TEILEN

c79694_5757b5eb4f583_ciA2NDIDYzZfNTU0OA==

Der Spieler “Bacontotem” hat sich ein besonderes Ziel gesetzt – er möchte der schlechteste Overwatch-Spieler sein. Seine Geschichte zeigt, dass das mitunter schwerer ist, als der Beste zu werden […] Bald schon fand Bacontotem gleichgesinnte Spieler und sie versuchten gemeinsam eine möglichst schlechte Darbietung abzuliefern. Sein Ziel, der schlechteste Spieler zu werden, hat Bacontotem erreicht. Er gelangte dabei sogar zu zweifelhaftem Ruhm und viele andere Nutzer forderten von Blizzard, den Hersteller und Betreiber von Overwatch, den Spieler zu sperren.

“Hey, ich verbringe jetzt meine Freizeit damit, ein Spiel zu spielen und möglichst schlecht darin zu sein. Dabei ist es mir egal, dass ich alle Teammates, mit denen ich zocke, total abfucke und ihnen den Spaß nehme…”

Ich werde solche Typen niemals verstehen…

IB4sMfB

Quelle: Spieltipps.de

8 KOMMENTARE

  1. Um mich mal zu “outen”, das hab ich früher auch mal eine Zeit lang gemacht.

    Keine Ahnung wie alt ich da war, 14 oder 15?

    Das waren zu mindestens meine Internet Anfänge.

    Damals hatte ich Jedi Knight 2 gesuchtet und mir ist sehr schnell aufgefallen, dass für viele Spieler das Spiel der Ernst des Lebens zu sein scheint.

    Wenn man also mal einen Fehler gemacht hat oder einen schlechten Tag hatte ging sofort das geflame los und man war der kacknoob und man soll sich verpissen.

    Das hat mir im Endeffekt den Ehrgeiz am Spiel genommen, da ich eig nur zum Spaß spielen wollte.

    Kurzum, um wieder Spaß daran zu haben habe ich angefangen zu “lamen” und den Hitzköpfen was zum “flamen” geliefert. Jedi Knight hatte da schöne dinge, so konnte man obwohl es kein Friendly Fire gab spieler mit einem Schuss zumindestens 1 Meter wegschieben. Damit konnte man dann Wunderbar Teammates von der Klippe jagen.

    Overwatch kenn ich jetzt nicht, aber für mich als Causalspieler war es schon immer so, wenn die Community des Spiels nur aus Flamern besteht, die nix besseres zu tun haben als einen zu Stressen, wenn man Probleme hat – Dann meide ich dieses Spiel.
    WoW hab ich zum Beispiel sehr aktiv und Jahre lang gezockt, da war die Community zu classic Zeiten aber sehr hilfreich und jeder hat einen Unterstützt.

    Aktuelles Spiel Rocket League ist wieder ein Spiel, wo das Onlinezocken mir sofort vermiest wurde.

    Ich lame zwar nicht mehr, aber solche Aktionen wie oben finde ich schon witzig. Es ist halt nur ein Spiel…

  2. @tobias boon

    jap 😀 Da hab ich schon nen paar mal drüber gelacht, oder ne frostwand for dem entscheidenen sturm auf den cp oder sowas :D.

    @Topic: So wie ich das verstehe hat der Spieler hier schnell Leute gefunden die mit ihm “scheisse” sein wollten. Also wenn die immer nen premate gemacht haben, wurden immerhin net so viele Leute geärgert ^^

  3. Das Phänomen kenne ich von einer anderen Internetplattform schon lang.

    Auch dort gibt es Nutzer, die sowohl für aufwändigen, als auch für bewusst schlechten oder satirischen Content zu schlecht sind. Die versuchen dann verzweifelt irgendwie an Klicks zu geraten, was am Ende im Bann endet.

    Ich finde die Aktion widerlich und halte das Rechtfertigen durch die bekannte ,,It’s prank, bro!” Mentalität, bzw verstecken hinter einem vermeintlich größeren Zweck für feige und berechenbar.

  4. Was ich interessant finde ist das laut eigener Angabe er immer mehr geflamt wurde das er besser Spielen so desto tiefer er im Rang fiel. Müsst ja heissen das die ganzen die sich für so toll halten selbst sehr niedrig im Rang sind.

    • Deine Schlussfolgerung ist natürlich logisch nicht ganz einwandfrei frei, das was du meinst erfahre ich aber sehr ähnlich. Ich spiele gelegentlich -ziemlich schlecht- league, und sowohl Gegner, Teammates als auch meine Premades flamen weniger, je höher die jeweiligen Freunde geranked sind. Mein ranghöchster Mitspieler ahnt natürlich wie schlecht alle sind, aber er findet es einfach nur amüsant. Das Rankingsystem funktioniert einfach meistens und wer gut genug und somit hoch geranked ist vertraut auf das System. Schlechte Spieler bilden sich ein gut zu sein und müssen deshalb dem System und den daraus resultierenden Mitspielern die Schuld zuweisen. Jedenfalls erkläre ich mir das Phänomen so 🙂

      • Ich kann deswegen eigentlich auch im SoloQ jedem raten, diesen Rat zu befolgen: Auf den unteren Rängen (Bronze-Gold) sollte man nicht den Anspruch haben “ich muss das Spiel für mein Team gewinnen”, sondern “ich will nicht derjenige sein wegen dem mein Team verliert”. Einfach mal nicht greedy in irgendwelche Fights gehen, einfach mal nicht die krassen Faker-Plays auspacken wollen. Und schwupps gehts einem viel besser. und ganz wichtig: Niemals versuchen der Captain zu werden. Niemand mag den Lowrank-Captain.

  5. Besser als eine Symmetra im Team, die den Teleporter so platziert, dass man nach dem durchgehen sofort in den Abgrund fällt…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here