Homosexuelle mit Homöopathie kurieren

Ein katholischer Ärzteverband will die sexuelle Orientierung von Schwulen und Lesben mit ein paar Zuckerkügelchen ändern – nur auf deren Wunsch natürlich […] Führender Kopf hinter dem Bund Katholischer Ärzte ist Gero Winkelmann. Er war in den Neunzigern in der Minipartei Christliche Liga aktiv. Heute betreibt er eine Privatpraxis in Unterhaching. Schwerpunkt: Homöopathie […] “Wir wissen von vielen homosexuell empfindenden Menschen, die sich in einer geistig-psychischen Notsituation befinden und stark leiden”, schreibt Winkelmann in einer Stellungnahme an SPIEGEL ONLINE. “Wenn sich jemand unglücklich, krank oder in einer Notsituation fühlt, soll er bei uns Hilfsmöglichkeiten aufgezeigt bekommen […] Mit wirkungslosen Medikamenten gegen eine inexistentes Leiden – der Lesben- und Schwulenverband hält den Hinweis auf die “Therapiemöglichkeiten” für inakzeptabel: “Die Angebote sind gefährlich. Sie benutzen die Verunsicherungen von homo- oder bisexuellen Jugendlichen beziehungsweise deren Eltern.

Erinnert das gerade noch jemanden an die South Park Folge zu dem Thema (S11E02)? Unfassbar eigentlich, dass die größten Hinterwäldler in unserem Land immer wieder in Zusammenhang mit der katholischen Kirche (oder der CSU *zwinker*) in Erscheinung treten. Aber im Prinzip muss man ja froh sein, dass sie nicht mehr mit Elektroschocks arbeiten…

Danke an Firala für den Link!

Quelle: Spiegel.de

Kategorien
Internet, Nachgedacht
Diskussion
85 Kommentare
Netzwerke