TEILEN

cover

Ich möchte diese Woche mal versuchen ein Projekt zu starten, das ich ganz poetisch “Mein erstes Spiel” genannt habe. Es geht darum, dass ihr einen kleinen Text über euer erstes PC-Spiel schreibt, das ihr so richtig geliebt habt und mit den Anfängen eurer PC Zeit verbindet (wir hatten ja nichts damals!).  Dabei kann es beispielsweise um folgende Dinge gehen:

  • Unter welchen Umständen habt ihr gespielt? (PC der Eltern/Freunde/Eigener)
  • Warum würdet ihr sagen dass genau dieses Spiel euch geprägt hat?
  • Habt ihr nach langer Zeit mal wieder reingeguckt?
  • Haben sich eure Spielinteressen seitdem verschoben oder seit ihr dem Genre treu geblieben?
  • usw.

 

Ich werde eure Texte (insofern ich welche von euch bekomme) dann jeden Abend diese Woche zum gemeinsamen darüber in Erinnerung schwelgen und diskutieren veröffentlichen.

Schickt eure Erfahrungen bitte an JNfr0sty@web.de

Ich werde heute mal den Anfang machen:

Die Wahl des Spiels fiel mir wirklich nicht leicht. Letztendlich habe ich mich, wie ihr oben sehen könnt, gegen Age of Empires und für Command & Conquer: Alarmstufe Rot entschieden. Zum ersten mal habe ich das Spiel bei meinem Cousin gesehen und ihm stundenlang beim Spielen zugesehen. Für mich stand fest: Das willst du auch. Also so lange bei den Eltern genervt, bis ich das Spiel am Rechner meines Vaters daddeln durfte. Auch wenn ich der totale Versager in dem Spiel war habe ich mich dennoch den ganzen Tag darauf gefreut. Was dann los war, als ich den ersten eigenen PC hatte, muss ich denke ich nicht erklären.

Selbst wenn ich mir das Spiel heute noch angucke, kann ich mich genau an diese Zeit erinnern. Witzigerweise spiele ich mittlerweile jedoch überhaupt keine Strategie Spiele mehr. So viel Spaß mir Command & Conquer also auch gemacht hat, eine Liebe fürs Leben ist daraus nicht geworden.

23 KOMMENTARE

  1. Daran kann ich mich auch noch errinnern…
    Habe immer mit meinen Freunden über Hamachi ein Netzwerkspiel gemacht:
    Map: Eiszeit in der Hölle (beste, weil von bestimmten Positionen konnte man ihne neues Hauptgebäude bis zur Mitte(Diamanten) bauen)
    Meistens wurden Rocketeers verboten und der Endkampf bestand nur dennen 😛

  2. Command And Conquer: Red Alert 1 war damals mein erstes Spiel auf der Playstation 1 neben Crash Bandicoot.

    Mein erstes PC Spiel müsste meine ich Anno 1503 gewesen sein. Das kam irgendwie durch meinen Vater und als ich meinen ersten PC bekommen habe, durfte ich das dann auch immer spielen. Bin dann über Warcraft 3 zu World of Warcraft gekommen. So gesehen bin ich dem Genre auch treu geblieben, zumindest Richtung Strategiespiele. Ich hab exzessiv Starcraft 2 gespielt und diverse andere RTS und Aufbauspiele: SimCity, Siedler, Age of Empires, Cities Skylines usw. Über Warcraft, Blizzard und dann Diablo 2 bin ich dann auch zu den Rollenspielen gekommen, die bis heute meine liebsten Spiele sind.

  3. Ich weiß gar nicht mehr, ob es mein allererstes PC Spiel (davor gabs ja noch die C64 Zeit) war, aber MadTV war jedenfalls eines der ersten, das mich massivst beeindruckt hat. Schöne, lustige Simulation bei der man seinen eigenen Fernsehsender hochziehen muss, eigene Serien und Filme produzieren konnte etc. Dazu teils tiefschwarzer Humor…

  4. Es war streng gesehen nicht mein erstes Spiel, aber eines der ersten, die ich auf meinem ersten eigenen PC mit Begeisterung gespielt habe: Schleichfahrt. Kennt das noch wer? Diese düstere, sehr erwachsene U-Boot-Simulation? Mein Gott, war das eine großartig erzählte Geschichte und vielleicht der Ursprung meiner Leidenschaft für Dystopien. Dieses Spiel war vollgestopft mit tollen Charakteren, wahnsinnig tiefer Atmosphäre, top Sounddesign, einem knackigen Schwierigkeitsgrad und für damalige Verhältnisse genialen Zwischensequenzen. Hinzu kam taktische Tiefe durch das eigenhändige Ausrüsten der verschiedenen Boote. Bis heute hat es atmosphärisch kein anderes Spiel geschafft, mich so sehr zu fesseln.

    Ich würde es sofort nochmal durchspielen, wenn mir den ganze DosBox-Kram nicht zu nervig wäre. Ich hoffe, dass Aquanox: Deep Descent, der Nachfolger, der über Kickstarter finanziert wurde, es irgendwie ansatzweise schafft, dieses Erlebnis wieder aufleben zu lassen. Meine Hoffnung ist jedoch klein. Denn, auch wenn ich zu den Backern der ersten Stunde gehöre: Meine eigenen Genre-Interessen haben sich zu sehr verschoben, als dass ich bei Deep Descent nochmal genau so tief eintauchen (haha, Unterwasserspiel und so, raffste?) könnte wie damals beim unerreichten Schleichfahrt.

  5. Dune der WÜstenplanet. Auf 3 Floppydisks… Für die jüngeren das sind die Dinger die wie das Save-Icon aussehen ;). Als Kopierschutz wurden einem Bilder gezeigt, die im Handbuch abgebildet waren und man musste die Seitenzahl angeben.. Spiel in der Videothek ausgeliehen, installiert und Handbuch kopiert. Waren das noch Zeiten. Nach 2 Wochen brauchte ich aber auch nicht mehr nachzuschlagen welche Seite das Bild ist. Das Spiel hat mir auch genötigt Lesen zu lernen, etwas was die Schule nicht geschafft hat. Weil ohne die Dialoge zu verstehen kam man nicht weiter.

    Erstes richtiges Multiplayer-Spiel war dann auch Alarmstufe 2 Rot. Da ist das gesamte Taschengeld fürs Internetkaffee draufgegangen. War aber jeden Pfennig wert.

    Diablo 1 dann mit nem Kumpel im LAN. D2 dann im Internet immer wieder Pindle/Meph und Baal-Runs. Gerne für 6 Stunden ohne Pause für Wochen. Heute verlässt mich nach 30 Minuten die Lust.

    Schöne Zeiten gewesen, Danke für den Post hat die Erinnerungen hoch gebracht.

  6. Ich finde das ist ein tolles Projekt, Fr0sty. Nostalgie geht immer!

    Ich verbinde auch sehr viel mit C&C2. Ich war damals um die 12 und habe die Zwischensequenzen geliebt. Interessant war damals für mich, dass das Intro in der Deutschen Version verkürzt war.

    Im Originalen trifft Albert Einstein auf Hitler
    und gibt ihm die Hand. Als mir das 1997 ein Freund erzählt hat, habe ich mir nur gedacht “so ein Blödsinn”. Erst Jahre später habe ich dann auf YouTube gesehen, dass er recht hatte 🙂

  7. Hallo!
    Mein erstes Spiel war damals “Blue Max” und es war wohl so um 1988.
    https://www.c64-wiki.de/index.php/Blue_Max
    Ich selbst sollte schon in meinem Zimmer schlafen. Mein Vater war aber noch im Wohnzimmer und hat an irgendetwas gebastelt.
    Dann hörte ich die Spielgeräusche und war neugierig und sah meinen Vater an “Blue Max” spielen und ich durfte dann auch gleich eine Runde mitspielen.
    Das war so eine richtige Vater-Sohn Geschichte und eine Riesenüberraschung für mich.
    Das Spiel mochte ich sehr gern, es war erstaunlich komplex mit Landemanövern zum Auftanken und Aufrüsten, feindlichen Flugzeugen, feindlichen Flak und am Boden zu treffenden zielen.
    Dennoch wurden dann andere Spiele meine Lieblinge: Giana Sisters, Pirates, Ultima 4 und 5, Die Dunkle Dimension…
    Schöne alte Zeit…

  8. Meine ersten PC Spiele waren Siedler 2 und 3 sowie C&C 3 (Tiberian Sun)

    Mein allererstes Spiel überhaupt weiss ich nicht mehr. Könnte was auf dem Game Boy (Donkey Kong) oder dem SNES (Secret of Mana) gewesen sein.

  9. Es gibt eigentlich zwei Spiele an dich ich mich noch bewusst erinnern kann.

    Ende der 80er Bubble Bobble auf dem C64 bei nem Kumpel im Kinderzimmer – so viele Levels – schon damals mit 6-7 Jahren schon hart gesuchtet 😉

    Und natürlich das erste Civilization (1991, die MS-Dos Variante) – meine erste richtige Computerspielliebe wenn man so will – ebenfalls beim Kumpel so viel gesuchtet wie nur möglich – leider waren die Eltern meines Kumpels recht “hart” was die Computernutzung anging und meistens durfte man nicht länger als eine Stunde am Tag zocken. Natürlich wurde das Verbot so oft wie es nur ging umgangen und immer wenn irgendwie die Chance da war (z.B. Mutter fährt einkaufen etc) ging es sofort an die Kiste es wurde weiter gesuchtet.

    Die Liebe zu Civilization ist bis heute bei mir geblieben – ich besitze jeden Titel (selbst die Konsolen-Variante) und freu mir jedes Mal nen Ast ab sobald an neuer Civ Release ansteht.

  10. Bei mir war es ganz klar Dungeon Keeper. Ein Freund von mir hatte nen PC mit diesem Spiel (ich hatte noch nicht mal nen PC). Also haben wir stundenlang vor diesem Spiel gehockt. Kurze Zeit spät überraschten mich meine Eltern mit einem PC und natürlich hab ich sie sofort genervt um Dungeon Keeper dazu zu bekommen. Die Kreaturen die man hatte waren einfach nur geil gemacht, Horny, die eiserne Jungfrau (die gern geschlagen wurde), der Fette etc.. Das Spielprinzip war auch geil, man musste sich seinen Weg zum Gold freigraben und die Mauern verstärken. Fallen, Türen und Zauber gehörten zum Repertoire. DK 2 hat mich dann leider enttäuscht.

    Dieses Spiel hat meine Leidenschaft für die Strategie/Aufbauspiele geweckt. Danach kamen natürlich Anno, C&C, Ceasar, Siedler, AoE etc.

    Gibt es heute kein “vergleichbares” Spiel? (Grafik ist mir egal)

  11. Mein erstes und wichtigstes PC-Spiel war AoE2. Es hat mich zwar nicht zu einem RTS-Spieler gemacht, aber es hatte trotzdem nennenwerten Einfluss auf mich. So hat es einerseits meine spätere Liebe zur Total War-Reihe begründet (Grüße an Steve an dieser Stelle), weil Medieval 2 ein so ähnliches Setting hatte, dass es praktisch wie AoE2 in hübsch wirkte, und andererseits war es ausschlaggebend in Bezug auf mein wachsendes Interesse an Geschichte. Dies fing beim europäischen Mittelalter an, machte dann aber vor Rom, Napoleon und auch der Sengoku Jidai nicht halt. Man könnte sagen, dass dieses Spiel dazu beigetragen hat, dass ich heute bin, wer ich bin.

    Dass es auch heute noch Spaß macht, ist ebenfalls erwähnenswert. Das kommt verdammt selten vor.

  12. ich denke bei den meisten fing das alles erstmal mit einer konsole oder dem amiga an, bevor der PC für kinder leicht genug zu bedienen war.

    aber was mein erstes spiel auf dem PC war, das ich intensiv gezockt habe, kann ich gar nicht mehr so genau sagen. wing commander 3, die siedler 2, civilization 2 oder simon the sorcerer fielen mir da zuerst ein

  13. Oh ja…good old Command&Conquer. War ich als Kind immer zu blöd für und wie ich vor einigen Jahren merken musste bin ich auch jetzt nicht viel besser darin. Aber allein der Soundtrack ist es wert dieses Game immer mal wieder zu zocken.
    Wie ist eigentlich C&C RedAlert 3 so Gameplay-technisch? Würd gerne mal für die Kampagne reinzocken

    • Finger weg von allen Teilen nach Tiberium War – absoluter Käse! Also, meiner Meinung nach und ich hab sämtliche C&C Teile gespielt und geliebt – bis eben auf die genannten 😉

  14. Habe in frühester Kindheit (5 Jahre) immer meinem Vater beim DOOM spielen zugesehen und war schwer beeindruckt. Mit Sicherheit ein Grund, weshalb ich heute Waffenhändler und potentieller Amokläufer geworden bin. 🙂

    Neben DOOM war mein erstes PC Spiel ‘Myst’, das ich gemeinsam mit meinem noch jüngeren Bruder gespielt hab. Die damals ultrarealistische Atmosphäre hat uns zutiefst in den Bann gezogen, das war für uns kleine Pimpfs richtig unheimlich. :O Bin dann Jahre später über die Konsolen (SNES und N64) an ‘Black & White’ gekommen. Das war das erste PC Spiel, das ich mir aufgrund eines größeren medialen Hypes in den damals beliebten Fachzeitschriften von der Tanke (Gamestar, PC Games) gewünscht, bekommen und endlos lang gespielt hab.

    • Kurios, Ich hatte damals einen sehr guten Freund der mit seinem Bruder
      und mir auch immer Myst gespielt hat. Meiner Meinung nach bis heute noch eine der genialsten
      Spielereihen auch wenn wir damals einfach zu blöd waren die Rätsel vernünftig zu lösen.

  15. Ich habe vor dem Spiel über das ich gleich schreiben möchte, auch andere Spiele gespielt. Vorallem ist mir Zorro auf dem C64 in Erinnerung geblieben und natürlich die ersten Gameboyspiele.

    Das Spiel was in mir aber die meisten Erinnerungen auslöst ist “Sonic the Hedgehog” auf dem Sega MegaDrive. Google meint das der Release im Jahre 1991 war, damit war ich zu dem Zeitpunkt 6 Jahre alt. Mein Vater kam irgendwann mit dem MegaDrive samt Spiel nach Hause und wir verbrachten die folgenden Tage nur noch am Fernseher. Zugegeben: Das Spiel war damals doch sehr schnell für mich, aber ich spielte immer das nächste Level an und mein Vater beendete es dann (meistens). Ich glaube mich auch daran zu erinnern, dass sich einmal meine Mutter und mein Vater darum stritten, dass ich (nicht) ins Bett gehen sollte, denn mein alter Herr spielte Sonic nur mit mir.

    Nach ca zwei Jahren packten wir dann nochmal Sonic aus. Ich war älter, spielte besser, wir kannten noch grob die Welten und zockten Sonic an einem Tag durch.
    Ein Jahr später starb dann leider mein Vater, doch jedesmal wenn ich jetzt Sonic sehe muss ich kurz an ihn denken – das war eine geile Zeit damals mit dem MegaDrive (Aladdin war dann unser zweites Suchtspiel).

    Auch wenn ich mittlerweile weniger Zeit zum zocken habe und auch überwiegend nur Strategiespiele spiele, werde ich wohl Morgen mal bei meiner Mama vorbei fahren und im Keller gucken, ob da nicht irgendwo noch diese schöne Konsole vor sich hin staubt. Und wer weiß .. mit nem’ bisschen Glück sind alle Kabel+Controller dabei und ich kriege das Ding zum Laufen. Dann werde ich meine Freunde einladen und wir flitzen mit Sonic wieder durch die Level.

  16. Ich hatte das Gefühl bei KotoR, Freunde haben es gespielt und ich musste es auch spielen, seid dem bin ich Star Wars Fan 😀

  17. “Zum ersten mal habe ich das Spiel bei meinem Cousin gesehen und ihm stundenlang beim Spielen zugesehen. Für mich stand fest: Das willst du auch.”

    Die Story kommt mir erschreckend bekannt vor. Allerdings ging sie bei mir so weiter, dass ich es nicht bekommen hab, sondern immer zu meinem Cousin zum zocken gegangen bin. Aber es war trotzdem großartig. Ich hab es sogar vor kurzem wieder mal ausgepackt und es hat sogar noch Spaß gemacht. Allerdings kommt bei RTS für mich nicht an AoEII ran. Das zocke ich tatsächlich noch regelmäßig 😀

  18. Mein erstes Spiel war damals Super Mario 64. Aber da es hier ja um PC-Spiele geht, lautet die Antwort Anno 1602.
    Das hat mein Vater damals auf seinem Arbeitsrechner installiert, an den wir eigentlich nie durften. Dann allerdings hat er es viel mit mir gespielt. Das war auch nötig, als das Spiel erschien, konnte ich noch nicht mal lesen. Dass man mal eine positive Bilanz hat, erschien mir damals wie Hexenwerk und mein Vater war mein größter Held, weil er genau das schaffte.
    Leider gab es damals irgendein Problem mit dem Speichern. Auf meines Vaters Rechner konnten keine Spielstände erstellt werden, weshalb wir das Spiel permanent an hatten und lediglich minimierten.
    Als mein Vater dann jedoch geschäftlich in die USA musste, war das ganze dann leider vorbei. Ein wenig später hatten wir dann jedoch einen Familien-PC, auf dem wir auch endlich speichern konnten. 😀
    Inwieweit es mich geprägt hat, kann ich nicht genau sagen. Es war eben “nur” mein erstes PC-Spiel, mein Zocker-Grundstein wurde eben auf der Konsole gelegt. 😀
    Ich schaue sogar sehr oft noch rein. Es ist nach wie vor mein Lieblingsteil der Reihe. Dahingehend hat das Spiel mich auch beeinflusst, mit Ausnahme des neuesten Ablegers habe ich jeden Teil der Reihe gespielt. Und wenn man das Genre ganz grob als “Strategie” umreißt, bin ich diesem auch treu geblieben, wobei ich sagen muss, dass ich keine besonderen Vorlieben bezüglich des Genre habe.

  19. Also das “1. PC game” wird bei mir schwirig da ich schon vorher leidenschaftlicher zocker war. Mein erstes bewusstes spiel auf dem ATARI ST war Silent Hunter 1, TurboGT und Chessmaster 2000 (lezteres war einfach nur pervers, nie nen match gewonnen).
    Am PC müsste es glaube ich das 1. Test Drive gewesen sein. Ich liebe vorallem richtige rennsimulationen wie GTR oder GPL heute immernoch.
    Ich erinnere mich mit 15- oder 16 als Duke Nukem 3D rauskam 3 tage Berufschule geschwenzt zu haben nur um das game zu sucheten und zwar fast 36 stunden am stück 🙂
    Auch ein Baldurs Gate ist bei mir immernoch bei ner 100% wertung OVERALL. Ich glaube auch das ein Bladurs Gate bei mir massiv spuren hinterlassen hat und mein bewustsein für RPG´s massiv verbessert hatte.
    Bei den Online games war bei mir der start mit Meridian (damals einfach nur der hammer). Oder ein Battlefield 1942 mit Dessert combat mod, alter habe ich den mist gesuchtet 🙂

    Bis 2010 hatte ich auch blind jedes Bioware produkt gekauft und genossen (Jade empire, SWKotoR 1+2) kp wie viele stunden ich die gesuchtet habe.

    Wenn ich jetzt überlegen müsste welche 3 games bei mir nen Meilenstein haben, glaube es wären die 3 :
    1. Mit massig abstand BALDURS GATE 1
    2. Battlefield 1942 und
    3. Mass Effect 2/StarCraft1+Brood War.
    WoW möchte ich da absichtlich nich erwähnen da es keinen vergleich für mich gibt. Kein anderes MMO hatte mich jeh so gefesselt oder auch generft wie WoW. Ich habe einige gute ´zeiten aber auch viele schlechte mit WoW. Insgesammt habe ich da sicher am meissten spielzeit verbracht, aber sicher nicht den meissten spass. Vorallem wenn ich mir überlege und durchrechne wie viel kohle ich an blizz schon geleistet habe, aber das is ja mein prob.
    Die selbstreflektion is verdammt schwer, ich habe echt einiges gezockt und sicher einige geniale games vergessen.

  20. Also das allererste PC-Spiel (nach games wie Snake und Pacman und Tetris), war tatsächlich Croc: Legend of the Gobbos. Und ja, das Spiel ist älter als einige Besucher dieses Blogs. Damals war das irgendwie der totale WOW Moment, aber besser als Lego fand ich es damals nicht.

    Als ich dann meinen eigenen PC hatte, weiß ich gar nicht, wie es nach Croc genau chronologisch weiterging.. sicherlich gab es einige prägende Spiele wie Siedler II und III, Anno 1503, Rainbow Six, WoW, Die Gilde und weitere aber das Spiel, was mich wirklich in den “Gaming-Kult” hat einsteigen lassen war The Elder Scrolls IV – Oblivion. Das Spiel war für die Zeit unglaublich. Ich glaube ich habe erst auf eigene Faust 80% der Karte erkundet, bis ich mal begriffen habe, dass, wenn man mit den Leuten redet, die einem Quests geben. Dass es dann noch neben und Hauptquests gab, wurde mir erst noch später klar, so dass ich quasi schon als max-level Spieler Jeffry suchen gegangen bin.

    Aus der Freunde an diesem Spiel wurde dann die Freude zu Modden und zu Programmieren, sicherlich daher auch nicht irrelevant für mein Studium heute.

    Hachja, schöne Zeiten!

    • Spannend, ich erinnere mich auch noch, das ich damals auf dem Arbeitscomputer meiner Mutter Croc gezockt habe, so als einen der ersten Titel überhaupt. Und tatsächlich war für mich auch Oblivion so ein Augenöffner, für den ich mir extra einen neuen PC angelegt habe, und vorher lange Magazine gewälzt habe, in denen das Spiel ja damals ziemlich gefeiert wurde. 🙂

      In den Multiplayer Part des PC Spielens bin ich allerdings damals mit dem ersten Sniper Elite, was RICHTIG schlecht war. Aber ich hab darüber nette Leute kennen gelernt (damals noch schön im Ingame-Chat ICQ und MSN Namen ausgetauscht). Danach haben wir dann FEAR Combat angefangen, was mich dann wirklich durch die ersten Jahre Online-Gaming gebracht hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here