TEILEN

Ihr kennt es sicher schon! Aber für den Fall, dass es der ein oder andere von Euch nicht kennt, möchte ich dieses kreative Wahlplaket der Piratenpartei mal auf meinem Blog veröffentlichen. Ich finde die Idee dahinter einfach großartig!

wombat-1-von-1

Danke an Sven für den Link!

39 KOMMENTARE

  1. Wer seine Wahlentscheidung alleine von den Wahlplakaten abhängig macht, sollte mangels Kompetenz lieber nicht wählen gehen!

  2. Einmal von den “Wahlplakten” lach, abgesehen, sollte man sich folgendes bei der Uteilsverkündung im July 2012 vor Augen halten.

    Voßkuhle hat wörtlich gesagt: Meine Damen und Herren,angesichts der Vorgeschichte des neuen Wahlrechts sieht der Senat keine Möglichkeit den verfassungswidrigen Zustand erneut für eine Übergangszeit zu akzeptieren.Der Grundsatz der Gleichheit der Wahlen sichert die vom Demokratieprinzip vorausgesetzte Legalität der Bürgerinnen und Bürger .In ihm manifestiert sich das Ideal gleicher Freiheit und Würde.”

    Mit diesen Worten ist das Bundeswahlgesetz unwiderruflich erloschen.

    • … woraufhin der gesetzwidrige Zustand durch eine Gesetzesänderung (z.B. Ausgleichsmandante für Überhangmandate) beseitigt wurde.

      Was willst du uns sagen? Dass eigentlich keine Wahl stattfindet, weil wir kein Wahlgesetz haben? Ich hoffe, du gehörst nicht zu den “die BRD existiert nicht”-Spinnern!

      • Ja diese Gesetzesänderung fand im Mai 2013 statt. Aber dies ist nicht von Bedeutung. Denn “Der Senat sieht keine Möglichkeit den verfassungswidrigen Zustand erneut für eine Übergangszeit zu akzeptzieren” Dies war im July 2012. Alles was nach diesem Datum im Bezug auf Wahlen oder Gesetze erlassen worden ist, ist so oder so ungültig.

        Was ich damit sagen möchte ? Ganz einfach, es ist eine reine Kasperveranstaltung. Aber bei der momentan ungültig gewählten Regierung CDU/FDP muss man ja auch nichts verstehen. Der Glaube alleine genügt bei einer christlichen Partei 🙂

    • Für mich ist die NPD die einzige wählbare Partei, weil sie eindeutig das Beste für die Menschen aus Deutschland will. Sie ist nicht perfekt, aber wen stört das schon….

  3. Hab das Plakat auch schon gesehen, finde es aber ziemlich schwach.
    Mir fehlt die tatsächliche Aussage, wofür die Piraten denn nun stehen und warum genau sie da besser sind. Darauf hinzuweisen, dass andere Parteien keine Aussage haben, macht das Fehlen von eigenen meiner Ansicht nach keinen Deut besser.

    Das hat was von “Ich hab meine Hausaufgaben nicht gemacht. Aber guckt mal, der und der auch nicht!” – Ja dann macht das ja nix mehr …

    Meiner Meinung nach ist das ein Problem der gesamten Parteienlandschaft. Es wird weniger gesagt wofür man den nun steht, als was die anderen falsch gemacht haben. Ohne auch nur den geringsten Hinweis anzuführen, wie man selber das besser gemacht hat oder hätte machen können. Die Grünen – oder zumindest einige ihrer Gesichter wie Künast oder Tritin – sind darin auch ziemlich spitze.
    Schade dass sich die Piraten nun da einreihen.

    Als Sympathisant der Piraten hätte ich mir echte Themen und Aussagen gewünscht. Hier bei uns auf dem Land hängen Plakate der Piraten mit so duften Sprüchen wie “Warum bin ich immer noch nicht im Netz?”. Da denk ich mir “Mensch, auch schon bemerkt! Aber sag mir doch mal lieber die Lösung Du Honk!”

    • Plakate sind nicht dazu da, Inhalte differenziert wiederzugeben, sondern auf die Partei aufmerksam zu machen.
      Jede Partei – auch die Piraten – haben ein ausführliches Wahl- und Parteiprogramm, in dem sich jeder Bürger differenziert und mit entsprechendem Hintergrund mit den Forderungen der Partei auseinander setzen kann. Die Piraten stellen ihr Wahlprogramm neben der Langfassung sogar in “einfacher Sprache” bereit, sodass selbst Leute, die weniger Zeit mit ihrer Allgemeinbildung verbracht haben, es kapieren sollten.
      Dass der Durchschnittswähler keine Lust hat, sich wirklich zu informieren und mit Inhalten auseinandersetzen, dafür können die Parteien nun wirklich nichts. Genau das kritisiert ja die Piratenpartei, dass es um Plakate, Wahlspots und nicht um Inhalte geht.

      Wer wirklich eine fundierte Entscheidung an der Wahlurne treffen will, muss mehr als 10 Minuten Zeit investieren und auch nicht davor zurückschrecken, mal in ein 40-seitiges Dokument reinzuschauen.

      • Nun ja – das ist vielleicht genau das Problem.

        Plakate erreichen jeden. Und auch eben die, die sich – wie Du bemerkst – nicht die Zeit nehmen können oder wollen sich zu informieren. Was bitte wäre dann falsch daran, auch diese Leute zu erreichen.

        Ich weiß nicht ob ich es gut finden soll, wenn man sagt “Je drolliger das Werbeplakat, um so mehr Leute erinnern sich an diese Partei und wählen sie.”
        Denn es ist schon naiv zu glauben dass die breite Masse ein “listiges” Plakat sieht und dann direkt nach Hause stürmt um nun direkt und komplett das Wahlprogramm der Partei zu studieren.

        Das wäre schön, aber ist imho unrealistisch. Der ohnehin mündige Bürger wird sich schon informieren – da ändern auch Wahlplakate wenig.
        Ja natürlich: Jede Demokratie setzt einen mündigen Bürger voraus. Damit steht es halt leider nicht immer zum besten. Mir wird auch immer ganz schummrig, wenn ich sehe gerade welche Leute sich für die Abschaffung der GEZ-Gebühr (Beitrasservice) einsetzen.
        Das sind meist genau die Leute wegen denen ich mir denke “Ich zahle gerne GEZ, damit diese Leute auch die Chance auf gute Nachrichten haben und nicht alle Infos aus BILD, RTL und RTL2 holen müssen”.
        Unabhängige Nachrichten sind einfach enorm wichtig. Daher brauchen wir einen unabhängig finanzierten Rundfunk. Man kann und sollte drüber streiten was dieser Rundfunk dann mit den Beiträgen macht – aber imho die Notwendigkeit dessen nicht in Frage stellen.

        Aber wir schweifen ab. Ich kenne das Programm der Piraten sehr genau, nur nehm ich es ihnen nicht ab. Plakate mit solchen Aussagen führen dann bei mir dazu dass ich mich dazu noch über die Piraten ärgere. Trotzdem wird es wohl die Zweitstimme werden, weil ich der Meinung bin dann eine Partei mit den Kompetenzen der Piraten im Bundestag vertreten sein sollte. Da die Piraten im Sonntagstrend schon gar nimmer vorkommen bin da leider wenig optimistisch, aber vielleicht klappt es ja doch.

        • Zur GEZ: Ich hätte keine Probleme mit ihr, wenn die Beitragshöhe 10,-€ nicht übersteigen würde und die öffentlich-rechtlichen sich dafür von jeglichen Sport-Übertragungen, Musikantenstadl & Co verabschieden und sich auf seriöse Nachrichten, politisches Kabarett und kulturell wertvolles Programm beschränken würden. 20 Sender für 60% Trash-Programm kriegen wir auch bei den Privaten.
          Mir reichen auch 3 Sender, die vernünftiges Programm senden.

    • “Menschen die in ihrem Leben noch ein einziges Wahlprogramm gelesen haben , beschweren sich darüber das die Parten keines haben.”

      Volker Pispers

  4. Willkommen auf der Dunklen Seite der Macht Steve…

    Wir haben das BGE,Freiheit im Internet,Datenschutz und so nen Zeug …..muhhhaha

  5. Hat die Linke auch mal gemacht: Zur gleichen Wahl “Reichtum für alle” und “Reichtum besteuern” plakatiert. Den Witz haben erschreckend viele nicht verstanden (selbst meine damaligen Lehrer teilweise nicht).

  6. YES STEVE!!!! alter ich bin so dermaßen froh, dass du jez auch die piraten wählst!! die anderen parteien sind einfach nur alles nur lügner die sich in die eigene tasche wirtschaften wollen.

    • Außerdem habe ich gehört, dass alle anderen Parteien regelmäßig kleinen Kindern den Lolli wegnehmen und ihnen Gift in den Brei schütten. Gut, dass wenigstens die Piraten über jeden Zweifel erhaben sind.

      • bist du doof oder? wenn du ein freies internet haben willst gibt es einfach nur eine partei die man wählen kann und das ist wohl klar wer das ist?!

        • 1)Die Piraten nur wegen der Internetsache zu wählen, ist dumm³. Ich übertreibe jetzt etwas:
          Was nutzt dir ein freies Internet, wenn gleichzeitig alle Schulen dichtgemacht werden und die Arbeitslosigkeit in die 60% steigt?
          Man darf eine Partei nicht auf einen Punkt festnageln, sondern muss die mit dem besten Gesamtpaket wählen. Wenn du dann immernoch findest, dass das die Piraten sind, dann wähle sie.

          2)Ich glaube ja immer, dass die Piraten und die User etwas völlig anderes meinen, wenn sie von “freiem Internet” reden. Die meisten verstehen darunter nämlich “kostenloses Internet”, also Filme, Serien, Spiele etc. gratis bzw. den Download davon legalisieren.
          Das ist mit freiem Internet aber nicht gemeint.

        • Nein. Grüne, Linke, zu geringeren Teilen auch FDP und SPD, haben viele der Piraten-Forderungen auch in Ihrem Wahlprogramm. Und dass die Piraten Ihre Forderungen eher durchsetzen würden als die anderen Parteien, kann keiner wissen, schließlich waren sie nie an einer Regierung beteiligt.

          Schau Dir einfach mal das Wahlprogramm der Grünen und der Linken an, da wirst Du sehen, dass die Piraten eben nicht die einzigen sind, die sich für Bürgerrechte im Internet einsetzen.

        • Natürlich ist mir klar, wer das ist. Deshalb werde ich dieser Partei, den traditionsreichen VIOLETTEN, auch meine Stimme geben.

    • Jop. Man sollte lieber das komplette Wahlprogramm auf ein DIN A1 Plakat in Schriftgröße 2 drucken, da es den Leuten ja offenbar zu aufwendig ist, sich mal anders als über Plakate zu informieren.

    • Okay ein Plakat, was nichts aussagen soll, sagt mehr aus als ein Plakat, was etwas aussagen soll. Entweder haben beide Partein-Gruppen ihre Ziele verfehlt oder du liegst einfach falsch O.o

  7. man kann ja sagen über die was man will , keine ahnung von politik etc. aber wenigstens haben sie das gewisse etwas und sind nicht so altmodisch wie alle anderen parteien.

    wir brauchen frischen wind in der politik! am besten wäre ein Resetknopf um mal den ganzen scheiß wieder gerade zu kriegen

    • Bei uns “im Dorf” hängt ein Schild mit folgender Aufschrift:
      “Warum hänge ich eigentlich hier, ihr geht ja eh nicht wählen!”
      Das fand ich kreativ^^

  8. Ich bin übrigens auch einer dieser Plakat Anbringer (o;

    Ihr könnt auch mal nach Piraten Wahlplakate googeln, da waren die letzten Jahre schon kreative Sachen dabei (;

    Die ganzen Versprechen die ständig gemacht werden sind meistens sehr unrealistisch und nicht umzusetzen, oder wer kann sagen was in 20-30 Jahren ist und dafür eine bestimmte Summe an Rente garantieren? hmm? ehrlich gesagt niemand, gemacht wird es trotzdem.
    Oder: Wenn ihr uns wählt sorgen wir dafür das die Strompreise auf keinen Fall steigen werden! Nach der Wahl kommt raus das sie damit nur Großunternehmen und nicht den kleinen Angestellten und Wähler Herr Müller meinten höhöhöhö (;

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here