TEILEN

Es sind nur noch ca. sechs Wochen bis zum Waldlauf der Fintauschule. Ich bin dieses Jahr 2-3 pro Woche gelaufen. Meine Zeiten sind, im direkten Vergleich zum letzten Jahr, deutlich besser geworden. Falls Ihr Euch fragt, wie schnell der olle Krömer unterwegs ist, poste ich Euch mal meine Bestzeiten aus der Nike-App…

Nike1

Nike2

Und im August bin ich zum ersten Mal auch über 40 KM in einem Monat gelaufen und habe die silberne Trophäe gewonnen…

Nike3

Mal schauen, ob sich das alles für den Waldlauf auszahlt…

9 KOMMENTARE

  1. Mensch, 5 min/ km ist doch wirklich sehr ordentlich. Du bist ja auch jemand der sich gerne pusht, da wäre vielleicht Strava was für Dich.

    Strava ist ein Trainingstagebuch wie das von nike oder runtastic, aber hat ein paar sehr coole Vergleichs- und Challengefeatures die echt motivieren. Es ist erschreckend wie einfach man bei sowas dann gestrickt ist, aber ich fahr mich immer voll auseinander wenn ich weiß dass ich auf einem Teilstück die Chance auf einen guten Ranglistenplatz hab. Echt optimal, gerade wenn man auch mal auf Geschwindigkeit im Rennen trainieren will.

    Mehr dazu hab ich hier mal aufgeschrieben und glaub das wäre was für Dich: http://www.radnerd.de/artikel/zum-radsport/2013/08/runtastic-war-gestern-heute-ist-strava.html

    Kannst ja einfach mal Deine bisherigen Aufzeichnungen hochladen und schauen ob da vielleicht schon Vergleichssegmente bei waren.

  2. Wurde wahrscheinlich schon zig mal vorgeschlagen und ich habs immer überlesen, haste schon mal dran gedacht, dich bei Schlag den Raab zu bewerben?

    sportlich aktiv, kreativ, Lehrer…das passt doch ganz gut zum Kandidatenschema

  3. Sehr schön. Gibt es dann nächstes Jahr möglicherweiße die Challenge Krömer goes Marathon? Könnte mir vorstellen, dass da auch einige Communitymitglieder mitmachen würden.

    • Marathon halte ich eher für unrealistisch bei dem jetzigen Trainingsstand und wie viel Zeit Steve hat zum trainieren… Aber nen Halbmarathon ist aufjedenfall möglich.

      • Hmmm, ich bin da der Meinung, dass jeder der einen Halbmarathon souverän schafft, in jedem Fall auch einen Marathon finishen kann. Klar geht das dann nicht mehr in der “Traumzeit” mit <= 5 min/km, aber ankommen wird man. Bin schon ein paar gelaufen und ab km 35/36 wird es eh immer die Hölle. Egal ob man langsam oder schnell unterwegs ist. Das ist am Ende tatsächlich hauptsächlich Kopfsache und das Gefühl wenn man ankommt … unbezahlbar 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here