TEILEN

Wegen des Eklats beim Bundesliga-Heimspiel gegen RB Leipzig hat der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für Borussia Dortmund die Sperre der kompletten Südtribüne für ein Punktspiel und 100.000 Euro Geldstrafe beantragt […] “Eine derartige Verunglimpfung und Diffamierung von einzelnen Personen und Vereinen durch Transparente und Schmähgesänge ist nicht hinnehmbar und muss konsequent sanktioniert werden”, sagte Anton Nachreiner.

Beim Thema Gewalt und “Steinewerfen” hört der Spaß auf, keine Frage – Fans, die so etwas machen, müssen bestraft werden. Allerdings halte ich diese Reaktion des DFB für völlig überzogen: Schmähgesänge und auch beleidigende Transparente gibt es in jedem anderen Fußball-Stadion auch. Es ist nicht Sache des DFB, zu entscheiden, wen die Fans von Borussia Dortmund mögen und wen nicht. Hier wird krampfhaft versucht, ein Exempel zu statuieren. Ich finde das äußerst bedenklich!

Dass Red Bull Leipzig für viele Traditionsvereine ein Feindbild darstellt, ist ein hausgemachtes Problem. Wir Fans lassen uns vom DFB nicht vorschreiben, Retortenvereine in “unserer” Liga zu akzeptieren, nur weil die “Besitzer” oder Sponsoren mit viel Geld um sich werfen. Meine Meinung!

Quelle: T-Online.de

65 KOMMENTARE

  1. Dieses ganze Gelaber über “wir Traditionsfans” und “Retortenvereine” ist vollkommen lächerlich. Diese Doppelmoral dabei, wenn man sich über Red Bull aufregt und gleichzeitig Wiesenhof auf der Brust trägt.
    Die Grenze zum zur Kommerzialisierung des Fußballs wurde schon vorher überschritten und nicht erst seit Red Bull.

    Habe hierzu noch einen interessanten Artikel: http://www.sechel.it/des-deutschen-liebstes-kind-die-reaktionaere-kritik-an-rb-leipzig/

  2. Die gleiche Strafe wie Dynamo Dresden für ein vergleichbares Vergehen. Alles in Ordnung. Jetzt noch Dauerkartenentzug für die Asozialen Steinewerfer und gut ist.

  3. Die Summe machts! Nicht nur die Plakate vom RB Spiel!

    Welche Vergehen wurden geahndet ?
    – Verunglimpfung und Diffamierung von einzelnen Personen und Vereinen
    – Einsatz von Pyrotechnik
    – gefüllte Bierbecher Richtung Innenraum geworfen
    – Leipziger Spieler mit einem Laserpointer
    – bei RB Leipzig am 10. September 2016 ein beleidigendes Banner im Dortmunder Block
    – Schmähgesänge aus dem Dortmunder Block in Hoffenheim am 16.12.16
    – Abbrennen von Pyrotechnik in Mainz am 19.1.17

  4. super geschrieben Steve. über die Metallstangen, die aus dem Leipzigblock auf Skykommentatoren geschmissen wurden, wird interessanterweise überhaupt nicht diskutiert.

    • Ist mittlerweile bekannt bzw. per Videoanalyse nachgewiesen, dass diese aus dem Leipzigblock kam? Die Medien und öffentlichen Vertreter waren sich da anfangs nicht sicher.

  5. “Verpisst Euch, Kommerzschwein” von Fans der ersten AG im deutschen Fussball ist aber schon witzig…

    Ich denke, dass da einige BVB-Fans noch nicht so ganz begriffen haben, in welcher Zeit wir leben und welchem Verein sie da folgen.

    • Der BVB ist eine AG um die Finanzierung und Möglichkeiten des Fußballvereins zu erhöhren. RB Leipzig ist einfach nur ein Verein um Werbung für Red Bull zu machen, hier wurden Millionen Euro von außerhalb in ein Konstrukt gepumpt das es ohne RedBull nicht gäbe.

      Die Fußballvereine die gesponsort werden oder eine AG gegründet haben wurden vorher aufgebaut und die Gelder werden gerade an die Traditionsvereine gezahlt, weil sie über Jahrzehnte da etwas aufgebaut haben.

        • Das Leipzig dazu dient um Red Bull zu vermarkten, ist natürlich kein Argument. Auch nicht, dass der sportliche Erfolg in Leipzig erst nach Geldpumperei da war.

          Ich seh da jetzt nichts außer “mimimi, ich lasse das Argument nicht zu, weil es mir nicht in den Kram passt”

          • Sry mimimi.

            Geldpumperei keine Frage, Aber sind bei RB Leiptzig denn schon Irgend welche Weltstars ? So wie bei Bayern oder beim BvB? Noch spielen eher “No-Names” und Trotzdem sind sie auf Platz 2 .

            Was hat den im Heutigen Fußball noch mit den “Traditions” Vereinen von früher zu tun?
            Da bleibt kaum ein Spieler noch beim Verein aus Liebe , da lockt nur noch Kohle. Wieso auch nicht , nach 15 Jahren Spielzeit ist meist Ende.

            Auch witzig ist, das auch in Deutschlad die Premier League so gerne geschaut wird. Da sind die ganzen “Tradions” Vereine schon lange keine mehr. Die leben alle von Scheich un Öl Milliadären. Da wird Geld reingebutter bis es einfach nur noch Absurd wird.

          • Erzähl mir was neues. Das ändert nichts an der Tatsache, dass oben genanntes gegen RB Leipzig spricht. Gibt es denn einen Verein in England, der letztendlich dazu dient ein Produkt zu vermarkten?

  6. Sehe ich komplett anders. MMn. muss hier ein Exempel statuiert werden sonst arten die Aktionen gegen RB noch völlig aus. Beleidigende Banner schön und gut aber hier wurde eindeutig das Maß überzogen. Der BVB wäre in der Pflicht gewesen solche Banner vor Spielbeginn auszusortieren. Obwohl mir als Fußballfreund RB tierisch auf den Sack geht, finde ich diese Strafe gerechtfertigt.

  7. Kann mir mal jemand das Problem mit RB Leipzig erklären, ich als Außenstehender, sehe das Problem nicht was alle mit RedBull haben, denn andere Vereine haben auch die riesen Sponsoren wie VW, Eon und so weiter, aber es ist doch jetzt nicht so, dass sich RB die Topspieler gekauft haben und ne perfekte Saison spielen und ungeschlagen sind. Ich stehe da echt aufm Schlauch 😀

    • DIe anderen Vereine nennen sich aber nicht z.b. VW Wolfsburg mit dem VW Firmenlogo als Teamlogo -.-, sonst würd mich der Verein nur so sehr wie Wolfsburg und Hoppenheim tangieren.

        • Oh wait den Verein gibts seit 1904 und 1907 wurd die Fußballabteilung gegründet, davon ab das Bayer da in vergleich zu VW und Redbull seit JAHREN kaum was an Kohle reinsteckt. 25 Mio sind ein Witz als Hauptsponsor der Kategorie Bayer.

          • Und wenn es den Verein seit 1376 gibt. Bayer Leverkusen hat halt einen Firmennamen und ein Firmenlogo in seinem Namen und Logo. Das ist einfach Fakt.

          • @surell

            Bayer Leverkusen wurde aber als Werkeigener Verein gegründet. Der bestand eben nur aus Arbeitern von Bayer und war nicht vorranging Spielzeug von Didi Mateschitz.

    • Das grundsätzliche Problem mit RB Leipzig ist (für diese Fans, nicht meins!), dass es sich um ein Konstrukt handelt. Die traditionellen Vereine wurden irgendwann mal gegründet, haben Fußball gespielt und stehen jetzt durch eine Verkettung von Dingen ganz oben. Sie haben Tradition, sie füllen die Stadien, sie sind nicht von einem Sponsor abhängig (im Sinne von: Sie können auch einen anderen nehmen).
      RB Leipzig hingegen hat vor ein paar Jahren das Startrecht eines Oberligisten aufgekauft und seitdem lebt der Verein ausschließlich von Redbull. Der “Verein” selbst hat auch nur 17 Mitglieder oder so, da ist es unmöglich Mitglied zu werden. Man kauft sich also quasi einen Oberligisten, buttert jede Menge Millionen rein (riesiges Transferdefizit im Moment) und ballert den Klub so in die erste Liga.
      Für VW (Wolfsburg) und die TSG Hoffenheim (SAP) gelten dieselben Vorbehalte, wobei ich persönlich das bei Wolfsburg nicht so tragisch sehe, da dort ja eine direkte Verbindung zwischen Firma und Stadt gegeben ist.

      • Ich weiß nicht was an den großen Vereinen noch “traditionell” sein soll. Wenn es traditionell ist, jedes Jahr zig Millionen in den Transfermarkt zu pumpen, dann ist RB auch traditionell. Fussball, gerade in der 1. Liga, ist größtenteils Kommerz. Tradition gibt es da schon lange nicht mehr.

        • Was hat denn bitte der Transfermarkt mit Tradition zutun? Du bringst irgendeine völlig belanglose Sache auf den Tisch und dann ist das Thema für dich abgehakt.
          Die hohen Ausgaben sind einfach Teil des Marktes.

          Aber Tradition sind z.B. die Entstehungsgeschichten der Vereine, die Idole, die Fans, die Gesänge für und gegen den Verein, die Rivalitäten und vieles mehr.
          Viele Vereine in der Bundesliga haben eine sehr interessante Story bis zur Gegenwart. Wenn man da z.B. an Kurt Landauer vom FC Bayern denkt. Die Zeit von Netzer bei Gladbach.

          Ich finde es völlig verständlich dass man das Spielzeug eines Brauseherstellers argwöhnisch betrachtet.

    • Die Probleme mit RB Leipzig sind:

      1. dass sie einen künstlichen Verein aufbauen. RedBull ist quasi durch die Republik gefahren und geschaut wer bereit ist sich komplett an RedBull zu verkaufen. RedBull ist auch kein Sponsor sondern Inhaber, nur die Regulariern des DFB hat verhindert das der Klub auch tatsächlich RedBull heißt, sie sind auf Rasenballsport ausgewichen.

      2. Sie haben alle guten Spieler von Red Bull Salzburg einfach so nach Leipzig transferiert da die Bundesliga Prestigeträchtiger ist. Kannst da mal nachfragen wie die jetzt zu Red Bull stehen.

      3. RB hat Topjungendspieler von anderen Vereinen geholt für unverhältnismäßig viel Geld.

      4. Dieser Verein existiert nur und ausschließlich um die Marke RedBull zu vermarkten (in der Formel1 ist es auch so)

      Versteh mich nicht falsch, RedBull macht aus seinen Möglichkeiten sehr viel und sie setzen konsequent auf die Jungend (und wieder in der F1 genau das selbe), was ich ja befürworte. Sie spielen auch sehr guten Fußball, das wir dir jeder Neidlos anerkennen. Sie haben auch eine geile Jugendakademie.

      Würde RedBull nächstes Jahr einen Verein in England übernehmen, würden wohl die besten Spieler von Leipzig nach England transferiert werden und die jetztigen Befürwörter würden sich für dumm verkauft vorkommen. Da (du erahnst es schon) das Prestige in England wesentlich höher ist als in Deutschland.

      Zusammengefasst: Die anderen haben Sponsoren auf ihren Trikots und Stadien, Red Bull hat einen Verein auf seiner Dose.

  8. Ich muss immer lachen, wenn man RB Leipzig als Retortenclub bezeichnet und den HSV als Traditionsverein. Ich würde mir meine Hand wohl sicher nicht verbrennen, wenn ich hier sage, RB Leipzig ist sicher finanziell gesünder und in 2 Jahren weniger finanziell abhängig von einem Mäzen als der HSV, VfL, Bayer,… Tradition schön und gut, aber bitte hier nicht davon reden, dass die hier die Liga finanziell verfälschen. Den Fehler haben einige Vereine schon viel früher und ohne eine RBL begangen.

  9. Leute die Steine aufs Feld werfen oder mit Laserpointern Spieler blenden sind keine Fans sondern Deppen.
    Echte Fans unterstützen ihren Verein und haben es nicht nötig den Gegner zu beleidigen. Warum auch? Ohne Gegner gäbe es kein Spiel, keine Liga und kein Sieg.
    Fussball ist vieles. Abendfüller, Lebenseinstellung, ein Grund den Kasten Bier mit Freunden leer zu machen, für manche eine Religion. Aber echter Sport? Nicht für mich. Nicht wenn ich meinen Gegner als Hurensohn beschimpfen muss um mich gut zu fühlen.

  10. Niemand verbietet Kritik an RB Leipzig aber Banner mit persönlichen Beleidigungen und aufrufen zur Gewalt hat damit leider nichts zu tun. Außerdem war der BVB bereits auf Bewährung also fände ich die Strafe durchaus angemessen.

  11. Sehe in der Beleidigung eines Vereins durchaus Unterschiede zur Beleidigung einer Person. Der DFB möchte sicherlich nicht die Kritik an RB Leipzig als solches bestrafen, Beleidigungen von Rangnick oder Mintzlaff oder gar der Aufruf zum Selbstmord sollten aber durchaus strafbar sein, Zumal wenn sie weit unter der Gürtellinie sind. Dazu prangt ja auch recht groß das Banner “Pflastereine auf Bullen” in der Mitte der Süd. Auch wenn die Verfasser und Halter höchstwahrscheinlich keine Pflastersteine geworfen haben, ist das ein deutliches Zeichen zum Aufruf zur Gewalt gegen Leipzig (und beim Wort Bullen auch immer ein Seitenhieb auf unsere Polizei)

    Das Strafmaß hat sich der DFB mit der Verurteilung von Dresden im übrigen selbst auferlegt, woran er sich messen muss. Da hab ich übrigens gar nicht soviel Protest dagegen gehört…

  12. Ich finde es immer etwas scheinheilig gegen die Retortenclubs zu wetern. Natürlich machen die Scheichs/Konzerne die Sportarten wie wir sie kennen und lieben kaputt aber seien wir mal ehrlich: Wenn unserem lieblings Verein eine millonen hohe Finanzspritze angeboten würde, würden wir uns auch nicht beschweren. Das ganze System krankt und das schon seit Jahrzenten.

  13. Ich glaube, der eigentliche Grund für die Strafe waren die Ausschreitungen rund ums Stadion, die aber eigentlich nicht in die Zuständigkeit des DFBs fallen. Deshalb die Sperre wegen der Schmähungen etc.

  14. Schau dir mal ganz genau die Spruchbänder an und sag mir das sollte nicht bestraft werden.

    Und nur weil es dass überall gibt, macht es das nicht ok. Fussball ist so eine verabscheuungswürde Sportart geworden. Es geht doch überall um Geld und kommerz, doch nicht nur in Leizpig. Die Scheinheiligkeit ist krass.

  15. Da der DFB ja nur Geschehnisse im Stadionbereich verfolgen kann, aber nicht Vorkommnisse außerhalb der Arena. Sehe ich die Strafe von dem Aspekt her auch als unangebracht. Welche Banner im Fanblock hängen sollte einzig der Verein entscheiden dürfen. Ich weiß es gerade nicht mehr genau, aber muss nicht jedes Banner was während des Spiels präsentiert wird sowieso vom Verein abgesegnet werden ? Wenn nun nicht genehmigte Banner gezeigt wurden die dem Verein missfallen liegt die Bestrafung ja beim BVB.

    Andererseits wenn man die Geschehnisse vor dem Spiel betrachtet finde ich die Bestrafung als Signalwirkung gut! Steine, Feuerzeug und sonstiges vor dem Spiel auf die Fans des Gegnervereins zu werfen, eben nur weil sie Fans von diesem sind, ist einfach zu tiefst asozial. Vielleicht überlegt es sich der ein oder andere idioten Ultra ja nächstes mal 2 mal wenn ein Geisterspiel droht. Aber wie bereits gesagt, das darf der DFB ja gar nicht verurteilen für die bloßen Geschehnisse im Stadion ist die Strafe unangebracht!

    Ich find´s aber auch Schade, dass die Protest gegen Redbull mittlerweile eine so aggressive Form angenommen haben. Als Redbull in die 2. Liga aufgestiegen war fand ich Proteste wie: 1. Halbzeit / ersten 10min keine Stimmung machen bzw. mit dem Rücken zum Spiel stehen oder zu Beginn komplett der Arena fernbleiben besser. Sobald die Schweigepause vorbei war kamen natürlich auch hier erstmal “Scheiß Redbull” rufe ect. Aber mMn ist es damit auch gut gewesen. Die Abneigung gegen Leipzig ist zum Ausdruck gekommen und ab da kann man doch bitte ganz normal, wie sonst auch, seine Mannschaft weiter anfeuern. Klar zwischendurch gibt es auch bei anderen Vereinen nenne wir es mal “Diffamierungs”-Gesänge ála “BVB H****Söhne” ect. Aber ich als Stadiongänger bevorzuge es doch den Großteil der Zeit meine eigene Mannschaft anzufeuern und zu unterstützen, anstatt die gegnerische niederzumachen.

  16. Echt mal, was fällt diesen bösen Leibzigern ein, mit ihrem Transferbudget (was nebenbei angemerkt geringer ist als das von Dortmund oder Bayern) Spieler zu holen. Vereinen, die nicht vor 1950 gegründet wurden sollte die Teilnahme an der Bundesliga auf ewig verwehrt bleiben!
    Ein Verein wie der HSV der sich trotz Megasponsor gerade mit hängen und würden in der ersten Liga hält, hat das trotz viel schlechteren Spiel nämlich viel mehr verdient, schließlich gibt´s den Verein schon länger!

    Mal Sarkasmus aus, ich kann nicht verstehen, wieso der deutsche Fußball so verkalt ist. Anstatt sich zu freuen, dass mal “junges Blut” in denn ewigen Mix aus Bayern vs. Dortmund kommt, wird auf Leißzig rumgetreten.
    Und wenn man sich ansieht, wie die Dortmunder Fans sowohl im als auch außerhalb vom Stadion eskaliert sind, dann ist die Strafe durchaus gerechtfertigt. Alles andere als hier volle Härte zu zeigen wäre in meinen Augen ein Freibrief für Hools von anderen Vereinen, dem Dortmunder Beispiel zu folgen.

  17. Ich denke das 1 Spiel viel zu wenig! Es gab ein Plakat auf dem Stand sinngemäß, das sich Ralf Rangnick sich umbringen soll.

    Wenn ich sowas lese wird mir schlecht…..

  18. Sorry, aber mit geht das Mimimi auf den Keks was RBL angeht. Es kommt auch fast nur von Traditionsvereine und deren Fans, die sportlich wie wirtschaftlich ihre goldene Ära hinter sich haben. Warum beschwert sich keiner über Leverkusen, Hoffenheim, Wolfsburg …?! Ich seh da keinen Unterschied. Und wenn Bill Gates Werder kaufen will und sie wieder konkurrenzfähig macht, wirst du das ablehnen? Nach amerikanischem Vorbild kann man nur sagen, dass der Sport durch den Wettbewerb langfristig gewinnt und uns Fans mehr geboten wird, wenn jede Bundesligamannschaft von einem Milliardär gekauft wird. My 2 cents…

  19. Ich mag einige meiner Nachbarn auch nicht, trotzdem vermöbel ich die nicht und das der DFB bei solchen Vorkommnissen auch gerne mal das Komplette Stadion leer lässt ist auch bekannt. Also haben diese “fans” ihrem verein wohl mal wieder einen Bärendienst erwiesen.

    Red Bull Leipzig bleibt natürlich trotzdem scheiße, aber man kann seine Missgunst dem Verein gegenüber auch anders ausdrücken.

  20. Sorry, Steve, aber das sehe ich komplett anders.
    Zum einen sind die Dortmunder Fans aktuell ohnehin auf Bewährung, weil sie es im letzten Pokalfinale für nötig hielten das Stadion mal wieder einzunebeln mit Pyros. Und wer auf Bewährung ist und dann nicht einmal, sondern gleich zweimal dumme Dinge tut (vor dem Leipzigspiel gab es ja scheinbar noch einen Pyrovorfall) dann ist man einfach selbst schuld. Zum anderen haben die Fans nicht nur Redbull und den Verein RB Leipzig attackiert, sondern auch auf ziemlich ekelhafteweise Ralf Rangnick. Einen ehemaligen Burnout-Patienten dazu aufzufordern sich zu erhängen finde ich schon ein bisschen mehr als “der DFB will vorschreiben, wen die Fans zu mögen haben”.
    Davon ab hätten die Dortmund Fans stärker davon distanzieren können. Es war ein Pokalspiel, man hätte sich hier in aller Form mit Spruchbändern etc. (sofern möglich in der kurzen Zeit) davon distanzieren können. Nicht von der grundsätzlichen Ablehnung gegenüber Leipzig, aber von der Art und Weise, wie diese geäußert wurde, denn die war einfach nur unwürdig.
    Davon ab find ich das Thema “Retortenvereine” zunehmend lächerlich, insbesondere wenn es von der einzigen Aktiengesellschaft der Liga kommt, aber das nur so am Rande.

    Ich jedenfalls hoffe die Schalker nehmen sich demnächst kein Beispiel daran und verhalten sich wie vernünftige Gastgeber. Das Timo Werner bei uns keine Sympathiepreise mehr gewinnen wird ist klar, aber davon ab bete ich inständig, dass es ruhig bleibt. Schon allein, weil wir wirklich andere Probleme haben als uns mit Leipzig rumzuärgern.

  21. Die Strafe des DFB halte ich auch für massiv überzogen. Ich halte aber grundsätzlich nichts von Zuschauerausschlüssen.

    Letztendlich ist der BVB aber nicht nur wegen der Aktionen am Wochenende bestraft worden, sondern auch aufgrund zahlreicher anderer Vergehen in den letzten Monaten.

    Schmähgesänge und fiese Transparente gibt es immer wieder, natürlich. Wenn es aber darin ausartet, dass anderen Menschen der Tod gewünscht wird, hört es irgendwo auch auf. Würden Leipziger Fans solche Transparente in Richtung BVB-Führung aufhängen, wäre die Entrüstung der Traditionalisten extrem.

    Die Diskussion über Traditionsvereine und Retortenclubs wird ja schon seit dem Aufstieg von Hoffenheim geführt und wird auch die nächsten 10-20 Jahre nicht abreißen. Letztendlich stehen Vereine wie der BVB, Bayern, ManU, ManCity, Chelsea und und und diesen “Retortenclubs” in Sachen finanzieller Ausrichtung in Nichts nach. Die Vereinshistorie ist länger und häufig klangvoller. Reiner Calmund hatte es im Sport1-Doppelpass so fein gesagt: “Tradition macht keine Lichter an” und zu Aubameyang (stellvertretend für alle Profi-Fußballer) meinte er nur “der will Asche sehen”. Trifft insgesamt den Nagel auf den Kopf

  22. Die Strafe wird sicherlich mit aller Vernunft und Besonnenheit getroffen. Ist ja nicht so das die Medien, durch die teilweise schon reißerische Berichterstattung, das Urteil in irgendeiner Form beeinflusst.

      • Nein, muss es nicht. Hast du natürlich als Schalker schön geschrieben.

        Das es Medial ausgeschlachtet wird, wirst auch selbst du als Schalke-Fan nicht leugnen wollen.

        • Damit muss man heutzutage eben leben. Wenn schon die Playlist des Limburger Rathauses durch die Medien geht…

          Und sind wir mal ehrlich: schön war das alles nicht und gefühlt wird es in Sachen Fußball auch immer schlimmer – da kann der DFB gerne durchgreifen (nicht nur auf Dortmund bezogen, sondern generell).

        • Als Schalker ist es mal ganz nett zu lesen, dass nicht alle Welt versucht den Dortmundern in den Arsch zu kriechen, aber das tut hier nichts zur Sache.
          Wird es medial ausgeschlachtet? Ja vielleicht. Wird es dadurch irgendwie besser? Nö, kein Stück.

          • Stimmt, dadruch wird es schlimmer als ohnehin schon ist. Was willst du mir überhaupt sagen? Kommt da noch irgendwas, oder ist das reine Antipathie Dortmund gegenüber?

            Ich werde dich daran erinnern, wenn die Hugos mal wieder Reihe tanzen. Und daraus bei Bild und Co ein riesiger Heckmeck gemacht wird.

          • “Wird es dadurch irgendwie besser?” Bezogen auf all das, was im und um das Stadion passiert ist.

            Ich hab gar nicht soooo eine große Antipathie gegenüber dem BVB. Klar, Revier-Rivalität und so, aber meistens gehen mir nur einige Dortmund-Fans auf den Sack, wenn sie sich mal wieder in ihrer Selbstherrlichkeit baden.
            Wer allerdings glaubt, ich finde diese Strafe gerechtfertigt nur weil ich Schalker bin…naja, man kann sich so ziemlich alles schönreden, man muss es nur lange genug versuchen.

      • wer sagt das denn? das urteil des dfb o. dfl sollte sich nicht von außen – den medien die am lautesten schreien – beeinflussen lassen.

  23. Der Krieg Fußballfans gegen Geldgier des DFB geht in die 2. RUnde. DING DING DING

    Wir dürfen gespannt sein, wie sich das entwickelt!

  24. Protest gegen andere ist im Fußball normal, aber ich bitte dich, da waren Plakate mit “Pflastersteine auf die Bullenschweine” “Häng dich das nächste mal auf…”. Das überschreitet in meinen Augen das Maß an Protest. So friedlich und nett sind die BVB Fans auch nicht, da sie bereits unter Beobachtung und Bewährung standen aufgrund anderer vergehen. Jetzt summiert sich halt ein bissl was. Auch die Stimmung war extrem hassgeprägt und das hat egal wo einfach nichts im Sport zu suchen.

    Ich frag mich auch immer wo dieser “Hass” bleibt, wenn Chelsea, ManCity oder auch mal PSG zu Gast sind. Da ist immer alles super Sonne Sonnennschein und tolle Stimmung und man sieht nicht ein einziges Plakat in die Richtung.

  25. Klasse Kommentar Steve, ich selber werde seit Tagen im Sport 1 Forum wie auch ein paar andere User massiv angefeindet, weil ich die voraussichtliche Sperre der Südtribühne für einen Skandal halte..

    Unabhängig von den unsäglichen Vorfällen die rund um das Stadion passiert sind, die natürlich zu bestrafen sind (passiert fast jede Woche nur ohne diesen medialen Hype von der 1.-5. Liga)halte ich eine Kollektivstrafe nach dem Gießkannenprinzip für lachhaft, erstens wird es das Problem nicht im geringsten Beheben des Weiteren ist es einfach nur des Bestrafens Willens, mit der Mob der nun in Rage ist seine Strafe serviert bekommt.

  26. Bei dem Pokalspiel von Dynamo gegen Leipzig gab es überhaupt gar keine Ausschreitungen, einzig und allein ein paar geschmacklose Transparente und ein Bullenkopf an einer Stelle wo er nicht hingehört. Nichts was Menschen schadet.

    Nach mehreren Berufungen ist Dresden auch zu einem Teilauschluss des K-Blocks und einer Strafe von über 30 000€ verurteilt wurden.

  27. Hey Gewalt.. ist ein sehr dehnbarer Begriff. beim DFB fängt Gewallt bei Pyrotechnik und Hassgesängen an. Bei mir fängt Gewallt mit Körperlichen Auseinandersetzungen mit Fans oder Polizei an. Diese DFB Penner sollten sich mal hinterfragen, wer ihren Sport finanziert… Was wäre denn in Deutschlands Stadien los ohne Stimmung? Der Sport würde ins Abseits katapultiert werden. Die mächtigen Sponsoren würden den Vereinen den Rücken kehren. Fußball lebt durch seine Fans… und eine gewisse RIvalität und Brisans fördert doch erst das Fan-leben. Ich bin seit meiner Jugend Hansa Rostock Fan.. ich habe in den letzten 10 Jahren nur wenig Spiele verpasst und musste immer wieder feststellen, dass unser Stadion bei SPielen gegen Dresden, St.Pauli und Co am meisten gefüllt war… und das konnte man nicht auf den “tollen” Fußball zurückführen der bei uns in Rostock gespielt wird… Ich habe schon so manches spiel miterlebt und oft das ganze Wochenende auf dem bahnsteig für 90min Fußball verbracht. Aber das ist es mir immer wieder wert! Fußball ist verdammtes leben, und der Scheiß DFB kommt mit Geisterspielen, Stadionverboten und Privatisierungen von Fußballvereinen… Geld bestimmt nicht nurnoch den Sport sondern auch die scheiß Macht der Lobbyisten.. doch wenn keiner mehr zum Fußball geht dann bleiben auch diese Reichen Penner weg die sich 0 mit den Vereinen identifizieren könne,wei sie diese Emotionen nicht verstehen. Und wer sind dann die letzten die noch im Block stehen? https://www.youtube.com/watch?v=SyV9Hic9Mo8

  28. Ich als Dortmund-Fan finde das sogar auf eine Art… verständlich.
    Ich finde es irgendwie schon übertrieben, dass gleich die komplette Südtribüne gesperrt wird, also somit das komplette Herz dieses Stadions, weil damit das komplette Stadion leer wirken wird, egal ob der Rest ausverkauft ist. Es ist nunmal die Südtribüne, die die Stimmung macht und den Rest des Stadions animiert… Allerdings gingen einige der Plakate zu weit und vorallem alles was außerhalb des Stadions passierte, ist nicht akzeptierbar. Somit ist so eine extreme Bestrafung irgendwo schon sinnvoll um diesen ganzen Vollidioten, ich benutze absichtlich nicht das Wort “Fan”, zu zeigen, wie groß der Schaden ist, den sie mit ihrem Verhalten anstellen.
    Dass damit natürlich tausende andere Leute bestraft werden… Naja, da muss man in dem Fall wahrscheinlich einfach durch. Und somit wird evtl. die “Selbstreinigung” des Stadions wieder etwas stärker vorangetrieben. Wenn man zuvor vllt. die Vollidioten noch einfach ignoriert hat, oder sich dachte “Na wenigstens machen sie Stimmung”, wird man sich jetzt wahrscheinlich gegen eben diese Gruppierungen aussprechen, weil man nicht nochmal wegen so einem Bullshit ein Spiel verpassen will.

  29. Hmmm vielleicht sollte der BVB beim DFB dann auch eine Sperre jeglicher Fans beantragen welche Gesänge wie BVB H*rensöhne anstimmen -.-

    • Was hat das damit zu tun? Solche primitiven Gesänge sind doch im Stadion ‘normal’. Wenn du das verbieten würdest, könntest gleich jedes Fußballspiel zum Geisterspiel erklären. Denn das zieht sich von der Kreisliga bis in die Bundesliga 😉

      • Ich denke auch, dass man dem gröhlenden Pöbel einige Freiheiten unter der Gurtellinie lassen sollte. Das brauchen die eben und gehört zur Fankultur.

        Natürlich erscheint das für Außenstehende mitunter beschämend bis widerlich, aber ein Fußballstadion ist eben auch noch nie eine Kirche gewesen.

  30. Das ganze ist einfach nur lächerlich. Soll der DFB mal schauen was in der zweiten Liga mit Leipzig los war! Dortmund wird doch nur angegangen weil sie der Prominenteste Leipzig Gegner sind. Für mich persönlich müsste all diese Plakate usw auch nicht sein ich würde sowas nie schreiben oder hochhalten aber dafür die ganzen Südtribüne bestrafen?

  31. Generell ist es blödsinnig einen Verein zu bestrafen für die Beleidigungen, die einzelne machen. Wenn irgendwelche Banner den Schritt zum strafrechtliche relevanten überschreitet: Einkassieren und Anzeige wegen Beleidigung.

    Was die Personen angeht, die Steine geworfen haben, ich hoffe die werden gefasst und in einem fairen Verfahren verurteilt.

    Ich verstehe diesen Hass im Vereinsfußball einfach nicht. Mit “wahrer Liebe” hat das in meinen Augen nix zu tun.

    Aber ich bin auch nur ein “Turnier Fan” (inkl. CL und DFB Pokal gegen Halbfinale / Finale), daher gilt meine Meinung ja eh nicht 😀

  32. Genau das ist auch mein Punkt gewesen, an dem ich aufgestoßen hab. Da ich nun seit 8 Jahren meine Dauerkarte für die Süd habe, habe ich einige Spiele erleben dürfen.

    Ich bleibe gerne ein Spiel zuhause, weil wir Berlin abgerissen haben oder in Mainz gezündelt haben. Keine Frage, wir haben damals in Berlin die dunkel gelbe Karte bekommen und nach der Action in Mainz wäre das auch ok gewesen den Unterrang teilweise zu sperren. Das hat der DFB mit verweis auf “das war nicht in einer Stufe mit Berlin” nicht gemacht.

    Jetzt soll ich zuhause bleiben, weil Banner hochgehalten werden, die klar unter der Gürtellinie sind aber auch freie Meinungsäußerungen sind. Ähnlich wie bei PEGIDA, wo Merkel am Galgen hängt und auch nichts gemacht wurde, weil es ja noch freie Meinungsäußerung war.

    Was war mit dem Plakat letztes Jahr gegenüber den Schalkern mit “Selbst euer Rudi erinnert sich nicht mehr an die letzte Meisterschaft”. Jeden Spieltag, jedes Spiel (bis auf WOB vs RB vs Pillendreher vs Hoppenheim) gibt es Beleidigungen und Schmähgesänge und jetzt kommt das als scheinheiliger Grund daher.

    Es wird eine Sau durchs Dorf getrieben, dass gibt es nicht. Bayern hatte diese Saison auch so eine Plakataktion gegen RB und zich andere Vereine ebenso, mit ähnlichen Aussagen.

    Also kurz und knapp, für das was vor dem Stadion passiert ist bleib ich zuhause aber nicht für son nichtigen Grund. Dann aber auch so Kommunizieren und nicht Gründe suchen, die es nicht gibt.

    Und meine Meinung zum Samstagsspiel: Es war das von der emotionalen Stimmung her geilste Spiel der letzten 2 Jahre. Der Fußball braucht diese Rivalität und Abneigung, um diese emotionale Stimmung, die wir so lieben, zu erzeugen. Die alternative ist Erfolg und die hat momentan nur eine Mannschaft in der Bundesliga.
    Man hat Samstag gespürt, dass jeder einzelne im Stadion Bock hat und auch gegen das Konstrukt Rasenball steht. Sowas gab es bislang nur bei Derbys.
    Dass sich draußen gekloppt wurde verurteile ich, wie eigentlich 100 % der Fans genauso, wie jeder andere Mensch – und ich denke auch die, die Steine geworfen haben, sind mittlerweile der Meinung dass das schon eine ziemlich dumme Idee war (bis auf 0231Riot).

    • 1)Die Plakate waren massenhaft und äußerst geschmacklos. Die Merkel-Galgen wurden, soweit ich weiß, auch bestraft, weil das einfach nichts mit freier Meinung zutun hat.
      2)Der MSV Duisburg musste für dieses eine einzelne Plakat (und einen Bierbecherwurf) 12.000€ Strafe zahlen und das völlig zurecht. Es gibt einfach Grenzen und Dinge, über die macht man keine Witze. Sonst freu ich mich ja eigentlich nur über Siege und nicht darüber, jemanden geschlagen zu haben, aber dieser winzigen Gruppe an Spinnern hab ich es gegönnt, dass der MSV nochmal mit 5:0 aus dem Stadion gefegt wurde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here