TEILEN

32496_160520_esports

Der berufliche Wettkampf im Videospielen. Aus der Nische in den Mainstream – weltweit schon seit vielen Jahren unaufhaltsam auf dem Vormarsch, wird eSport inzwischen auch in Deutschland immer beliebter, professioneller und lukrativer.

Echt spannend und wirklich gut gemacht. Schaut unbedingt mal rein!

Quelle: Sportschau.de

Danke an Sönke für den Link!

9 KOMMENTARE

  1. Ich find den Titel überhaupt nicht schlecht gewählt. Es werden nicht Gamer als “Schmuddelkinder” bezeichnet, sondern eben der E-Sport, der damals wirklich nur belächelt wurde, weil es damals eben keine Professionalität in dem Bereich gab. Seht euch nur mal die ersten E-Sports Turniere an und vergleicht die mal mit den heutigen Turnieren. Da ist so ein riesiger Unterschied.
    Und genau so wird es in der Doku auch gesagt. “Das Schmuddelkind E-Sport” und nicht, dass Gamer eben diese Schmuddelkinder sind.

    Ich möchte natürlich nicht abstreiten, dass der Titel bewusst so kontrovers gewählt wurde, aber generell bezieht sich die Titelwahl auf den E-Sport und nicht auf Gamer an sich. Also bitte Leute, seid doch nicht direkt so engstirnig und nehmt direkt eine negative Einstellung ein, nur weil ein solcher Titel gewählt wurde… befasst euch lieber mal damit 😉

    • Haha ja. Wir haben damals in Hotellobbys gespielt und maximal 400€ im Monat gemacht. Jetzt geht es an die ~100k USD pro Spieler pro Jahr. Die Steigerung ist massiv. Der Esport hat es aber auch verdient.

  2. Ist schon krass wie sich das gewandelt hat. Angefangen mit Besiktas und vorallem Schalke steigen ja aktuell immer mehr Sportklubs in den eSports ein. War schon irgendwie komisch auf Twitter letztens zu lesen, dass das FIFA-Team von S04 ein Match gegen PSG eSports hatte.
    Ich hoffe nur, dass da nach 2008 nicht die nächste eSports-Blase entsteht, weil große Klubs Geld in die Sache buttern ohne zu verstehen, worum es eigentlich geht.

    • denke das soll einfach den Ruf den gamer früher hatten aufgreifen. Natürlich etwas unglücklich getroffen da nicht viele das so sehen werden…

    • Der Titel ist schlecht gewählt, die Doku selbst ist gut gemacht! Vor allem für ganz Ahnungslose. Auch wenn LOL und Dota sehr im Vordergrund steht, aber sind halt die “Mainstream” Games.

    • Wenn ich schon deinen Nick lese. Wie könnte man da nur drauf kommen das Gamer im Gegensatz zu “echten” Leistungssportlern ein Schmuddelimage haben könnten? Leider sind im Dunstkreis der E-Sportszene immer noch genug Debile, Kiddies und Internetsozialisierte unterwegs, dass man sich nicht zu wundern braucht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here