TEILEN

leuchtturmbanner

Mein Kater Figo wird in wenig Stunden eingeschläfert. In diesem Moment liegt er schlafend am Tropf in der Tierklinik. Bei einer erneuten Untersuchung wurden heute nochmal ein Ultraschall durchgeführt, um zu gucken, ob man überhaupt noch was für ihn tun kann. Im Rahmen dieser Untersuchung wurde festgestellt, dass Nieren und Leber schon gar nicht mehr arbeiten und sich im Verdauungsbereich ein Geschwür gebildet hat. Ich bin extra weit gefahren, um wirklich kompetente Ärzte zu haben. Mir wurde nach der Untersuchung mitgeteilt, dass jede weitere Maßnahme nur das Leid meines Katers verlängern würde.

15 Jahre hat mich dieses Tier begleitet. Von Tag 1 an war er komplett auf mich fixiert und war bei jedem Schritt an meiner Seite. Nachts kuschelte er sich an mich, und tagsüber lag er auf meinen Füßen, wenn ich am Rechner saß. Ihr habt keine Ahnung, wie sehr mir das alles fehlen wird.

Nun ist also der Tag gekommen, an dem sich unsere Wege trennen. Ich kann damit in diesem Moment überhaupt nicht umgehen. Ich kann mich auch ehrlich gesagt an ein Leben ohne meinen Kater überhaupt nicht mehr erinnern. Er war einfach immer da, in guten und auch in schlechten Zeiten. Er hat mir durch schwere Trennungen geholfen und die schönen Tage tanzend in meinem Garten mit mir zelebriert. Mir fallen wenig Menschen in meinem Leben ein, die ich so sehr geliebt habe wie diesen Kater.

Figo

“Denk an die schönen Tage, die Ihr hattet. Dank Dir hatte er ein schönes Leben!” – das sind die Sätze, die in diesen Stunden höre. Ist das ein Trost für den Verlust? Natürlich nicht. Und genau das ist der Punkt: Können all die schönen Erinnerungen, die man in sich trägt, den schweren Verlust und die Trauer, die man empfindet, überdecken? Vielleicht irgendwann, aber nicht heute und auch nicht morgen.

Warum ich mir nicht einfach einen neuen Kater zulege? Weil man ein Haustier nicht einfach so ersetzen kann. Und weil “MEIN KATER” in einigen Stunden von mir gehen wird. Ich würde mich schuldig ihm gegenüber fühlen, wenn ich ihn einfach so austausche. Außerdem kann es keinen besseren oder auch nur gleichwertigen Kater auf dieser Welt geben. Das ist schlicht und einfach unmöglich. Wenn ich jemals einen Seelenverwandten in meinem Leben getroffen habe, dann war es dieser Kater. Und selbst wenn Ihr das albern findet oder gar er selbst das anders sieht (was ich nicht glaube), für mich war es nun mal so.

Ich verliere heute den treuesten Begleiter und Gefährten, den ich in diesem Leben hatte. Und es ist unfassbar schmerzhaft für mich. Ich habe in den letzten Jahren privat und beruflich sehr viel einstecken müssen, aber dieser Verlust wiegt für mich am schwersten.

Danke für Eure zahlreiche Anteilnahme!

87 KOMMENTARE

  1. Hey Steve.
    Ich kann deine Gefühle zu deinem Begleiter vollends nachvollziehen, da es bei mir mit unserem (Familie und so) Hund ähnlich war. So ein Tier begleitet einen über einen langen Zeitraum und begleitet einen durch sämtliche Lebensphasen ohne dabei in irgendeine Richtung zu werten, sondern steht immer zu einem.
    Bezüglich deiner Gedanken zu einem neuen Kater oder einer neuen Katze muss ich allerdings sagen, dass du Figo ja nicht durch das neue Tier ersetzen würdest, sondern schlichtweg einem anderen Tier ein wundervolles zu Hause gäbest. Einen Ersatz für einen solchen Wegbegleiter kann es ohnehin nicht geben, aber nichtsdestotrotz eben einen Nachfolger. Dass du dir diesbezüglich Zeit nehmen möchtest ist natürlich verständlich, aber an deiner Stelle würde ich trotzdem darüber nachdenken, schließlich scheinst du ja ein Katzenfreund zu sein und was könnte es besseres geben, als einem weiteren Tier ein genauso toller Begleiter zu sein wie du es für Figo oder Ronaldo warst?
    Dementsprechend:
    Komm gut über die Trauerzeit hinweg, behalte deine guten Erinnerungen an Figo und vielleicht ehrst du ihn ja irgendwann dadurch, dass du einem seiner Artgenossen wieder ein toller Begleiter wirst. 🙂
    Beste Grüße
    Jens

  2. Als mein Hund damals eingeschläfert wurde, welcher mich 17 Jahre begleitet hatte, habe ich dem Tierarzt gesagt, dass ich möchte dass ich dabei bin wenn er die Spritze bekommt und einschläft. Ich saß dort, den Kopf meines Hundes auf meinem Schoß und das Gefühl einfach bis zur letzten Sekunde für ihn da zu sein, dieses Gefühl half mir über diesen Moment. Ich wusste jeder muss sterben das ist nunmal unausweichlich, das einzige was ich machen konnte war für ihn da zu sein und das tat ich, ich denke auch er spürte es. Der Schmerz ist groß, wird es immer bleiben, aber er vergeht auch über die Zeit und die guten Erinnerungen überleben.

    Kopf hoch Steve, Figo wird es gut haben im Katzenhimmel

  3. Lieber Steve,
    Es tut mir schrecklich Leid, das zu hören. Figo hat beinahe schon zu uns allen gehört und es war mir eine große Freude, dass ich ihn als einer der wenigen hier auch persönlich kennen lernen durfte. Erwar schon ein ausgesprochen sympathischer Kerl!
    Ich habe selbst erst vor einigen Tagen diesen letzten Gang mit meiner geliebten Rennmaus Cupcake antreten müssen und kann mir zwar deine Trauer vorstellen, aber nur schwer ermessen, wo doch 15 Jahre gemeinsam noch schwerer tragen als nur 2. Außer mit ehrlichem Mitgefühl kann dir leider kaum einer hier helfen, ich wünsche mir also nur für dich, dass alle in deinem Umfeld das auch können, bis aus der Trauer eine warme Erinnerung wird.

    Ich würde zwar jetzt sagen, dass meine liebe Cupcake genug von euch gesehen und gehört hat, um ihn “da oben” zu empfangen und herumzuführen, aber wenn ich genau drüber nachdenke bezweifle ich, dass eine verschlafene Maus und ein Katzenpaladin die besten Feeunde werden könnten..

    PS: Du bist ein Katzenmensch – die Angst vor dem “Ersetzen” kann ich verstehen, aber wenn das Schicksal dir in ein paar Jahren wieder ein kleines, pelziges Ding in den Schoß legt, dann soll es wohl so sein!

  4. Das tut mir wirklich leid steve, ich habe selber zwei katzen und davor mein lebenlang hunde gehabt. Man verliert halt ein Familien Mitglied und sowas ist echt traurig. Ich hoffe du bleibst bei der News von flamern verschont!

  5. @Stevinho..Keine ahnung ob du das hier lesen wirst..Von mir wirst keine Beileidsbekundung erhalten, das tun genug leute hier und wird dir auch nicht weiterhelfen. Ausserdem wirst ja deinen engeren Personenkreis/Freundeskreis für dich haben. In diesem Jahr ist nicht nur von meiner Freundin der Hund nach selbigem Zeitraum gestorben und hat keine geringe Summe an Tierklinikschulden zusätzlich erhalten. Bei meinem besten Freund ist ebenfalls der Hund (ebenfalls über 10 jahre Zeitraum) und seine letzte Verwandte, die er hatte auch noch verstorben *Hat neben dem verstorbenen Hund noch eine Katze. War für beide da, nachdem es passierte. Diese Freunde wirst du wohl auch haben *bzw freundin* . Letzendlich empfiehlt es sich nicht auf den Verlust zu konzentrieren, sondern dankbar an die schönen Zeiten zu erinnern. Du weißt ja das deine Community hier vollstes Verständnis hat und wie üblich, ignoriere einfach mal die zusätzlichen Negativkommentare, die würden hier den falschen Effekt erzielen.

  6. Hey Steve!

    Ich verfolge dich seit den good old WoW Nächten und lese eigentlich immer nur mit, ohne groß etwas zu kommentieren.

    Auch wenn ich nur Kommentar Nr.100 bin, der dir wohl das gleiche wie alle anderen schreiben wird, möchte ich dir auch mein Beileid ausdrücken.

    Ich kann gut nachempfinden wie es dir jetzt geht. Ich musste vor zwei Jahren meinen treuen Schäferhund im Alter von 11 Jahren wegen Krankheit einschläfern lassen. Es passierte von einem auf den anderen Tag.
    Noch heute denke ich oft an ihn, wenn ich in meinem Garten sitze, oder von der Arbeit nach Hause komme.

    Eines darfst du nicht vergessen: Ein treuer und geliebter Wegbegleiter ist erst dann tot, wenn du dich nicht mehr an ihn erinnerst.
    Bewahre in deinem Herzen einen Platz für ihn, und er wird immer bei dir sein.

    Fassen Sie Mut, schonen Sie sich, das sind die albernen Gemeinplätze, die keinen Seufzer ersticken, keine Träne trocknen – Worte, ohne Überzeugung an widerstrebende Herzen gerichtet, können nie das große Vorrecht haben, das nur der Zeit zukommt.

    Johann Nepomuk Nestroy

  7. Das tut mir so leid, Steve. Ich wünsche dir sehr viel Kraft und nimm dir alle Zeit, die du brauchst. Ich bin mir sicher, dass jeder, der sein Herz je eng an Tier gebunden hat, verstehen kann, was du gerade fühlst. Auch ich denke an dich.

  8. Es tut mir sehr leid Steve.

    Meine Katze hatte dieses Jahr einen Zehenbruch und das fand ich schon unglaublich anstrengend und belastend wenn ich das Tier immer rumhumpeln sah.

    Figo (und Ronaldo) waren wirklich immer da. Schon in den ersten Wow Nächten tauchen sie ja im Hintergrund immer mal wieder auf. ich denke die Community wird diesen Verlust auf jeden Fall mittragen.

    Furious Figo hiess er auch früher mal 🙂

    Machs gut alter Kater….du warst der beste!

  9. Ja, das kann wirklich fast jeder gut nachvollziehen.

    Allerdings muss ich sagen, dass es mir sehr geholfen hat, eine neue Katze aufzunehmen.
    Wir haben bei uns 2 Tierheime, die nur Katzen aufnehmen, eines direkt Katzenhaus genannt. Ich bin nach ca. 1-1,5 Wochen 2x dorthin und jedes Mal knapp 45 Minuten geblieben. Mit fast jeder Katze mal ein Weilchen beschäftigt (bei manchen merkt man ja gleich, dass es nicht funkt), bis ich dann eine gefunden hatte, wo nach den ersten Sekunden klar war, dass Sie die Richtige ist.
    Es ist fast, als wäre die Seele meiner vorigen Katze einfach weitergewandert und hätte darauf gewartet, mich wiederzufinden. Ein wenig verändert zwar, aber von der Empfindung her im Prinzip von Anfang an gleich.

    Versuch es vielleicht auch einfach mal so, sobald du wieder etwas zur Ruhe gekommen bist. Man darf sich seine Katze (Hund oder was auch immer der Begleiter wird) auch nicht einfach aussuchen, glaube ich. Sowas ergibt sich einfach von selbst, wenn man sich etwas Zeit nimmt.

  10. Lieber Steve,

    ich habe lange überlegt, ob auch ich Dir wegen Deines bitteren Verlustes schreiben soll, obwohl alle anderen vor mir schon alles gesagt haben, was auch ich sagen würde. Ich habe hier jetzt nicht DIE Worte für Dich, die Dir Trost spenden oder Kraft geben in diesen dunklen Stunden.

    Aber vielleicht hilft es Dir ein Bisschen, wenn Du siehst, wie sehr wir alle Anteil nehmen. Wir stehen zu Dir.

    Ich weiss, wie es ist, ein geliebtes Wesen zu verlieren.
    Ich fühle mit Dir und bin in Gedanken bei Dir.

    L for the Lichking
    F for Figo

  11. Hallo Steve

    Ich möchte dir von ganzen Herzen mein Beileid aussprechen und ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende schwere Zeit.

    Ich begleite dich seit Jahren als stiller Leser. Ich fand es schon immer bemerkenswert wie du dich immer wieder neu erfunden hast. Du bist nach Tiefschlägen wieder aufgestanden und hast “neu geliefert” und ich habe “konsumiert”.

    Heute möchte ich dir etwas zurückgeben und deshalb schreibe ich hier zum ersten Mal einen Kommentar. Mir geht deine Geschichte sehr nahe, weil sie sich 1:1 mit meiner deckt. Ich weiss sehr genau wie du dich zur Zet fühlst und was für Gedanken dir durch den Kopf gehen. Diese Gefühle und Gedanken finde ich keinesfalls “albern”, im Gegenteil, ich finde sie ehrlich und authentisch. Genau diese 2 Worte würde ich benutzen um deinen Charakter zu beschreiben so wie ich ihn einschätzen würde. Das sind gute Züge, behalte die und lass dir die nicht schlecht reden.

    Ich möchte dir keine Ratschläge geben oder dir Floskeln an den Kopf werfen wie es weiter geht. Du wirst deinen Weg finden um diesen Verlust zu verarbeiten und den kann dir Niemand voraussagen.

    Ich möchte dir ganz kurz meine Geschichte erzählen. Meinen Seelenverwandten traf ich mit 8 Jahren. Ein junger, wilder Kater den ich sofort ins Herz geschlossen habe. Er hat mich 17 Jahre begleitet. Er stand mir bei meiner schweren Zeit als Jugendlicher stets treu zur Seite, lernte meine erste grosse Liebe kennen, tröstete mich beim ersten Liebeskummer, brachte mich zum lachen als mir nicht mehr zum lachen zumute war und er begleitete mich auf dem Weg zum Erwachsenen. Er war immer bei mir. Nachts in meinem Bett, beim zocken auf meinem Schoss, ja er begrüsste mich sogar nach einer langen Partynacht frühmorgens auf dem Briefkasten sitzend, meist spazierten wir danach noch durch die Nachbarschaft. Kurz gesagt er war mein treuester Freund, mein Seelenverwandter.

    Auch bei ihm waren es die Nieren die aufhörten zu funktionieren. Der Tierarzt sagte, wir hätten noch ein paar Tage um uns zu verabschieden, er hätte keine Schmerzen. Solange er noch meine Nähe suche wolle er noch nicht gehen, erst wenn er sich zurückzieht sei es Zeit für ihn zu gehen.

    Genauso war es. Ich nahm mir Urlaub, verbrachte nochmals 2 Tage mit ihm. Die meiste Zeit lagen wir auf dem Sofa und ich schaute ihm einfach beim schlafen zu. Es waren die intensivsten 2 Tage meines Lebens und für diese bin ich unendlich dankbar. Am 3. Tag zog er sich zurück, verkroch sich in einer Ecke. Das war der Moment wo wir den Tierarzt ruften. Mein Kater wusste was passiert, widerstandslos lies er sich von mir einsammeln. Ich legte ihn auf meinen Schoss und der Tierarzt verabreichte ihm die spritze. Er schlief friedlich ein, ich heulte wie ein Schlosshund, keine Chance meine Emotionen irgendwie zu kontrollieren.

    Auch ich wollte auf keinen Fall eine “neue” Katze. Warum auch? Als Ersatz? Nein danke! Ich fühlte mich alleine, unvollkommen, irgendwas fehlte, ER fehlte. Eine schwere Zeit…

    Nach 4 Jahren begleitete ich eine Freundin ins Tierheim, sie wollte sich einen Hund kaufen. Hunde interessierten mich einfach nicht, ich bin bei den Katzen stehen geblieben und da sah ich sie. 2 etwas verwarloste kleine Fellknäuel die mich mit ihren leisen Stimmchen anschriehen. Es waren Schwestern, 7 Wochen alt, alleine, die Mutter nach der Geburt gestorben.

    Ich habe die beiden mittlerweile seit 7 Jahren, ich liebe sie über alles und ich erlebe täglich wunderschöne Momente mit ihnen. Konnten sie meinen Verlust kompensieren? Nein. Können sie meinen verstorbenen Freund ersetzen? Nein. Müssen sie das? Nein.

    Nichts wird dir Figo ersetzen können, er ist einzigartig und genau so wirst du ihn immer in Erinnerung behalten.

    Was ich dir sagen möchte ist, dass Figo eine einzigartige Geschichte ist die du nicht kopieren kannst und auch gar nicht brauchst. Wenn es sein soll, wirst du einen neuen Begleiter finden mit dem du einen anderen Weg beschreitest und eine neue Geschichte wird entstehen. Die ist nicht besser oder schlechter als die von Figo, sie ist einfach anders…

    Ganz liebe Grüsse

  12. Über so einen Verlust kommt man nie hinweg, aber nach ein paar Jahren wird der Schmerz erträglicher. Ich glaube, man kann den Tod eines geliebten Haustieres durchaus mit dem Verlust eines Kindes vergleichen und genauso sollte man Abschied nehmen und trauern dürfen…es spricht nichts dagegen, das geliebte Tier erst nach ein paar Tagen zu beerdigen. Und wenn man sich auch nach Wochen noch nicht fit genug fühlt, um wieder einigermaßen am Leben teilzunehmen, dann nimmt man sich eben noch ein paar Wochen Zeit.

  13. Der Tod gehört zum Leben dazu.
    Versuche Ihn mit positiven Erinnerungen zu würdigen.
    Lediglich als stiller Zuhörer mit schreckliche Katzenallergie möchte ich dir dennoch sagen: Kopf hoch. 🙂

  14. Hey der Kater ist recht alt geworden. Dieser Tag musste irgendwann kommen. Klar ist es hart für dich, aber das ist eben der Lauf der Natur.
    Ich weiß ich bin grade nicht sehr einfühlsam, aber ich selber rationalisiere schlimme Dinge bei mir selber.

  15. Tiere sind die besseren Menschen. Sie verletzten einen nicht. Mein Beileid für deinen Verlust Steve. Wir sind bei dir. Du bist nicht allein und lass dir nicht von irgendwelchen Idioten einreden es sei Unsinn zu trauern. Figo war dein Kamerad. Wen intressiert was er ist. Du hast einen guten Freund verloren und falls man irgendwie helfen kann, weißt du ja wo du uns findest.

  16. Es ist immer traurig wenn man ein Familienmitglied verliert. ICh kenne das einer unserer hunde musste leider auch eingeschläfert werden. Sie hatte einen Tumor in der Backe welcher schnell gewachsen ist.

  17. Steve, ich weiß ganz genau wie du dich in diesen Moment fühlst…(habe das gleiche auch durch gemacht mit mein Kater damals, er hatte auch ein bösartigen Tumor leider), werde bei Zeit ein Leserbrief dazu schreiben, mehr Details kommen recht zeitlich sobald ich alles auf die Reihe kriege.(Ist nämlich nicht so leicht das teils verdrängte und teils verschwommene nochmal nach zu empfinden bzw so zu beschreiben wie man alles erlebt hat).

    Ich kann dir aber ein kleines Trostpflasterchen geben in dem ich dir sagen kann, das diese unendliche Trauer abklingt(auf unbestimmte Zeit) und man positiv zurück blicken wird auf sein ein und alles, all diese schönen Bilder im Kopf etc.

    Tut mir wirklich leid…. kann dein Schmerz und diese tiefe Trauer absolut nachvollziehen. *fühl dich gedrückt von mir*

    Ich gebe dir gedanklich alle Kraft die ich habe, die der seelische Schmerz dir raubt, alles Gute Steve!

    Wir werden Figo NIE vergessen…..so ein hübscher und toller Kater.

    R.i.P Figo

  18. Mein Beileid…..
    Vielleicht kannst du dich ja doch in ein paar Monaten für einen neuen begeistern. Wünsche dir alles Gute und eine kurze Trauerzeit.

  19. Hallo Steve,
    ich wünsche dir in diesen schweren Stunden, Tagen und Wochen viel Kraft und Menschen an deiner Seite, die dir beistehen und dir Trost spenden, wenn du es möchtest.
    Mein Beileid für dich, ich und sicher viele Andere sind in Gedanken bei dir.

  20. Ich weiß garnicht genau was ich sagen soll. Du schreibst ja das Beileidsbekundugen kein richtiger Trost sind. Dennoch möchte auch ich hier mein Mitgefühl zum Ausdruck bringen. Ich glaube nämlich das es doch irgend wie hilft, wenn man weiß das da draußen Menschen sind die mit einem fühlen. Vor etwas mehr als einem Jahr wurde unser Familienhund eingeschläfert und noch heute bekomme ich einen Klos in den Hals wenn ich alte Fotos sehe. Eben mit diesem Hintergedanken musste ich mir dann beim lesen deines Textes ein tränchen verdrücken. Ich habe echt Respekt davor das du in dieser Situation dich auffrafst um uns an deine Gefühlen teilhaben zu lassen.
    Ich will nicht daran denken wie es mir geht wenn es bei meinen beiden Katern mal soweit ist. Ich denke ich würde mich die ersten Stunden irgend wo verkriechen und in mich rein heulen.

    Gib den Gedanken an einem neuen Kater/ einer neuen Katze aber nicht auf bzw schließe ihn nich gänzlich aus. Nimm dir die Zeit die du brauchst um über Figo’s Abschied hinweg zu kommen. Und dann wenn du so weit bist geh in das nächstgelegene Tierheim und schau dich dort um, oft sitzen dort viele viele Fellnasen die dir unendlich dankbar wären wenn sie bei dir ein ähnlich schönes Leben haben dürfen wie Figo es hatte. Es wird nie sein wie mit Figo, aber das heißt ja nicht, dass es nicht eben so schön werden kann.

  21. Es tut mir so leid für Dich Steve!
    Mir sind beim lesen die Augen extrem feucht geworden, da ich Deinen Verlust aus eigener Erfahrung nachvollziehen kann.

    I feel your pain, Bro!

  22. ist schwer dafür richtige worte zu finden, aber ich weiß, dass so ein verlust einem sehr mitnehmen kann. selbst mich, als jemand der weder dich persönlich kennt noch den kater jemals gesehen hat, schockt es schon ein bisschen. es war immer schön wenn das gequieke im podcast kam und man sich einfach unterwegs an seinen eigenen stubentiger erinnert gefühlt hat. hoffe du kannst es in ein paar tagen zumindest akzeptieren und figo einfach in guter erinnerung behalten 🙂

  23. Mein Beileid Steve.
    Mein Hund musste letztes jahr auch eingeschläfert werden, nachdem bei ihm keine Besserung seines Zustandes in sich war.

  24. Kopf hoch, Steve!

    Dein Kater hatte ein geiles Leben an der Seite des Lichking, immer einen vollen Napf und immer ein weiches Bett.

    Irgendwann hört der Spaß nunmal auf. Im Katzenhimmel wird er sich sicher etwas einschränken müssen, aber er kann den Anderen erzählen, dass er der No.-1-Bro des Lichking war. Damit bekommt er sicher die besten Pussies da oben (Du hast ihn doch hoffentlich nicht kastrieren lassen!?).

    Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich mir auch so ein Leben zulegen.

    Figo hat alles richtig gemacht. Also, nachmachen!

  25. Als abgöttischer Katzenliebhaber und seit 17 Jahren Herrchen eines Stubentigers – Ich kann mit dir fühlen,auch ich musste schon einmal Abschied nehmen von einem treuen Begleiter. Keine Worte können diesen Verlust lindern.. Lass dir Zeit und trauere. Es ist zu früh sich darüber Gedanken zu machen, doch sei offen: Es ist kein ‘Ersetzen’, sich eine ‘neue’ Katze auszuwählen.. Für mich persönlich war es eine der besten Entscheidungen überhaupt, einem Sozialfall aus dem Tierheim ein neues Zuhause zu schenken. 🙂 Viel Kraft.

  26. Ich kann dich so gut verstehen….
    Mein Border Collie Jack ist im Sommer 2007 an einem vererbten Herzleiden gestorben – also vor über acht Jahren. Ich habe seit dem nie wieder einen Hund gehabt/gewollt, weil ihm nie einer das Wasser reichen könnte (für mich)…

    Ich kann deine Gefühle also zu 100% nachvollziehen und bin in Gedanken bei Figo und dir.

    Viele Grüße 🙂

  27. Du hast mein herzigstes beileid. Ich weis wie schwer das ist, ich habe selbst gerade sowas durch.

    Du hast völlig recht das man eine/seine katze nicht einfach so ersetzen kann und die nächsten tage/wochen werden nicht die leichtesten.

    Ich weis es ist noch zu früh sowas anzusprechen aber lass es dir nochmal durch den kopf gehen wenn du wieder bereit bist solch eine partnerschaft einzugehen.
    Wäre wirklich schade da ich glaube das du ein toller katzen halter bist/warst.

  28. Erstmal mein Beileid, ich “begleite” die Katze meiner Frau zwar auch “erst” 6 Jahre also sein halbes leben, und trotzdem wachst einem ein Tier so fest ans Herz. Ich denke das können sicher alle Tierbesitzer nachvollziehen. Natürlich erinnert man sich später an die guten und schönen Momente. Aber erstmal muss man trauern, das ist einfach so, da helfen auch keine gutgemeinten Ratschläge. Ich wünsche dir viel Kraft und Licht in dieser dunklen Zeit und möge die Zeit deine Wunden heilen!
    Auch ich denke bin in Gedanken mit dir!
    Chris

  29. Kann alles was du geschrieben hast voll und ganz nachvollziehen.Auch mein Kater ist vor 3 Tagen von uns gegangen.18 Jahre alt und der wohl treueste Begleiter den man sich nur wünschen kann.Man verliert nicht nur ein “Haustier”, man verliert eine, und ja ich gehe soweit, wichtige “Person” in seinem Leben.Wenn man glücklich war freute er sich mit, wenn man traurig war, war er für einen da.Auch böse war er einem nie, nur weil man ihn mal angeschrien hat.Mit Sicherheit war es bei dir und Figo auch nicht anders.Steve, herzlichstes Beileid von ganzem Herzen, für den Verlust deines Haustiers oder was noch schmerzhafter ist, den Verlust des “Besten Freundes”! KOPF HOCH 🙂

  30. Deine Trauer ist alles andere als Albern, nur zu gut kann man nachvollziehen wie schmerzhaft das sein muss! Ich bin mir sicher das Figo ein wunderschönes Katzenleben an deiner Seite hatte und es ist gut das er nun nicht mehr leiden muss. Ich wünsche dir das beste! Werd das geschnurre im Podcast vermissen! R.I.P.

  31. Hatte selbst mal zwei Katzen und kann sehr gut nachvollziehen, wie man sich fühlt. Habe Rotz und Wasser geheult. So wie es auch beim Verlust eines geliebten Menschen ist, hilft da nur die Zeit. Wünsche Dir Kraft und alles Gute.

  32. Ich kenne das leider zur genüge, die Sprüche derjenigen die es gut mit einen meinen “es wird schon wieder, es hat es nun besser” sie alle wollen im Grunde nur helfen, aber es hilft in keinster Weise. man vermisst mit einem Tier was einem 15 und mehr Jahre begleitet hat nicht nur einen Freund, sondern wie Du es passend Formuliert hast einen Seelenverwandten….

    Ich erwische mich heute noch das ich nach nun 1 Jahr ohne Ihn ab und zu noch Katzenfutter mitbringe und dann erst Realisiere das “ER” ja nicht mehr da ist..

  33. Lass die Trauer zu! Und zwar genau so lange wie Du es brauchst!
    Mein Stinker mußte vor 2 Jahren gehen und ich war wochenlang nicht bei mir. Er war 16 Jahre an meiner Seite, hat sich mein Gemecker angehört, sich mit mir gefreut, mit mir geweint…Es wird nie wieder einen wie ihn geben. Das ist nun mal so. Ich rede heute noch mit ihm und meiner Mama. Beide sitzen auf einem Stern, genießen das Leben nach dem Leben und haben immer ein Auge auf uns.

  34. Steve, mein Beileid. Ich weiss was du durchmachst und das ich nicht schön.
    Ich habe grade feuchte Augen gehabt, als ich deinen Text gelesen haben. Sowas schmerzt verdammmt sehr.

    Meiner Mutter ihr Kater ist seit 3 Wochen verschwunden, und es gibt nichts schlimmeres, als Ungewissheit. Die hast du zwar nicht, aber wer mit einem Lebewesen 15 Jahre lang zusammen gewesen ist, der wird ihn einfach vermissen.

    Ich wollte nur mein Beileid bekunden, denn mehr weiss ich nun auch nicht, was ich schreiben soll.

  35. Mein herzliches Beileid. Ich kann dein Gefühl erahnen. Nimm dir die Zeit, die du brauchst um das zu verarbeiten. Die JustNetwork Soldiers werden es verstehen und hinter dir stehen.

  36. Ich muss wirklich lange überlegen um etwas zu finden was nicht nach Phrase klingt, denn ich kenne es nur zu gut wie sehr einem dieser ganze Scheiß auf den Sack geht.
    So bleibt mir wohl nichts anderes als dir für die nächsten Tage und Wochen viel Kraft zu wünschen. Mach was, was dich ablenkt…wenn es das Network ist dann stürz dich in die Arbeit, wenn nicht dann lass das Internet mal für eine Zeit Internet sein.
    Herzliches Beileid.

  37. Mein Beileid, Steve, und wünsche Figo von mir alles Gute, wenn er seine Reise über die Regenbogenbrücke antritt. Vielleicht trifft er dort ja meine Felicitas, die diesen Weg nach neun gemeinsamen Jahren an Pfingsten diesen Jahres gegangen ist.

    Wahrscheinlich kann ich dennoch nicht nachvollziehen, wie es dir geht, denn nachdem Feli gegangen war, konnte mich der kleine Lucky etwas trösten, den ich mir ein Jahr zuvor angeschafft hatte. Auch wenn das Verhältnis zwischen den beiden aufgrund des Altersunterschiedes immer schwierig war, so war es im Nachhinein doch die beste Entscheidung, denn ich hätte es wohl nur schwer ertragen, eine völlig leere Wohnung vorzufinden.

    Nach einigen Wochen habe ich dann ein weiteres Kätzchen adoptiert, hauptsächlich weil ich den Eindruck hatte, dass Lucky einsam war, der zuvor noch nie ein Solokater gewesen war. Die kleine Kitty wurde von ihm dann auch sehr freundlich begrüßt, und mittlerweile sind die beiden tolle Spielkameraden, unter deren Enthusiamus und Energie ich insbesondere zur Nachtzeit leiden darf!

    Für mich ist Kitty kein Ersatz für Feli. Es gibt schlicht keinen Ersatz. Somit füllt sie auch nur den freien Platz in meiner Wohnung, nicht in meinem Herzen; der wird Feli immer gehören. Aber Kitty hat sich längst einen eigenen Platz erobert, und es ist sicherlich auch in Felis Sinne, einer weiteren Katze ein schönes und glückliches Leben bieten zu können.

    Lass dir in jedem Fall die Zeit, die du brauchst, Steve, und entscheide erst dann, ob du eine (oder zwei) neue Katze adoptieren willst. Es ist keine Austausch, es ist kein Ersatz für Figo. Es ist die Möglichkeit, eine neue Katze genauso glücklich zu machen, wie es Figo war.

    Was immer du tust, es wird das Richtige sein.

  38. Ich hatte bisher zwar “nur Vögel” als Haustiere, aber ich kann man mich noch gut an das Loch erinnern, dass der Tod meines Nymphensittichs geschlagen hat.
    Ich trauere mit dir, Steve…

  39. Ach du scheiße. Es tut mir wirklich leid für dich. Ich wüsste nicht wie ich reagieren würde wenn ich meine 10 Jährige Labrador-Boxerdame einschläfern lassen müsste. Meine Welt würde auf jeden Fall zusammenbrechen.

    Machs gut Figo 🙁

    Ps: Bleib stark Steve

  40. Meine Katze hat mich auch 14 Jahre meines kurzen Lebens begleitet. Und genau das sind die Gedanken, die ich bis heute (nach 5 Jahren) noch immer habe. Sie war ein Teil von mir und wird es immer bleiben. Sie ist nicht ersetzbar, iwann werde ich aber wieder eine weitere Katze in meinem Leben lassen können. Diese soll auch nichts ersetzen, sie soll einfach sie selbst sein und schönes kann entstehen, wieder.

    Ich weiß wie ich mich an dem Tag gefühlt habe als meine Katze eingeschläfert wurde… es gibt keinen Trost, nicht in diesen Stunden. Lenke dich ab und lass dich von jemanden festhalten und lasse die Trauer zu. Es geht ein Gefährte, ein Lebengefährte…

  41. Mein Beileid .. ist noch garnicht so lange her das ich mich von meinem 15 Jährigen Perser Kater trennen musste. Dennoch kann man natürlich sagen das es ein sehr stolzes alter für eine Katze ist. Ich denke man darf auch auf keinen fall so egoistisch sein und die qual für das Tier verlängern nur weil man sich selbst vielleicht nicht trennen kann/will.

    Aus eigener erfahrung kann ich auf jeden fall sagen, sei dabei wenn er eingeschläfert wird, auch wenn es schwer ist. Als vor vielen Jahren mein Hund eingeschläfert werden musste war ich nicht dabei und werfe mir das noch bis heute vor.

    Wünsch dir auf jeden fall viel kraft, sowas ist nie leicht auch wenn man das eigentlich ja schon vorher weiss das dieser Tag kommen wird 🙁

    Was das Thema einer neuen Katze angeht, ich denke nicht das er dir das übel nehmen würde zumal du ja auch im grunde einer anderen Katze hilfst falls du sie aus dem Tierheim oder so holst. Aber ich weiss genau das du meinst mit dem gefühl “man ersetzt das Tier einfach” aber so ist es ja im grunde nicht denn Figo wird immer in deinem Herzen bleiben auch wenn du eine neue Katze holst wird sich das nicht ändern.

  42. Mein tiefstes Mitgefühl Steve! Als ich die Zeilen gelesen habe musste ich an meine Treue Retriever Dame denken die ich noch mit der Flasche aufgezogen habe. Ihr ableben war für mich das mit das schlimmste Erlebnis! Ich habe seit dem mir auch keinen Hund mehr an meine Seite gelassen.

    Viel kann man nicht sagen außer halte ihn in guter Erinnerung… Nochmals mein tiefstes Beileid!

  43. Dee richtigen Worte findet man nie für eine Person die das erlebt was du gerade erlebst. Ich weiß wie es ist einen Freund zu verlieren und es dabei keinen Unterscheid macht ob Mensch oder Tier. Es tut so unfassbar weh und man überlegt warum an diesem und folgenden Tage überhaupt jemand glücklich sein kann.Das Glück kehrt zurück und damit auch die Erinnerung an die vielen schönen Tage, Wochen und Jahre die ihr hattet. Ich wünsche dir, dass die Trauer schnell vergeht und das Lächeln wieder zurückkehrt. Mein Beileid

    Marius

  44. Er wird mir so fehlen, wie er dich im Podcast immer mal nett ablenkt.

    Wollt Ihr es nicht noch ein paar Tage/Wochen mit dem Intermittierenden Fasten/autophagischer Ernährung versuchen? Was meinen die Ärzte dazu?

    Es tut mir leid, dass ich dir das nicht schon letzte Woche geschrieben habe, als wir in unserer Familie darüber dikutierten (wegen Krebs…).

  45. Tut mir wirklich leid für dich. Ich habe gerade den Podcast zuendegehört und wollte in der Familie mal um Rat fragen. Eine Verwandte ist Dr. in Biologie und kümmert sich ehrenamtlich um verletzte Katzen im Ausland, sie kennt sich also gut aus, aber das ist wohl leider zu spät.

    Vielleicht möchtest du eines Tages wieder eine Katze und du schaust mal im Tierheim um die Ecke vorbei, vielleicht auch nicht. Das kann jetzt niemand sagen. Nimm dir aber jetzt die Zeit für deinen Figo, um einen guten Abschluss zu finden.

    Kein echter Soldier wird dir nur eine Sekunde übel nehmen. Gönn dir die Zeit, die Du brauchst. Und wenn du demnächst Ablenkung brauchst, wir kriegen bestimmt ein kleines Sümmchen zusammen, um mit deiner Dame Essen zu gehen, oder sonst irgendwas. Keine Ahnung.

    Alles Gute, wenn das irgendwie möglich ist.

  46. Meine Katze ist auch vor 2 jahren eingeschläfert worden, die hätte es noch lange gemacht, hatte aber leider Krebs in der Zunge und hat deswegen nichts mehr gegessen.

    Ich habe sie auch nicht tot gesehen, da meine Mutter und meine Geschwister mit bei der Einschläferung waren.
    Wie neugierig meine noch war dort.
    Wollte sie mir extra lebend in Erinnerung behalten und das hat gut funktioniert.

    Ähnlich wars beim Hund meiner Oma. Als ich damals aus der Schule kam, war er schon tot(auch Krebs), er lag dann noch bei uns in der Garage, und dann wurde er im Garten vergraben.

    Ich hatte das Glück, beide Tiere nicht tot zu sehen.
    Da bin ich ganz froh.

    Nach über einem Jahr hat sich meine Mutter gleich 2 neue Katzen angeschafft, da es einfach nicht mehr ohne ging. Leider ist die Klontechnologie noch nicht so weit, sonst wäres nochmal die gleiche Katze geworden. Das gute daran ist, wir haben zwei Bauernhofkatzen quasi gerettet 🙂

  47. So mitfühlend geschrieben das es mit die Tränen in die Augen treibt. So einen verlust steckt man nicht so einfach weg. Ich hab das selber schon mitgemacht und es hat einige Jahre gedauert bis hier wieder eine Katze den einzug gehalten .
    Ich wünsch dir nochmals viel kraft in dieser schlimmen zeit . Der schmerz wird irgendwann nachlassen. Nicht heute , nicht morgen und auch nicht nächste woche aber das wichtige ist das man nie vergießt was man für eine wunderschöne zeit miteinander gehabt hat .

  48. Ich kann das nachvollziehen. Vor 7 Jahren musste meine 18 jährige Jessica eingeschläfert werden, sie wa zu dem Zeitpunkt so alt wie ich. Sie hatte Knochenkrebs der bereits gestreut hatte.

    Mitlerweile haben meine Eltern wieder 2 Katzen und ich selbst durch einen Zufall eine eigene Katze (seit 1 Jahr). Vorallem half mir die erste Katze darüber hinweg, dass Jessica tot war – ich kannte es nicht ohne Tier im Haus, ich bin fast an die Decke gelaufen.

    Ob das für Alle der richtige Weg ist, weiß ich nicht. Ob ich mir selbst tatsächlich so relativ schnell eine eigene Katze gekauft hätte, weiß ich auch nicht.
    Die Tatsache ist allerdings, dass ich heut zu tage meine Katze und die Katzen meiner Eltern über alles Liebe – was nicht bedeutet, dass ich meine Jessica vergessen hab.

    Es tut mir echt schrecklich leid, dass du das Ganze auch noch 2x erleben musst. Halt die Ohren steif!

    lg
    JP

  49. Mein Beileid Steve,

    wir mussten letztes Jahr unseren Hund einschläfern.
    Wir haben uns vorgenommen gehabt erstmal eine Pause zu machen und keinen neuen Hund zu holen.
    Nach fünf Wochen hatten wir wieder einen neuen. Ging ohne einfach garnicht, obwohl das verstorbene Haustier niemals ersetzen werden kann.

    Gruß
    Robin

  50. Mein aufrichtiges Beileid lieber Steve.

    Ich hatte selber immer wieder Katzen und musste einige leider auch zu Grabe tragen, daher kann ich nachempfinden wie Du Dich grad fühlst.

  51. Wow, ich hab’ beim Lesen wirklich “Pipi in den Augen” gekriegt, um dich mal frei zu zitieren. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie mies es dir gerade geht, ich hatte nie Haustiere und hab’ auch sonst noch keine großen Verluste erlebt.
    Ich weiß, es sind nur leere Worte, die jeder benutzt, aber es ist leider alles, was ich dir geben kann: Trauere, so lange du musst. Aber dann: Kopf hoch. Das Leben geht weiter! Er würde mit Sicherheit nicht wollen, dass du ewig darunter leidest.
    Mein herzlichstes Beileid!!
    P.S.: Während des Schreibens dieses Textes hat es dann doch eine Träne rausgeschafft. :'(

  52. Mein vollstes Mitgefühl für Figo und dich, ich (und viele andere wahrscheinlich auch) weis ebenso wie es ist ein Familienmitglied mit vier Pfoten zu verlieren.

  53. Ich wünsche dir jede erdenkliche Kraft in dieser schweren Stunde.

    Für mich käme ein “Ersetzen” auch nicht in Frage. Letztlich ist das aber auch nicht der Grund ein Tier als Gefährten zu haben, sondern viel mehr das Bedürfnis nach gegenseitiger Zuneigung.

    Natürlich ist es heftig zu lesen, dass dieser Schmerz bei dir sogar die Trennung von deiner langjährigen Freundin/Verlobten übersteigt. Vielleicht wäre hier auch ein Ansatzpunkt zu suchen: wieder einen größeren Fokus auf Menschen zu legen.

    Denn kein Haustier der Welt kann letztlich einem geliebten Menschen in Form eines Seelenverwandten das Wasser reichen, denn diese Beziehung ist mit Abstand das höchste Geschenk, was man irgendwie erhalten kann.

    Alles Gute!

  54. Viele Erinnerung / Erlebnisse hast du mit mir / uns allen hier geteilt, der Verlust eines Freundes, egal ob Mensch oder Tier, ist für die Hinterbliebenden immer aufwühlend. Du bist Realist genug um zu wissen, dass der Schmerz eines Tages vorbei sein wird, du dich aber immer an ihn erinnern wirst, wenn du an “seinem” Platz vorbei gehst. Du wirst auch diesen Schmerz überwinden und dich wieder an deinem Leben erfreuen, auch wenn ein kleiner kuscheliger Teil fehlt.
    Ich wünsche dir alles gute und liebe Grüße auch an Figo.

  55. Hasi, stark bleiben! Für Dich und deinen Kater. Glaubst Du denn dein Kater mag aus dem Katzenhimmel auf Dich herunterblicken und sehen wie sehr Du leidest?

    Ich kann Dir nachfühlen… Verluste sind etwas schreckliches, aber das ist der Preis dafür, wenn man jemanden (oder etwas) sehr gerne hat. Es bleibt leider nichts für immer auf dieser Welt und das muss man sich klar machen.

    Genauso ist es aber auch in Ordnung darüber sehr traurig zu sein und sich das auch einzugestehen.

    Ich wünsche Dir die entsprechende Kraft, um die Zeit nach eurem Abschied gut zu überstehen!!!!

    mit freundlichen Grüßen,

    ein anteilnehmender Mensch

  56. Ich weiß gar nicht was ich schreiben soll das du nicht schon 100mal gehört hast… Ich trauere mit dir und bin in Gedanken ( wie viele andere Justnetwork Soldiers) bei dir und Figo.

  57. Wahnsinnig schön geschrieben und für mich 100% nachvollziehbar. So ein Verlust tut weh und dass verstehen auch nur die Leute, die lange Zeit selber ein Haustier hatten. Nochmals: Es tut mir Leid für dich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here