TEILEN

Deutschlands reichweitenstarke Youtube-Szene ist um eine unrühmliche Episode zweier ihrer Protagonisten reicher: Mit ihren sogenannten 24-Stunden-Aktionen haben die beiden Youtuber „Apored“ und „Leon Machère“ für Aufsehen gesorgt – und mehrere Strafanzeigen kassiert. Ihre Idee: Eine Nacht unbeobachtet bei Ikea, McDonald‘s oder im Cinemaxx zu verbringen und es sich dort einmal richtig gut gehen zu lassen.

Laut des Artikels haben bereits Cinemaxx und Ikea Strafanzeige gegen die beiden Hirnakrobaten gestellt – McDonalds denkt aktuell noch drüber nach. Schon ein bisschen strange, denn für mich würde eher ins Bild passen, dass die Sache nur ein Fake und mit den Unternehmen abgesprochen war. Vor allem weil ich schon eine Erklärung von McD dazu gelesen habe, die im Netz im Umlauf war, in der nämlich genau das steht…

Quelle: Welt.de

14 KOMMENTARE

  1. Ich hab mir grade mal das Video von den 2 Spezis im Kino angeschaut.
    Zu meiner Schande muss ich, in aller Fairness, schon zugeben das mein innerer 14-Jähriger sich schon dachte “Harte Nummer” oder “Schon irgendwie lustige Idee). Aber als nun doch 27-Jähriger denk ich mir jetzt im nachhinein nur, was für ein Unsinn das ist und was für ein schlechtes Vorbild die beiden mit solchen Aktionen da abgeben. Mal ganz abgesehen von den rechtlichen Folgen (Hausfriedensbruch ect.)

    Vielleicht liegt da auch für mich schon der Hund begraben. Die bringen damit eben Sachen die man bei nem pubatären Teenager in seiner rebellischen Phase noch irgendwie verstehen/erwarten kann. Nur leider sind die Beiden eben keine Teens mehr(?)(habs nicht geprüft), im Gegensatz zum Großteil Ihres Gefolges!

  2. Ist den beiden eigentlich bewusst, das sie gegenüber ihren “Fans” eine gewisse Verantwortung haben?
    Den zumindest die Chance auf Nachahmer ist so ziemlich hoch und Hausfriedensbruch ist eine Straftat, kein Bagatelldelikt!
    Sollte dabei was passieren, ist man sowas von am Arsch z.B. wenn der Alarm durch die Bewegungsmelder losgeht. DAS kann richtig teuer werden!

    Wenn ihr jemanden kennt, der sich davon beeindruckt zeigt, haut demjenigen auf die Finger und gleich noch den Gesetzestext um die Ohren.
    Sowas wie die beiden Herren sind keine Vorbilder und niemand sollte sich wünschen so zu sein.

      • Wenn du schon juristen musst, solltest du wissen, dass es keine Bagatelldelikte gibt, lediglich geringfügige Straftaten. Und es sind im Gegenteil zu deiner Aussage alle Bedingungen erfüllt, dass es eben keine sind.

        Von Wikipedia:

        es sich um ein Vergehen handelt (kein Verbrechen) und
        die Schuld des Täters als gering anzusehen ist und
        kein öffentliches Interesse an der Verfolgung besteht.

        Ich persönlich finde die Aktion zwar etwas dämlich und denke die beiden dürfen gerne ihre Rechnung bekommen, im vergleich zu dem grenzgefährlichen und unglaublich pietätlosen Bombenprank eher harmlos.

  3. Schau dir dazu mal das neuste Video von HerrNewstime an. Da wird auf diesen McDonald-Artikel eingegangen. Das McDonald in dem die beiden die “24 Stunden” verbrachten hat sich davon distanziert. 🙂

    • McDonalds ist aber ein Franchise. Solange also der Chef der jeweiligen Filiale selbst dazu keine Stellung nimmt, ist diese Aussage wertlos.

      • Wenn es denn einen Franchisenehmer für die Filiale gibt. Kann auch ein Companystore sein, der direkt von McDonalds Deutschland betrieben wird.
        Das ist durchaus ein Unterschied, Franchise= Lizenznehmer mit eigenem Unternehmen 🙂

        • Es gab haben schon mehrere andere Youtuber bei McDonald’s angefragt und sie haben gesagt, dass sie nichts davon wussten und sich gerade mit ihrem Franchisenehmer über das einleiten rechtlicher Schritte beraten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here