The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Ich wollte mir weder die Nintendo Switch noch das neue Zelda kaufen. Ich habe es auch relativ lange durchgehalten. Am Ende konnte ich mich dem ganzen Hype um die neue Nintendo-Konsole dann doch nicht entziehen. Da sich die Spiele-Auswahl aktuell noch stark in Grenzen hält, und alle vom neuen Zelda schwärmen, habe ich es mir am Ende also doch gekauft. Und gleich vorweg: Ich bin kein Zelda-Fanboy, ganz im Gegenteil: Ich habe auf verschiedensten Nintendo-Plattformen alte Zelda-Teile gespielt und war (vielleicht abgesehen von Wii-Teil damals) nie sonderlich davon angetan. Eine neutralere Meinung zum Spiel werdet Ihr also nirgends bekommen.

Ich habe jetzt ca. 5-6 Stunden ins Spiel gesteckt, und ich werde immer noch nicht mit der Grafik warm. Ich finde diesen pseudo-künstlerischen Stil ganz furchtbar. Trotzdem bin ich zu diesem Zeitpunkt extrem angetan vom Spiel. Warum? Weil das Spiel eine wirklich gute Mischung bietet: Eine dynamische und schöne Welt, eine besondere Stimmung, eine gute Story, eine durchdachte Steuerung und sehr viel Liebe fürs Detail in allen Bereichen.

Ich bin noch ganz am Anfang und habe gerade mal die erste Prüfung bestanden. Von daher kann es durchaus noch sein, dass mich das Spiel irgendwann langweilt und ich wieder aufhöre. Aber wenn ich ehrlich bin, habe ich aktuell richtig Lust drauf. Das liegt vor allem daran, dass ich mit der Seasonreise in D3 durch bin und mich das neue Hearthstone-Addon extrem langweilt. Ich werde also weiterspielen und Euch auch weiterhin Bericht erstatten.

Kleine Anekdote nebenbei: Ich habe bisher die Switch überwiegend als Handheld eingesetzt. Nach dem Vlog habe ich sie noch nicht einmal an den Monitor oder Fernseher angeschlossen. Es ist für mich aktuell irgendwie bequemer, gechillt auf dem Sofa oder im Bett zu zocken. Die Konsole macht (abgesehen vom dürftigen Gaming-Lineup und den drastischen Preisen) bisher einen hervorragenden Eindruck.

Kategorien
Bilder, Gaming
Diskussion
23 Kommentare
Netzwerke