TEILEN

Grom_Vinho

Wir haben soeben eine äußerst interessante Diskussion bei uns aufm TS geführt. Auch wenn ich absolut keine Lust verspüre, das Addon in diesem Zustand zu spielen, werden wir heute Abend nen Stream machen. Darin werden wir, zusammen mit Euch, kontrovers über die aktuelle Situation diskutieren. Ihr könnt Euch schon mal mit folgenden Fragen auseinandersetzen:

– Liegt bei diesem Addon-Release der Fehler bei Blizzard?
– Muss man sich bei großen Spiele-Veröffentlichungen auf so ein Desaster einstellen?
– War es bei anderen WoW-Addons auch so?
– Ist es eine Überreaktion, nach zwei Tagen sein Abo zu kündigen?
– Macht es Euch trotz allem aktuell Spaß?
– Werden die Probleme in den nächsten Tagen aufhören?

Wir haben bei uns aufm TS viele Leute mit unterschiedlichen Standpunkten dazu. Ihr dürft dabei gerne mitdiskutieren. Ab 20 Uhr geht’s los!

Sofern Spielen möglich ist, werden wir auch das versuchen.

Watch live video from stevicules on de.twitch.tv

TEILEN
Vorheriger ArtikelOnline-Umfrage
Nächster ArtikelFotos vom Tag

18 KOMMENTARE

  1. Zunächst einmal: vielen dank für deine Berichte und Bilder aus den USA, ich war auch am ersten Tag im justnetwork Stream und habe die Ankündigungen mit verfolgt.

    Ich habe noch den Anfang von Cataclysm gespielt, war dann aber endgültig sehr enttäuscht: der Anfang lief auch sehr schleppen mit laggs und Flaschenhalsquests ect… im weiteren Verlauf fand ich die Bosskämpfe in den Instanzen größtenteils nicht mehr so gelungen, zusätzlich haben sie das PVP mit der Kack-Open-PVP-Map in Cata ordentlich versaut. Daneben gab es dann nur noch Beschäftigungstherapie a la Archäologie, dafür muss ich keine 10 Euro im Monat bezahlen -> Account verkauft und bis heute glücklich mit der Entscheidung.

    Sind wir mal ganz ehrlich: das neue “Overwatch” ist eigentlich nur der Überrest von “Titan”, was man auf einen “SMITE” Klon runter gekürzt hat – aber leider ohne die ganzen Map-Features, die man aus den Mobas gewohnt ist, sowie nur einigen wenigen Helden zur Auswahl. SMITE ist kostenlos, für das Overwatch will Blizzard mit Sicherheit wieder Kohle sehen, was einfach nur frech ist.

    Der Chris Metzen sprach in der Ankündigung von “Der Zukunft” – aber die Zukunft sind Editoren, Blizzard müsste sowas ähnliches machen wie das bisher noch nicht sehr erfolgreiche “Project Spark” von Microsoft. Klar, die Entwicklung ist bisher noch der letzte Dreck (Microsoft halt), aber das Konzept ist unschlagbar: letztlich wird es darum gehen, den Leuten einen möglichst hoch entwickelten Editor in die Hand zu drücken, womit man seine eigenen Spiele entwickeln kann. Damit erhebt man die Spieler zu Entwicklern und kann so letztlich kosten sparen. Der erste, der so ein Konzept “rund” macht, wird den nächsten großen Hype / Ansturm der Spieler bei sich haben. Jetzt hätte man annehmen können, dass Blizzard-Activision mehr auf dem Kasten hätte, als immer nur gute Spielkonzepte zu kopieren. Nicht falsch verstehen, die haben auch oft gut kopiert, aber seit 10 Jahren kam da halt nix überragendes mehr und auch wenn Overwatch nett aussieht, ist es halt nicht die erwartete Revolution eines World of Warcraft von 2004.

    • Von einer Frechheit bei Overwatch zu reden und über die zu wenigen Helden zu meckern bei einem Spiel, welches Prealpha-Status hat, ist wohl im freundlichsten Sinne “ein bisschen unglücklich”, oder? Ebenso, wie über das Gameplay zu urteilen…

      Davon ab: Blizzard hat mit SC2 das RTS-Genre revolutioniert. Die unendlichen Möglichkeiten des Editors und die Observerfunktion, die einem Caster die Tränen in die Augen treibt, sind gigantisch.
      Und ist D3 nicht auch eine Revolution? Klar, es blieb hinter dem erwartenden Erfolg zurück, aber so aus meiner Wahrnehmung ist es immer noch das beliebteste Hack ‘n’ Slay, das auf dem Markt ist. Ebenso wie auch WoW immer noch das größte MMO ist und eine so große Ausstrahlung hat, dass Tausende zu den Addons zurückkommen.

      Ich sehe also Blizzard nicht auf einem absteigenden Ast. Wenn man natürlich nur auf WoW schaut und alle anderen Blizzardtitel herunterspielt (+die eigene Erwartung an WoW globalisiert), ja dann ist Blizzard kurz vorm Konkurs.

      • Weder habe ich es aussehen lassen, dass Blizzard vorm Konkurs steht – noch habe ich die “Frechheit” bei Overwatch auf die Helden bezogen, sondern die zu erwartenden Spielgebühren. Formulierung war:
        “für das Overwatch will Blizzard mit Sicherheit wieder Kohle sehen, was einfach nur frech ist.”
        Will es doch auch gar nicht schlecht reden, habe die Spiele immer gern gespielt. Aber meiner Ansicht nach wird das, was die Firma einstmals groß gemacht hat, heute nur noch ausgeschlachtet. Daher haben sie mich auch als zahlenden Kunden verloren und ich denke, dass ich damit nicht allein stehe.

        SC2 ist leider heute noch deshalb ein Reinfall, weil es nur gecrackt über Lan spielbar ist. Während der Blizzcon habe ich den Stream nebenbei verfolgt, beim Spiel MC vs Her0 fällt das Battlenet aus, neben laggs und Abbrüchen gab es ganze Abstürze. Toll, wenn das beste E-Sport Spiel der Welt (ja, ich mag das Spiel!) nach Jahren auf DER offiziellen Convention ZUM Spiel nicht läuft.

        D3 als Revolution? Ich spiele das gar nicht und interessiere mich auch nicht dafür, aber laut einigen Stimmen dazu hat das alte Diablo nach wie vor mehr Umfang zu bieten. Lächerlich, wenn man bedenkt, dass es ursprünglich als MMO geplant war. Angekündigt waren auch Arenen und E-Sport Events. Das wäre zwar nicht revolutionär und machbar, kam bis jetzt aber auch noch nicht.

        Gibts eigentlich mittlerweile Kleiderschränke in WoW? Oder muss ich mir immer noch meine ganzen Bankplätze mit Seelengebundenen, alten Set-Teilen vollstopfen, um auch die alten Rüstungsstyles zu behalten? Wie siehts aus mit Housing? War seit Vanilla angekündigt, für die nachfolgenden zwei Addons stand das auch noch auf dem Plan, mittlerweile hört man da gar nix mehr von.

        All diese Spiele sind irgendwo cool und haben genauso ihre Stärken … aber mit diesem Kartenspiel haben sie für mich den Vogel abgeschossen. Das Spiel ist reine Ausbeuterei, aber diese “Freemium” Modelle sind wohl modern … und ich bin zu alt.

        • Man merkt einfach, dass du überhaupt nicht in der Materie bist.

          Zuallererst: Ja, das auf der Blizzcon war streckenweise peinlich. Dass das Battlenet ausgerechnet an diesem Tag herumzickt war Pech für Blizzard, zudem kam noch die Verzögerung bei Innovation, dem die Tastatur verreckt ist. Aber andererseits: Dasselbe hätte auch auf der LCS von LoL oder dem The Invitational von DotA2 passieren können, weil auch diese beiden eSports-Giganten internet-only sind und über keinen LAN-Modus verfügen. Da hab ich die Beschwerde noch nie gehört “öhhhh, ich kann LoL nicht auf LAN zocken”. So rumjammern tut man nur bei SC2, obwohl das BattleNet 99,99999% der Zeit fehlerlos funktioniert. Das nun alles ins Internet ausgelagert wird ist handelsüblich, das macht nicht nur Blizzard.

          Zu D3: Wie gesagt, es ist nicht das Spiel geworden, dass es werden sollte. Aber viele Kritik daran war auch nur reines “öhhhhh, das ist ja ganz anders wie D2!”. Die Leute haben scheinbar wirklich ein D2 in neuer Grafik erwartet, dass sich exakt gleich und trotzdem anders spielt. Den selben Quatsch gibts bei SC2 auch immer zu lesen im Bezug auf Broowar. Ob D3 nun einen größeren Umfang hat als D2 kann ich schwer beurteilen, aber die Kritik richtete sich ja eher an Dinge wie “öhhh, die Skilltrees sind scheiße, ich will lieber diese völlig überladenen D2-Skilltrees zurück bei denen ich einen Punkt falschausgeben und dann meinen Char wegschmeißen kann”.

          Dann zu WoW: Ja, es gibt einen “Kleiderschrank”, den Transmogrifizierer (oder so ähnlich). Dort gibt es ein Leerenlager, in das du deine Epics einlagern kannst und dann kannst du den Look dieser Items auf andere Items übertragen. Sprich: Wenn du dein T2-Set am allerderbsten findest, kannst du dein Txyz-Set problemlos so aussehen lassen (solange du das T2-Set hast). Und seit diesem Addon gibt es sogar ein materiallager, in das du deine ganzen Mats einsortieren kannst (und das sogar automatisch, ich hab geheult vor Glück).
          Housing…ich hab nie verstanden, wofür das gut sein soll. Ich fand es in LotRO langweilig und in Rift war ich exakt einmal in meinem Haus für die Quest und hab es dann nie wieder betreten. Im neuen Addon gibt es jetzt die Garnison, die du ausbauen kannst (inwieweit sie individualisierbar ist weiß ich nicht). Find ich persönlich wesentlich passender als mir in der nähe von Stormwind ein Eigenheim zu klöppeln, aber das ist nur meine Privatmeinung.

          Last but not least: Heartstone. Weiß nicht, was daran lächerlich sein soll. Blizzard hat hinreichend erklärt, wie die Idee zu dem Spiel kam. Man war eben schon immer ein großer TCG-Fan und wollte das eigene Universum in ein solches verwandeln. Das Blizzard von dem Erfolg des Spiels selber überrascht war (womit man kaum von “Ausbeute” sprechen kann) sieht man daran, wie lange sie für Dinge wie den Observermodus gebraucht haben. Das Ding war als spaßiges Gimmick gedacht und nicht als der Hit, der es dann geworden ist.
          Und ich weiß auch nicht, wie man ein TCG anders aufbauen soll als so, wie Blizzard es gemacht hat. Für ALLE TCGs musst du Geld investieren und das mitunter nicht zu knapp. Bei HS kannst du dir deine Karten auch mit Spielzeit verdienen. Klar, damit durchbrichst du nicht gleich die Schallmauer, aber es ist definitiv machbar, sehr lange Zeit ohne Realmoney auszukommen.
          Klar hätte Blizzard auch einfach alle Karten umsonst anbieten können, aber macht man Blizzard nun ernsthaft Vorwürfe, dass sie gerne auch ein bisschen Geld verdienen würden? Zumal die Individualität endgültig flöten geht, wenn jeder Anfänger gleich mal Decks von Trump und co. nachbauen kann, weil ihm bereits alle Karten zur Verfügung stehen.

          Zusammengefasst: Man kann Blizzard bestimmt einiges vorwerfen. Und vielleicht haben sie auch im Vergleich zu ihren Glanzzeiten etwas nachgelassen, aber wenn man sie kritisiert sollte man auch aktiver Spieler sein und nicht davon ausgehen, dass das eigene angestaubte Wissen von vor drei Jahren noch aktuell ist.

  2. Also ich finde es jetzt langsam auch unzumutbar, ich spiele auf Blackhand und man kann eigentlich nur unter der Woche ab 7:00 Uhr morgens spielen oder tief in der Nacht. Gestern Abend ging die Warteschlange bis 2600 und 3,5h Wartezeit! Und sogar um 02:30 Uhr ging sie bis Platz 1500….
    Seit dem Release konnte ich vielleicht 3h spielen weil sonst keine Lust hatte in der Warteschlange zu stehen. Ich finde, dass Blizzard als Entschädigung allen die ein Abonnement oder eine Gamecard laufen haben mindestens eine Woche freie Spielzeit dazuschenkt. Das ist unzumutbar!

  3. – Liegt bei diesem Addon-Release der Fehler bei Blizzard?
    Nicht ganz. Aus deiner Sicht sein aber sehe das mal Objektiv. Du will Blizzard die Schuld geben ohne den Fehler zu kennen und biestest immer Lösungen an die einfach sind aber Wirschaftlich blödsinnig sind. Als Anschauung nehmen wir A20 wer soll aus Kundensicht schuld sein. Richtig du Steve, bei der Betrachtung ist es egal das du hier auf die Setze wartest oder die Qualität nicht stimmt. Genau so ist es mit dem Start bei WOD alle schieben es sofort auf die Blizzard Server und das man doch mehr beim Start kaufen sollen. Hier wird völlig die Wirtschaftigkeit außer acht gelassen man zahlt ja 13€. Aktuell bin ich der Ansicht das hier nicht nur die Serverlast das Problem sondern die Netzanbindung zu den Servern. Wer sagt nicht das die DDOS Attacke nicht irgendwelche Hardware geschrotet wurde und nun die Redundanz die ganze Last nicht ganz schafft.

    – Muss man sich bei großen Spiele-Veröffentlichungen auf so ein Desaster einstellen?
    So wie sich das aussieht ja solange wir immer mehr auf Internetanbindung setzen müssen weil die Anbieter nicht auf die Netzwerklast eingstellt sind.

    – War es bei anderen WoW-Addons auch so?
    Es war anders aber alle hatten ihre fehler ich hing mal über einen Tag zwischen Ini und realm und konnte nicht spielen.

    – Ist es eine Überreaktion, nach zwei Tagen sein Abo zu kündigen?
    Ne nur eine zeichen wenn das genug tun dan könnte es eher sein das Blizzard einem etwas erstattet.
    Auserdem kann es ja sein das du wiederkommst wie bei Diablo 3 ich erinner Fehler 37
    – Macht es Euch trotz allem aktuell Spaß?
    ja
    – Werden die Probleme in den nächsten Tagen aufhören?
    Nein

  4. NO Chance, ich kann Deinen RAGE-Quite langsam echt verstehen. Server Kult der Verdammten, sonst immer nur grad mal Mittel ausgelastet jetz mit ner 786er Warteschlange und einer Stunde Wartezeit. Zum Glück hab ich Hots Alpha, wäre übrigens auch n ganz nettes Format. 😉

  5. Nach der guten “oldschool” Release-Sendung wieder mal ein kontroverser Talk. Gefällt mir! Das erinnert an die guten alten Zeiten. Mehr davon =)

  6. Ich würde gern noch folgende Frage anfügen:

    Wurde das ganze von Blizzard billigend in Kauf genommen, da man die laufenden Kosten von WoW senken und trotzdem hohe Gewinne einstreichen möchte?

  7. – Liegt bei diesem Addon-Release der Fehler bei Blizzard?
    Es ist schwer diese Frage von außen zu beantworten. Wie viel ist an den DDoS-Attacken wirklich dran? Wie funktioniert die Engine in Verbindungen mit der Hardware? Wie ist das Spiel überhaupt programmiert? Ich erinnere an den Bug in Classic, der bewirkte, dass Fläschchen nicht über einen Ladebildschirm hinweg hielten, weil dann das Spiel in die Knie ging. Man bedenke, das war vor Crossrealm, Phasing und all dem Kram. Seitdem halte ich in dem Spiel aber alle Arten von Problemen für plausibel.

    Nichts desto trotz ist Blizzard der Platzhirsch und sie schaffen es auch nach 10 Jahren nicht einen vernünftigen Start hinzukriegen. Sie hatten 8 Monate Zeit die Predorders zu studieren. Sie kennen ihre Abonnenten. Sie allein wissen, wie ihr Spiel und ihre Server funktionieren. Und trotzdem werden Flaschenhals-Quests designt, bei denen ein Objekt immer nur für einen Spieler gleichzeitig nutzbar ist, so dass die Spieler Gruppen bilden müssen um eine einzige Fahne oder einen Stein anzuklicken. Das ist einfach nicht hinnehmbar. Blizzard kann nicht behaupten, sie hätten mit dem Ansturm nicht gerechnet. Monate lang wird Werbung für WoW gemacht, es gibt gratis Spielzeit, es gibt 90er Boosts (spielt sofort in Draenor, lol) und dann so eine Bruchlandung. Ein paar Stunden? Kein Problem. Aber wir sind bald bei 48 Stunden und es gibt keinerlei Aussicht auf Besserung.

    – Muss man sich bei großen Spiele-Veröffentlichungen auf so ein Desaster einstellen?
    Wie gesagt ist es sicherlich anzunehmen, dass mit Problemen zu kämpfen ist. Aber es sollte auch damit zu rechnen sein, dass das Technik-Team diese in kürzester Zeit bereinigt. Wofür gab es die ewig langen Beta-Tests? Blizzard nutzt diese einzig und allein um ihren Raidcontent zu testen. Viel anderes wird dort nicht getestet. Nicht umsonst gab es kurz nach Release so viele Probleme mit Klassen, dem Balancing und altem Content. Wenn man so umfangreiche Änderungen am Spiel vornimmt müssen die in allen Bereichen getestet werden, nicht nur dort wo sie später einmal “wichtig” sind. Immerhin wurden Level 1 Chars nach 6.0.2 im Startgebiet geonehitet.

    Stresstests gab es bis zu letzt keine. Wieso nicht? So ein Szenario muss vorher durchgespielt werden. Dafür muss es Notfall-Pläne geben.

    – War es bei anderen WoW-Addons auch so?
    Ja und nein. Ich erinnere mich, dass BC über mehrere Tage Probleme hatte. Massive Lags, Charaktere die plötzlich starben, weil man die Mobs nicht sah. Hinzu kommt, dass es mit jedem Addon eine Anzahl an Spielern gab, die andere Klassen/Rassen anfingen. Dies fehlt mit WoD und jeder potentielle WoD-Spieler treibt sich damit in Draenor rum. Es gibt keinen Anreiz gerade jetzt einen neuen Charakter anzufangen und das Endgame-Gebiet zu entlasten.

    – Ist es eine Überreaktion, nach zwei Tagen sein Abo zu kündigen?
    Ja, denke ich schon. Ich bin auch sauer und nicht erfreut. Ich habe mir Urlaub genommen, möchte meinen Charakter endlich auf Level 100 bringen, aber vor allem Spaß in der Welt haben. Derzeit laufe ich in Spikes of Aran 10m, warte ob ein Questmob / -objective auftaucht, laufe 10m weiter etc. Die Welt ist einfach leer! Das tötet so viel vom Feeling.

    Aber ich bin guter Dinge, dass es bald wieder laufen wird. Hoffentlich noch vor Montag, denn da muss ich wieder arbeiten.

    – Macht es Euch trotz allem aktuell Spaß?
    Ich bin derweil Level 96. Nachdem ich mich anfangs aus Frostfire Ridge verdrückt und in anderen Gebieten gequestet habe hats wirklich eine Zeit lang Spaß gemacht. Draenor an sich ist wirklich gut umgesetzt. Die Welt ist stimmig und die Warlords einfach irre gut in Szene gesetzt (Blackhand ist ne coole Sau :D)

    Aber das typische WoW-Gefühl ist das natürlich nicht.

    – Werden die Probleme in den nächsten Tagen aufhören?
    Ich hoffe es!

  8. So, dann werde ich mich jetzt mal einloggen. Bin dann hoffentlich um 8 Uhr im Spiel und kann nebenbei zocken #läuftaufantonidas

    Freue mich trotzdem auf den Stream!

  9. Also das Addon an sich ist bis jetzt mega gut questen macht theoretisch spaß und die garnison ist der hammer heute von ca 13:00 bis 15:00 konnte ich auf blackhand das spiel nahezu flüssig genießen und es hat sehr viel spaß gemacht. das die server wieder nicht standhalten würden war ja auch irgendwie klar, jedoch deswegen gleich den acc löschen würde ich kaum es ist aber jedem seine meinung . aber heute lief es schon etwas erträglicher am besten wartet man halt wirklich 4 5 tage bis man spielt. die spieler massen verteilen sich langsam und daher wird es denke ich von tag zu tag besser.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here