TEILEN

Leute, ich sag’s Euch, wie es ist: Der scheiß Cyber Monday von Amazon macht mich arm. Ich muss mich aktuell ziemlich zusammenreißen, mir nicht jeden Scheiß zu kaufen. Außerdem weiß man ja nicht immer wirklich, ob es nun ein echtes Schnäppchen ist oder nicht. Daher mal ne Frage zum Vileda Cleaning Robot Bodenstaubsauger. Gibt es da Erfahrungswerte in der Community? Ich habe zwar jetzt ne nette Putzfrau, allerdings wäre so ein Ding doch eine nette Hilfe gegen die ganzen Katzenhaare.

Würde sich eine Anschaffung für mich lohnen?

12 KOMMENTARE

  1. Also wir hatten mal einen zum Testen und das Ding is schon saucool.
    Allerdings hatten wir den für 580Euro .. Broomer blabla hiess der.

    Dazu gab es Lichtschranken, um sein “Revier” zu kennzeichnen.

    Das Ding hat seinen Job gemacht, war witzig anzusehen und er hat auch immer brav seine Docking-Station gefunden.

    Wir finden es schade, dass wir den wieder abgeben mussten (war im Rahmen einer Marktforschung).

    Die Billigdinger sollen allerdings wirklich nix taugen.

  2. Ich verwende seit über einem Jahr einen Staubsaugroboter, hier ein kleiner Erfahrungsbericht:

    Ich hab viel zu tun, Studiere und bin generell eine faule Sau was das Aufräumen angeht.
    Ein Staubsaugroboter kann dabei Helfen, aber nicht jedem und für manche ist es einfach eher eine Spielerei als Sinnvoll.

    Ein Staubsaugroboter ist vor allem dann Sinnvoll, wenn man:
    1. Wenig Teppich boden hat (für Teppich saugen die meisten zu schwach).
    2. Ein gewisses Grundmaß an Ordnung muss exsistieren: In diesem Bezug verhalten sich Staubsaugroboter wie eine Art Haustier. Sie schieben alles durch die Gegend was auf dem Boden liegt, was klein ist wird eingesammelt und leicht verschiebbare Dinge wie leere Pappkartons oder herumliegende Kleidungsstücke schiebt der Roboter gerne mal durch die halbe Wohnung.
    Es kommt dann auch oft vor, das der Roboter den Dienst verweigert, weil er sich an einer Socke “verschluckt” hat.
    3. Keine Treppen hat: Nein, die meisten Roboter stürtzen nicht ab, wenn man Treppen im Haus hat!
    Trotzdem kommen die Teile diese auch nicht runter. Das Bedeutet: Sobald du mehr als ein Stockwerk hast, kann der Roboter autonom nur einen Teil der Arbeit übernehmen.

    Außerdem sollte man berücksichtigen das Staubsaufroboter nicht besonders intelligent sind und nicht etwa lernen Schikanen in Wohnungen zu umgehen. In der Regel arbeiten Staubsaugroboter nach dem Prinzip Ereignis —> Reaktion. Beispielsweise stoßen sie gegen etwas und versuchen dann immer in den selben Mustern um das Hindernis zu fahren.
    In den aller meisten Fällen funktioniert das, kann aber auch dazu führen, das der Roboter sich mal in einem Zimmer einsperrt oder sich irgendwo fest fährt. Insbesondere niedrige Sofas sind für solche Probleme immer ein guter Garant.

    Daher glaube ich weniger das dieses Teil was für dich ist Steve!
    Ich will aber meinen nicht mehr Missen, da ich Staubsaugen ohnehin hasse und mir als Student auch keine eigene Putzfrau leisten kann.

  3. Finde diese Roboter ziemlich sinnlos. Zumindest die unter 400 Euro. Habe viele getestet inzwischen und bin mit keinem zufrieden.

    Nichtmal der Teure 500 Euro Roboter den ich mir gegönnt hatte, hat etwas getaugt. Allesamt gingen wieder zurück.

    Der Roboter eckt zwar an und merkt sich das für eine Sekunde, meistens fährt er dann halt einfach eine Kante / Wand ab und die Raummitte bleibt vollkommen ausser acht.

    Manche Stellen werden 100 mal gesaugt und manche wiederrum garnicht. Wenn du so einen Roboter mal testen willst, dann brauchst du aufjedenfall einen mit Raumerkennung, die kosten dann aber locker 300 Euro+.

    Eigentlich eine Frechheit, wenn man mal bedenkt das so ein Programm für eine Raumerkennung jeder Informatikstudent innerhalb von 3 Wochen müsste schreiben können und die Hardware in so einem Roboter am Ende nichtmal 100 Euro kosten würde.

  4. Putzfrau?! Hast du nicht eine Frau? ;-p
    Spass beiseite, wir sind auch Beide berufstätig…

    Mein Rat: Lass die Finger von dem Ding! Gerade mit Haaren.
    Im Freundeskreis hatten auch zwei Leute bereits so ein Ding. Wenn du nicht alles offen lässt, keine Stufen/Kanten, usw. hast, ist es immer noch absoluter Murks… Und es macht halt wirklich nur den Feindreck weg. Bei Haaren (egal ob Lange, von deiner Frau oder Kurze von deinen Haustieren – dir?! ;-p) geben die Teile ganz schnell auf und du darfst sie jeden Tag manuell davon befreien… Was die ganze “Automatisierung” ad absurdum führt.

    Gruss, Tom

  5. Für mich bislang der schwächste Cyber Monday, so gut wie nichts lockt da wirklich. Auch der Bodensauger ist mit 99€ ja kein Schnäppchen, sondern lediglich auf Augenhöhe mit den Angeboten der Konkurrenz.

    Wir haben so etwas zwei Wochen ausprobiert: selbst bei unserem minimalistischen Einrichtungsstil klappt das nicht wirklich gut. Keine Empfehlung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here