Jogginghosen-Verbot an Innsbrucker Schule

Jogginghose

Ein neuer Dresscode sorgt in einer Innsbrucker Schule für Diskussionsstoff. In der Handelsakademie und Handelsschule hat die neue Direktorin ein Jogginghosenverbot erlassen. Sie verweist auf die Anforderungen einer berufsbildenden Schule […] Die Direktorin hofft, die SchülerInnen im Gespräch überzeugen zu können: „Wir sind ja eine berufsbildende Schule, die für die Wirtschaft ausbildet. Dort wird von unseren AbsolventInnen nicht nur die Wirtschaftskompetenz verlangt, sondern auch die sogenannten Soft-Skills. Da gehören natürlich angemessene Kleidung und gutes Auftreten dazu.“

Ich bin bei dieser Sache hin- und hergerissen: Als Schüler wäre ich richtig pissed gewesen, wenn man mir meine Jogginghose weggenommen hätte. Als Lehrer finde ich die Begründung der Schulleiterin durchaus schlüssig – es ist nun mal eine Berufsschule, die die Schüler auf ihren späteren Beruf vorzubereiten hat. Und zur Arbeit kann man auch nicht in Jogginghose auftauchen…

Quelle: tirol.orf.at

Kategorien
Internet, Schule
Diskussion
44 Kommentare
Netzwerke