TEILEN

Meine Demo wäre: Ken Jebsen gegen Fußballfans! Und Eure?

10154944_1031243060225842_4227783509031676052_n

Danke an Thies für den Link!

66 KOMMENTARE

  1. Katzenbabys gegen Neonazis 😀
    Naja ich denke die Chancen stehen gut, Katzenbabys haben international definitiv mehr “Anhänger”!

    • Ich freue mich auch für jeden, der T als ersten Buchstaben im Vor- und Nachnamen hat und im ersten Teil des Jahres geboren wurde xD

  2. Dresdener für Ostdeutsche ,….

    Und DAS obwohl ich mich dafür einsetzte die Ostdeutschen Wirtschaftsasylanten die uns hier im Norden die Arbeit stehlen in ihre kaputten sächsischen Dörfer zurück zuführen . Sollen sie die aufbauen anstatt sich hier ins gemachte Nest zusetzen und den ein Heimischen Leuten die Arbeit zu stehlen .

  3. Mal wieder eine Stiftung die gerne Bewegungen deformieren möchte 😉 bestimmt eine Transatlantische-Stiftung. Nicht falsch verstehen dort sind Demos die gehören verarscht, aber auch welche die wirklich etwas ändern möchten und daher als Nazis oder Verschwörungstheoretiker abgestempelt werden damit sie bloß nicht wachsen und etwas ändern 🙂 schade das du so etwas teilst Steve

    • Das war ja schon immer das Schicksal der wirklich guten, dass sie als Nazis oder Verschwörungstheoretiker abgestempelt werden. Könnte aber auch daran liegen, weil es stimmt. Aber dann könnte man ja gar nicht gegen “die” schießen (wer auch immer “die” in diesem speziellen Fall sein soll).

      • Ich mag dich und deine Kommentare ja wirklich sehr gern (keine Ironie), aber wenn jemand das Wort Verschwörungstheoretiker so leichtfertig benutzt, auch in Talkshows etc. wünschte ich mir jemand würde mit einem dicken Lexikon daneben sitzen und mal richtig damit auf den Kopf zielen, damit wieder alles frei wird….

        Mich stört es mittlerweile gewaltig, dass die Politik und die Medien Begriffe benutzen und deren Bedeutung teilweise in das komplette Gegenteil wandeln.

        Verschwörungstheoretiker bist du schon als Kind, wenn du anfängst an den Weihnachtsmann/Christkind zu zweifeln – oder anders ausgedrückt, jeder der keine Verschwörungstheorien hat ist entweder extrem naiv, oder unglaublich dämlich, oder hat wirklich noch nie eine Theorie zu einer möglichen Verschwörung gehabt (das wird aber spätestens an der Tanke vor den Ferien schwierig, diesen Glauben aufrecht zu erhalten).

        Deshalb Glückwunsch an “wen auch immer”, man hat es geschafft einen Begriff zu etablieren, der alle Zweifler ruhig stellt – früher als die Kirche noch eine Bedeutung hatte war es der Ungläubige oder der Ketzer, heute ist es eben der Verschwörungstheoretiker der an Gott oder der Regierung zweifelt…

        • Ich hab den Begriff hier mal sehr geweitet benutzt, weil mir auch nicht wirklich klar ist, welche Gruppierungen turael da nun so meint.

          Was den Begriff angeht:
          Ich benutze ihn auch und zwar relativ häufig, keine Frage. Aber nur, weil der andere Begriff, der mir dazu einfällt meistens “strunzdumme Vollidioten” wäre. Die meisten Verschwörungstheorien, die “ernsthaft” verbreitet werden, haben doch meistens die Motivation, den Erschaffer der Theorie toll da stehen zu lassen. Das sind dann diese Leute, die dazu auffordern “nicht alles zu glauben!”, aber fuchsteufelswild werden, wenn man ihnen dann keinen Glauben schenkt. Dazu haben diese Theorien meistens drei Kernprobleme:
          1)Sie sind schlicht falsch. Oder noch schlimmer, sie werden bewusst verdreht/falsch wiedergegeben, um die Sensation anzuheizen. Unvergessenes Beispiel: Die Telekom setzt sich durch, dass man in Zukunft als Telekomnutzer nur noch Telekomrouter nutzen darf. Was macht die Verschwörungsszene daraus: “Telekom setzt durch, dass nur noch Telekomrouter verwendet werden dürfen”.
          2)Sie sind offensichtlich. Ernsthaft, wenn ich sehe, dass jemand sich als der König der Insider feiert, weil er Informationen wie “die USA wollen keine starke EU” hat, krieg ich Ausschlag. Das ist dich keine Sensation
          3)Sie sind realitätsfern, weil sie von Leuten aufgestellt werden, die keine Ahnung von Politik und/oder Wirtschaft haben. Beliebtes Beispiel hierfür die “die Reichen zetteln jetzt einen Atomkrieg an, damit sie am Ende alleine auf dieser Erde leben”. Hat sich schonmal jemand gefragt, was ein reicher Mensch davon hat, wenn es keine Menschheit mehr gibt? Reich sein nutzt mir nur was, wenn ich in einer Gesellschaft lebe. Wenn ich mit tausend anderen Reichen die letzte Überlebensgruppe bilde, dann ist mein Geld nichts mehr wert. Meinen ganzen tollen Luxus gibt es nicht mehr bzw. ich muss ihn selber herstellen, ich muss selber autofahren und mir selber die Prachtvilla bauen.

  4. Adolf Hitler für Deutsche…
    Weiss jetzt nicht so ganz ob das meine Traumdemo wäre xD
    Glaube das brauchen wir nicht nochmal probieren, war nicht ganz so durchdacht beim letzten mal…

  5. Es ist schon übel, wieviele Organisationen die Pegida und ihre Ableger als Naziveranstaltungen einstufen. Dabei stört mich weniger, dass konservative Positionen in die rechtsextreme Ecke gedrückt werden, sondern ich befürchte vielmehr, dass wirkliche Nazis dadurch salonfähig werden. Wenn von linker Seite auf alles und jeden mit der Nazikeule eingedroschen wird, können sich wirkliche Extremisten prima in der Masse verstecken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here