TEILEN

Hier der neueste Vlog vom ollen Krömer. Wie bereits vorab angekündigt, handelt es sich dabei um einen Zweiteiler zum Thema “Tafelspitz grillen”. Heute gibt es den ersten Teil von meinem Besuch beim Fleischer und den ganzen Vorbereitungen, und morgen folgt dann der Grillteil bei mir Zuhause. Ist wirklich wieder schön und absolut lehrreich geworden. Wenn ich von so einem Dreh bei Fleischer Hollmann komme, habe ich immer was Neues gelernt. Schaut mal rein, es lohnt sich!

16 KOMMENTARE

  1. Super sympahtisch und kompetent der Herr Hollmann 🙂
    Ich freu mich schon wahnsinnig auf die Stevinho Bratwurst!
    Kann man da evtl schon vorbestellen falls diese in Serie geht?
    😀 Ich glaube da würde jede Seite von profitieren, Herr Hollmann, Krömer und natürlich wir 🙂

  2. Zitat von Fleischer:
    “Und dann hat meine eine größere (ACHTUNG) RANGE als bei anderen Leuten”

    Ist das zufällig ein heimlicher zocker? Oder sind anglezismen schon ab den 40+ Leute präsent?

  3. Super Video, Steve!
    Da ich selbst vor 2 Jahren intensiver mit dem Grillen begonnen habe, d.h. nicht nur Fleisch, Fisch, Gemüse drauf, warten, fertig, sondern viel mit indirektem Garen arbeite und dann auch das Gut Stunden auf dem Grill lasse, sind diese Videos meine Lieblinge bei dir zur Zeit.

    Herr Hollmann ist auch wirklich ein sympathischer Kerl und er erklärt es äußerst informativ!
    Bitte mehr davon, Steve! Freue mich auf den zweiten Teil!

  4. Echt ein klasse Vlog Steve. Der Fleischer ist mega sympathisch und man saugt so viel Wissen auf. Auch der Video-Schnitt war hervorragend, der Wechsel zwischen Interview und Fleischinfos.

    Ich war froh, dass ihr Tafelspitz im Zusammenhang mit Brasilien/Rodizio genannt habt. Denn daher kenne ich Tafelspitz überhaupt nur. Wäre das dann nicht mal eine Idee für das Projekt, anstatt der Bratwürste? Mich würde brennend interessieren, wie man den Tafelspitz genauso hinbekommt wie im Rodizio, da dieser dort immer das Highlight ist. Herr Hollmann hatte ja schon angedeutet, wie die Brasilianer diesen zubereiten.

  5. Ich finde es sehr interessant das man den Tafelspitz grillen kann…. Meine Lehre in diesem Bereich ist zwar gut 12 Jahre her – gehört davon hab ich allerdings erst jetzt durch dich, da wir damals eben gelehrt wurden, dass der TS das beste Suppenfleisch ist (und wie der nette junge Mann) beschrieb das das besonders im Süddeutschen Bereich bzw Österreich sehr beliebt ist, was ich auch bestätigen kann.

    Ich werd den 2. Teil definitiv verfolgen, einfach aus der Neugierde heraus um zu wissen wie das ganze dann aussieht und was deine Eindrücke davon sind.

    • guter tafelspitz mit grünkohl oder meerrettichgemüse mit kartoffelstampf.
      bestes armeleuteessen überhaupt.
      wusste bis heute auch nicht das sich da was ganz anderes draus machen lässt.

  6. Ich bin zwar Vegetarier, aber die Videos mit Herrn Hollmann finde ich super. Total sympathisch und interessant.

    Gerne mehr von dem Format: “Stevinho fragt den Experten” oder so 🙂

  7. Hmm wenn ich den Schlachter als richtig verstanden habe, wäre Marinieren und dann Vakuumverpacken und dann für 1-2 Wochen liegen lassen also ne Idee wert?

    • Das Fleisch ansich soll reifen – klar je länger ne Marinade einziehen kann umso besser – allerdings kann ich dir nicht sagen ob die generelle Haltbarkeit durch die Marinade dann nicht darunter leidet

      • Das Tafelspitz als Suppenfleisch zu nehmen find ich persönlich immer viel zu Schade, bei uns wird es immer als Braten oder zu Pastrami verarbeitet.
        Beinscheibe oder Querrippe sind für mich die Favoriten für die Suppe, da du da gleich den Knochen dabei hast. Ne richtige Suppe schmeckt halt gleich um längen besser wenn du Knochen mit ausgekocht hast.

        Ansonsten dürfte das mit dem Marinieren und vac ziehen auch gehen, erst 4 Wochen reifen lassen und dann nochmal ne Woche mit Marinade durchziehen lassen.

        Bei der Trockenreifung sind 6 Wochen Reifezeit ja minimum.
        Nur mich wundert die lange Reifezeit bei der Nassreifung.
        Bei uns (Limousin Rinder) wird das Fleisch max. 4 Wochen gereift, ist dann aber wirklich butterzart, sieht aber im Gegensatz zu dem Tafelspitz noch sehr ansprechend aus. Alles was drüber hinausgeht ist wieder kontraproduktiv für die Fleischqualität und ab 6 Wochen definitiv verdorben b.z.w überlagert.

        Steve kannst du dich mal schlau machen wie er sein Fleisch lagert? Würde mich mal interessieren. Zieht er das Fleisch zweimal ein um den Fleischsaft im Beutel gering zu halten ?
        Oder benutzt er in der letzen Woche spezielle Membran Beutel ?

    • Das hängt ganz von der marinade ab, mit irgendnem essig, salz pfeffer und so dürfte das klappen, bei leicht verderblichen dingen wie Zwiebeln, knoblauch und co wär ich bei mehr als 5 tagen vorsichtig

  8. Super Video. Der Schlachter ist aber auch ein sympathischer Typ, da kann man nichts sagen.

    Unsere Grillstation wird nächste auch mal wieder gesäubert. Mal schauen, ob ich da nicht ähnlich Leckeres hinbekomme.

    P.S.: Du siehst neben ihm halt aus wie eine Leiche – Vote 4 mehr Sonne für Steve 😉

  9. Wie schade das es keine Geruchsvideos gibt.
    Mein Onkel war Schlachter.
    Meine erste Freundin war Fleischereiverkäuferin.
    Meine Ex Frau war Fleischereiverkäuferin.
    Ich glaube ich liebe den Geruch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here