TEILEN

Es tut sich aktuell ziemlich viel in Sachen Youtube und Streaming. Viele deutsche Netzgrößen fühlen sich ungerecht behandelt und sehen sich nach Alternativen um. Deutschlands bekanntester Gamer Erik “Gronk” Range hat letzte Woche angefangen, erste Videos bei Vid.me hochzuladen, da ihm Youtube diverse Videos entmonetarisiert und teilweise sogar gesperrt hat. Nun geht er sogar noch einen Schritt weiter und kündigt seinen Twitch-Partnervertrag, da ihm dieser untersagt hat, auf mehreren Plattformen parallel zu streamen. Weitere Details zu der Sache bekommt Ihr von Herrn Newstime in dem angehängten Video.

26 KOMMENTARE

  1. Gronkh bekommt seinen Arsch wohl nicht weit genug auf. Total abgehoben wie er seit seinen ersten Twitch Stream geworden ist geht wohl nicht mehr. Da sieht man Mal wieder, dass Ruhm korrumpiert , wenn man bedenkt dass er vom nicht angefangen hat. Ich habe ihn vor 5 Jahren und letztes Jahr persönlich getroffen: es ist als ob er von seinem bösen Zwillingsbruder ersetzt wurde. Und das ist leider das Problem von allen bekannten deutschen Youtuber.

    • [Disclamer: Ich habe weder etwas gegen noch für Gronkh, ich habe sage und schreibe 5-6 Let’s plays gesehen. Das gleiche gilt für andere Youtuber]

      Du sagst also, das jede Gewerkschaft – sei es Piloten von Lufthansa oder Lagerarbeiter von Amazon total abgehoben sind, wenn diese Streiken und ncah Mehr Gehalt wollen – also den Arsch nicht weit genug auf kriegen? Willkommen im echten Leben, der Kampf um mehr Gehalt – egal ob “Gerechtfertigt” oder “Abgehoben” ist komplett Unabhängig vom Gehalt.

      Und die Persönlichkeit spielt dabei keine Rolle, ober kleiner Streamer oder Assi-Youtuber, whatever – hier gehts um Druck und Konsequenzen für etablierte und Möglicherweise unschöne Verträge. Was hier gerade passiert, ist einfach Standard im Musik, -Verlags und Werbegeschäft. Leute denen etablierte Knebelverträge nicht passen – die gehen und Nutzen wenn möglich ihre Größe als Druckmittel. Und das ist gut so, denn so funktioniert unser System. Gäbe es solche Leute wie Gronkh nicht, hätten wir ein sehr einseitiges System der Gewinnmaximierung auf der Seite der Unternehmen.

  2. Das man nur auf Twitch streamen darf hat doch sogut wie jeder in seinem Vertrag. Ist bei den großen amerikanischen Streamern ja auch so. Gronkh ist vielleicht in DE eine große Nummer aber international halt nur einer von vielen. Man sollte Verträge halt vorher lesen und nicht nach Jahren ankommen und rumheulen wie unfair der Vertrag ist.

    • Du soltes dir das video erstmal ansehen gronkh hat ein jahr lang mit twitch verhandelt um die möglichkeit zu bekommen auch multiplatform technisch zu streamen da es auch andere deutsche twitch streamer gibt die unter vertrag stehen und die erlaubniss bekommen haben mukltiplatform zu streamen und er regt sich nur übner die reaktion von twitch auf nach einem jahr verhandeln.

    • Andere deutsche Streamer dürfen aber Multi Streams betreiben und Gronkh wurde es von Twitch auch in Aussicht gestellt.

      Kommentieren aber nicht informieren…

    • Hinter Gronkh steht ein komplettes Unternehmen. Natürlich ist er ein Geldgeier, er hat Leute zu bezahlen die für ihn arbeiten. Fändest du es toll, wenn dein Chef auf einmal beschließt für Lau die Produkte der Firma oder die Dienstleistungen anzubieten und dann seinen Arbeitnehmern sagt , sie würden jetzt halt auch kein Geld bekommen? Bitte erst nachdenken, dann schreiben. Danke.

    • Der Geldgeier verzichtet nun auf seine sicherlich sehr zahlreichen Twitch Abos. Er kann es sich wohl leisten und wird auf langer Sicht mit Multi Streams wieder etwas gut machen, aber fürs erste wird hier sicherlich nicht geringe Betrag einfach fehlen. Zudem kann dann jeder auf der Plattform die ihm beliebt seine Streams schauen, damit wird der Endkunde bedient und das ist auch der Grund für die ganze Geschichte.

      p.s. Und ich bin immer noch sauer weil mir eine Arbeitsstelle vor 20 Jahren zugesagt wurde, die ich aber doch nicht erhalten habe und teile das jedem mit bis ich sterbe. Achtung Sarkasmus, wachsen und weiterentwickeln.

  3. Finde ich klasse, Youtube kastriert ja recht willkürlich seine Videos, daher der richtige schritt.
    Das Twitch ihm untersagt paralel auf anderen Plattformen zu streamen ist so dreist und auch da trifft er die richtige Entscheidung.

    Als wären die Streamer leibeigene etc.

      • und? tut er ja auch ? er hat ihn ja auch gekündigt. Also völlig in Ordnung. Ist ja ein Unterschied zu Unges Aktion damals.

        Es geht eher um das “ey buddy wir verstehen dich und wir unterstüzten dich, ja wir verstehen dein projekt, wenn andere das dürfen darfst du das auch, niemand hat die Absicht ne Mauer zu bauen” 1 Jahr lang.

      • Gronkh war doch so kulant Twitch anzubieten das er dort bleibt und sie weiterhin 50% seiner zahlreichen Abos einkassieren und nebenbei noch Zuschauer von anderen Plattformen.

        Für beide wäre das eine win win Situation gewesen.

        Verträge kann man ändern bei beidseitigem Einverständnis (: Hab ich auch schon in kleinerem Rahmen gemacht und bisher gab es ebenfalls nur win win Situationen.

  4. Einerseits kann ich ihn verstehen, grade weil es bei den Bohnen ja kein Problem zu sein scheint.
    Andererseits hat der gute Gronkh mit Wortbruch ja selber geglänzt und zu Allimania einfach nichts mehr gesagt…Aber bei anderen und sich selber sind das wie immer zwei verschiedene Paar Schuhe…

    • Also eine spontane Zusage in nem Vloq mit einem schriftlichen Vertrag gepaart mit Aussagen eines persönlichen Ansprechpartners gleichzusetzen halte ich für mehr als übertrieben.

    • Also eine spontane Zusage in nem Vloq mit einem schriftlichen Vertrag gepaart mit Aussagen eines persönlichen Ansprechpartners gleichzusetzen halte ich für mehr als übertrieben.

      • Hättest du im Video zugehört wüsstest du, dass Gronkh eben diesen Vertrag nicht bekommen hat bzw. “ein Gronkh kriegt eben so einen Vertrag nicht” sind die Worte die er benutzt.
        Sprich es handelt sich genauso um eine mündliche Zusage wie damals bei Allimania (das zu dem Zeitpunkt “größte Ding” im JustNetwork).
        Gronkh ist einfach so groß, dass er sich das ohne Konsequenzen erlauben kann und wenn man sein Wort bricht ist das egal in welchem Fall falsch. Doppelmoral at its best.

        • Die Partnerschaft, die er jetzt kündigt war vertraglich festgehalten und genau darauf habe ich mich bezogen. Vllt. solltst du mal die ein oder Übung zum Leseverstehen machen 🙂

      • und das ist ein Problem unserer heutigen Gesellschaft. Das gesprochene Wort und der Handschlag werden nicht mehr geachtet.
        Früher wurde jeder Vertrag per Handschlag besiegelt, und alle hielten sich dran.
        Heute schreit jeder nach Regelungen und versucht sich drum herum zu winden.
        Schade!

        • “Früher wurde jeder Vertrag per Handschlag besiegelt, und alle hielten sich dran.”

          Das ist leider Wunschdenken, oder was glaubt ihr wie Arbeitsgerichte entstanden sind ?
          Gerade Adlige hatten sich da sehr viel rechte raus genommen und Handwerker nicht bezahlt, oft wurde auch einfach deutlich weniger gezahlt als im Handschlag vereinbart war.

    • RBTV hat einen anderen Vertrag, Gronkh hatte wohl öfter´s angefragt ob seiner eben deswegen geändert werden kann, will Twitch aber nicht. In diesem Fall ist Twitch halt einfach dumm…

      • Oh Twitch ist nicht einfach Dumm.
        Twitch hat zwar die Großen Namen, aber legt momentan viel Wert auf Breite Streuung ihrer Streamer.
        Ein Name kommt und geht, aber viele bleiben.
        Twitch weiß halt schon ein bisschen besser als du wie sie ihr Geld verdienen.

        • Na ja Twitch bekommt 50% seiner Abos ab, diese fallen nun weg und Gronkh streamt weiterhin auf Twitch. Dann bekommt er halt eine 5 Euro donation von der Twitch 0,00% bekommt, statt dem bisherigem Abo “Schulter zuck”.
          Wer hier wohl besser heraus kommt, ich kann es nicht sagen…

    • Nicht nur die Bohnen. Unge // Pewdiepie // Germanletsplay // pietsmiet und viele andere ^^

      Gronkh ist irgendwie der einzige der keine Erlaubnis bekommt.

      Aber er sagte im gleichen Stream auch das dies noch nicht feststeht er wird es tun wenn es mit dem neuen Ansprechpartner auf das gleiche rausläut. Ist also noch nix in Stein gemeißelt.

  5. Cool ! Bin grosser Fan davon wenn Leute nicht nur rumjammern wie schlecht alles ist sondern dann auch tatsächlich handeln, um entsprechende Plattformen tatsächlich etwas druck machen und Macht nehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here