TEILEN

In Deutschland ist eine neue Drohnenverordnung in Kraft getreten: Drohnenpiloten müssen strengere Auflagen erfüllen, ein Flugverbot gilt in Wohngebieten, sicherheitskritischen Bereichen und Naturschutzgebieten.

Für mich (und sicher viele von Euch auch, die Drohnen fliegen) sind nur zwei Sachen wichtig: Ab 01.10.2017 Kennzeichnungspflicht für unsere Drohnen – es muss eine Plakette mit Namen und Adresse angebracht werden. Darüber hinaus ist das Fliegen über Wohngrundstücken ebenfalls verboten – es sei denn, man hat eine ausdrückliche Erlaubnis des Besitzers.

Quelle: Heise.de

8 KOMMENTARE

  1. Auf der einen Seite sehe ich diese Gesetze positiv entgegen, da sie natürlich einen Zweck erfüllen und Menschen schützen sollen. Zum einen in ihrer Privatsphäre zum anderen natürlich auch vor herunterfallenden Drohnen / unbeabsichtigtes crashen.

    Auf der anderen Seite sind die Gesetze inzwischen so ausgeweitet das man fasst nirgendwo mehr erlaubt fliegen darf. Es bleiben ja nur noch Parkanlagen auf denen keine Menschen sind, Wälder, Berge, Wiesen usw.

    Meine Motivation viel Geld für eine gute Drohne in die Hand zu nehmen ist in der Großstadt Berlin nun auf Null gesunken … was soll ich hiermit schon groß machen? 😀

    • Über großen Menschenmengen halte ich es eigentlich für ausgeschlossen, dass da Drohnen erlaubt werden. Wenn die aus welchem Grund auch immer da runter segelt, gibt es Probleme.

      Und wenn es erlaubt wäre, würden die Veranstalter doch bestimmt selbst daraus Reibach machen wollen 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here