Mein erstes Spiel: Tag 4

baldurs_gate_box

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber mir macht das Lesen der Beiträge zu diesem Thema unfassbar viel Spaß. In so manchen Sachen erkennt man sofort eigene Erfahrungen und auch viele der Spieletitel lassen einem einen angenehmen Schauer über den Rücken laufen.

Aber genug gelabert hier die heutigen Texte zu Baldur’s Gate und Port Royal!

Zuerst Tobias:

Als ich Steves Blogeintrag gelesen habe fingen bei mir sofort die Zahnräder an zu rattern. Ich musste mich nicht lange entscheiden, hab zwar kurz auch Age of Empires in Betracht gezogen aber ich entschied mich doch eindeutig für Baldurs Gate und dessen Addons.
Zu 1., Ich hab das spiel zum ersten mal bei einem Freund gesehen müsste so um die 12 Jahre alt gewesen sein (1998). Und war Feuer und flamme. Ich hab meine Eltern damals so lange angebettelt, bis ich das Spiel dann auf dem PC von meinem Dad dann auch speilen durfte.
Zu 2.,Meiner Meinung hat mich das Spiel in dem Sinne geprägt das ich dauch so richtig auf RPGs ( auch Pen and Paper) aufmerksam geworden bin. Und ich spiele noch heute ein bis zwei mal im Monat ne runde D&D und das mir 29 noch mit der selben Begeisterung wie der Bengel mit 12.
 Zu.3, Ich hab mir das spiel vor ne Jahr in der Enhanced Edition fürs Tablet geholt und es macht immer noch wahnsinnig Spaß, nen Charakter zu spielen und diese bisher, meiner Meinung nach, von anderen Spielen unerreichten Story zu erleben…. (Werde Grade ein bißchen melancholisch )
Und nun zum Ende. Tja vielleicht ist das wie die erste Liebe, die immer irgendwas besonderes sein wird und man sich gerne lächelnd zurück erinnert, und man jede der Macken die sie so hatte  verdrängt. Trotzdem bleibt es für mich das Spiel der Spiele
So und nun bin ich genug gehypt um mit meinen Magier endlich mal Durlags Turm anzugehen. Ich sehe mich jetzt schon weinen weil ich es nicht mal durch den ersten Raum schaffen werde.
Machts gut
Tobi

 

Und noch der Martin aka. Bangaa:

 

Mein erstes Spiel war damals Port Royal. Oder besser gesagt die Demo-Version des Spiels. Ich hatte damals keinen eigenen Rechner und war deswegen auf das Wohlwollen meiner Eltern angewiesen, die der Meinung waren Kanonen = Ballerspiel (wird ja geschossen -.-) Irgendwann gaben sie dann nach und seitdem liebe ich diesen König einer Handelssimulation. Und zwar nach wie vor und auch wenn es wahrscheinlich viele andere (und objektiv gesehen auch bessere) Spiele in dem Genre gibt. Ich habe trotz der vergangenen Zeit jedesmal wieder Freude daran, als spanischer, französischer, holländischer oder englischer Händler oder Pirat/Freibeuter in der Karibik zu kreuzen, mit bis zu 10 vs 10 Schiffen Seeschlachten zu schlagen, Schätze zu heben und Gold zu verdienen. Vor allem beim Sound der abgefeuerten Breitseiten wärend der Seeschlachten bekomme ich jedesmal nach all den Jahren noch Gänsehaut. Und obwohl ich das Ende des Spiels (Gouverneur werden) nie erlebt habe (denn dann wäre es ja vorbei), behaupte ich, dass mich das Thema “Piraten” und “Karibik” nachhaltig geprägt hat. AC Black Flag war deshalb ein Pflichtkauf, Sea of Thiefes werde ich mir anschauen und Naval Action steht auch auf dem Zettel 🙂 Ich spiele dieses Spiel auch heute noch, teilweise sogar per LAN mit einem Kumpel. Auch wenn sich meine Genre-Interessen ansonsten eher Richtung RPG´s verschoben haben.

 

Lg Bangaa
Kategorien
Aktion, Allgemein, Gaming
Diskussion
2 Kommentare
Netzwerke