Leak zeigt mutmaßliche Betreiber der größten deutschen Hetzseite

Anonymous.Kollektiv war einer der wichtigsten Treffpunkte für Islamhasser, Verschwörungstheoretiker und Fremdenfeinde. Die Betreiber hetzten gegen Geflüchtete, Muslime und Politiker – mehr als zwei Millionen Menschen gefiel das. Mit der Hacker-Bewegung Anonymous hatte die Facebook-Seite trotz ihres Namens nie etwas zu tun […] SZ.de und Vice Motherboard liegt ein Screenshot vor, der den internen Administratoren-Bereich von Anonymous.Kollektiv zeigen soll […] Die größere Überraschung auf dem Screenshot ist ein anderer Name: Kai Homilius. Er leitet die Compact-Magazin GmbH, eine Zeitschrift, die als eines der wichtigsten publizistischen Sprachrohre des Umfelds von AfD und Pegida gilt. Tatsächlich ähneln sich das monatlich erscheinende Magazin und Anonymous.Kollektiv inhaltlich.

Mich wundert ein wenig, dass sich die wahre Anonymous-Gruppe die Sache einfach so bieten lässt: Quasi den “guten” Namen für solche politischen Zwecke zu missbrauchen. Ich hätte damit gerechnet, dass die Hintermänner der Seite relativ schnell von Anonymous offengelegt werden. Aber vielleicht kamen ja die internen Screenshots aus dieser Richtung, wer weiß das schon. Fakt ist: Die Seite ist offline, und das auch gut so. Die Hetzer werden natürlich nicht aufgeben und sich neue Wege für ihren populistischen Dreck suchen…

Quelle: Süddeutsche.de

Kategorien
Internet, Politik
Diskussion
6 Kommentare
Netzwerke