TEILEN

Ich habe jetzt zwei Tage Split-Training hinter mir und bin völlig platt. Wenn irgendwer denkt, dass man Ganzkörper-Training mit diesem gezielten Training bestimmter Muskelgruppen auch nur ansatzweise vergleichen kann, ist er massiv auf dem Holzweg. Es ist eine völlig andere Intensität.

Am ersten Tag gestern waren Brust, Bizeps und Trizeps an der Reihe: Das war verdammt hart. Dennis hat mich dabei wirklich nah ans Limit getrieben. Am schlimmsten war das “Abtrainieren” von Übungen, sprich nach den drei üblichen Sätzen (12-8-6 Wiederholungen) weitere Sätze (ohne Pause) mit immer niedrigeren Gewichten. Die Hölle. Dementsprechend hatte ich auch heute mal wieder einen Muskelkater “aus der Hölle”. Und das nach zwei Wochen und dem Gefühl, dass man gut im Training sei.

Wir haben heute den Trainingstag für Beine und Bauch vorgezogen, einfach weil Rücken, Schulter und Nacken mit meiner Erschöpfung nicht machbar gewesen wäre. Beine und Bauch fiel mir heute sehr viel leichter als gestrige Programm – einfach weil meine Beine stärker sind. Dennis hat das auch gemerkt und mich am Ende jede Übung “abtrainieren” lassen. So ein Sklaventreiber sage ich Euch.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin ziemlich müde und schlapp, ziehe die Sache aber durch. Ich hoffe, dass sich mein Körper schnell an die Belastung gewöhnt, damit es nicht mehr ganz so hart für mich ist. Morgen steht Rücken, Schulter und Nacken auf dem Programm. Und auch wenn ich morgen müde sein werde, beiße ich mich durch. Einfach weil Krömer liefert! #NeverGiveUp

18 KOMMENTARE

  1. Auch wenn das Training anstrengend ist, es gibt einem einfach ein Gefühl der Zufriedenheit wenn man merkt dass man Fortschritte macht. Egal wie diese aussehen.

    Hast du schon das PreWorkout getestet? Schmeckt das wenigstens? Kannst du es empfehlen?

  2. beim ersten training einfach nicht übertreiben. sondern erst beim zweiten mal.
    es sei denn man hat bock auf schmerzen.

  3. du packst das!!! ich frag mich übrigens schon seit längerem, warum du dir keine größeren ziele setzt und dir dafür mehr zeit nimmst, sowas in der richtung “krömer goes triathlon” und dafür bereitest du dich dann ein Jahr vor, die basics hast du doch alle drauf. ich stelle mir das als äußerst spannend vor zu sehen wie du über dich hinaus wächst.

    • Wenn ich raten müsste, würde ich sagen es ist die Zeit. Schule, Netzwerk, Freundin und intensives Sporttraining (und das ein ganzes Jahr lang) klingt nach ziemlich hartem Stress.

  4. Meistens lege ich mich nach dem Training mal 1-2 Stunden hin und lass Musik laufen, oder eine WoW-Nacht :p Ob ich einschlafe oder nicht, es wirkt meistens sehr entspannend bzw. regenerierend.

    hf! (-:

  5. Keine Sorge, die ersten Tage sind die schlimmsten. Meiner Erfahrung nach hat man dannach immer noch Muskelkater, der hält sich aber definitiv in Grenzen.

  6. SO merkst du, dass du noch lebst 😀

    Ist doch super, wenn du deine Muskeln an die Grenzen bringst.

    NO PAIN, NO GAIN!

    🙂

  7. Das ist am Anfang normal ^^
    Pass aber auf, dass du dich nicht übernimmst. Wir brauchen dich ja noch am WE beim Hurricane ;D

  8. kann dir aus eigener erfahrung sagen dass der muskelkater schon ab dem zweiten training der gleichen muskelgruppe abnimmt. es wird einfacher!

  9. Respekt! Mal schauen, wenn das Ergebnis mich beeindruckt muss ich sowas auch mal machen. müsste aber auch erstmal Masse zulegen 🙁

  10. Kleiner Tipp, wenn Zeit ist an freien Tagen leicht joggen oder wandern/spazieren. Die Bewegung ist gut gegen Muskelkater und fördert die Regeneration.

    Das Training was du hast ist schon sehr hart. Bin erst seit 8 Monaten dabei und die Woche sieht bei mir nur so aus.
    Split
    Cardio
    Split
    Cardio
    Split
    Pause
    Pause

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here