TEILEN

In Japan gibt es Empörung über einen Freizeitpark, der als Attraktion für die Besucher Tausende tote Fische in die Schlittschuhbahn eingefroren hat. Die Anlage ist nun geschlossen worden, um das Eis abzutauen. Der Freizeitpark will eine Gedenkveranstaltung für die Fische organisieren.

Eine Gedenkveranstaltung, ernsthaft? Von einem Extrem zum nächsten? Bei allem Respekt: Als Deko sieht es halt überragend aus. Evtl. das nächste Mal einfach Plastikfische einsetzen?

cyu84bwveaa4q1d

cyvu9diuqaavbsk

Quelle: Süddeutsche.de

14 KOMMENTARE

  1. Ich weiß das ich jetzt als unmoralisch daherkomme, aber ich finde das Ergebnis echt hübsch und hätte es zugelassen. Die Leute die sich darüber aufregen halt vorher informieren was in der Halle zu sehen ist und dann halt nicht reingehen.

    Ich gebe alle Anklagepunkten recht, dass es Lebenwesen sind, das es keine Achtung vor dem Leben ist und wenn man so will: verschwendete Lebensmittel, was erzweckt man damit es zu verbieten alles abzutauen und wegzuwerfen?

    Ich seh das ganze im Verhältnis. Wenn die Menschen nicht einsehen, dass es in unserer Gesellschaft mitlerweile soweit gekommen ist, dass es einen eigentlich einen dreck scheren sollte was mit 5000 Fisch gemacht wird, dann scheint das “wegschauen” ja wirklich gut zu klappen.

    So wie hier in Deutschland geschlachtet wird übersteigt das dieses “unmoralische” Kunstwerk doch wohl bitte um längen. Kühe, Schweine und Hühner sind soweit ich weiß auch noch Lebewesen und die Leben sogar noch und da kann man sich gut anschauen wie die behandelt werden.

    Ich bin kein Moralapostel, will auch keinen zum Vegetarier machen oder so – Es ist ganz einfach so, wer diesen Artikel ansieht und angewiedert ist und sich fragt wie man sowas nur machen kann hat echt kein Plan was so abgeht in der Welt. Von mir aus kann einer einen Schlachthof als Kunstwert mitten im Prozess schockfrieren und begehbar machen. Da sollte sich doch eigentlich keiner drüber aufregen? Das was dort dann in Eis gemeißelt wird geht so jede Sekunde übers Laufband.

  2. Was für arme Würstchen muss man sein um noch nicht mal einen mindest Respekt für irgend welche Lebewesen zu haben?! Egal obs gut oder schlecht ausschaut und egal ob die Fische dafür extra gefangen wurden oder nicht, sowas ist einfach total daneben.

  3. Mal abseits aller (sicher angebrachten) moralischen Bedenken und Tierschutz… ist das nicht schon aus hygenischen Erwägungen irgendwie ekelig? Die toten Viecher scheinen teils aus der Eisdecke herauszuragen, und auch wenn die gefrohrenen Kadaver nur knapp darunter sind, wird da doch mit der Zeit mehr und mehr totes Gewebe in der Halle verteilt und taut und fault vor sich hin. Spätestens, wenn das ganze Becken dann mal abgetaut werden muss, mag ich mir den bestialischen Gestank des dann zu entsorgenden Sondermülls kaum vorstellen.

    • Ich glaube die ragen raus weil sie schon wieder halb abgetaut wurden…
      Kann mir nicht vorstellen, dass das schon immer so war 😀

    • Hygienisch würde ich mir da keine großen Gedanken machen, so lange die Bilder von den halb rausragenden Fischen so wie ich vermute gemacht wurden nachdem schon mit dem Abtauen begonnen wurde und die Fische normal komplett im Eis waren. So lange die komplett im Eis sind verrottet da auch nichts.
      Nur beim Abtauen könnte ich mir vorstellen, dass es evetuell mehrere Tage dauert bis die Fische komplett enteist sind und da könnten sie vielleicht etwas faulen.

  4. Das traurige ist das es mit echten Fischen wahrscheinlich (auf kurze Sicht gesehen) günstiger war als dafür Plastikfische zu nehmen 😭

    • Wie beim original poltergeist film, da wurden auch echte leichen benutzt weil es “billiger” war.

      Kein wunder das die ne gedenkveranstaltung machen, kulturel gesehen ist das sowas wie ne art exorcismus.

  5. Jo Plastikfische wären zum einen moralisch ne deutlich bessere idee gewesen und vorallem kann man sie beim Eiswechsel wieder benutzen oder einfach ne gute 3d folierung.

    Optisch finde ich das klasse. Hätte da bissl mehr Verstand erwartet.

  6. Zumal ja laut Aussage vom Betreiber die Fische nicht extra dafür gefangen wurden, sondern Restbestände vom Fischmarkt waren (wenn ich das richtig verstanden hatte)

    • Da geb ich dir recht. Ich find das ziemlich pervers tote Tiere als deko zu missbrauchen. Krömer hat recht, Plastikfische hättens es auch getan.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here