TEILEN

Ich werde einfach zu alt für so eine Scheiße. Armes Deutschland!

33 KOMMENTARE

  1. Also mal so ohne Humor, die von Penny wissen wie mans macht, es gibt keine schlechte Publicity es gibt nur eine Puplicity. Die wussten doch genau das irgend ein Trottel auf den Beitrag anspringt und haben nach dem Post schon runtergezählt….lol.

    So kann man ganz easy seine Reichweite erhöhen im Web.

    Unabhängig vom Kommerz warte ich jetzt noch auf den jährlichen Beitrag” St. Martinsumzug wurde in Lichterumzug umbenannt” und wenn das durch ist kanns endlich mit Weihnachten losgehen. Ah ne “Lichterfest” meinte ich,lol.

  2. Das sind die wirklichen Probleme die die Menschen bewegen. Wen interessiert schon ob uns Elon Musk mit SpaceX zum Mars bringt oder ob uns gerade die Biosphäre wegbricht. Der Zipfelmann, der ist das Problem!

  3. Der Witz an der politisch korrekten Sprache – wobei ich jetzt mal dahingestellt lasse, wieviele Jahre Penny schon “Zipfelmänner” verkauft – ist ja, dass dies nie von einem Moslem oder Moslemverband gefordert bzw. angestoßen wurde. Es hat sich auch – jedenfalls öffentlich – nie ein Moslem über St. Martin oder das Weihnachtsfest beschwert.

    Unsere lieben Sprachpanscher schieben die Moslems vielmehr nur als Grund vor, um quasi in vorauseilendem Gehorsam unsere Sprache und Kultur möglichst bis zur Unkenntlichkeit zu verunstalten.

    Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich werde weiterhin Negerküsse, Zigeunerschnitzel und Weihnachtsmänner bzw. Nikoläuse essen. Diese ganze Irrsinn geht sicher irgendwann vorbei.

    • In Zeiten, in denen immer mehr Menschen aus den Kirchen austreten, finde ich es nicht verwunderlich, dass manche Produkte ihren “religiösen” Charakter verlieren. Mit dem Islam hat das nicht unbedingt etwas zu tun.

      Was “Negerkuss und Zigeunerschnitzel” angeht:
      Was spricht gegen die Verwendung: es wird von vielen (z.b. wegen des historischen Kontextes auch verständlich) als beleidigend empfunden.
      Was für die Verwendung spricht: “haben wir immer so gemacht” (kein gutes Argument, finde ich).
      So schlimm ist der Begriff Schokokuss auch nicht, dass man es lieber in Kauf nehmen sollte, dass man wen beleidigt…

    • Beim Öffnen der Kommentarseite dachte ich mir noch:”Kinki kann unmöglich auch hier sein “Haar in der Suppe” finden und von Verfremdung von Sprache und Kultur faseln.

      Ich habe mich geirrt. Kinki kann doch.

      Aber Du hast schon gelesen, dass es noch den guten alten Weihnachtsmann aus Schokolade im Regal gibt, oder? Und für welche Zielgruppe der Zipfelmann nun eingeführt wurde ist doch gar nicht ersichtlich.

      Vielleicht ja auch für mich. Einen deutschen Atheisten. Also verunstaltet Penny unsere Kultur für mich? Das musst Du mir erklären.

      Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber ich werde keine Worte für Speisen benutzen, die einen rassistischen Ursprung haben.

      • Von der Kultur rede ich nicht, ein Stück Schokolade wird schmecken, egal was auf der Alufolie draufsteht! Mich stört vielmehr die eingebildete Notwendigkeit, überhaupt etwas an der Sprache herumzuschrauben, denn wie ich oben schon geschrieben habe: Die Moslems verlangen das nicht von uns (unabhängig von der Frage, ob die überhaupt Ansprüche zu stellen haben!).

        Es dürfte vielmehr eine ähnliche Gruppe sein, die einerseits für Geschlechtergerechtigkeit in der Sprache sorgen will (Computer*in anyone?), die andererseits alles ausmerzen will, was sprachlich mit unseren Neubürgern kollidieren könnte. Und weil das halt gemeinhin die “Gutmenschen” sind, macht Penny den Scheiß eben mit!

        Eigentlich ist es doch ganz einfach: Du bestellst kein Zigeunerschnitzel, dafür kaufe ich keinen “Zipfelmann”. Solange Angie noch nicht per ordre de mufti geregelt hat, wie die Speisen zu heißen haben, sollten wir immer noch genug Auswahl haben!

    • Okay, für dich (und tbh auch für mich gelegentlich) ist eine solche umgewöhnung von Neger- auf Schokokuss bestimmt komisch. Man sagt ja nicht Negerkuss aus rassistischen Gründen, sondern aus schlichter Gewohnheit (behaupte ich jetzt mal). Aber nehmen wir die nächste Generation: Lebt der 6-jährige Hans-Joachim, der in dem Glauben erzogen wird diese Süßigkeit heißt “Schokokuss” dadurch wirklich in einem schlechteren Deutschland als wir jetzt? Zerstört der Begriff “Schokokuss” irgendwie die deutsche Kultur? Ich denke nicht.

      Nur aus Interesse: Es gibt mittlerweile ein neues Wort für Zigeunerschnitzel? Ich ess ja kein Fleisch, aber immer wenn ich mir Soßen für Pizzen oder so hole steht da im Regal die ganz normale Zigeunersoße, vielleicht kann mich da jemand mal auf politisch-korrekten Stand bringen.

      • Witzigerweise habe ich mit meinem Kollegen erst diese Woche eine Diskussion darüber geführt, wie “rassistisch” doch unsere Grundschule – wir waren auf derselben – war. Wir erinnern uns heute noch an das Lied vom Kaffee als “Türkentrank” und vom “Muselmann der das nicht lassen kann!”. Rassistisch in heutigem Sinne hat das damals vermutlich nichtmal der Komponist gemeint, sondern er wollte einfach kulturelle Unterschiede ausdrücken.

        Naja, inzwischen kann ich jedenfalls ohne diesen “Türkentrank” nicht mehr leben, so schlimm kann die Indoktrination also nicht gewesen sein! 😉

        Tatsächlich sehe ich den Negerkuss nichtmal als Gewohnheit, sondern schlicht als gewachsene Sprache. Und Sprache, die schon existiert, muss man m. E. nicht nachträglich auf politische Korrektheit überprüfen.

        Gegenbeispiel: Du baust eine Brücke übers Mittelmeer (etwas Neues) und benennst sie dann in Schlepper-Merkel-Brücke … weil es eben ein neues Wort ist, ist die Frage nach der political correctness zumindest naheliegend …

        Ich warte in diesem Zusammenhang immer noch auf den Tag, an dem die Gutmenschen sich unsere Nationalhymne vornehmen. Schließlich singen wir da übers VATERland, über BRÜDERlichkeit … das ist ja total diskriminierend, oder? Lach nicht, die Österreicher haben ihre Hymne an einer Stelle schon gegendert!

        Aber ich schweife ab, du wolltest noch was übers Zigeunerschnitzel wissen. Der Gutmenschenvorschlag war “Paprikaschnitzel”, was sich aber schlecht vom Paprikarahmschnitzel unterscheiden lässt.

        Ein Wirt hat das Gericht in Sinthi-und-Roma-Schnitzel umbenannt, das fanden die Gutmenschen dann wiederum nicht lustig!

        Und deshalb: Finger weg von der Sprache. Die ist, wie sie ist, egal ob Negerkuss, Binnen-I oder Genderstern.

  4. Die besorgten Bürger mal ausgeklammert:
    Vor diesen Beitrag habe ich das Wort “Zipfelmann” auch noch nie irgendwo gehört oder realisiert oder gar bei Penny gesehen…

    • Wirst man normalerweise auch eher nicht, es gibt ja hauptsächlich Nikoläuse und Weihnachtsmänner. Genau deshalb machen sie ja auch Werbung für das Produkt, jetzt sieht es jeder 😉

  5. Also ich giesse meine Nikoläuse immer selber aus “Brauner” Schokolade, da sind sie besonders lecker. Jetzt hab ichs bestimmt wieder übertrieben und bekomme nen Anschiss :(. Das war ein Witz, ich nehm natürlich nur “Weiße” Schokolade zum giessen.

  6. Ja die urdeutsche Schokolade !
    Es ist schon schlimm das ein Großteil der Schokoladenproduktion mittlerweile aus Kakau aus Muslimischen Ländern wie zb Indonesien kommt . Diese Islamisierung muss aufhören sofort !

  7. Ein Satz dazu:
    Wir sind nicht “zu alt für den Scheiß” – wir sind zu intelligent dafür.

    Als ob der Zipfelmann was komplett neues wäre. Wahrscheinlich hat er sogar dieselbe Rezeptur wie der Penny-Weihnachtsmann(Nikolaus), nur eine andere Verpackung.

    21. Jahrhundert Bitches.

  8. Ich kann bei so etwas auch nur den Kopf schütteln.

    Aber sag doch bitte nicht armes Deutschland, solche Idioten haben sicher nichts dazu beigetragen Deutschland zu dem zu machen was es heute ist.

    Wie auch? der IQ der beiden Personen scheint auf dem Rücken einer Ameise platz zu haben…

  9. Die Antworten sind so großartig mutig o.o

    Nikolaus:
    Traurig, dass diese Nörgler verkennen, dass der Typ, den sie da so vehement verteidigen mit etwas banalem wie einem ach so korrekten Begriff, ein Gutmensch war der allen half (jedenfalls der Legende nach) und daher genau das ist, was viele dieser rechten Hetzer verurteilen… aber dafür müsste man ja wissen, wo von man redet, nicht :/

    Weihnachtsmann: ist der nicht ‘ne amerikanische Erfindung von Coca Cola? Prima. Verteidigt die Werbeikone eines Konzerns ruhig weiter als “Kulturgut”…

    • Erfunden hat Coca-Cola ihn nicht, aber populär gemacht. Trotzdem hast du natürlich mit deinen beiden Punkten völlig Recht 🙂
      Ich möchte hier noch einsteuern, dass das Weihnachtsfest zwar natürlich auch ein religiöses Fest ist, mit Jesus Christus aber eigentlich nix zutun hat. Jesus wurde mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit im Sommer geboren, seine Geburtsfeier wurde nur später mit der heidnischen Wintersonnenwende zusammengelegt.

      • Okay, dann muss ich meine Infos zum Weihnachtsmann updaten; ich las mal, die hätten einfach den Niloaus bissl umgemodelt und dann grundsätzlich einfach verbreitet…

        da es nur um den Nikolaus/Weihnachtsmann/Zipfelmann ging, habe ich über das heidnische Winterfest auch nicht weiter nachgedacht =) grundsätzlich aber auch ein angenehm erheiternder Beigedanke!

      • Sie haben den Weihnachtsmann nicht populär gemacht. Nur für die charakteristische optik sind sie verantwortlich. Also rot weisser mantel. Der weihnachtsmann war hier zu lande auch früher schon bekannt 😉

    • Noch dazu zu sagen ist, dass Sankt Nikolaus aus den Gebiet der heutigen Türkei kommt, also ist er einer der Leute, welche diese rechten Knalltüten, anfeinden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here