TEILEN

Meine Freundin und ich sind aktuell wieder ein wenig aufm Low-Carb-Trip (vor allem abends). Ich finde es immer gar nicht so leicht, dafür leckere Rezepte zu finden. Wir haben vor einigen Tagen das angehängte Gericht auf einer Low-Carb-Seite auf Facebook gefunden – es ist eine Zucchini-Nudel-Variante. Wir haben die Sache gestern nachgekocht und waren hellauf begeistert, wie gut das Zeug schmeckt. Ich habe den ganzen Pott davon leer gegessen, weil es so gelungen war. Vielleicht kann ja der ein oder andere von Euch das Rezept gebrauchen, daher hänge ich es mal hier an!

Für die Zucchini-Nudeln (und auch die Karotten) braucht Ihr übrigens diesen Spiralschneider – ist nicht teuer, macht aber einen super Job. Habt Ihr nen Tipp in Sachen leckere Low-Carb-Rezepte für mich?

rezept0

rezept1

rezept2

rezept3

8 KOMMENTARE

  1. Hey Steve,

    wenn du keine Lust mehr auf LowCarb hast, schau dir doch einmal das Prinzip des Intermittent Fastings an, genauer gesagt die Lean Gains Methode. Ich mache das jetzt schon eine ganze Weile und fahre damit super. Man ist fitter, das Essen ist simpler und man fühlt sich wohler. Ich finde dieses Prinzip lässt sich perfekt in den Alltag integrieren und man ist trotz Kaloriendefizit leistungsfähiger. Gerade wenn man das ganze mit Sport verbindet. Ich trainiere nebenbei sehr viel (Kraftdreikampf) und profitiere gerade auch in diesem Bereich von dieser Ernährungsform. Anbei mal ein kleiner Artikel zum Konzept. Wenn du Fragen hast, kannst du mir auch eine Mail schreiben.
    http://jamesclear.com/the-beginners-guide-to-intermittent-fasting

    Liebe Grüße
    Tristan

  2. Ein Tipp zu besagtem Rezept: Statt (oder zusätzlich zu) der Sojasoße aus dem Asialaden etwas Kecap Manis benutzen. Hat zusätzlich zum klassischen Sojasoßen-Geschmack noch andere Geschmackselemente.

    Mein Low-Carb-Männeressen: Schweinekotelett mit Bohnen und Rotweinsoße
    (klingt aufwendig, geht aber in 20-30min)
    -Schweinekotlett salzen und scharf anbraten (kein Olivenöl, das verbrennt, ich nehm immer Erdnussöl, Sonnenblumenöl geht aber auch gut=
    -Beiseite legen und in Alufolie wickeln
    -1 Rote Zwiebel in die Pfanne, nach ein paar Minuten Knoblauch dazu (beim scharfen Anbraten nie Knoblauch und Zwiebel gleichzeitig dazu geben, Knoblauch braucht nicht so lange und verbrennt deshalb)
    -Gewaschene Grüne Bohnen dazu, alles noch kurz anbraten
    -Mit etwas Rotwein und Gemüsebrühe ablöschen, ca 10min kochen lassen
    -Fleisch wieder dazu geben, kurz wieder warm werden lassen
    Tadaa (wer es etwas aufwendiger machen will, kann das Kotlett auch ein paar Stunden davor in einer Mischung aus Öl, Paprika und Sternanis marinieren lassen. Auch gut kann man zu den Bohnen noch vorgekochte, gewürfelte Rote Beete dazu geben)

  3. Was einfaches: Kürbisssuppe mit Kartoffeln(kannst ja auch weglassen^^) und Karotte. Alles klein schnippel und mi mixxer pürieren. Lässt sich super eingefrieren. nach belieben noch Sahne dazu

    Ansonsten im Sommer Bunte Salatteller mit Rohen Champignons + Putzenstreifen.

  4. So in etwa ist mein Standardrezept für “Asiatische Nudeln” und man kann es prima variieren, was die Gewürze und die Fleischbeilage angeht.
    Die Freundin war letztens begeistert 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here