Ausdruck einer Generation?

Wenn ich Tag für Tag im Klassenzimmer stehe und versuche, meine Schülern von dieser “Null Bock”-Einstellung zu befreien und sie für Dinge zu begeistern, kriege ich das Kotzen, wenn ich solche Songs im Radio höre. Das ist ein Alptraum für jeden motivierten Lehrer, der das Beste für seine Schüler will. Die beiden Beispielsongs haben nen guten Rhythmus, und man neigt dazu, einfach mitzugrölen. Aber warum ist es heutzutage cool, auf alles “zu scheißen”? Warum sind sich Popstars ihrer Vorbildrolle nicht mal im Klaren und geben so einen inhaltlichen Mist von sich? “Blaumachen” ist eben nicht cool, wenn man im Leben etwas erreichen will – und auf die Welt zu scheißen genauso wenig.

Ich frage mich dann immer: Ist diese “Null Bock”- und “Auf alles scheißen”-Einstellung der Jugend allgegenwärtig und die Musiker verleihen dieser Stimmung nur Ausdruck? Oder sind es die Vorbilder und Popstars, die mit ihren Werken diese Stimmung schüren? Was war also zuerst da: Die Henne oder das Ei? Was meint Ihr?

Kategorien
Musik, youtube
Diskussion
38 Kommentare
Netzwerke