TEILEN

Samsung_Gear

Wie erwartet präsentierte Samsung auf ihrem Presseevent in Berlin seine Smartwatch Galaxy Gear. Glücklicherweise hat sich Samsung beim Design sehr weit von dem aufgetauchten Prototyp distanziert […] Die Galaxy Gear wiegt 74 Gramm und wirkt trotzdem als wäre es unmöglich, das Gerät bequem am Handgelenk zu tragen […] Die Smartwatch wird über ein berührungsempfindliches 1,63 Zoll großes Super-AMOLED-Farbdisplay mit einer Auflösung von 320 x 320 Pixeln bedient. Angetrieben wird das Ganze natürlich nicht von einem mechanischen Uhrwerk, sondern von einem auf 800 MHz getakteten Prozessor, und wie erwartet befindet sich im Armband eine Kamera mit einer Auflösung von 1,9 Megapixeln. 512 Megabyte Arbeitsspeicher und 4 Gigabyte Flashspeicher sorgen für ausreichend Performance und Platz […] Ist die Uhr einmal mit einem Smartphone verbunden, kann sie als Musik-Fernbedienung fungieren, das Wetter, Fitness-Informationen, E-Mails und SMS anzeigen oder darauf mit kurzen Text-Schnipseln antworten. Zur Markteinführung wird die Uhr nur mit dem Samsung Galaxy Note 3 und dem Galaxy Note 10.1 (2014-Edition) funktionieren. Updates für Galaxy S3 und S4 und Galaxy Note 2 sollen bald folgen.

Klingt jetzt für mich, als iPhone-/iPad-Besitzer nicht so geil. Ohne passende Samsung-Produkte kann ich mit der Uhr natürlich nichts anfangen. Optisch ansprechend finde ich sie übrigens auch nicht sonderlich. Wollen wir hoffen, dass es Apple besser macht. Manchmal reicht es halt einfach nicht aus, der Erste zu sein…

Was denkt Ihr?

Quelle: t3n.de

Samsung_Gear2

29 KOMMENTARE

  1. Das Prinzip finde ich zwar interessant, aber das war es dann auch schon. Kaufen werd ich mir die Uhr bestimmt nicht (auch wenn ich ein passendes Samsung Produkt mein Eigen nenne), weil ich einfach so überhaupt nicht auf Digitaluhren stehe …

  2. Was soll Apple anders machen? Die Uhr von Apple wird die gleichen Funktionen nur bezogen auf Apple Produkte haben.

    Zudem ist eine Uhr eine Uhr.

  3. Die Kritik finde ich berechtigt. Allerdings glaube ich nicht, dass Apple ihre Uhr kompatibel mit anderen Geräten als iPhones machen wird. Also ebenfalls unbrauchbar für andere Smartphone Besitzer. Ich glaube auch nicht, dass die irgendwann dieses Konkurrenzdenken aufgeben… Es gehen zu viele Leute in diesem Fanboymist auf und das heisst viel Geld für die beteiligten Firmen.

  4. Das Teil ist exakt das, was ich von Samsung’s ersten Wurf erwartet habe.
    Leider ein Epic Fail auf ganzer Linie, Hauptsache man ist “Erster”.
    Was man von den Videos sieht, ist das Ding laggy wie sau, alles andere als intuitiv zu bedienen und vor allem hat laut Samsung einen ganzen Tag (!) Laufzeit… Wenn Samsung einen Tag propagiert, dann heißt das im Besten Fall ein paar Stunden echter Nutzung.
    Ich hoffe wirklich, dass Apple es besser macht und dann kann Samsung auch sehen wie es geht und ein brauchbares Produkt nachmachen 😉

    Von Apple erwarte ich allerdings einen anderen Ansatz im Sinne von weniger ist mehr.
    Ich denke Apples Gerät wird weniger eine Smartwatch und eher in Richtung Nike Fuelband gehen.
    Also kein quadratisches Display à la iPod Nano der letzten Generation auf nem Armband.
    Ich denke es wird eher ein Armaband mit länglichem Display entlang des Bandes und wenigen “Apps”, die man vertikal “swipen” kann.
    Hauptaugenmerk liegt dabei auf akkuraten, brauchbaren Sensoren zur Pulsmessung (ohne Brustgurt eine Herausforderung) und einer deutlich längeren Akkulaufzeit (1 Woche). Die Interaktion mit dem iPhone wird sich auf wenige Dinge beschränken.

  5. Wird nicht an “biegsamen” Displays gearbeitet? Das wär für eine Uhr doch besser wenn es gekrümmt ist.

    Naja ich hab trotzdem lieber eine gute alte Analoguhr.

  6. Klingt jetzt für mich, als iPhone-/iPad-Besitzer nicht so geil. Ohne passende Samsung-Produkte kann ich mit der Uhr natürlich nichts anfangen.

    Als ob das ganze bei Apple anders wäre. Der einzige Unterschied ist, bei Apple kostst alles 3x mehr 🙂

    • Laber Rhababer… Sieht man ja auch beim Preisvergleich Galaxy S4 zum iPhone 5… Da die Kiddies Samsung zum neuen Hypeprodukt gemacht haben, sind die Preise bei denen auch ganz gut gestiegen.

    • Yo, das kommt hin. Apple hat doch den ganzen proprietären Mist angefangen. Eigene Ladekabel durch veränderte Steckerbelegunden, iTunes Zwang usw. Und Apple exclusive Apps gibt es auch immer noch mehr als genug (Nike Fuelband und Sky Go meines Wissens). Von Apple kommt da ganz sicher keine Besserung.

      Das Samsung jetzt langsam mit dem gleichen Scheiss anfängt nervt tierisch. Mein S3 läuft derzeit mit CyanogenMod 10.2…damit würde die Uhr wahrscheinlich auch nicht laufen.
      Zum Glück habe ich mir schon vor Jahren das Tragen von Armbanduhren abgewöhnt, obwohl ich täglich öffentliche Verkehrsmittel benutze habe ich Armbanduhren bisher nicht vermisst.

      Ist ja ne nette Spielerei, aber ich brauche derzeit weder so eine Uhr noch Google Glass…

  7. Ich kann so ein Gerät weder von Samsung noch von Apple brauchen. Eine Uhr kann ich auch so tragen, dass Wetter sehe ich auf meinem Handy oder bei diesem “draußen”. Ich bin so schon ständig erreichbar, dann muss ich nicht noch meine Mails und sämtlichen Textmurks an meinem Handgelenk haben und Musikfernsteuerung….come on….jedes 5€ Handy-Headset hat entsprechende Features.

    Bevor ich mir sowas zulege, hole ich mir lieber ne Ouya….obwohl…nein doch nicht 😀

  8. Are you serious Samsung?
    Wie können die so schwachsinnig sein und das Teil exklusiv für Samsung-Smartphones rausbringen? Das ist genau die Geräte Politik, die Apple den Kopf gekostet hat und dazu geführt hat, dass sie mittlerweile nichtmal mehr 20% des Smartphone Marktes bedienen…also bitte Samsung – das ist nur eine kleine Softwareerweiterung die nötig wäre!
    Ansonsten:
    Ich find das Ding sieht garnicht so schlecht aus…
    Und wenn man sich mal son ominöses HandsOn Video anschaut…
    http://www.mobilegeeks.de/ifa-samsung-galaxy-gear-im-hands-on-video/
    …merkt man, dass es garnicht soviel anders zu tragen ist als eine normale Uhr^^
    Die Bedienung und grundlegende Verwendbarkeit der Uhr überrascht mich übrigens…das ist schonmal ein ziemlich großer Schritt in die richtige Richtung. Auch die Gestensteuerung ist interessant anzusehen =)

    Ich weiß zwar noch nicht wie das Gerät beschaffen ist, aber ich kann mir vorstellen, dass Rootzugriff möglich sein wird – und dann kanns richtig schnell richtig interessant werden was Support anderer Smartphones angeht :O

  9. Mir gefällt es richtig gut… Ist glaub ich einfach mal wieder geschmackssache 😉 Ich habe ein Samsung Smartphone, wenn das Ding nicht zu teuer wird, ist es ja evtl. eine tolle Ergänzung!

    Apple wird es mit der kompatibilität nicht anders machen denke ich…

  10. Mir egal von welchem Hersteller, ich find das Konzept ansich einfach nur unnütz. Selbst als Full-OLED-System wäre es – für mich – noch immer sinnlos.

    Just my 2 Cent.

      • Sei mal besser froh dass Jobs so gut bei den Pfeifen geklaut hat. Ansonsten würden wir heute noch mit der Abrissbirne aka. Nokia 3210 durch die Gegend laufen und weiterhin Snake 2387487329 feiern.

        Das was Steve Jobs da vor 15 Jahren getan hat mit Apple hat für viele Branchen eine große Tür geöffnet. Versteh mich nicht falsch, aber das liest sich so als hätte Steve Jobs nur klauen können. Steve Jobs war einer der größten Köpfe unserer Zeit.

        Bisschen mehr Respekt über die Person Steve Jobs.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here