Riesiger Metallzylinder kracht in Myanmar auf die Erde

riesiger-metallzylinder-kracht-in-myanmar-auf-die-erde_pdaarticlewide

Wie die staatliche Zeitung „Global New Light of Myanmar“ am Freitag berichtete, krachte die Metallröhre mit einer Länge von viereinhalb Metern und einem Durchmesser von einem Meter auf das Gelände einer Jade-Mine in Hpakant im Bundesstaat Kachin […] In den sozialen Online-Netzwerken kursierten Bilder von Teilen technischer Ausrüstung und Kabeln in dem großen Metallzylinder. Anwohner schilderten, es habe einen lauten Knall gegeben. Das Metallteil sei nach seinem Aufprall etwa 50 Meter über das Minengelände gerollt und schließlich im Schlamm stecken geblieben.

Community-Mitglied Thomas schreibt dazu:

“Im Norden Myanmars ist ein riesiges Metallteil vom Himmel auf die Erde gestürzt, das mutmaßlich von einem Satelliten oder Flugzeug aus China stammte. Bestätigt wurde dies allerdings noch nicht. Verrückt oder? Knallt einfach mal so ein riesiges Teil auf die Erde… *hustet leicht* Illuminati… *hustet wieder* Chemtrails…”

Das muss doch sowas wie ein Feiertag für die Verschwörungstheoretiker-Community sein, oder? Aus der Sache lässt sich sicher einiges machen. Man darf gespannt sein, was die sich so einfallen lassen…

Quelle: Haz.de

Kategorien
Internet
Diskussion
7 Kommentare
Netzwerke