TEILEN

Kennt Ihr diese Momente, in denen Euch das Glück die Seele streichelt? Community-Mitglied Markus hatte letzte Woche so einen Moment und schrieb mir daraufhin den folgenden Leserbrief:

gerade sitze ich hier in der bushaltestelle, bin auf dem weg nach hause und warte, bis der bus kommt. ich bin normalerweise nicht sonderlich nah am wasser gebaut, doch gerade läuft mir das wasser aus den augen, da könnten selbst die niagarafälle einpacken! wieso das?

ich war gerade mit meiner verlobten (ab freitag frau) beim frauenarzt und habe erfahren, dass wir einen sohn bekommen!

du hast vor 2 tagen gepostet, wie wenig man doch sonst merkt, wie gut es einem geht und dass man das viel zu selten wirklich begreift und den moment schätzt. diesen augenblick der erkenntnis habe ich gerade. ich bin überglücklich! klar war ich bisher sehr glücklich, dass meine frau schwanger ist, doch sie hat eben einen engeren bezug zum kind, da es in ihrem bauch und für mich ein wenig “unerreichbar” ist. doch jetzt, nachdem ich weiss, was es wird und die namen für beide geschlechter schon lange feststehen, kann ich das kind erstmals mit namen ansprechen. was für einen unterschied das macht! sofort fühle ich mich dem kind näher und freue mich noch mehr! und dass es ein neuer stammhalter wird ist natürlich das “zuckerl” oben drauf.

was ich damit sagen will? es gibt so viele dinge, über die man sich ständig aufregt, sorgen macht etc. aber im endeffekt zählt nur, dass man gesund ist, eine arbeit hat, die man gerne macht, mit sich selbst im reinen ist und menschen um sich hat, die man liebt. mit diesen esoterischen worten zum abschluss, wünsch ich dir einen schönen resturlaub und viel kreativität fürs buch!

Schön zu lesen, oder? Dann gratulieren wir alle dem Markus und freuen uns mit ihm!

29 KOMMENTARE

  1. Herzlichen Glückwunsch Markus.

    Seit 4 Jahren bin ich Vater und ich kann sagen, mein Sohn ist der beste Unfall den ich je in meinen Leben hatte. Kinder sind super und das beste was es gibt auf der Welt.

    greetz Batisto

  2. Ich versteh Markus total. Seit ich Mutter bin (jetzt 12 Jahre) versuche ich immer schöne Momente zu geniessen, seien sie auch noch so klein. Zum Beispiel gibt es nächste Woche Zeugnisse und ich weiß das Junior sich zum letzten Jahr um Lichtjahre verbessert hat und das aus eigenem Antrieb. Und da bin ich unheimlich stolz drauf und freu mich für ihn.

    Btw. diese Sohn/Tochter Diskussion finde ich ehrlich daneben. Jeder hat seine Wünsche, deswegen liebt man sein Kind aber nicht weniger. Ich hab mir auch nen Sohn gewünscht, ich weiß gar nich mehr warum. Aber auch wenns ne Büchse geworden wäre, egal, is mein Kind Punkt.

  3. Ich lese sowas immer gerne. Bringt zwar unterm Strich keinem wirklich was, aber man hat das Gefühl, dass die Welt nicht nur mehr aus Problemen besteht. Herzlichen Glückwunsch! (Pics or it didn’t happen)

  4. “und dass es ein neuer stammhalter wird ist natürlich das “zuckerl” oben drauf.”
    Dass soll wohl heißen dass es ein Junge wird, oder? Ich finds schrecklich jemand sowas sagen zu hören, klar wird er sagen, dass ein Mädchen auch völlig ok für ihn wäre, aber dass er lieber einen Jungen will, heißt trotzdem automatisch, dass ein Mädchen für ihn weniger Wert ist und das finde ich widerlich.
    Und btw, ich bin ein erwachsener Mann.

    • “ich war gerade mit meiner verlobten (ab freitag frau) beim frauenarzt und habe erfahren, dass wir einen sohn bekommen!”
      Öhm da stehts schon das es n Junge wird.

    • Ich glaub eher, dass das als kleiner Schwerz gemeint war. Ich mein als Vater bist du irgendwie in gewisser Weise froh ne “Vertretung” zu haben! Das hat überhaupt garnichts mit “weniger Wert” zu tun. Also überleg trotzdem lieber erstmal und reg dich nicht über so nen Dreck auf!

      “Es gibt so viele dinge, über die man sich ständig aufregt, sorgen macht etc. aber im endeffekt zählt nur, dass man gesund ist, eine arbeit hat, die man gerne macht, mit sich selbst im reinen ist und menschen um sich hat, die man liebt.”
      Zitat Ende…

    • Wo ist das Problem lieber nen jungen als ein Mädchen haben zu wollen?
      Immer diese “ich bin überall neutral” flamer, jeder hat irgendwelche vorlieben und wenn er halt lieber nen jungen haben will dann ist das seine Sache letztendlich hatte ers eh nicht in der Hand was es wird.

      • Vorlieben ist in dem zusammenhang bissel doof gewählt, oder? ;D
        Nichts gegen dich, aber ich lag erstmal auf dem Boden vor lachen^^

    • Dasselbe habe ich auch gedacht. Finde den Absatz auch ziemlich daneben.
      Wir kommen glücklicherweise immer mehr aus den Zeiten raus, wo nur ein männlicher Nachkomme der Stammhalter sein kann.
      Trotzdem, herzlichen Glückwunsch an Markus! Ich beneide dich. Wünsche mir auch sehr ein Kind.

  5. Dickes Gz Markus 😀
    …und die Armee der gnome wächst weiter.. xD
    das wär eingentlich ein gutes zitat für dein buch oder steve?
    nur sofern das themenmäßig an einer stelle passen sollte natürlich

  6. haha der wird noch früh genug auf den boden der tatscahen zurückkommen, wenn das balg ersma geboren is sieht der keine ruhige minute mehr bis er selbst ins gras beißt … kinder sind die seuche.

    • made my day 🙂
      das ist wirklich so, bei meiner cousine wars dasselbe, die monate vor der Geburt waren das Glück³ und seit die Kinder (mittlerweile sind es 2) macht sie einen häufig sehr gestressten Eindruck. “Juuuuuliaaan, nein!” Da ist vom Kinderglück nicht viel geblieben, schlimmer wirds noch, und zwar wenn sie Jugendlich werden. Ohje die Arme tut mir jetzt schon leid.

      Aber vielleicht läuft es bei dem lieben Markus ja anders ab. Man darf noch Hoffen. 🙂

  7. “aber im endeffekt zählt nur, dass man gesund ist, eine arbeit hat, die man gerne macht, mit sich selbst im reinen ist und menschen um sich hat, die man liebt”

    Mir gefällt dieses “nur”. Wenn das alles nur so einfach wäre…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here