TEILEN

Bei den Asiatischen Spielen 2022 wird Esports erstmals als olympische Disziplin vertreten sein. Bereits im September 2017 dürfen Videospiel-Athleten bei einem regionalen Event zum Wettstreit antreten. Goldmedaillen werden aller Voraussicht nach in den Disziplinen Fußball (FIFA 17), Strategie (Starcraft 2) und Moba (Dota, League of Legends) vergeben.

Um gleich Verwechslungen vorzubeugen: Es handelt sich dabei NICHT um olympische Spiele, sondern “nur” um die Asia Games. Trotzdem ein Schritt in die richtige Richtung. Man darf gespannt sein, wann das erste Mal olympische Medaillen dafür vergeben werden.

Quelle: PCGames.de

4 KOMMENTARE

  1. Die Ankündigung ist etwas seltsam, krankt nämlich an einem Esports-Nachteil. Niemand weiß, ob 2022 überhaupt noch eine aktive SC2-Szene besteht. Fünf Jahre sind im Esports eine Ewigkeit, es ist nichtmal garantiert, ob dann noch DotA2/LoL gespielt wird.
    Eine grundsätzliche Ankündigung wäre besser, die Spiele kann man auch 2021 noch festlegen.

  2. Irgendwie logisch das sowas mal bei Asia Games zuerst passiert. Wieso man da den Begriff “olympische Disziplin” einbaut verstehe ich trotzdem nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here