Neue Verkaufsstrategien

Die Frau machts richtig! Anstatt ihre CD’s alle überteuert für mindestens 18€ anzubieten, hat man als Fan die Wahl wie viel man bezahlen möchte. Von 1-50$ ist alles dabei. Da sollten sich so einige andere Künstler mal ein Beispiel dran nehmen. Ein Label hat sie ja auch nicht. Da hatte sie keinen Bock mehr drauf gehabt und hat einfach ihre Fans auf Kickstarter nach 100.000$ Spenden für die Promotion und Tour gefragt. Gespendet bekommen hat sie dann 1.200.000$.

Das hat mir Community-Mitglied Felix heute von seinem eigenen Blog aus verlinkt. Ich finde es absolut spannend, wie sich in Sachen Vermarktungs- und Verkaufsstrategien momentan alles verändern. Kein Wunder, dass den großen Plattenbossen “der *rsch auf Grundeis” geht. Wenn die Entwicklung so weitergeht, braucht man dann Plattenfirmen überhaupt noch? Frau Palmer scheint auf jeden Fall den richtigen Weg gegangen zu sein. Hut ab für die Courage!

Quelle: feblog.de

Kategorien
Musik, Politik
Diskussion
10 Kommentare
Netzwerke