TEILEN

Wladimir Klitschko hat nach reiflicher Überlegung seine Karriere als Box-Profi beendet. Selbst die Aussicht auf einen millionenschweren Rückkampf gegen Anthony Joshua konnte den Ukrainer nicht mehr umstimmen. Der 41-Jährige wurde 1996 Profi und bestritt seitdem 69 Kämpfe (64 Siege, 54 Knockouts). Klitschko war von 2000 bis 2003 und von 2006 bis 2015 Schwergewichts-Weltmeister.

Irgendwie schade. Hätte mir den Rückkampf gerne angeschaut. Fakt ist: Klitschko blickt auf eine beispiellose Boxkarriere zurück. Neun Jahre ungeschlagener Schwergewichts-Weltmeister. Wer sich da hinstellt und sagt, er habe in dieser Zeit keine ernstzunehmenden Gegner gehabt, will Klitschkos Legacy um jeden Preis schlechtreden. Wann hat vor Klitschko ein Weltmeister so lange das Schwergewicht dominiert?

Quelle: T-Online.de

2 KOMMENTARE

  1. Trotzdem wurde es nun Zeit, dass er aufhört. Die letzten Kämpfe haben meiner Meinung gezeigt, dass er nicht mehr der alte ist. Was mit seinen mittlerweile 41 Jahren auch kein Wunder ist.
    Er hat über Jahre hinweg die Boxwelt dominiert, wenn er nun weiter machen würde, würde es nur seinem Bild als Boxer schaden.
    Teilweise war boxen ja schon langweilig wegen ihm, das muss ihm erst einmal jemand nachmachen.

  2. Schade,
    es waren jetzt nicht unbedingt immer die aller besten Kämpfe, aber viele davon waren wirklich gut und haben sich gelohnt sie anzuschauen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here