24-Stunden-Aktionen: Apored und Leon Machere kassieren Strafanzeigen

Deutschlands reichweitenstarke Youtube-Szene ist um eine unrühmliche Episode zweier ihrer Protagonisten reicher: Mit ihren sogenannten 24-Stunden-Aktionen haben die beiden Youtuber „Apored“ und „Leon Machère“ für Aufsehen gesorgt – und mehrere Strafanzeigen kassiert. Ihre Idee: Eine Nacht unbeobachtet bei Ikea, McDonald‘s oder im Cinemaxx zu verbringen und es sich dort einmal richtig gut gehen zu lassen.

Laut des Artikels haben bereits Cinemaxx und Ikea Strafanzeige gegen die beiden Hirnakrobaten gestellt – McDonalds denkt aktuell noch drüber nach. Schon ein bisschen strange, denn für mich würde eher ins Bild passen, dass die Sache nur ein Fake und mit den Unternehmen abgesprochen war. Vor allem weil ich schon eine Erklärung von McD dazu gelesen habe, die im Netz im Umlauf war, in der nämlich genau das steht…

Quelle: Welt.de

Kategorien
Politik, youtube
Diskussion
14 Kommentare
Netzwerke