TEILEN

Twitch stockt auf: Zusätzlich zu den herkömmlichen Subscriptions von 5 Dollar, will Twitch demnächst offenbar neue Premium-Abos einführen, mit denen Zuschauer ihre Lieblingskanäle noch umfangreicher unterstützen können. Das geht aus einer angeblichen Twitch-Mail hervor, die sich an die Twitch-Partner richtet. Demnach gibt es künftig neue Premium-Bezahlmodelle, bei denen Fans monatlich 10 oder 25 Dollar bezahlen können.

Geht natürlich nur um die armen Streamer und dass diese endlich ein bisschen mehr Geld verdienen. Von wegen! Wer Streamer unterstützen will, tut dies einfach über eine Spende seiner Wahl. Twitch geht es hier eindeutig nur darum, ein “Stück vom Kuchen” abzubekommen – denn an den freien Spenden verdient man nichts. Also erhöht man einfach die Subscriptions, um so vorzugaukeln, man könne den Stream mit höheren Beträgen unterstützen – aber 50% davon wandern in die eigene Tasche…

Quelle: Gamestar.de

17 KOMMENTARE

  1. Das ist halt das Problem von “kostenlosen” Diensten. Deren Geschäftsmodell ist dann meist undurchsichtig und/oder ein Desaster was den Datenschutz angeht.

    Ehrlich wäre, wenn Twitch Geld von den Streamern für das bereitstellen der Dienstleistung nehmen würde – gestaffelt nach ausgespielten Streams (steigt ja schließlich die erforderliche Bandbreite).
    Der Streamer könnte sich dann die Kosten durch Werbung und/oder Abos von seinem Kunden wieder reinholen.

  2. An sich gute Idee, aber welche Plattform die Dienstleistungen gewährleistet nimmt sich 50% der Einnahmen? 5-10% wären angemessen.

  3. Was ist denn so falsch daran dass Twitch was vom Kuchen haben will? Sie haben ihn doch gebacken Oo

    Schau mal was Own3d damals gemacht hat, Twitch hat sich das verdient. Ich zahl sogar für Twitch Turbo, einfach weil es mein liebster Online Dienst ist.

  4. Sicherlich auch, aber genauso auch Falsch.

    5€ Sub bringt dem Streamer mehr als 5€ Spende, wenn beides über Twitch abgerechned wird.

    Twitch zeiht bei beiden Verfahren etwas ab, bei der Spende kassieren aber auch noch externe Dienstleister (Paypal, ..).

    • Woher hast du diese Infos? Sie sind schlichtweg falsch…

      Kein Streamer den ich kenne würde jemals mehr von nem Sub als von ner Spende erhalten – völlig unabhängig ob Paypal & Co. oder via Bits. Selbst Paysafecard-Spenden, mit der höchsten Fee, liegen prozentual noch über jeglichem Subshare den es gibt.

      Noch dazu zieht Twitch überhaupt nichts von normalen Spenden ab, weil sie damit nichts zu tun haben. Wenn man seinen Lieblingsstreamer also unterstützen möchte gilt die folgende Reihenfolge in Sachen Reingewinn des Streamers:

      Spenden
      Bits
      Subscribe

      Trotzdem werden die meisten communitynahen Streamer den Sub bevorzugen – dies allerdings aus Gründen der Bindung als auch Subgoals, nicht aufgrund des Geldes.

      Grüße,
      Enclase

    • Kann man und darf man, bisher jedenfalls, würde mich wundern wenn sie versuche unternehmen das auch zu unterbinden ^^

  5. Das klingt ein wenig Vorwurfsvoll, dass Twitch an den Subscribtions Geld verdienen will. Der Dienst ist einfach super und trägt einen deutlichen Beitrag daran das Gaming in der Gesellschaft salonfähig zu machen. Daher unterstütze ich gerne die Plattform die meinem Lieblingsstreamer das überhaupt ermöglicht hat.

    • /Sign. Ich verstehe nicht, wo es verwerflich sein soll, dass diese Plattform Geld verdienen und wachsen will. Davon profitieren wir Gamer doch nur im Endeffekt. Twitch wird das extra verdiente Geld mit Sicherheit auch sofort wieder investieren um das Gaming noch breiter zu fördern.

      Das man sowas dann halt auch als Weg um Streamer zu unterstützen verkauft ist halt einfach Marketing, mein Gott…

      • Das Problem, welches ich dabei habe, ist einfach die Höhe. Dass sie selbst etwas haben wollen, ist vollkommen in Ordnung, aber 50%? Klar, bei großen Streamern sinds keine 50%, aber meiner Meinung nach benötigen gerade die kleinen Streamer mehr Unterstützung. Dadurch kann mehr in ihr Equipment investiert werden und vielleicht sogar allgemein mehr Zeit. Das würde zu mehr Vielfalt führen und wäre im Endeffekt nur von Vorteil für die Zuschauer.

        • spenden… klar wäre es wünschenswert, aber das ist ja nicht unbedingt die aufgabe von twitch
          es gibt ja auch noch die twitch”huren” denen das dann wieder doppelt helfen würde, ist eben immer zweischneidig, egal wie man es dreht

    • Das sehe ich genauso. Zumal rein finanziell betrachtet die “Spende” in dem Sinne keinen Mehrwert hat. Einen Sub kann man fast wirklich als wiederkehrendes “Einkommen” ansehen.

      Twitch hat es mehr als verdient.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here