TEILEN

Bei Streaming-Pornos dürfen in Großbritannien nur noch bestimmte Stellungen ausgeübt werden […] Als nicht akzeptable Inhalte bezeichnet werden meist Varianten des Sadomasochismus, beginnend beim Spanking, aber auch Facesitting, also das Sitzen auf dem Gesicht des Sexpartners, Urophilie (Urinspiele) und weibliche Ejakulation (Squirting). Facesitting wird als potenziell lebensgefährlich eingestuft. Betroffen sind Pornoproduktionen und das Streaming der nicht akzeptablen Inhalte.

Ich finde es wichtig, dass gesetzlich genau geregelt wird, was “wir” im Bett machen dürfen und was nicht. Mal schauen, wann uns vorgschrieben wird, wie wir uns auf der Toilette zu verhalten haben…

Quelle: Golem.de

Danke an Robin für den Link!

30 KOMMENTARE

  1. Pornos sind mir – ehrlich gesagt – relativ einerlei, viel bedenklicher finde ich das hier:

    http://www.golem.de/news/pornofilter-zugriff-auf-ccc-seiten-in-grossbritannien-gesperrt-1412-111000.html

    Großbritannien sperrt Internetseiten wie die des Chaos Computer Clubs. Da die wohl kaum Pornos streamen, gehts den Briten wohl um Extremismus/Terrorismus. Aber auch das kann man dem CCC vernünftigerweise wohl kaum nachsagen.

    Der CCC ist unbequem, auch für Politiker. Und wenn man erstmal eine Zensur-Infrastruktur geschaffen hat, dann ist es eben nur eine Frage der Zeit, bis sie gegen die Gegner des politischen Establishments eingesetzt werden.

    Schon die Zensursula wollte Kipo ja lieber blocken (also eine Zensur-Infrastruktur schaffen) als löschen. Logisch macht das nur Sinn, wenn die KiPo nur vorgeschobenes Motiv ist.

    • Oder wenn man mit möglichst wenig Aufwand möglichst viel Fame abgreifen will…manchmal ist eine dumme Nuss einfach nur eine dumme Nuss…

    • Nicht nur das.
      Es wurden auch bereits hunderte “warez”-Seiten und Foren einfach stumm und heimlich geblocked. Die meisten Briten können so gut wie keine populären Foren zu diesen Themen mehr besuchen.
      Soviel dazu, dass solche Sperren nur gegen Terroristen eingesetzt wird.
      Aber es sollte jedem klar sein, das sowas ratzfatz für Wirtschafts- und Politik-Lobbyisten missbraucht wird.

  2. als man hier vor kurzem bei internetgesetzen angemerkt hat, dass man aufpassen muss, dass man keine gesetze erlässst, die es der regierung ermöglichen sachen im internet zu sperren die eigentlich nicht gesperrt gehören wurde man ausgelacht.. nur weil wir XYZ sperren im internet heißt das ja nicht, dass auch andere sachen gesperrt werden. wir seien ja nicht direkt nordkorea deswegen..

    tja nun sind wir in UK und es werden bestimmte pornos verboten und auch seiten darüber hinaus die nichts damit zu tun haben..

  3. sm (wegen sm), facesitting (wegen angeblicher lebensgefahr) und aus welchem grund auch immer die weibliche ejakulation (wahrscheinlich selber grund wie pisse und so) ist in UK schon ewigkeiten in pornografischen filmen verboten. dieses verbot wird jetzt nur auf das online streaming ausgeweitet.

    was die im bett machen wird ihnen weiterhin nicht verboten. geht nur um die filme. ich denke mal, die welt ist damit nicht verloren

  4. Ich würd mich ja gern über die leute auslassen, die diese Schwachköpfe gewählt haben… aber wir haben die CSU, also bin ich lieber leise 😉

    Im Ernst, was für ein Schwachsinn. Die private Ausübung ist doch auch nicht verboten, also kann es ja kaum so schlimm sein, dass man die Produktion verbieten muss. Es verlangt ja keiner, dass man die genannten Praktiken gut finden muss, aber solange sie einvernehmlich passieren hat sich der staat da doch irgendwie rauszuhalten. Schliesslich erfüllt dieses Verbot keinen Nutzen für die Gesellschaft. Es schützt niemanden, es bringt kein Geld ein und es kriminalisiert ohne Grund harmlose Leute.

  5. Die letzten Atemzüge unserer Politikdinosaurier, die sich das Internet noch von ihrer Sekretärin ausdrucken lassen, sind nochmal ein konservativer Rundumschlag mit Weltansichten aus dem letzten Jahrtausend. Dazu kommt dann die Doppelmoral das zwar das streamen verboten ist, während die Obrigkeiten (wie der Allianzvorstand) sich durch alle osteuropäischen Bordelle vögeln und (französische) Politiker, Schauspieler und Sportler nur noch Spaß mit minderjährigen Mädchen haben.

    Mit Sex und Lust werden aber weiterhin Produkte beworben. Es werden von der Modeindustrie Schönheitsideale geschaffen die nichts mit der Realität zu tun haben. Ebenso wie heutige Popmusik auch nichts mehr mit Qualität zu tun hat, sondern sich primär über das Image und Aussehen des Künstlers verkauft. Am Ende der Kette stehen dann die jungen Leute die meinen, dass man mit 14 Jahren schon Hardcoresex haben muss. Mädchen sind Fotzen und Jungs ohne 20cm Schwanz sind Looser. Vor Chatroulette holen sich wildfremde Männer einen runter und jeder lacht darüber.

    Wenn der gute Herr Cameron seinen Lobbyisten mal eine Minute den Mund verbieten würde und in Ruhe nachdenkt, dann kommt er hoffentlich darauf das er nur versucht die Symptome zu kaschieren. Er sollte sich aber eher um die Wurzeln allen Übels unser kranken Gesellschaft kümmern: Politiker wie er!

    Ich hoffe, dass unsere Generationen bessere Politiker und Entscheidungsträger hervorbringt als unsere derzeitigen. Die Hoffnung ist zwar nicht sehr groß, jedoch kann es kaum noch schlimmer kommen ..

    • frage ich mich auch, gefühlt entwickeln wir uns aber wieder zu einer Gesellschaft, in der sich der Staat immer mehr Rechte rausnimmt – Besserung nicht in sicht 🙁

  6. Naja es wird ja nicht bestimmt, was die Leute im Bett dürfen, sondern was sie im Internet zeigen dürfen. Is schon ein Unterschied, aber natürlich trotzdem totaler Quatsch. Während es sich bei Urinspielen und Facesitting um Sexpraktiken handelt, kann man ein squirten ja nichtmal verhindern. Also totaler quatsch sowas zu verbieten. Männliche Ejakulation ist erlaubt?

  7. Vor allem “die weibliche Ejakulation” soll verboten werden?? also das zeigen davon? das finde ich schon sehr frauenfeindlich… . die männer dürfen aber weiterhin munter überall hin ejakulieren??

  8. Ganz ruhig Stevinho,

    du darfst im Bett und auf dem Klo immer noch alles machen, was du willst. Nur musst du das Streamen davon jetzt halt einstellen, damit auch anspruchsvoller Content wie der von Kaceytron eine Chance hat.

  9. in großbritannien sind pornografische seiten doch auch standardmäßig blockiert, die muss man sich erst bei seinem provider freischalten lassen?

  10. Da ich momentan in England lebe habe ich das natürlich auch mitbekommen. Das ganze ist nicht wirklich was neues. Das Gesetz ist schon länger aktiv für DVDs und BluRays. Jetzt gilt es eben auch für Streams. Aber auch nur für Produktionen die aus England sind.
    Die Politiker sind hier aber sowieso etwas verklemmt. Es gibt ja auch einen “Porno Filer” der grundsätzlich alle Pornoseiten blockt, wenn man diesen nicht entsperrt. Warum das so ist verstehe ich auch nicht, gerade weil die Jugendlichen hier extrem freizügig und offen sind was das angeht.

  11. Ich kann ja verstehen warum bei manchen Leuten, die in der Zeit etwas zurückgeblieben sind, das eine oder andere verboten werden soll (gerade BDSM gilt ja zum Teil auch als Sexualstörung), aber warum wird denn weibliche Ejakulation verboten, aber nicht die männliche? Das ist doch jetzt wirklich sehr natürlich.

  12. Also Steve hat da was falsch verstanden^^
    Was man privat macht, wird hier nicht “vorgeschrieben” nur die “StreamPornos” werden es. Sie können immer noch alles tun, was sie möchten solange es nicht im Internet gezeigt wird.

  13. Kennt jemand das Buch “Nackt duschen verboten”? Erinnert mich daran^^
    Aber sehen wir mal so: Der königlich-staatliche Sittenwächter, der alle Pornos sichten muss um etwaige Gesetzesverstöße zu ahnden, dürfte einen neuen Rekord in Sachen Bewerbern aufstellen. Und stolpern britische Politiker dann jetzt auch über “Pornoaffären” so wie bei uns diejenigen mit Kinderpornos? “Er hatte pornographisches Facesitting-Material auf dem Rechner “für Recherchezwecke”, wir denken darüber nach ihn nach Elba zu verbannen”?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here