Studenten gestresster als Berufstätige

An overworked young student sitting with her head in her hands

Prüfungsdruck, Zukunftsangst, Perfektionswahn – der Uni-Stress nimmt zu, viele Studenten fühlen sich überfordert. Jeder Zweite fühlt sich unter Dauerdruck, zeigt ein Report der AOK, für den deutschlandweit mehr als 18.000 Studenten befragt wurden. Demnach sind Studenten noch gestresster als Berufstätige. […] Die stressigsten Studienfächer sind Veterinärmedizin, Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften und Informatik. Den wenigsten Stress empfinden angehende Sportwissenschaftler.

In meinen Augen eine fragwürdige Studie. Man kann nicht wegdiskutieren, dass Studenten immer mehr unter Stress stehen. Unsere Leistungsgesellschaft verlangt bessere und schnellere Abschlüsse, was sich natürlich auch auf die Studenten auswirkt, jedoch genauso auf viele Berufstätige. Ein großer Faktor, der bei Studenten hinzukommt, ist die Ungewissheit der Zukunft. Die Angst, schon Jahre studiert zu haben und dann die dritte Klausur zu verhauen und vor dem Nichts zu stehen. Allerdings sind sicherlich auch viele Berufstätige von der Angst vor der Kündigung geplagt, weshalb sich auch diese Punkte aufheben.

Man darf bei allem nicht vergessen, dass Studenten dennoch in den meisten Fällen wesentlich mehr Freiheiten und Freizeit haben als viele Berufstätige. Auf beiden Seiten wird es dennoch auch in diesem Bereich Ausfälle in beide Richtungen geben. Worin wir uns wohl alle einig sind ist, dass so eine Studie polarisiert.

Daher fragen wir doch Euch. Seid ihr Student und extrem gestresst? Wenn Ihr Student wart und jetzt berufstätig seid, was empfandet Ihr als stressiger? Seid ihr berufstätig und enorm gestresst?

 

Quelle: spiegel.de

Fr0sty

Kategorien
Aktion, Allgemein
Diskussion
38 Kommentare
Netzwerke