TEILEN

Da das Kreatin bei mir als achtwöchige Kur gedacht war, habe ich es vor ca. einer Woche abgesetzt. Bisher habe ich es, seit ich mit der Einnahme kurz vor den Sommerferien angefangen habe, eher als “unnötige Nahrungsergänzung” wahrgenommen – ähnlich wie die BCAAs und das L-Carnitin. Interessanterweise habe ich jetzt nach einer Woche ohne Kreatin zum ersten Mal einen Vergleichswert: An den letzten beiden Trainingstagen habe ich einen extremen Leistungseinbruch bei mir bemerkt. Gewichte, die ich in den letzten Wochen relativ easy gemeistert habe, fielen mir extrem schwer, und ich musste richtig kämpfen bzw. mich durchquälen. Ist das normal?

Mir ist bewusst, dass diese Nahrungsergänzungsmittel bei jedem Menschen und Organismus anders wirken. Ich will trotzdem mal in die Runde fragen, wie das bei den anderen Bodybuildern in der Community so ist.

19 KOMMENTARE

  1. Also ich persönlich habe es noch nicht abgesetzt aber ich fand die Wirkung bei mir persönlich jetzt auch nicht so krass also ich empfinde Kreatin definitiv nicht als muss.

    Es ist auch vieles tagesform abhänig man muss den Leistungsabbruche ja nicht zwingend auf das Kreatin zurückführen

  2. Hallo Steve dein Körper hat sich natürlich an das Kreatin gewöhnt. Deswegen kann ich auch nicht nachvollziehen warum man dir am Anfang schon Creatin empfholen hat.

    Aber insgesamt ist das nicht so schlimm Creatin kann man permanent nehmen. Die Aminosäure Creatin wurde in sovielen Studien untersucht.
    Nach neusten Studien ist es so das die permanente Einnahme dazu führt das der Körper sich nur das nimmt was er braucht und den Rest scheidet er einfach über den Urin aus. Ich könnte dir nun im Detail erklären wie es abläuft aber das würde den Rahmen sprengen.

    In dem Sinne nimm weiterhin dein Creatin du hast dich daran gewöhnt.
    Zudem lass die Finger vor anderen Suplements da sie nur unnötig dein Organismus belasten. Neuste Studien zeigen das die Einnahme von zuviel Eiweis dazu führt das man sein Körper verstopft und dazu führt das es sich im Körper ablagert was zuviel ist.

    Ich gebe dir einen kleinen Tip Steve du hast doch eh schon vier Wochen Vegan gelebt. Wenn dich entscheidest das nochmal zu tun wirst dich Wundern wie plötzlich deine Muskeln schießen und du selbst voller Power bist wenn die ersten zwei wochen der Entgiftung überstanden hast. Dann geh Trainieren und du wirst dich wundern was für eine Power du hast.

    Ich will das nicht untermauern oder beweisen probier es eimfach aus.

    Liebe Grüsse

  3. steve, wenn du koffein verträgst (also regelmäßig kaffe trinkst):

    ich nehme an tagen, nach nem stressigen arbeitstag oder wo ich einfach “platt” bin, gerne mal eine koffeintablette aus der apotheke. 30min vorm sport einnehmen.
    bei leuten die aber kein koffein gewohnt sind, kann es aber zu herzrasen führen. für mich als dauer kaffe konsument, ist das aber kaum zu unterscheiden vom kaffe.. 😀

  4. Kreatin-Supplementierung bitte nicht als temporäre Kur ansehen, sondern wenn als dauerhafte Ergänzung zur eigentlichen Ernährung, da nach der Kur der Spiegel im Körper wieder fällt und man einen leichten Leistungseinbruch erlebt. Bei Fragen sehr gerne per Mail an mich.
    Liebe Grüße
    Tristan

  5. Also auf Empfehlung von nem Freund nehme ich jetzt ca. 3 Monate Kreatin. Also Pulver und täglich. Hab davor nix an Supplements genommen.

    Ich muss sagen, dass ich in einer Woche ca. 2-3kg zugenommen habe und auch bei den Gewichten ging es schneller nach oben, dass kann aber ja nur eingebildet sein. Und anstatt 3l Wasser habe ich locker immer 4-5l getrunken, ohne dass ich darauf groß achten musste.

    Krankheitsbedingt (*hust* Klausurenphase und Faulheitsbedingt *hust*) war ich jetzt 3 Wochen nicht trainieren und hab da auch kein Kreatin mehr genommen. Die 2kg waren schnell runter und überraschender Weise war mein Wasserkonsum auch wieder auf den alten 3l pro Tag.
    Als ich letzte Woche wieder angefangen habe mit allen, war ich erst überrascht, dass garnicht soviel Kraft weg war. Beim Bankdrücken gingen mit altem Gewicht vielleicht 2-3 Wiederholungen weniger, jedoch im späteren Trainingsverlauf ging es mit dem Gewicht richtig krass nach unten. Kann jetzt sein, dass das an der langen Trainingspause lag, aber obwohl ich früher eigentlich gegen Supplements war, helfen sie doch schon irgendwie, auch wenn es vielleicht nur Placebo ist und man dann mit nem anderen Mindset dran geht.

    Ich nehme Kreatin als Pulver eigentlich durch und hab bisher noch keine schlechten Nebeneffekte bemerkt. Außer, dass Tropical von ESN garnicht so schlecht schmeckt und auch nicht mal so teuer ist, da so ne Tüte eigentlich recht lange hält. Und alle Freunde, die ein wenig aktiver sind als ich sagen, dass das das wichtigste Supplement ist und man es einfach durchnehmen sollte.

  6. Hi Steve,
    versuch es mal mit L-Arginine 30-45min vor dem Training. Deine Leistungsfähigkeit sollte wieder zunehmen , vorausgesetzt alle anderen Faktoren sind vergleichbar.

    Viel Erfolg!

  7. Also ich habe diese Leistungseinbrüche im Training auch eher abhängig von der Tagesform.
    Denke das Schlaf ein großer Faktor ist den ich selbst am schwersten optimiert bekomme.
    Ansonsten spielt bei mir die Temperatur eine große Rolle. Aktuell sind es knapp 10°C kühler was schon ein paar Prozent mehr Leistung ausmacht.

  8. Theoretisch möglich, durch das Absetzen des Kreatins zieht du kein Wasser mehr in den Muskel, wodurch das Zellvolumen sinkt. Ausserdem entziehst du dem “Energiespeicher” der Muskeln Kreatinphosphat. Würde nicht sagen, dass deine Kraft nachlässt, vielmehr deine Kraftausdauer und deine Regenerationsfähigkeit, was sich dann natürlich früher oder später auf die Kraft auswirkt.

    Wahrscheinlicher sind aber externe Faktoren also Stress, Ernährung, Schlaf/Regeneration oder Tageszeit zu der man trainiert. Das Schlechteste, was du jetzt machen könntest wäre mit den Gewichten runterzugehen. Lass alles so wie es ist und esse mal 300-500 Kcal mehr am Tag für ein paar Tage und schau dass der Schlaf passt.

    Ansonsten sind so Tage an denen mal garnichts geht normal, manche ballern sich dann die Booster rein, ich finde man kann aber auch einfach mal so gut es geht trainieren und beim nächsten Mal wieder Vollgas geben.

  9. Wie wäre es mal mit Schlafoptimierung, bevor du Kreatin dafür verantwortlich machst? Ohne Witz, nur weil du an 2 Tagen weniger Leistung bringst…es kann so viele Gründe dafür geben und in der Folgewoche wieder ganz anders aussehen…

    Man vermutet übrigens, dass Kreatin bei Männern mit Veranlagung Haarausfall begünstigt, weil es auf DHT einwirkt.

    https://examine.com/nutrition/does-creatine-cause-baldness/

  10. Hey Steve. ich habe mir das immer selbst eingeredet… die Psyche macht einiges aus beim Training. wenn du mit dem “Mindset” an die Gewichte gehst, dass du vor ner Stunde Kreatin supplementiert hast und jetzt alles auseinander nimmst, schaffst du meistens auch dementsprechend schwerere Gewichte, als wenn du das erste Mal nach Absetzen des Supplements ins Studio gehst und unterbewusst schon damit rechnest, dass du nur weniger schaffen kannst. Placebo! 😉

    ich nehme mal an du hast das klassische Monohydrat eingenommen und nicht so etwas wie Kre-Alkalyn, dass teilweise mit Koffein versetzt wird?

    gibt 3 Möglichkeiten, wenn man der festen Überzeugung ist, dass einem das Kreatin auf ein neues Leistungsniveau verhilft, man danach aber wieder abfällt: 1. dauerhaft supplementieren, was mehr als genug Leute auch machen
    2. phasenweisen supplementieren in Form einer längeren Kur (wenn du nach der Kur trotz Leistungseinbruch auf einem höheren Niveau als vor der Kur bist)
    3. oder die ganze Geschichte ganz sein lassen und einsehen, dass es den Geldbeutel schont und die Wassereinlagerungen sowieso nicht unbedingt schön sind. Wenn du zusätzlich höheren Mengen Eiweiß durch Shakes zu dir nimmst, dürfte es in deinem Verdauungstrakt sowieso schön ordentlich rumoren(?) 😄

  11. Kreatin ist so ziemlich das wirkungsvollste Supplement über der Ladentheke^^
    Wenn du einen Kraftverlust festellst dann vermutlich auch wieder einen kleinen optischen Abbau. (Da Wasser wieder aus dem Muskel gezogen wird)
    Unzählige Studien haben ergeben dass eine Dauereinname von Kreatin ungefährlich und Sinnvoll ist wenn man Ausreichend trinkt (3-4L) und keine Probleme mit den Nieren hat. Die empfohlene Dosis liegt bei 3-5g am tag.
    Besonders bei Kuren mit einer “Aufschwemmphase” mit 10-20g am Tag kann dass dann doch mal nach “Hinten losgehen” 😀

    • Mehr als 3g kann vom Körper nicht gespeichert werden, daher sind Kuren mit mehr als 3 Gramm vollkommen unnötig und erzeugen nur teuren Urin.

      Beim Rest gebe ich dir Recht. Man sollte ca. 2l mehr am Tag trinken und eine dauerhafte Einnahme ist bei intakter Nierenfunktion kein Problem.

      Zu Steve: Ja, durchaus möglich, dass du jetzt Probleme haben wirst, denn die Leistungsspitzen und die Kraftausdauer werden durch die Kreatinsupplemention unterstützt bzw. vertstärkt.

      Ob dies jetzt genau dasi “Problem” ist, kann ich natürlich nicht sicher sagen.

    • Der Körper (bzw. der Muskel) kann nur ca. 3 Gramm speichern, daher produzieren die “Aufschwemmphasen” nicht mehr als sehr teuren Urin.

      Bei allem anderen gebe ich Dir Recht. Auch Daueranwendungen sind bei ausreichender Flüssigkeitszufuhr (ca. 2l mehr pro Tag) und intakter Nierenfunktion völlig machbar. Auch eine optische “Beeinträchtigung” wird sich einstellen.

      Da Kreatin die Leistung in den Spitzen, sowie die Kraftausdauer steigert, ist es sehr gut möglich, dass Steve hier Leistungseinbußen wahrnimmt. Könnte aber auch Formabhängig gewesen sein.

      • Edit: “Optische Beeinträchtigung” bei Abstetzen der Substitution, da, wie schon gesagt, das Wasser wieder entzogen wird.

    • Eine Webseite die über Kreatin berichtet hat und gleichzeitig einen Webshop betreibt wo das Zeugs verkauft wird. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here