TEILEN

Der drastische Wertverlust des russischen Rubels hat jetzt für die Nutzer von Valves Spiele-Plattform Steam sehr direkte Folgen. Ab sofort führt das Unternehmen eine Regionalsperre für die über Steam erworbenen Spiele ein, um Versuche zu unterbinden, aus regional unterschiedlichen Preisen Profit zu schlagen […] Valve begründet die neuen Regelungen mit dem Wunsch, die Spieleentwickler schützen zu wollen. Bisher hat das Unternehmen den Entwicklern stets empfohlen, die Preise in Regionen wie Russland, Brasilien und Südostasien niedriger anzusetzen als etwa in den USA. Damit passte man sich den Gegebenheiten im jeweiligen Markt an, um die Attraktivität der Angebote aufrecht zu erhalten und eine Wettbewerbsfähigkeit gegenüber anderen Anbietern zu sichern.

Was machen die ganzen Keyseller jetzt, die ihre Keys billig in Russland und co eingekauft haben, um sie hier mit Profit zu verscherbeln?

Quelle: Winfuture.de

13 KOMMENTARE

  1. Das betrifft nur Steamgifts und keine Keys. Desweiteren ist es völlig egal, da es kein Geo-Check einführt, sondern nur ein IP zum aktivieren. Und Steam-Gifts aus Russland und Südamerika hatten meist auch schon vorher den IP-Check.

    Und aus den USA kann man immernoch ohne Probleme giften lassen. Eben beim Steamsale darf man nur eins nicht machen: Im €U1-Store einkaufen!
    Da zahlt man meist das doppelte des US-Preises!

  2. VPN und Proxy, ich bin 50% der Zeit im Inet eh nurnoch mit VPN unterwegs, sei es wegen Netflix, Key aktivierungen oder Xbox Store (US/Singapur/Taiwan) käufen.

    Ist also nix neues und gibt es schon seit ca. 5 Jahren bei vielen Spielen. Insbesondere bei Spielen die in Deutschland garnicht oder nur geschnitten kommen durften.

    • Mach ich ähnlich, nur mit Origin. Da kauf ich alles in Mexiko und krieg teilweise 2 oder mehr Deluxe Editions für den Preis den hier eine kostet.

  3. das wird halt alles ganz easy über proxy und co lkaufen wie teilweise jez au schon. die werden da keine großen probs haben, und wüsst au nich wieso ich als customer dann woanders kaufen sollte

  4. Ich frage mich, welche Auswirkungen das auf das Humble Bundle hat.
    Das wäre durchaus ärgerlich, wenn man deren tolle Hersteller-Bundles zwar noch kaufen kann, die Keys aber nicht auf dem eigenen deutschen Steam-Account freischalten darf.

    Oder sind nur bestimmte Zonen regional ausgeschlossen?

  5. [x] In die Röhre gucken
    [] Hoffen, dass es evtl wieder aufgehoben wird wenn der Rubel wieder steigt
    [] Vielleicht betrifft die das aus irgendeinem Grund gar nicht? (spezielle Verträge mit Valve (unwahrscheinlich)?)

    Schwer zu sagen, ich tippe auf das angekreuzte ^^
    Bzw die werden nicht in die Röhre gucken, aber sie werden wohl keine Dumpingpreise mehr bieten können. Oder sie bieten gleich Möglichkeiten die Keys von außerhalb zu aktivieren. KA wie das laufen wird, aber proxy und vpn werden wohl zunehmend eine Rolle spielen.

    • Es gibt ja auch schon Spiele, die man über Proxy aktivieren musste, z.B. Wolfentstein oder Southpark in der internationalen Version. Das wird dann wohl für alle gelten. Und das wird dann auch für mich persönlich das Ende von Key-Sellern bedeuten, denn für mich ist dann eine Grenze überschritten. Dann warte ich eben länger auf meine Spiele, bis sie auf Steam selbst oder bei Amazon im Angebot sind. Ist prinzipiell ja sowieso die fairere Entscheidung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here