TEILEN

Wladimir Wladimirowitsch Putin möchte nicht mehr als schwuler Clown abgedruckt, oder in den sozialen Netzwerken geteilt werden […] Es ist in Russland sogar verboten diese Bilder und Kunstwerke zu verbreiten. Nur weiß aktuell nicht einmal die russische Presse so ganz genau, welches der Fotos der Kreml eigentlich meint. Zum Glück gibt es aber die Late Show mit Stephen Colbert in den Staaten, welche sich für so eine Aktion nicht vor Gericht verantworten muss.

Real-Satire. Es ist wirklich in Russland verboten, Putin als einen schwulen Clown darzustellen? Irgendwie ist es aktuell die Zeit der narzisstischen Staatsführer/Dikatoren…

Quelle: Robvegas.de

8 KOMMENTARE

  1. Kunst und Satire decken ja viel und sollen es auch. Ich bin aber auch der Meinung, dass in den letzten Jahren die Satire leider auffällig oft zu etwas anderem verkommen ist. Statt hintergründig Reales zu überhöhen, es zu überspitzen und mit einer geistreichen Pointe zu versehen, wird mit dem Holzhammer auf platteste und/oder vulgärste Schenkelklopfer gedroschen. Wenn der Angesprochene dann auch noch getroffen reagiert wird natürlich versucht alles bisher dagewesene zu toppen und es wird nur noch beleidigend und widerlich. Das ist nicht die Art von Satire, die ich persönlich für relevant, wichtig oder schützenswert halte. Im deutschen Fernsehen kann man eigentlich nur einmal im Monat tatsächlich qualitätsbehaftete Satire sehen, wenn im ZDF die Anstalt läuft. Allein dafür zahle ich gerne GEZ, denn solche Sendungen wie die Anstalt, Quer, Extra 3 oder die gute, alte Tagesschau finden sonst nicht statt. Es ermüdet mich zusehens einem RTL-Comedian bei seinem beleidigenden Kasperltheater zugucken zu müssen. Auch in der Edelvariante eines Jan Böhmermanns mit intellektuellem Anstrich wird es nicht besser.

  2. überschrift : “Putin möchte nicht mehr als schwuler Clown gezeigt werden”

    emmm ????? wer will schon als schwuler Clown gezeigt werden?

    “Zum Glück gibt es aber die Late Show mit Stephen Colbert in den Staaten, welche sich für so eine Aktion nicht vor Gericht verantworten muss.”

    emmm… es muss sich auch keiner in den Staten für Kriegsverbrechen in aller Welt verantworten, da ist doch so eine pipifax Satire nicht der rede wert 😉

    ich frage mich, was halten die in Saudi-Arabien so von Satire? denkt ihr es geht klar wenn man den König als schwuler Clown präsentiert?

  3. Das ist kein Narzissmus, das ist Machtpolitik. Jemanden zu verunglimpfen macht ihm in den Augen der Zuschauer angreifbar. Putin will sich einfach nur legitimieren.

  4. schwuler clown?
    in russland reicht es in der regel schon, putin nur als nicht ganz so tollen nationsführer darzustellen um den starken arm des gesetzes zu bemerken

  5. Ist in Deutschland ebenso verboten:

    § 90
    Verunglimpfung des Bundespräsidenten

    (1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Bundespräsidenten verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    […]

    für den Kanzler und andere Staatsorgane gibt es eine ähnliche Reglung in §90b StGB. Und es ist keineswegs so, dass es totes Recht ist. Die Vorschrift wurde in der Geschichte der BRD schon öfter eingesetzt. Ich glaube Christian Wulff hat zuletzt ein Verfahren nach §90 StGB gegen einen Blogger angestrebt, ist also nicht sooo lange her.

    • man kann es drehen wie man will aber Satire ist nix anderes als Beleidigung, wenn es sich ausdrücklich auf eine bestimmte Person bezieht oder eine Gruppe.
      wenn die betroffene Person oder Gruppe es auch lustig finden ist ja ok… aber wenn nicht, kann sowas passieren wie Charlie Hebdo.

      • Nein, Satire ist keine Beleidigung. Natürlich kann man versuchen, Beleidigungen als Satire zu tarnen, aber dann ist es halt auch keine Satire.

    • Wulff hat die Ermächtigung zurückgezogen.

      http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/verunglimpfung-des-bundespraesidenten-das-comeback-der-majestaetsbeleidigung/

      Laut Wikipedia wurde sie in 15 Jahren nur ein weiteres mal gegeben.

      Für 90b StGB sind die Voraussetzungen an die Tathandlung schon sehr hoch:

      “[Wer Angie] in einer das Ansehen des Staates gefährdenden Weise verunglimpft und sich dadurch absichtlich für Bestrebungen gegen den Bestand der Bundesrepublik Deutschland oder gegen Verfassungsgrundsätze einsetzt…”

      Das macht man nicht mal eben durch ein Bild von Angie als lesbischer Clown 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here