TEILEN

Ich find’s ne schöne Aktion, die mir der Thies hier verlinkt hat. Absolut unterstützenswert. “Gegen das Vergessen” – schaut mal rein!

4 KOMMENTARE

  1. Ich muss sagen, dass ich zwar nicht gut heiße was dort mit den Steinen gemacht wird (mit dem herausreißen und oder Hakenkreuzen), würde aber selbst jeden unterstützen der gegen das Setzen solcher Stolpersteine und für das legale Entfernen dieser eintritt. Warum? Ganz einfach: Warum muss ich mir als jemand der NICHTS damit zu tun hatte was vor über 60 Jahren passiert ist jeden verdammten Tag wenn ich aus dem Haus gehe in Erinnerung rufen was meine Urgroßväter damals getan haben? Warum sollte ich ständig und jeden Tag diese Schuld erneut eingeredet bekommen? Ich habe nichts gegen Denkmäler und Orte, an denen sich Betroffene bzw. Familie (Enkel etc.) der Betroffenen erinnern und trauern können. Aber ich werde extrem dadurch gestört, wenn sich diese “Denkmäler” durch die ganze Stadt ziehen und vor den Türen sämtlicher Bewohner “stehen” (in diesem Fall liegen).

    • hä?
      Haben die Stolpersteine bei euch eine Rundumleuchte, oder einen Warnton wenn man sich denen nähert?

      Ich bin täglich bei mir in der Stadt unterwegs und laufe da sicher an 10 verschiedenen solchen Steinen vorbei. Keine Ahnung wann ich diese zuletzt bewusst wahrgenommen habe. Vor einem Jahr vielleicht.

      Wie zum Geier kommtst du da zu: “Warum sollte ich ständig und jeden Tag diese Schuld erneut eingeredet bekommen?”
      Ist mir ein absolutes Rätsel.

      Wenn man sich aber mal vor Augen führt mit welchen Ideen und Argumenten manche Parteien derzeit erfolgreich Politik machen, kann man nicht oft und deutlich genug an diese Zeit erinnert werden.
      Manchmal hab ich heute schon den Eindruck, es braucht nur noch einen charismatischen, wortgewandten Redner…oder nennen wir es beim Namen -> Führer und allzu viele Menschen wären bereit dem sonstwohin zu folgen, gegen die Politik in Berlin, der EU und sonstwo.
      Lass mal noch eine echte Kriese dazu kommen wie 1929, so ganz unmöglich ist das nun auch nicht.

      • Es ist eine Sache das Wissen zu haben was damals passiert ist und warum es passiert ist. Auch dass es nicht wieder vorkommen darf sollte einem klar gemacht werden. Aaaaber – Fakt ist, dass wir schon oft genug das Thema hatten, dass Deutsche nicht stolz sein dürfen deutsch zu sein, da sie sonst sofort Nazis sind. Und das kommt weil wir eben mit der Schuld aufwachsen und sie angelernt kriegen. Und dieses Anlernen der Schuld, die uns überhaupt nicht mehr betrifft, ist genau das was mit solchen Steinen erreicht wird. Sicherlich sind sie nur ein kleiner Teil doch sie tragen zum Gesamtbild der “bösen Nazideutschen” in den Köpfen bei. Und das manche Parteien mit rechten Sprüchen erfolgreich Politik machen liegt leider daran, dass auch wenn zum Beispiel die NPD eine Partei ist die NIEMALS gewählt werden sollte (ich bin klar gegen sie, das sollte beachtet werden), sie doch LEIDER für Deutschland gute Ansätze vertritt zu Problemen die von den (ich nennen sie mal “guten”) Parteien aufgrund der Furcht als zum Beispiel Ausländerfeindlich und somit (da Deutschland) als Nazipartei betitelt zu werden.

        PS: Rest kommt vlt morgen ich bin zu müde zum Denken grad.

        • ich denke, Du missverstehst die Intention der Stolpersteine.
          Hier geht es nicht um schuldeinreden, sondern einfach und objektiv um den fakt, dass an dieser stelle menschen gelebt haben, die brutal in einem genozid ermordet worden sind. diese steine erinnern an diese tatsache und sollen verhindern, dass soetwas wieder geschieht. niemals vergessen heisst nicht, dass wir alle schuldig sind, sondern, dass wir aus unserer position der geschichte heraus mit der erfahrung eine vorbildposition einnehmen können und meiner meinung nach auch sollten. wer sich da schuldig fühlt muss sich selbst fragen, warum das so ist.
          und zum abschluss möchte ich noch kurz darauf verweisen, selbst wenn wir schuld auf uns laden, ist das kein zeichen von schwäche oder unterwürfigkeit, hat man doch am kniefall von warschau gesehen, wie groß und stark eine geste der demut und des schuldaufsichladens in wahrheit ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here