TEILEN

Es war die 73. Spielminute. In einem harmlosen Zweikampf stößt Mexikos Chicharito Gegenspieler Antonio Rüdiger leicht in den Magen. Der deutsche Innenverteidiger fällt daraufhin, wälzt sich auf dem Boden. In der Wiederholung ist klar zu erkennen, dass Rüdiger nicht schwer getroffen wurde. Chicharito beschwerte sich zurecht. Tom Bartels kommentierte die Szene mit den Worten, dass Rüdiger “hier mal nicht den Affen” machen solle.

Und DAS löst heutzutage echt nen Shitstorm aus? Jeder Trottel, der sich nicht absichtlich blöd stellt, weiß sofort, wie der Kommentator das gemeint hat. Haben “die Leute” denn wirklich nichts Besseres zu tun, als vor dem Fernseher zu sitzen und förmlich darauf zu warten, dass irgendwas passiert, worüber man sich aufregen kann? Dieses widerliche “Moralaposteltum”, was in diesen Tagen so beliebt ist (vor allem im Netz), geht mir unfassbar auf die Nüsse. Sucht Euch ein (anderes) Hobby, echt ma!

Quelle: T-Online.de

27 KOMMENTARE

  1. Einen Shitstorm heraufzubeschwören fällt heute – auch dank der Anonymität im Netz – immer leichter. Muss man gleich ein Fass wegen allem aufmachen? Ich denke nicht unbedingt. Auf der anderen Seite hat meiner Meinung nach solch eine Entwicklung durchaus positive Seiten.

    1973 hat eine ganzer Saal Jonny Buchardt bei einer Karnevall-Veranstaltung ohne weiteres “Sieg … Heil” ergänzt und dezent beschämt, mehr darüber amüsiert reagiert. 2014 gehen Menschen gemeinsam mit Nationalsozialisten auf die Straße um ihre vermeintliche Leitkultur zu schützen. Gewalt und Hass stehen auf der Tagesordnung, auch hier in unserer demokratischen Bundesrepublik.
    Eine Sensibilisierung tut einer Gesellschaft, in der Rassismus durch bestimmte Parteien und Veranstaltungen wieder salonfähig geworden ist, bestimmt nicht schlecht. Es muss jedoch nicht gleich eine Art “Hexenjagd” auf jeden gestartet werden.

  2. Was erwartet man in einem Land, indem zwei Wochen lang über die Homoehe diskutiert wird, die keine 100.000 Leute betrifft. Hauptsache man macht ein Fass auf und kann sich super gut fühlen, weil man ja so ein aufgeschlossener Mensch ist.

    • Was soll das denn bitte für eine Aussage sein? Woher willst Du denn bitte wissen, wieviele Homosexuelle Menschen in Deutschland leben? Würde mich mal interessieren, wie Du reagieren würdest, wenn Deine Rechte als “Hetero” willkürlich beschnitten werden.
      Ich stimme zu, dass man nicht wegen jedem “Es-könnte-ja-auch-einen-rassistisch-diskriminierenden-Hintergrund-haben” gleich ein Fass aufmachen muss. Einen unbedarften Kommentar mit einer (längst überfälligen) Gleichberechtigung von Menschen gleichzusetzen, da frage ich mich dann schon, wie Du das begründest.

      Ach ja: Ich selbst bin Hetero, auch wenn ich gereizt auf solche Aussagen reagiere.

      • Dir schon klar das der Beschluss im Endeffekt nur dafür sorgt das sie jetzt Kinder adoptieren können? Sonst hatten sie schon durchaus die selben Rechte wie bei einer “normalen” Ehe. Nennt man auch “eingetragene Lebenspartnerschaft”

        • Dazu gab es bei uns in der lokalen Zeitunt einen netten Artikel. Da ging es um ein lesbisches Paar, die jetzt heiraten wollen. Die haben folgende Anektdote erzählt (ich rezitiere aus dem Kopf):
          “Bei einem CSD wurde gefragt “wer hier ist verheiratet?” und viele Hände gingen nach oben. Darauf meinte der Sprecher “Keiner von euch ist verheiratet, ihr seid eingetragen!”

  3. Mein erster Gedanke als er das plötzlich während der Übertragung erwähnte war auch: “What? Bitte was?” … Ich hab das halt nicht mal mitbekommen, zumal er einfach mal recht hatte.

    Aber ja … das kommt halt irgendwann am Ende bei raus, wenn man immer und überall nur noch politisch korrekt reden muss, anstatt echte Gleichberechtigung zu leben und mal “fünfe grade” sein zu lassen. Zu wie vielen Leuten ich schon gesagt habe “aff mal nich so rum” … ob derjenige nun dunkel, hell oder bunt gestreift ist sollte halt keine Rolle spielen … wer rumafft, der afft halt rum. Punkt.

    Der einzige, der sich da diskrimiert fühlen sollte, ist der Affe, der seine lebensweise voll normal findet und wir ihn einfach mal übelst abwerten 😛

    Als ob wir sonst keine Probleme haben…

  4. man sieht das in den letzten jahren ja immer öfter. was vor 20-30 jahren noch angebrachte kritik war, um rechten/sexistischen tendenzen entgegenzuwirken, ist heute halt nicht nur unangebracht und peinlich, sondern auch schon etwas “linksradikal”. einfach so viel, dass damit auch wieder leute ungerechtfertigt geschädigt werden

  5. Also ein Arbeitskollege von mir stand vor Gericht, weil er seinen schwarzen Nachbarn in einem Streitgespräch auch Affe genannt hat. Genauso wie Tom Bartels völlig losgelöst von der Hautfarbe.
    Es ist einfach unglaublich lächherlich wie so viele Menschen meinen, dass sie total politisch Korrekt wären.
    Ich sage heute auch immer noch Negerkuss. Wen kümmerts denn?

  6. Dieses künstliche Aufregen über Lappalien kennt man ja sonst nur von Rentnern. Ich frag mich was erst passiert, wenn diese Generation ins Rentenalter kommt…

  7. Das nächste Mal, wenn mich jemand nach Gutmensch fragt, darf ich ihn dann auf den Shitstormer in diesem Beitrag verweisen?

    Wieder einmal Beleg dafür, dass diejenigen die größten Rassisten sind, die überall “haltet den Dieb” schreien. Ein normaler Mensch kommt nicht auf die Assoziation “Affe -> dunkle Hautfarbe”. Zumal “den Affen machen” eine völlig unverfängliche Redewendung ist. Außer ich rede mit einem Affen!

    • Ein normaler Mensch kommt nicht auf die Assoziation “Affe -> dunkle Hautfarbe”.

      Exaaaactly. Das ist dieser ganze eigentliche unterschwellige Rassismus der so überall läuft

      • Wieso soll man als normaler Mensch auf diese Assoziation kommen? Wenn man einen Affen rasiert, entspricht die Farbe seiner Haut der des “weißen Mannes” – so what? Ein Affe hat ein Fell, meistens in dunkler Farbe – ein Mensch nur mehr oder weniger Körperbehaarung.
        Die Assoziation “Affe -> dunkle Hautfarbe” kommt also aus dem rechten Umfeld, weil Menschen mit dunkler Hautfarbe dort als minderwertig angesehen werden. Und die “Tradition” im Fußball, entsprechende Spieler mit Affenlauten zu verhöhnen kommt wahrscheinlich auch von den Ultras… und deren Gesinnung ist ja bekannt.
        Ein normaler Mensch (also kein Rechter) sollte diesen Spruch verwenden dürfen, da er – anders als du es unterstellst – keine rassistische Äußerung damit tätigt.
        Aber anscheinend ist dir die Differenzierung zwischen verschiedenen Menschengruppen zu anstrengend.

    • In der Sache hast du recht (da ist nix “Shitstorm würdiges” passiert), aber trotzdem eine Anmerkung: Die Assoziation “Affe -> dunkle Hautfarbe” ist im Fußball naheliegend, weil schon oft in weiten Teilen Europas dunkelhäutige Spieler mit Affenlauten verunglimpft wurden. Die Verbindung besteht also aus einer Art “Tradition”.

  8. Soweit ich weiß, gabe s dazu nicht wirklich einen Shitstorm, eher im Gegenteil, die Zuschauer haben ihn nach seiner “Entschuldigung” noch supportet. Muss zugeben, dass ich es schon “gehört” habe bzw. mir dachte “ohje, irgendwer flippt gerade aus”, aber diesen Leuten ist halt auch nicht zu helfen.
    On a different note: Für Rüdiger wäre ein Shitstorm das Beste, was passieren könnte, dann würde niemand mehr über seine unglaublich peinliche Aktion reden. Sowas ist der deutschen Nationalmannschaft einfach unwürdig.

  9. Lol ich benutze den Spruch gegen alles und Jeden seit der vierten Klasse, wenn dieser sich zusehr aufspielt. Sogar zu Hunden…
    Wer sich dadurch angegriffen fühlt, braucht dringend einen Psychater

  10. Mir wäre während des Spiels nicht einmal aufgefallen, dass man das rassistisch interpretieren könnte, wenn der Kommentator sich dafür nicht später noch entschuldigt hätte.

    Man muss schon in gewisser Weise rassistische Hintergedanken haben, wenn man das gleich so interpretiert, würde ich mal behaupten.

    • Wollte das gleiche schreiben, jeder der das als Rassismus sieht ist selbst ein Rassist. Anders kann ich es mir nicht erklären warum man schwarze nicht als Affen bezeichnen darf wenn sie scheiße bauen. Sag ich zu meinem Kumpel auch ständig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here