TEILEN

Klar, man könnte die Politik der AfD mit dem Versuch beschreiben, einen USB-Stick mit einem Vorschlaghammer sicher zu entfernen. Man könnte die Partei auch immer und immer wieder als Karrieresprungbrett für Stümper und Verbrecher und ihre Anhänger weiter als Idioten bezeichnen. Aber man könnte sie auch einfach als das sehen, was sie sind: Eine demokratisch legitimierte Oppositionspartei, die seit zwei Jahren in vielen Landtagen sitzt. Wenn man dann schon mal so weit ist, dann könnte man sich ja auch gleich mal ansehen, was die sehr, sehr gute Partei AfD schon alles für unser Land Deutschland geleistet hat. Und das ist wirklich erstaunlich.

Danke lieber Jan Böhmermann, dass Du mir die Augen geöffnet hast. Toll, was die AfD schon alles für Deutschland geleistet hat…

Danke an Dennis für den Link!

41 KOMMENTARE

  1. Mir is politik scheiss egal aber ich wähle aus prinzip die afd weil alle gegen die hetzen fertig.

    Gleiches hätte ich in den usa mit trump gemacht blos weil mir diese ganzen gutmenschen auf den sack gehen.

    Fühlt man sich wie der king untersütze ich die underdogs fertig

  2. Die Scorpions sangen im Song Wind of Change über den Gorki Park der in Moskau liegt . Der Song steht für die Einheit und jetzt haben wir die AFD ! TOLL Gorbi DANKE!

  3. Gut gemacht. Ich frage mich bei sowas nur immer im Gegenzug, was hat die CDU und SPD eigentlich so tolles für Deutschland gemacht? Und mir fällt einfach nix ein. Im Gegenteil gefühlt ist alles schlechter als vor 12 Jahren. Da war nicht der Sparer der Trottel und Wohnraum war noch für jeden bezahlbar.
    Ich gehe auf jeden Fall nicht wählen, weil jede Partei für’n Arsch ist und alle nur am Lobbyismus und Geld hängen. Der Bürger als solches wird nur noch verarscht.

    • das der übliche Populismus der AFD Wähler…
      Was hat sich denn bitte verschlechtert in den letzten 12 Jahren? die Arbeitslosigkeit ist um die Hälfte gesunken, in vielen Gegenden herrscht sowas wie Vollbeschäftigung…

      Glaube nicht das du diese Woche Maischberger geschaut hat, da hat ne nette Dame mal Fakten genannt, und daran sieht man das es den Deutschen größtenteils besser geht…
      Wenn selbst Leute aus meinem Ossidorf, die nicht mal 8te Klasse geschafft haben, jetzt arbeiten, kann es ja nicht ganz so schlecht im Land laufen…
      Als ob du soviel Geld hast,dass du merkst ob es nun 3% Zinsen auf dein Konto gibt oder 0,1….
      und wem die Mieten zu hoch sind, soll sich nen Haus/Wohnung kaufen…
      Ja, die Mieten sind gestiegen, aber das ein Zeichen das die Leute genug Kohle haben^^…

      • “die Arbeitslosigkeit ist um die Hälfte gesunken, in vielen Gegenden herrscht sowas wie Vollbeschäftigung…”

        Mach dir Gedanken darüber in was für Arbeitsverhältnissen diese Menschen stecken und was für staatliche Leistungen sie nebenbei trotzdem noch beziehen müssen um irgendwie jeden Monat über die Runden zu kommen.
        Jeder der beim Jobcenter in irgendeiner strunzdummen und völlig belanglosen Maßnahme seine Zeit abhockt trägt zu der Vollbeschäftigung bei, die du hier frenetisch als politischen Erfolg feierst.

        Bravo.

      • Die Bundesregierung hat auch mal was von nem Durchschnittseinkommen von 3000 Euro gefaselt.
        Das das hart an der Realtität vorbeischrammt sollte wohl jeder checken, da bringt es auch nicht den verlogenen Politikbonzen samt Maischberger zu zuhören.

        Die meisten Zeitarbeiter dümpeln auf Mindestlohn niveau rum.
        Diese Menschen haben keine Konstante im Leben dürfen von einem Zeitvertrag zum nächsten hechten. Nen Haus bauen oder kaufen ? Kannste so doch total vergessen.

        Nächster Punkt ist die Rente… was sollen die denn mal groß an Rente kriegen ? Ich verdiene schon nicht schlecht und mir bleibt nicht mal 1000 Euro später wenn ich in Rente gehe wenn ich nicht privat zusätzlich fürs alter vorsorge.

        Tu dir selber mal gefallen und arbeite 10 Jahre als Zeitarbeiter auf Mindestlohnbasis. Dann erzähl mir mal das es den Deutschen gut geht.

      • Jo die sind der sichere Weg zu einer richtigen Rezession und Staatspleite, das ist quasi deren Parteiprogramm…..Jahrzehnte lang erprobt in diversen Ländern…. 100% Erfolgsquote

        • Es geht einfach nur darum mehr umzuverteilen. Die linken fordern mehr Abgaben für die oberen Prozente der Einkommen und weniger Ausgaben für die Bundeswehr, damit sollen dann die gesteigerten Ausgaben im Bildungs- und Sozialbereich fianziert werden, was vor allem den unteren Einkommensschichten hilft.

          Das dies nötig ist steht nicht zur Debatte, alle Studien zeigen das die Ungleichheit zwischen Arm und Reich zunimmt. Aufgabe des Staates muss es sein da gegenzusteuern.

          Was zur Debatte stehen sollte, ist wie die Umverteilung vorgenommen werden soll und wohin genau welcher Teil des Geldes fließen soll. Alles andere wäre #postfaktisch

          • Ja die linken brauchen keine Bundeswehr, die würden einen russischen Panzer an der Grenze auch mit Jubelschreien empfangen, hatten wir ebenfalls schon sehr erfolgreich ein paar Jahrzehnte hier. Danke, keinen Bedarf.

        • Was du schreibst sind nichts als leere Phrasen. Und wenn ich hier weiter unten schon wieder von Russland-ANgst lese. Aktuell sind es die NATO Truppen, die an der russischen Grenze stationiert sind, nicht andersherum.

          • “leere Phrasen” sind eher die Träumereien die im Linken Parteiprogramm stehen
            Ich hab keine Angst vor Russland, eher vor der blinden Ignoranz und Gutgläubigkeit der Wähler die die Linken wählen.
            Wo wenn nicht an der russischen Grenze sollten denn die Nato Truppen sonst stehen? Diese verteidigen das Nato-Gebiet. Das man dazu an der Grenze stehen muss sieht man in der Ostukraine.

        • Hmm gute Frage!
          Es gibt ja die PdV, ob Libertäre die wählen würden?
          Libertäre wollen keinen Zwang, also von daher würden Libertäre keine Partei wählen, die auf Zwang basierte Herrschaft legitimiert. Maximal eine solche Partei, die die Abschaffung des Staates vorantreiben würde.

      • Uns geht’s schlechter als vor 25 Jahren und das kann es ja nicht sein, Zeitarbeit, Werksverträge, identische Jobs die vor 2 Jahrzehnten fast doppelt vergütet wurden usw., die Liste könnte man endlos verlängern, aber wenn Du den Blick nach Afrika,Syrien und Co richtest, ja dann geht es uns blendend aber das kann nicht der Maßstab für unser Land sein.

        • Uns gehts eher viel zu gut, wenn ich die lustlosen Arbeitsverweigerer sehe die mir das Amt seit 3 Jahren schickt, oder die dröge faule Masse die zum Monatswechsel vor den Banken auf ihr harz4 Geld wartet.

        • Wer ist “uns”? Wie alt warst du bitte vor 25 Jahren und welchen Arbeitsvertrag hattest du? Abgesehen davon, welche “identischen Jobs” bitte? Hast du mal verglichen, wie unterschiedlich die Welt von heute und von vor 25 Jahren ist? Ein Job, der vor 25 Jahren noch essentiell war kann heute völlig überflüssig sein und umgekehrt? Das ist nunmal der Lauf der Zeit.

          Und so schlecht verdienen Zeitarbeiter gar nicht. Manchmal bekommen sie, durch Zuschläge, sogar mehr Geld als die festangestellten Arbeiter der Firma, bei der sie eingesetzt werden.

    • Geht nicht wählen und wundert sich dann, dass die Politik nichts für ihn macht.

      Kurze Frage: Wie genau sollen Poliker eigentlich rausfinden, was du willst, wenn du es ihnen nicht mitteilst? (Ernsthaft: stell dir einfach jedes Mal, wenn du über die Politik schimpfst, diese Frage!)

      So sehr ich AfD und Pegida inhaltlich verachte, wenigstens agieren deren Aktivisten und Wähler einer Demokratie angemessen, in dem sie auf ihren Willen Aufmerksam machen. Anders funktioniert Demokratie nicht.
      Und natürlich ist das System nicht perfekt. Ein einzelner Lobbyist hat vermutlich mehr Einfluss, als ein einzelner Durchschnittswähler. Aber dafür gibts Bürgerinitiativen und lokale Politiker (denen ein engagierter lokaler Bürger auch mal wichtiger ist, als irgendein Lobbyist in Berlin). Sich wie ein kleines, verzogenen Kind heulend in die Ecke zu setzen ist dagegen nur nutzlos. Und dafür dann auch noch andere verantwortlich zu machen, ist schlicht erbärmlich.

  4. Erstens würde ich gerne mal wissen was die anderen Parteien speziell Grüne immer für schwachsinnsanfragen im Landtag stellen.
    Ich behaupte mal ganz frech das die sich da absolut nix nehmen.
    Wobei grade die Grünen für ihren wirren Mist bekannt sind.

    Zweitens… der Böhmermann nimmt ne Statistik von der Hochburg der Rechten quasi das Rechteste Bundesland Deutschlands und vergleicht die Straftaten von Links und Rechts.
    Das Rechts dabei natürlich so katastrophal abschneidet ist kein wunder.
    Das suggeriert jetzt dem Zuschauer das Rechte im allgemeinen deutlich mehr Strataten haben als Linke. Nächster Punkt ist natürlich auch das bei den rechten jeder Furz als politische Straftat gewertet wird. Hast nen falschen Aufnäher auf der Jacke etc, falsches Wort gesagt z.b.auch über Facebook fließt es sofort in diese Statistik. Das gibts bei den Linken z.b. nicht in der Form.

    Richtig und objektiv gewesen wäre es eine Bundesweite Statistik zu nehmen, genau dort bietet sich dann nen ganz anderes Bild und der Linksextremismus ist dann plötzlich doch nicht mehr so harmlos wie ihn der Böhmermann hier dahinstellt.

    Das ist als ob ich ne Statistik über Kriminelle Ausländer mache und Berlin als Hochburg da als beispiel nehme. Dadurch suggerieren will das beinahe jeder Ausländer kriminell ist. Dann ergibt sich auch nen ganz böses Bild. Da wette ich sofort das man mir fehlende objektivität und Populismus vorwerfen würde. Da würde man nen richtigen Shitstorm entfachen.

    Fazit Böhmermann sagt zwar nüchtern betrachtet die Wahrheit verpackt sie aber genau so das dennoch nen falsches Bild von den tatsächlichen Zuständen entsteht. Aber es ist wie es immer ist… wenn ”Fakten” dem eigenen Weltbild entsprechen wirds mit den Hintergründen nicht so genau genommen. Aber wehe die AFD bedient sich solch einer Methodik dann is die Hölle los. Man sieht einfach mal wieder wie leicht sich Leute mit relativ Fadenscheinigen Argumenten aufhetzen lassen wenns dem Weltbild entspricht. Top !

    Im übrigen kann man sich zu der AFD noch kein richtiges Urteil bilden, die Partei ist noch zu jung und muss schließlich gegen alles und jeden hier im Land ankämpfen und sich auch erstmal weiterentwickeln.
    Bei den Grünen wars damals doch net anders.

    • Böhmermann bedient sich überhaupt keiner Statistik. Er hat eine Sammlung der Anfragen der AfD erstellt und deren Antwort genannt und die AfD hat wohl die entsprechende Landesregierung nach den politischen Straftaten in ihrem Bundesland gefragt. Darauf hat die Landesregierung geantwortet. Verfälschend wäre es gewesen wenn Böhmermann auf die Anfrage der AfD mit einer nicht auf die Frage bezogenen Statistik geantwortet hätte.
      Das hat also alles herzlich wenig mit Populismus zutun.

      • Der Böhmermann als Journalist ist in einer verantwortungsvollen Position. Genau deswegen sollte man sowas nicht machen. Wie gesagt würde man auf gleiche weise was über die Ausländerkriminalität senden wäre der Arsch offen. Dann wäre es natürlich Populismus.

        Der Böhmermann und seine Hetzer Crew sind leider alles andere als neutral und unpolitisch.War natürlich klar das sowas aufgeriffen wird um mal wieder nen komplett anderes Bild der Tatsachen wiederzugeben.

        Frag dich einfach mal was passieren würde wenn sowas aus dem anderen Lager so passieren würde. Na liegen dir die üblichen Schlagwörter schon auf der Zunge ?

        • Im Neo Magazin Royale ist Böhmermann nicht als Journalist tätig.

          Abgesehen davon hat er nur öffentlich zugängliche Informationen zusammengetragen. Es steht jedem frei, das gleiche auch für andere Parteien oder Gruppierungen zu tun und in eine Sendung zu verpacken.

          Tatsächlich wäre ich an einem Vergleich interessiert.

          • Ja nun stell dir aber mal vor aus dem rechten Lager würde einer so mit genau der selben Methodik berichten.
            Wie z.b. über die Ausländerkriminalität

            Genau da wäre es dann wieder Populismus oder falsche Reflektion der eigentlichen Tatsachen.
            Das ist Heuchelei

        • Wie du einfach suggerierst, dass es entsprechende verheerende Statistiken zur Ausländerkriminalität irgendwo gibt. Wie wärs mal mit nem Link zu ein entsprechenden? Nur weil Berlin viele Ausländer hat, heißt das doch noch lange nicht, dass ein großer Prozentsatz kriminell ist. Ich habe 4 Jahre in Berlin-Neukölln gelebt und (persönlich) nie was entsprechendes mitbekommen. Das heißt nicht, dass es dort keine Kriminalität gibt (möglicherweise sogar eine vergleichsweise hohe, da sozial schwaches Viertel), das heißt aber, dass ein sehr hoher Prozentsatz friedlich zusammenlebt.

        • Kannst du mir bitte erklären, wie man politische Satire “unpolitisch” machen soll? Das ist ein Widerspruch in sich und das NEO Magazin Royal ist nunmal keine Nachrichten- sondern eine Satiresendung (gleiches gilt für die heute-show).
          Und nein, eine Statistik bzw. eine öffentliche Anfrage (samt öffentlicher Antwort) so zu veröffentlichen ist nicht populistisch, dass ist Fakten-basiert. Und er kann diese Anfragen nunmal nur auf Landesebene vortragen, weil es keine Anfragen auf Bundesebene gibt (was ja logisch ist).
          Das ist weder Populismus noch Hetze, das ist schlichte Satire…und die AfD hat nunmal das Problem, dass man über sie am besten Satire machen kann indem man sie einfach zitiert (mach dir nix daraus, gibt auch in den anderen Parteien genug Leute die man einfach nur zitieren braucht um sie lächerlich zu machen). Der einzige Unterschied zwischen der AfD und der Union oder SPD besteht darin, dass sie auf Satire immer gleich reagiert: Zack, sofort in die Opferrolle. Ich würde dieser Partei sehr viel mehr Achtung entgegenbringen, wenn man die Dinge auch einfach mal mit einem zwinkernden Auge sehen würde, das schaffen sogar Leute wie Volker Kauder.

    • was soll bei der AFD denn bitte noch besser werden mit der Zeit?
      Ihre Politik mit dem “gegen Alles” ist nur heiße Luft und wenn es um richtige Politik geht, zerfleischen sie sich selber oder lästern in Whatsappgruppen über die eigenen Mitglieder^^
      Und in Sachsen gibt es auch genug “linke Terroristen, siehe Leipzig… Nur stecken die Linken halt selten Asylbewerberheime an… Und das hat in Sachsen ja grad leider Hochkonkunktur, auch wegen solcher Demonstrationen (Pegida) wie in Dresden. Im Osten glauben leider sehr viele das die Ausländer alle nur wegen Geld hier her kommen… Das die aber weniger als Hartz4 erhalten, wird verschwiegen…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here