschülers der vierten Klasse, obwohl er in die neunte Klasse ging […] Das Gericht verurteilte die Frau nun zu einer sechsmonatigen Freiheitsstrafe ohne Bewährung. Dies entspricht der gesetzlich möglichen Höchststrafe. Es sei die Pflicht der Eltern, dafür zu sorgen, dass ihre Kinder am Schulunterricht teilnehmen können.

Ich habe in letzter Zeit in vielen Magazin und auch im Netz die allgemeine Diskussion verfolgt, ob eine Schulpflicht überhaupt Sinn macht. Was viele nicht wissen, ist die Tatsache, dass niemand geringerer als Adolf Hitler die Schulpflicht, wie wir sie heute kennen, in Deutschland eingeführt hat (Reichsschulpflichtgesetz von 1938). Die Fragen, die sich in diesem Zusammenhang stellen, sind nun:

– Hat ein Kind das Recht auf Bildung?
– Sind die Eltern zur Rechenschaft zu ziehen, wenn einem Kind dieses Recht durch ihr Verschulden entzogen wird?
– Haltet Ihr eine Schulpflicht in Deutschland generell für sinnvoll – wenn ja, warum?

Ich bin gespannt auf Eure Sicht der Dinge! Danke an Ginky für den Link!

Quelle: Web.de

*Edit*

Da nun jeder in den Comments plötzlich zum Historiker mutiert und natürlich alles besser weiß, hier ein kleiner Exkurs:

Die Schulpflicht gab es schon früher, allerdings wurde die Schulpflicht, wie wir sie heute kennen, von der NSDAP eingeführt. Neu im Rahmen des Gesetztes von 1938 war nämlich, dass die Eltern ihr Recht auf die eigene Ausbildung der Kinder verloren haben. Zudem wurde die Kompetenz bzgl. Bildung komplett auf den Staat übertragen.

Kann “der Klugscheisser in Euch” damit leben, oder darf ich die ganze Sache jetzt noch zehn Mal in den Comments erklären? Wäre irgendwie klasse, wenn über den eigentlichen Schwerpunkt dieses Blogeintrags diskutiert werden würde!

TEILEN
Vorheriger ArtikelBauchmuskel-Übungen
Nächster ArtikelOne Nation Cup 2011

172 KOMMENTARE

  1. Ich finde die Schulpflicht gut, da es genug Eltern gibt, denen ihr Kind – ich drücks mal höflich aus – nicht so wichtig ist. Und das den Kindern so ihre Chancengleichheit gewährt wird halte ich für nötig und sinnvoll.
    Man könnte darüber reden über eine Ergänzung, das die Schulpflicht ausgesetzt werden kann, falls die Eltern eine sinnvolle Bildungsalternative ihrem Kind anbieten (z.B. Hausunterricht)
    Und ob das nun von Hitler eingeführt wurde oder von irgendwem anderes finde ich nicht so wichtig, es geht doch um das was man inzwischen draus gemacht hat.

  2. wenn man sich mal die hohlen nüsse auf der strase ansieht, wäre eine abschaffung der pflicht nicht wirklich hilfreich.
    natürlich hat jedes kind ein recht auf bildung. was wäre den los wenn sie es nicht hätten und die schulen dann gut jedes dritte kind nicht mehr in der schule auf nehmen? und warum solloten eltern nicht bestraft werden wenn sie ihren kinder verdummen lassen und somit denen jegliche chance auf eine vollständige intregration ins sozialenetzwerk verwehren.

  3. Du liegst richtig dass es damals dazu dienen sollte die Kinder unter Kontrolle zu bringen und nach den Grundsätzen des Staates auf zu ziehen, seien sie auch noch so falsch. Aber sind wir mal ehrlich in der heutigen Zeit ist es nötig die Kinder etwas kontrollierter groß zuziehen. Wenn du in manche Familien schaust wäre es sogar schöner die ganze Erziehung den Staat zu überlassen.
    Natürlich gibt es auch Familien wo man sagen könnte hier sollte man mit Sonderreglungen den Eltern erlauben die Bildung der Kinder zu übernehmen, ich reden z.B. von Kindern die in der Schule Gemobt werden und wo die Eltern doch als sehr gebildert und vorbildhaft bezeichnet werden können. Wiederum birgt auch das ein Problem, Kinder sollten in die Schule um in Kontakt mit Mitmenschen zu tretten weil schließlich lernt das Kind dort sich sozial zu integrieren und nicht bei den Eltern.

    • da stimme ich dir zu, dass Unterricht der Schule sehr wichtig für die Sozialisation des Kindes ist, allerdings finde ich, dass man wenigstens die Freiheit haben sollte zu wählen.

      Es wird uns oft genug vorgeschrieben, wie wir das Leben zu leben haben (geht von Pflicht zur Krankenkasse bis hin zum Verbot von Gartenabfällen). Diese Regelungen und Vorschriften mögen noch so wichtig und toll sein, trotzdem kann man heutzutage in vielen Bereichen sich einfach nicht mehr frei enfalten und so leben, wie man möchte (obwohl man dadruch keine Rechte anderer Menschen verletzen würe).

  4. wenn ich das richtig verstanden habe, dass Adolf den Eltern das Recht auf Erziehung der Kinder Zuhause genommen hat, vermute ich, dass er das gemacht hat, weil der Einfluss des Staates auf die Kinder in der Schule am größten ist(Kinder sind ja noch lenkbar und zu begeistern für noch so blöde ideen, siehe Nazi-Deutschland und DDR).

    Schön, dass Deutschland diese Macht über die Kinder auch nach seiner Zerschmetterung durch die Alliierten offenbar unbedingt behalten wollte -.-
    In Skandinavien ist Hausunterricht erlaubt (gerade skandinavische Länder werden doch immer als Vorzeigeland in Sachen Wohlfahrtsstaat und Sozialstaat herangezogen), ebenso in Frankreich, UK, Irland, Italien, Spanienn und in den USA.

  5. steve passt hier nicht hin aber:
    was sagst du eigentlich dazu das bei the Big Bang Theory soviel über andere Sendungen reden und auch vorkommen wie
    halo, scrubs, simpsons usw.

  6. – ja, war ja damals nicht alles schlecht *autobahn hust*
    – ja, man hat eine gewisse verpflichtung gegenüber seinem sprössling .. die möglichkeit 9 jahre bildung zu geniessen sollte geschaffen werden
    – ja, weil ich nicht möchte, dass “ideocrazy” realität wird (außerdem möchte ich nicht so viele arbeitslose lehrer mit durchfüttern xD)

  7. Dein Beitrag erweckt dein Eindruck, dass die Schulpflicht durch ihre Einführung durch Hitler abgwertet wird. Aber ich denke mal das ist keine Absicht, denn für so dumm halte ich dich nicht =D
    Wen interessierts auch, die Schulpflicht macht doch Sinn. Wie kann man das auch bestreiten? Es gibt halt kein einziges Argument was dagegen spricht, außer…hm ne, gibt kein ernstzunehmendes Argument.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here