Australische Bloggerin nach erfundenem Hirntumor verurteilt

Wegen einer erfundenen Krebs-Erkrankung, mit der sie viel Geld eingenommen hatte, ist eine Gesundheits-Bloggerin in Australien schuldig gesprochen worden […] Die Australierin hatte behauptet, einen Hirntumor mit ayurvedischer Medizin, einer Sauerstofftherapie sowie dem Verzicht auf Gluten und Zucker überwunden zu haben […] Nach Erkenntnissen des Gerichts kam die Bloggerin, die durch die Geschichte über ihre vermeintliche Heilung zu einiger Prominenz kam, über eine eigene App und den Verkauf eines Buchs auf Einnahmen von insgesamt 420.000 australischen Dollar (etwa 300.000 Euro).

Wie sagte ich gestern noch im Video: Man muss sich immer krassere Sachen ausdenken, um sich von der breiten Masse abzuheben. Ich bin mir sicher, dass dies nicht die letzte erfundene Krankheit oder Schicksalsschlag ist…

Quelle: T-Online.de

Kategorien
Internet, Politik
Diskussion
13 Kommentare
Netzwerke