Internetsucht genetisch bedingt?

Forscher der Universität Bonn und des Zentrums für seelische Gesundheit (ZI) wollen einen Zusammenhang zwischen Internetsucht und einer bestimmten genetischen Mutation festgestellt haben. In ihrer Studie befragten die Wissenschaftler über mehrere Jahre hinweg 843 Männer und Frauen zu ihren Netz-Nutzungsgewohnheiten. 132 davon zeigten ein Verhalten, dass die Forscher als problematisch einstuften: Die fraglichen Personen sollen sich gedanklich sehr intensiv mit dem Internet befasst und sich unwohl gefühlt haben, wenn sie keinen Zugriff darauf hatten.

Beim Vergleich des Erbguts der “Problem-Nutzer” mit den gesunden Kontrollpersonen zeigte sich eine deutliche Abweichung. Unter den 132 Person war deutlich häufiger die Veränderung einer bestimmten Genregion festzustellen, die auch bei Nikotinsucht eine Rolle spielen soll. Bemerkenswerterweise soll die Mutation besonders bei Frauen gehäuft aufgetreten sein, während hingegen die Befragungen darauf hindeuten, dass eher Männer zur Internet-Sucht neigen.

Verstehe ich die Studie richtig, dass Sucht generell genetisch bedingt ist? Frauen sind genetisch betrachtet anfälliger für Sucht im Allgemeinen – aber Männer wiederum für Internet-Sucht? *verwirrtguck*

Danke an Sephgeroth für den Link!

Quelle: Heise.de

Kategorien
Internet, Politik
Diskussion
31 Kommentare
Netzwerke