Jan Böhmermanns gnadenlose Abrechnung mit der deutschen Fernsehunterhaltung

Jan Böhmermann hat in der aktuellen Ausgabe von „Fest und Flauschig” erst die von seinem Heimatsender ZDF übertragene Goldene Kamera zerlegt und dann gleich noch das ganze deutsche Unterhaltungsfernsehen auseinandergenommen.

Falls Ihr die Ausgabe noch nicht gehört habt, solltet Ihr das unbedingt ändern. Ich schaue seit dreißig Jahren solche Preisverleihungen, und gefühlt hat sich daran in all der Zeit nichts geändert. Die Goldene Kamera und co versuchen immer irgendwie, den “großen” Amerikanern nachzueifern und den dort vorhandenen Glamour auf ein deutsches Format zu übertragen. Erfolglos!

Ich finde es toll, dass endlich mal jemand den Mut hat, offen anzusprechen, wie bescheiden und langweilig diese deutschen Preisverleihungen sind. Hier mal ein kleiner Auszug:

“Und ich frage mich: Warum gibt es nicht vernünftige Autoren, die lustig sind und sich Ideen einfallen lassen? Es ist Geld genug da, du hast eine Live-Sendung, du hast alle Prominenten aus ganz Deutschland, die drei Stunden zusammensitzen, plus Nicole Kidman, Colin Farrell und Jane Fonda. Und das Einzige, was denen an dem Abend einfällt, ist, dass jeder der amerikanischen Prominenten mal ein deutsches Wort sagen muss. Das ist eine Idee, die ungefähr 70 Jahre alt ist.“

Den gesamten Podcast könnt Ihr kostenlos bei Spotify hören —> Klick mich

Quelle: Meedia.de

Kategorien
Kino/TV, Podcast
Diskussion
6 Kommentare
Netzwerke